Ticker

Mittwoch | 29.01.2020 | 20:30 Uhr

Fussball 2. Bundesliga

SG Dynamo Dresden 1:0 (1:0) Karlsruher SC

Statistik

Tore

1:0 Terrazzino (38.)

SG Dynamo Dresden

Broll - Wahlqvist, Ballas, Nikolaou, Hamalainen - Klingenburg, Burnic - Horvath (90. Petrák), Ebert (79. Atik), Terrazino - Schmidt (75. Jeremejeff)

Karlsruher SC

Uphoff - Thiede (79. Fink), Pisot, Gordon, Roßbach (61. Lorenz) - Fröde (61. Djuricin) - Gondorf, Stiefler, Wanitzek, Carlson - Hofmann

Zuschauer

27.595

Gelb

Burnic, Schmidt, Horvath, Ebert, Atik
- Hofmann

Ticker

"Die Fans waren überragend"

"Es war sehr schwierig heute, aber wir haben insgesamt ein gutes Spiel gemacht, auch wenn wir am Ende etwas gezittert haben", sagte Siegtorschütze Terrazzino soeben im TV-Interview und ergänzte: "Die Fans waren überragend!"

Zusammenfassung

Dynamo Dresden ist mit einem ganz wichtigen Erfolgserlebnis in das neue Jahr gestartet. Durch eine starke Energieleistung zwang die SGD den Karlsruher SC in die Knie. Umjubelter Mann des Abends war Neuzugang Marco Terrazzino.

90.+4 Schluss in Dresden!

Dynamo hat es über die Zeit gebracht. Das Spiel ist aus, der Sieg ist hart erarbeitet, aber alles andere als unverdient!

90.+3 Hamalainen blockt!

Noch einmal fliegt der Ball in die Gefahrenzone, aber Hamalainen blockt Gondorf.

90.+2 Burnic!

Burnic, der ein starkes Spiel liefert, gewinnt noch mal einen wichtigen Zweikampf am eigenen Sechzehner, wird dann gefoult. Bringt alles Zeit.

90' Wechsel bei Dynamo Dresden

Letzter Wechsel der SGD: Neuzugang Petrák gibt sein Debüt, Horvath geht ausgepowert vom Feld.

87' Großartige Kulisse

Trotz alles andere als angenehmer Witterungsbedingungen sind fast 27.600 Zuschauer ins Rudolf-Harbig- Stadion gekommen. Die Allermeisten fiebern dem Abpfiff entgegen. Nur noch ein paar Minuten.

83' Gondorf fälscht ab

Immer wieder setzt Dynamo nach - auch jetzt im Karlsruher Strafraum, dadurch kommt Jeremejeff an den Ball, schlenzt aus spitzem Winkel und Gondoorf fälscht gerade noch so entscheidend ab, wodurch der Ball vorbeifliegt.

82' Gelbe Karte für Dynamo Dresden

Atik verzögert das Spiel durch ein kleines Gerangel mit Stiefler. Das sieht Kampka nicht gern: Atik bekommt Gelb.

79' Wechsel bei Karlsruhe

Derweil setzt Schwartz alles auf eine Karte: Angreifer Fink kommt für Rechtsverteidiger Thiede.

79' Wechsel bei Dynamo Dresden

Zweiter SGD-Wechsel: Atik ersetzt Ebert.

76' Gelbe Karte für Dynamo Dresden

Nächste Verwarnung für die SGD: Ebert hatte nach Kampkas Geschmack den Ellenbogen gegen Gondorf zu weit draußen.

75' Wechsel bei Dynamo Dresden

Kurz darauf ist Schluss für Schmidt: Der Angreifer wird positionsgetreu von Jeremejeff ersetzt.

73' Schmidt! Beinah!

Schmidt hat urplötzlich die Vorentscheidung auf dem Fuß! Burnic' mit fantastischem Ballgewinn, die Dresdner schalten schnell um, Schmidt läuft tief, umkurvt Uphoff, aber Pisot holt den Ball von der Linie.

72' Beste KSC-Chance

Glück für die SGD: über rechts bereitet sich der KSC seine bislang beste Chance vor - Hofmann spitzelt eine scharfe Eingabe in Richtung SGD-Tor, aber der Ball fliegt drüber.

71' Dresdner Entlastung

Burnic setzt stark nach am Karlsruher Strafraum, gewinnt einen verloren geglaubten Ball zurück - dann holt Horvath aus, sein Abschluss aus 20 Metern wird aber abgefälscht und fliegt weit vorbei.

68' KSC fällt nicht allzu viel ein

Zwar hat Schwartz mit seinen beiden Wechseln das Risiko erhöht, wirkliche Inspiration versprühen die Gäste weiterhin nicht. Dennoch: Es ist eng, alles bleibt offen.

64' Gelbe Karte für Dynamo Dresden

Horvath hält gegen Wanitzek drüber. Sieht die dritte Dresdner Gelbe.

63' Broll ist hellwach

Bislang erlebte SGD-Keeper Broll einen recht arbeitsarmen Tag - bis gerade eben: Gondorf hat aus 18 Metern die gute Gelegenheit, doch Broll ist ganz schnell unten. Gute Parade.

61' Wechsel bei Karlsruhe

Zudem kommt Djuricin für Fröde. Es wird offensiver beim KSC.

61' Wechsel bei Karlsruhe

Schwartz wechselt doppelt. Lorenz kommt für Roßbach.

55' KSC mutiger, SGD lauert

Es bleibt dabei - der KSC probiert nun zwangsläufig mehr, taucht öfter in der Dresdner Gefahrenzone auf, furchteinflößend ist das bislang aber noch nicht. Dynamo weiterhin: sehr sicher.

50' Gelbe Karte für Dynamo Dresden

Zweite Gelbe für Dynamo heute: Schmidt springt im Luftduell in den deutlich früher an den Ball kommenden Gordon.

49' Ebert treibt an

Der KSC muss und will offensiver werden, das gibt Dynamo Räume: Ebert treibt den Ball nach vorn, steckt dann durch auf Schmidt, der aus der Drehung abzieht, Uphoff hat damit aber kein Problem.

46' Die zweite Hälfte läuft

Es geht weiter in Dresden. Der KSC hat angestoßen. Beide Teams bleiben erstmal unverändert.

45.+1 Halbzeit im RHS

Schiri Kampka pfeift zur Pause. Die Führung der SGD war hart erarbeitet, aber geht durchaus in Ordnung. Terrazzino ist der beste Mann auf dem Platz und hat es erzielt. Wir melden uns pünktlich zurück.

43' Ballas köpft vorbei

Ebert hebt den fälligen Freistoß an den langen Pfosten, wo sich Ballas im Kopfballduell durchsetzt, aber keine Präzision hinbekommt. Vorbei.

43' Gelbe Karte für Karlsruhe

Hofmann will ein Ausrufezeichen setzen, macht das allerdings nicht fußballerisch, sondern indem er Burni abräumt. Gelb.

42' SGD mit Oberwasser

Die Mannschaft ist da, das Publikum auch - "Dyyynamooo" schallt es durch das Rudolf-Harbig-Stadion. Der KSC zeigt sich beeindruckt.

38' Tor für Dynamo Dresden - 1:0!

Da ist es passiert! Und was für ein technisch herausragender Abschluss von Terrazzino, der Eberts scharfen Ball unter Bedrängnis perfekt verarbeitet und dann mit links aus 12 Metern ins rechte Eck schweißt.

36' Es hapert am letzten Pass

Es bleibt dabei: Die SGD bietet eine sehr ordentliche, vor allem engagierte Leistung bis dato. Allein: Es fehlt noch am letzten Pass.

33' Horvath & Schmidt

Schmidt und Horvath spielen einen doppelten Doppelpass vor dem KSC- Strafraum, Schmidt sieht dann die Lücke, aber wird im letzten Moment von Thiede bedrängt. Schade.

30' Die SGD kommt mal über ...

... die andere Seite: Klingenburg spielt Wahlqvist in den Lauf, dessen Flanke schnappt sich KSC-Keeper Uphoff aber aus der Luft.

28' Gondorf pobiert sich ...

... direkt darauf aus der Ferne, aber SGD-Keeper Broll sieht, dass der Ball zu weit nach links gezielt ist - er hebt die Arme, die Kugel fliegt vorbei. Wenn auch knapp.

27' Gelbe Karte für Dynamo Dresden

Erste Gelbe des Spiels - Burnic kassiert sie, nachdem er gegen Wanitzek einen Schritt zu spät kam. Es ist seine Fünfte. Er fehlt in Heidenheim.

26' SGD häufig über links

Wenn bei den Dresdner etwas geht, dann über die linke Seite, wo Terrazzino lauert - erneut setzt er sich durch, nur seine Eingabe findet keinen Abnehmer.

21' Erster Schwung eingedämmt

Die Karlsruher haben sich nun merklich besser auf den Anfangsschwung der SGD eingestellt. Die Szenerie wogt deutlich ausgeglichener hin und her.

17' Hofmann wird gesucht

Beim KSC ist Topangreifer Philipp Hofmann (10 Saisontreffer) Zielspieler Nummer eins - vor allem durch Flanken wie jetzt von Thiede. Die SGD-Innenverteidigung hat aber aufgepasst.

14' KSC erstmals im SGD-Strafraum

Gondorf hebt einen ruhenden Ball erstmals in den Dresdner Strafraum - die Gastgeber verteidigen diesen aber aufmerksam und klären.

11' Terrazzino auffällig

Neuzugang Terrazzino bietet sich unentwegt an und wird gefunden - der Außenbahnspieler ist der auffälligste Akteur bis dato.

8' Die SGD bestimmt

Man sieht, dass sich die SGD hier sehr, sehr viel vorgenommen hat. Die Hausherren sind sehr aktiv und spielbestimmend - der KSC agiert noch ziemlich passiv.

5' Ebert sucht Ballas

Vize-Kapitän Ebert hebt einen Freistoß von halbrechts an den langen Pfosten, der gerät allerdings etwas zu weit für Kapitän Florian Ballas.

3' Erste Annäherung

Geht angemessen los. Terrazzino verlädt Roßbach auf links, legt dann in den Rückraum, von wo aus sich Wahlqvist probiert. Allerdings: drei Meter links vorbei.

1' Die Partie läuft

Auf geht's - Schiri Robert Kampka hat das Spiel freigegeben. Kurz vor seinem Pfiff waren die Dresdner noch vor dem K-Block. "Alle.Zusammen.Jetzt." ist das gemeinsame Motto.

Gleich geht's los

Die beiden Kapitäne Florian Ballas (SGD) und David Pisot (KSC) haben die Seiten gewählt. Dynamo wird anstoßen.

Zwei Neuzugänge in der Startelf

Von den nun sechs Neuzugänge stehen zwei in der Startelf: Marco Terrazzino und Patrick Schmidt beginnen in der Offensive. Petrak und Donyoh sitzen auf der Bank. Husbauer ist krank, Makienok erst ab morgen beim Team.

Klingenburg auf der Doppel-Sechs

Da der erhoffte Mittelfeld- Taktgeber Josef Husbauer mit einem Infekt flach liegt, musste Kauczinski auf der Doppel-Sechs umstellen: Neben Dzenis Burnic erhält René Klingenburg die Chance von Beginn an.

Ein Hüne für Dynamo

Simon Makienok, 2,01 Meter großer Angriffshüne, ist Dynamos sechster Neuzugang. Das teilte die SGD zwei Stunden vor Anpfiff mit. Morgen trainiert der Däne erstmals mit den neuen Kollegen.

Rettungsmission in 16 Endspielen

Die Schwarz-Gelben zeigten in der Vorbereitung gute Ansätze: Nach zuvor drei Testsiegen über Zwickau, Dinamo Bukarest und den südkoreanischen Serienmeister Jeonbuk verloren sie zwar die Generalprobe beim VfB Stuttgart mit 1:3, boten aber eine mindestens ebenbürtige Leistung. Aber alles Schall und Rauch: Ab Mittwochabend zählt's!

Königstransfer Husbauer

Der von Slavia Prag ausgeliehene tschechische Nationalspieler Josef Husbauer muss der dringend benötigte Ankerpunkt und Taktgeber im zentralen Mittelfeld werden. "Er will den Ball haben, in engen Situationen behält er die Übersicht, er ist sehr körperlich, sehr hart im Zweikampf", pries Cheftrainer Markus Kauczinski.

Drei Neue für die Offensive

Die Ausleihen des bundesligaerfahrenen Marco Terrazzino (Freiburg), von Patrick Schmidt (Heidenheim) und Godsway Donyoh (Nordsjaelland) sollen Konés Verkauf bestmöglich vergessen machen und vor allem: der schwächsten Offensive der Liga endlich mehr Gefährlichkeit einimpfen.

Koné nach Nimes

Nicht mehr dabei ist Moussa Koné. Dynamos Zweitligarekordschütze (59 Spiele/22 Tore) wurde zu Olympique Nimes in die französische Ligue 1 verkauft. Finanziell sinnvoll (sein Vertrag hätte nicht für die 3. Liga gegolten), sportlich ein Risiko: Der Senegalese traf sechs Mal in der laufenden Saison, mehr als ein Drittel aller SGD-Tore (17).

Gleich ein direkter Konkurrent

Da trifft es sich gut, dass jener 15. Tabellenplatz derzeit vom Karlsruher SC, Kauczinskis früherem Klub (2012-2016), gehalten wird. Aber entsprechend groß ist der Zugzwang, gleich ein Ausrufezeichen zu setzen. Das Hinspiel hatte Dynamo mit 2:4 im Wildpark verloren.

Sieben Punkte Rückstand

Vor dem Jahresauftakt daheim gegen den Karlsruher SC an diesem Mittwochabend muss das Team von Cheftrainer Markus Kauczinski, der im vergangenen Dezember den gescheiterten "Local Hero" Cristian Fiel ablöste, aktuell sieben Punkte auf den ersten direkten Nichtabstiegsplatz aufholen.

Es kann nur besser werden

Die gute Nachricht für die SG Dynamo Dresden: Es kann nur besser werden. Hinter den Schwarz-Gelben liegt ein vollkommen misslungenes erstes Halbjahr, in dem die SGD im Herbst angeknockt und angstgetrieben ans Tabellenende rutschte.