Ticker

Freitag | 28.02.2020 | 19:30 Uhr

Fussball Regionalliga Nordost

1. FC Lok Leipzig 4:2 (1:1) ZFC Meuselwitz

Statistik

Tore

1:0 Salewski (11.), 1:1 Dartsch
(40.),
2:1 Zickert (49.), 2:2 Albert
(61.), 3:2 Schinke (90./Elfmeter),
4:2 Schubert-Abukari (90.+3)

1. FC Lok Leipzig

Guderitz - Berger, Zickert, Urban, Schinke (90.+3 Soyak) - Salewski, Brandt (78. Hajrulla) - Pfeffer, Schulze - Steinborn (76. Schubert-Abukari), Ziane

ZFC Meuselwitz

Aulig - Moritz, Raithel, Weiß, Reinhardt - Ernst, Becker (66. Rudolph) - Stenzel (86. Breitfelder), Trübenbach, Bürger (60. Albert) - Dartsch

Zuschauer

3.061

Gelb

Salewski - Bürger, Becker,
Breitfelder

Ticker zum Konferenz-Ticker

Zusammenfassung

Der 1. FC Lok Leipzig hat sich dank eines schwer erkämpften 4:2- Heimsieges gegen den ZFC Meuselwitz an die Tabellenspitze geschossen. Die Leipziger starteten besser, gingen durch ein Traumtor in Front. Dann kam der ZFC per Kopf zum Ausgleich. Nach der Pause drängte Lok, führte erneut. Nach einem Bock von Keeper Guderitz der erneute Ausgleich. Ein Elfmeter in der 90. Minute brachte die Entscheidung.

Wolfgang Wolf (Lok Leipzig)

"Es war wegen der zweiten Halbzeit verdient, ich bin happy. Es war ein ganz schweres Spiel."

Heiko Weber (ZFC Meuselwitz)

"Glückwunsch. Es war verdient. Wir haben zweimal einen Rückstand aufgeholt. Wir haben alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Es hätte 2:2 ausgehen können, dann verursachen wir einen Elfmeter."

Abpfiff

Lok Leipzig gewinnt dank zweier später Tore und ist neuer Spitzenreiter. Die tapferen Meuselwitzer sind natürlich schwer enttäuscht.

90' Wechsel 1. FC Lok Leipzig

Soyak für Schinke

90' Tor 1. FC Lok Leipzig! 4:2

Das war die Entscheidung, Meuselwitz bekommt den Ball nicht weg und Schubert-Abukari schiebt aus sechs Metern ein.

90' Fünf Minuten

Das gibt eine saftige Nachspielzeit. Der Schiedsrichter zeigt fünf Minuten an.

90' Führung ist verdient

Lok hat sich in der zweiten Halbzeit die Führung aber redlich verdient. Meuselwitz stand die meiste Zeit mächtig unter Druck.

90' Spielunterbrechung

Wieder wird gezündelt und der Schiedsrichter pfeift nicht an. Idioten!

90' Tor 1. FC Lok Leipzig! 3:2

Schinke schiebt den Ball flach ins rechte Eck.

89' Elfmeter 1. FC Lok Leipzig!

Aulig fasst gegen Hajrulla zu.

87' Gelbe Karte Meuselwitz

Breitfelder stellt sich in den Weg, als Lok Freistoß spielen will. Das war mal eine schnelle Gelbe.

86' Wechsel Meuselwitz

Breitfelder für Stenzel

85' Viel Druck, viel Hektik

Es spielt nur noch Lok. Nächster Freistoß von rechts durch Pfeffer, der misslingt aber völlig.

84' Tolles Ding von Ziane

Volles nimmt der Leipziger den Ball aus zehn Metern, Aulig hat die Finger dran. Die Ecke bringt dann nichts.

82' Ziane hat es auf dem Fuß

Pfeffer bringt den Ball von rechts, Ziane verzieht hauchdünn. Der Leipziger Druck wird größer.

80' Gelbe Karte 1. FC Lok Leipzig

Salewski sieht den Gelben Karton.

79' Schlussphase eingeläutet

Lok versucht es noch mal, ist aber hinten weiter anfällig. Das werden noch packende Minuten hier.

78' Wechsel 1. FC Lok Leipzig

Hajrulla für Brandt

76' Wechsel 1. FC Lok Leipzig

Schubert-Abubakari für Steinborn

73' Es wird wieder gespielt

Es kann mit Einwurf für den ZFC weitergehen.

72' Irgendwie blöd

Lok rennt an, will das 3:2 und die "Fans" sorgen für eine Unterbrechung.

71' Spielunterbrechung

Das Spiel macht erst mal Pause. Es raucht weiter.

71' Es wird gezündelt

Gehört wohl auch dazu, es brennt im Lok-Block. Der Schiedsrichter hat was zum Notieren.

69' Lok versucht es weiter

Die hohen Bälle bringen fast immer Gefahr, diesmal ein zu überhasteter Abschluss. Aber hier ist noch einiges drin.

68' Steinborn ist wieder durch

Den Leipziger Offensivmann bekommt die ZFC-Abwehr nicht in den Griff. Der Schuss geht aber in den Abendhimmel.

66' Wechsel Meuselwitz

Rudolph für Becker.

66' Und jetzt wieder...

der ZFC, kurze Ablage und Trübenbach etwas überhastet aus 25 Metern. Was für ein Spiel hier.

65' Steinborn hat sie für Lok

Offenes Visier, gerade Steinborn links durch, Blitzreflex durch Aulig.

63' Dartsch mit der ZFC-Chance

Plötzlich steht Meuselwitz vor der Führung, Dartsch rechts frei und sein Schuss aus 18 Metern zischt einen Meter drüber.

61' Tor Meuselwitz! 2:2

Was ist denn hier los. Torwart Guderitz spielt Albert den Ball vor die Füße, der schiebt ins leere Tor ein. Ein kurioser Treffer.

60' Wechsel Meuselwitz

Weber reagiert und bringt Albert für Bürger.

59' Schinke schießt schwach

Freistoß für Lok, 17 Meter zentral. Schinke zieht ab, aber schwach und flach neben das Tor.

58' Gelbe Karte Meuselwitz

Becker sieht den Gelben Karton.

57' Freistoß für Lok

Steinborn marschiert in den Strafraum, Aulig klärt mit dem Fuß. Dann ein Pfiff - Freistoß für Lok.

56' Plötzlich viel Hektik

Eigentlich ist auf dem Platz nicht viel passiert, dennoch viel Hektik von außen jetzt. Lok macht übrigens weiter mächtig Druck.

55' Zusammenstoß

Weiß und Ziane sind zusammengestoßen im ZFC-Strafraum. Die Tribüne tobt, will Elfmeter gesehen haben. Der Schiedsrichter hat aber alles im Griff.

54' Schinke kommt nicht ran

Jetzt wird gut kombiniert, über die rechte Seite. Schinke kommt haarscharf nicht an den Ball. Dauerdruck von Leipzig.

53' Lok hat Oberwasser

Die Gastgeber halten den Druck hoch, Meuselwitz kommt noch nicht in die gefährliche Zone.

51' Wieder ein schnelles Tor

Großer Druck und wie im ersten Durchgang das schnelle Tor für Lok. Und der ZFC sah in der Innenverteidigung unsortiert aus.

49' Tor 1. FC Lok Leipzig! 2:1

Zickert bringt die Kugel mit dem Knie aus fünf Metern rein. Der Ball kam von der linken Seite.

48' Lok macht gleich Dampf

Die Gastgeber haben sich was vorgenommen, machen gleich Druck, Steinborn erreicht den Ball aber knapp nicht. Keeper Aulig hat aufgepasst.

46' Der Ball rollt wieder

Meuselwitz hat angestoßen.

Guter Besuch

Lok Leipzig knackt heute die 3.000 - genau 3.061 Fans haben den Weg ins Stadion gefunden.

45' Halbzeit

Lok hatte den besseren Start mit den tollen Tor und der ZFC spielte sich danach rein und kam nicht unverdient zum Ausgleich. Wird noch spannend hier.

45' Harakiri im Straufraum

Meuselwitz spielt hinten rum, Aulig und Raithel machen es ganz spannend. Wahnsinn. Jetzt ist Pause.

46' Gelbe Karte Meuselwitz

Bürger hat sich robust eingesetzt und sieht die erste Gelbe der Partie.

45' Lok wirkt angeschlagen

Viel läuft derzeit nicht zusammen bei Lok. Viele Fehler und schon wird es unruhig auf der Tribüne.

43' ZFC belohnt sich

Lok hat die Gäste ins Spiel kommen lassen und der ZFC belohnt sich für einen mutigen Auftritt bisher.

40' Tor Meuselwitz! 1:1

Schöner Angriff über links, Eingabe von Bürger und Dartsch trifft aus fünf Metern per Kopf.

40' Ziane hat sie

Schulze bringt den Ball von links und Ziane köpft das Ding aus zehn Metern neben den Pfosten. Er stand doch ziemlich allein.

38' Weiß beschwert sich

Der Meuselwitzer Weiß wird gefoult, schimpft und wird vom Schiedsrichter ermahnt. Der Unparteiische hat bisher keine Probleme mit der fairen Partie.

36' Gäste werden stärker

Meuselwitz wittert seine Chance, auch Lok wirkt bei den hohen Bällen hinten nicht immer sicher. Es ist bisher ein wirlich gutes Spiel.

33' Dicke Chance ZFC

Lok kriegt den Ball nicht rau, Becker zieht aus 18 Metern flach ab. Der Ball geht nur hauchdünn rechts vorbei.

32' Moritz spürt einen Schlag

Der Meuselwitzer läuft rechts Richtung Strafraum und fällt. Ein gegnerisches Bein war es aber nicht, natürlich kein Freistoß.

31' Fast die Chance

Pfeffer schnappt sich auf links den Ball. Danach ist gerade so ein Meuselwitzer Bein dazwischen. Nicht immer ganz sattelfest, die Meuselwitzer. Da fehlt Kapitän Strietzel.

28' Lok stark in den Zweikämpfen

Auch ein Unterschied bisher, Lok ist einen Tick besser in den Zweikämpfen drin. Auf dem Platz passiert sonst allerdings derzeit nichts.

26' Keine Torannäherung

Meuselwitz verteidigt das gut bisher, spielt auch selbst munter mit. Lok führt aber verdient, wirkt vorn einfach gefährlicher.

24' Aulig vor Steinborn

Dann geht es bei Lok mal schnell, Steinborn wird geschickt. Aulig kommt raus, hat den Ball, wirkte aber nicht so abgeklärt.

22' Gäste kommen besser rein

Spiel nun völlig offen, Lok wartet ein bisschen ab, Meuselwitz spielt nun ganz ansehnlich.

21' Starke Kombination des ZFC

Das sah mal gut aus, Moritz bekommt den Ball rechts im Strafraum, der Winkel ist zu spitz. Guderitz hat keine Prpobleme.

19' Schüsschen von Bürger

Luca Bürger mit dem ersten Meuselwitzer Schüsschen, der aber kullert rechts neben das Tor.

19' Lok setzt gut nach

Meuselwitz kommt nicht ins Spiel, weil Lok sofort drauf geht. Jetzt versuchen Schinke und Pfeffer auf links zu zaubern, klappt nicht ganz.

18' Meuselwitz versucht es

Raithel wurstelt sich durch auf der linken Seite und bleibt dann doch hängen. Der Platz ist übrigens in einem erstaunlich guten Zustand.

16' Einwurf-Festival

Moritz versucht an de Mittellinie den Ball ins Spiel zu bringen, drei Mal. Jetzt wieder Lok mit Ziane, der per Kopf verzieht. Starker Auftritt der Gastgeber bisher.

13' Kurze Drangphase genutzt

Die Leipziger hatten kurz den Druck erhöht und schon klingelte es. Die Meuselwitzer Abwehr griff da aber nicht konsequent ein.

11' Tor 1. FC Lok Leipzig! 1:0

Was für ein Strich von Salewski aus 24 Metern. Der Ball schlägt im linken oberen Eck ein.

8' Riesending für Lok

Weiter Ball von links auf Steinborn, der zieht aus zehn Metern ab, der Ball geht knapp neben das Meuselwitzer Tor.

6' ZFC spielt mutig mit

Weiß übrigens erstmals seit seinem Jochbeinbruch mit Maske dabei. Die Gäste halten hier gut gegen bisher. Ein offener Schlagabtausch.

5' Fast die Chance

Eingabe von rechts und Ziane verpasst haarscharf. Da war sie schon, die erste Lok-Chance.

4' Angriff über rechts

Salewski versucht es über die rechte Seite, hat sich den Ball aber zu weit vorgelegt. Stimmung ist sehr gut.

3' Beide Teams engagiert

Lok versucht gleich Druck aufzubauen, Meuselwitz steht nicht tief. Viele Fehlabspiele aber gleich zu Beginn.

2' Anpfiff

Der Ball rollt, Lok hatte Anstoß.

Schiedsrichter

Christoph Dallmann hat heute auf dem Platz das Sagen.

Beide Teams sind auf dem Platz

Es mögen um die 2.500 Fans im Stadion sein. Beide Mannschaften sind jetzt auch da. Kann gleich losgehen.

Zwei Wechsel beim ZFC

Strietzel fehlt, dafür heute Becker mit seinem Startelfdebüt für den ZFC. Zudem spielt Weiß für Albert.

Lok Leipzig ohne Wechsel

Wolfgang Wolf spielt mit der Siegelf von Rathenow. Es gab auch wenig Grund, die Startelf zu verändern.

Aufstellungen

Es gibt leider immer noch keine Aufstellungen. Wir warten gespannt.

Trocken und kalt in Probstheida

Herzlich willkommen aus dem Plache in Leipzig. Die Leipziger machen sich gerade noch einmal warm für das Spiel. Das Wetter spielt heute mit, es ist zwar frisch, aber trocken und es weht nur eine sanfte Brise. Wir melden uns dann mit den Aufstellungen.

Lok-Trainer erwartet Kampfspiel

"Wir kennen sie aus den Hallenturnieren, das wird ein zähes Ringen". ist Lok-Trainer Wolfgang Wolf sicher. Er kann personell aus dem Vollen schöpfen.

Timo Mauer fehlt den Gästen

Verzichten muss Weber allerdings nun auch noch auf Timo Mauer, der an einer Wadenverletzung laboriert.

Vorfreude bei Weber

Bei den Zipsendorfern herrscht Vorfreude. "Freitagabend, Flutlicht bei Lok Leipzig Wir freuen uns auf das Spiel. Wir werden aber nicht tun, was sich Leipzig wünscht", sagte Trainer Heiko Weber.

Gäste ohne Kapitän Strietzel

Durch den Ausfall der Partie in Lichtenberg muss Kapitän und Abwehrchef Bastian Strietzel wegen der fünften Gelben Karte in Leipzig zuschauen.

ZFC mit langer Spielpause

Die Meuselwitzer haben erst zwei Spiele in diesem Jahr absolviert. Gegen Altglienicke gab es einen 2:1-Sieg, bei Hertha BSC II eine 0:2-Niederlage. Das Erfurt-Spiel wurde aus bekannten Gründen annulliert, der Lichtenberg- Nachholer wurde erneut gecancelt.

Bann war 2018 gebrochen

2018 hatte Lok erstmals ein Ligaspiel gegen den ZFC gewonnen, zuvor gab es sechs Niederlagen und einige Unentschieden.

Hinspiel-Sieg nach Krimi

Auf der Glaserkuppe in Meuselwitz hatte sich Lok Leipzig durch ein Tor von Trainer-Sohn Wolf in der Schlussphase durchgesetzt.

Lok mit Oberwasser gegen ZFC

Von den drei Topteams der Regionalliga wirkt Lok Leipzig aktuell am stabilsten. Zuletzt wurden Auerbach und Rathenow sicher geschlagen. Am Freitag kommt der ZFC Meuselwitz, neuerdings kein Angstgegner mehr.