Ticker

Mittwoch | 03.06.2020 | 18:30 Uhr

Fussball 2. Bundesliga

Hannover 96 3:0 (3:0) SG Dynamo Dresden

Statistik

Tore

1:0 Ducksch (10.)
2:0 Guidetti (17.)
3:0 Prib (45.)

Hannover 96

Zieler - Korb, Franke, Elez (46. Hübers), Horn - Kaiser (62. Stendera), Anton - Haraguchi, Prib (62. Ochs) - Ducksch, Guidetti

SG Dynamo Dresden

Broll - Kreuzer, Ballas (46. Ehlers), Nikolaou, Hamalainen - Müller (71. Königsdörffer), Burnic (27. Klingenburg) - Ebert, Horvath (78. Schmidt), Terrazzino (78. Donyoh) - Jeremejeff

Ticker zum Konferenz-Ticker

Zusammenfassung

Die SG Dynamo Dresden hat auch das zweite Spiel nach dem Re-Start verloren. Im ersten von drei Nachholspielen ging das Tabellenschlusslicht beim Bundesliga-Absteiger Hannover 96 beim 0:3 leer aus. Alle Treffer fielen in der ersten Halbzeit und waren einfach zu "billig". Dynamo verteidigte nicht bissig genug und hatte in der Offensive nicht eine nennenswerte Aktion. Eine Halbzeit zum Vergessen. Nach der Pause wurde es besser. Das lag aber auch daran, dass Hannover sich nicht mehr streckte. Strecken muss sich Dynamo. Noch haben sie den Klassenerhalt in der eigenen Hand. Das Mammutprogramm mit drei englischen Wochen in Folge macht es allerdings nicht leichter.

Nächster Prüfstein Wiesbaden

Punkte gegen Stuttgart und Hannover waren nicht unbedingt eingeplant, im Kellerduell am Samstag gegen Wehen-Wiesbaden ist der Druck schon größer. Das ganze Spiel können Sie ab 13 Uhr in der SpiO-App und bei sport-im-osten.de verfolgen.

Kocak über das "wahre Gesicht"

Hannover-Trainer Kenan Kocak wirkte trotz des Sieges nicht gerade euphorisch, sprach vom "wahren Charakter", den seine Mannschaft gezeigt habe. Nur mit dem Verwalten in der zweiten Halbzeit wollte er sich nicht anfreunden...

Kauczinski zur zweiten Hälfte

"Das Spiel war mit dem Halbzeitpfiff fast erledigt. Wir haben uns aufgerafft, hatten zwar nicht den Glauben, dass wir noch vier Tore machen, aber wir haben daran geglaubt, dass eine gute zweite Halbzeit für etwas gut ist."

Kauczinski zum Spiel

"Es war eine ordentliche zweite Halbzeit und eine fürchterliche erste Halbzeit."

Burnic wohl schwer verletzt

Für Dynamo geht es jetzt sofort in die Heimat zurück. Mit noch größeren Sorgen. Mittelfeldmann Burnic musste früh verletzt raus. Kauczinski sagte in der PK, dass Burnic für die letzten Spiele ausfallen wird. Alles sieht nach einem Bänderriss im Sprunggelenk aus.

Hannover erleichert

Mit dem dritten Heimsieg im 14 Spiel hat sich Hannover aller Abstiegssorgen entledigt. Dynamo bleibt Letzter, das wäre aber auch mit einem Sieg so gewesen...

Fazit

Wieder kein Tor und keine Punkte für Dynamo Dresden. Die erste Halbzeit war zum Vergessen, die zweite macht ein wenig Mut. Die Dresdner haben noch zwei Nachholspiele und alle Chancen, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen.

Abpfiff

Manuel Gräfe (Berlin) pfeift überpünktlich ab.

90' Das Ding ist durch

Dynamo wird ohne Punkte zurückfliegen und auch das zweite Spiel nach dem Re-Start verlieren. Der Blick wird trotzdem nach vorn geben. Die zweite Hälfte wird Mut machen.

87' Entwarnung bei Klingenburg

Klingenburg zeigt Nehmerqualitäten und spielt weiter.

85' Sorgen um Klingenburg

Nicht noch ein Verletzter: Klingenburg liegt nach einem Zusammenprall am Boden. Er hat sich wohl im Gesicht verletzt.

84' Feiner Konter von Hannover

Der taufrische Maina dribbelt locker durch den Strafraum, sein Rückpass findet keinen Abnehmer. Sah aber hübsch aus.

81' Dynamo hätte Tor verdient

Die Dresdner hätten einen Treffer verdient. Nach dem 0:2 gegen Stuttgart warten die Schwarz-Gelben ja noch auf ein Tor nach dem Re- Start.

80' Jeremejeff spielt doch mit

Der Mann mit den wenigsten Ballkontakten hat jetzt den Ehrentreffer auf dem Fuß, doch Jeremejeff scheitert erst per Kopf und bleibt auch im Nachsetzen zweiter Sieger.

78' Wechsel Dynamo Dresden

Mannometer, jetzt wird mehr gewechselt, als gespielt. Schmidt und Donyoh für Horvath und Terranzzino.

76' Glanztat Broll

Broll bewahrt Dynamo vor einer klarenen Niederlage. Nach einem Überzahlspiel schließt Haraguchi ab, doch Broll taucht ab und fischt den Ball aus der Ecke.

75' Wechsel Hannover 96

Bei Hannover dürfen Weydandt und Maina noch ein paar Minuten mitmischen. Die Platzhirsche also noch einmal mit einer frischen Offensive.

71' Wechsel Dynamo Dresden

Das war Müllers letzte Aktion. Er macht Platz für Königsdörffer, ein 18-jähriges Talent aus der eigenen Jugend.

71' Gelbe Karte Dynamo Dresden

Nächste Verwarnung: Müller rutscht in die Beine von Anton. Gelb. Berechtigt.

68' Die Luft ist raus

Es sieht nicht danach aus, dass hier noch etwas passiert. Hannover macht nicht mehr als nötig, Dynamo ist im Spielaufbau weiter zu ungenau. Da fehlt der Rhythmus völlig.

62' Wechsel Hannover 96

Doppelwechsel Hannover: Kaiser und Prib gehen dafür kommen Ochs und Stendera.

61' Gelbe Karte Dynamo Dresden

Erste Verwarnung in einem ausgesprochenen fairen Spiel: Ebert kommt zu spät und sieht Gelb.

60' Klingenburg zum Zweiten

Dynamo hat nach der Pause zwei Chance und bei beiden hat der eingewechselte Klingenburg Kopf bzw. Fuß im Spiel. Aus guter Distanz trifft er den Ball nicht optimal - vorbei. Schade. Jetzt das 3:1 und es könnte noch einmal spannend werden.

56' Dynamo macht das Spiel

Der Rückstand ist deutlich, doch die Moral kann man den Dresdnern nicht absprechen. Sie wirken einen Tick giftiger, stören früher und haben in Hälfte zwei bisher mehr vom Spiel.

54' Lange nicht so hoch geführt

Es ist 20 Jahre her, als Hannover zum letzten Mal zur Pause so deutlich führte. Wir können das erzählen, weil auf dem Feld gerade nichts passiert.

48' Beste Chance für Dynamo

Geht doch! Nach einer scharfen Eingabe von Kreuzer wirft sich Klingenburg in den Ball und köpft an die Latten-Oberkante - Abstoß.

46' Wechsel Hannover 96

Auch Hannover bringt einen neuen Abwehrspieler. Hübers kommt für Elez.

Wechsel Dynamo Dresden

Innenverteidiger für Innenverteidiger: Kapitän Ballas bleibt in der Kabine, dafür spielt der junge Ehlers.

Beide Teams sind zurück

Gleich geht es weiter. Mal sehen, ob Dynamo noch mal wechseln wird...

Halbzeit

Pause! Dresden liegt deutlich hinten. In der Offensive viel zu harmlos und in der Abwehr nicht konsequent genug. Die Gastgeber haben bisher leichtes Spiel und führen verdient, wenn auch mit einem Tor zu hoch.

45' Nikolaou hält Sicherheitsabstand

Hannover trifft hier viel zu einfach. Beim 3:0 stand Prib völlig frei, Nikolaou hielt den Corona- Mindestabstand ein und ermöglicht so einen astreinen Kopfball, den Broll nicht halten kann.

45' Tor Hannover 96! 3:0

Dritter Streich Hannover 96!

46' Da fehlte nicht viel

Hannover kommt dem dritten Tor immer näher. Ducksch legt auf Guidetti auf, der zieht aus 18 m mit links ab, der Ball trudelt am Pfosten vorbei.

43' 6:1 nach Abschlüssen

Nach Torschüssen führen die Niedersachsen mit 6:1. 96-Keeper Zieler musste noch nicht einen Ball halten.

40' Ducksch hat das 3:0 auf dem Fuß

Das war aller höchste Eisenbahn. Ducksch ist auf dem Weg zum 3:0, als Nikolaou das lange Bein ausfährt und zur Ecke klärt. Ein 3:0 wäre zur Pause aber auch des Guten zu viel.

39' Abschluss Guidetti

Erster Abschluss seit dem 2:0. Wirklich! Diesmal scheitert Torschütze Guidetti mit einem Flachschuss an Broll.

38' Dynamo bemüht, aber...

... mehr nicht. Dynamos Fehlpassquote ist viel zu hoch.

34' Wenn der Stürmer...

... weniger Ballkontakte hat als der Torwart: Jeremejeff war nach einer halben Stunde gerade zehn Mal am Ball. Keeper Broll immerhin schon 22 Mal...

32' Der Gedanke war gut...

... Ebert will im Strafraum auf Jeremejeff durchstecken, doch Franke - der waschechte Dresdner im Dress der Roten - passt auf und klärt.

27' Wechsel Dynamo Dresden

Auch das noch! Notgedrungen muss Dynamo wechseln: Für den verletzten Burnic rückt jetzt Klingenburg ins defensive Mittelfeld.

27' Bangen um Burnic

Burnic ist mit Prib zusammengerauscht. Das sieht nicht gut aus für den Dresdner. Dynamo wird wechseln müssen.

26' Erste Torannäherung

Nennen wir es einen Hauch von Torgefahr. Nach einer Eingabe bekommt Ebert den Ball im Strafraum aber nicht unter Kontrolle, Hannover kann klären.

24' Dynamo läuft hinterher...

... im wahrsten Sinne des Wortes. Nicht nur einem 0:2, sondern auch den Hannoveranern, die den Ball jetzt fein laufen lassen.

21' Erholt sich Dynamo vom Schock?

Das ist natürlich ein Albtraum- Auftakt für die Schwarz-Gelben. Dabei ist das Spiel keineswegs so klar wie das Ergebnis. In Sachen Ballbesitz ist es absolut ausgeglichen. Dynamo gelingt in der Offensive aber nichts.

19' Das geht zu einfach!

Hannover hat viel zu viel Platz. Korb serviert herrlich in die Mitte, Kaiser lässt clever durch und Guidetti schiebt aus acht Metern ein.

17' Tor Hannover 96! 2:0

Oje, Dynamo! Die Gastgeber legen nach.

16' Zweikampfquote passt

Dynamo ist in den Zweikämpfen bisher deutlich besser, gewinnt über 70 Prozent, liegt aber hinten und hatte bisher noch keinen gefährlichen Abschluss.

14' Nächste Chance für Ducksch

Hannover macht Dampf und setzt Dynamo unter Druck. Glück, dass der Flankenball von Prib für Ducksch etwas zu hoch war, ansonsten hätte schon wieder Ungemach gedroht.

13' Wieder ein frühes Gegentor

Wie gegen Stuttgart schlägt es erneut früh ein. Auslöser war ein Ballverlust Burnic, dann gings schnell und Ducksch steht frei und verwandelt eiskalt.

10' Tor Hannover 96! 1:0

Hannover geht in Führung!

6' Kaiser-Solo - Foul?

Der Ex-Leipziger Kaiser - seit dem Winter in Hannover - lässt zwei Dresdner stehen, kommt dann ins Straucheln - kein Freistoß entscheidet Referee Manuel Gräfe.

5' 1. Ecke Hannover

Harmlos! Prib köpft deutlich am Kasten vorbei.

4' Das war mutig!

Hamalainen versucht es aus ganz spitzem Winkel - drüber. Eine Eingabe wäre die bessere Wahl gewesen... Wir werden das dennoch als ersten Abschluss.

3' Erster guter Angriff

Hannover stößt über die linke Seite nach vorn - Ducksch lauert in der Mitte, verpasst aber. Dynamo steht ziemlich tief.

1' Anpfiff

Los geht's!

Wie üblich...

... in Corona-Zeiten kommen beide Mannschaften getrennt. Hannover wartet schon. Jetzt kommen die Dynamos in ihren weißen Trikots. Ohne großes Brimborium geht's hier gleich los.

Hannover noch nicht durch

Hannover hat 36 Punkte auf dem Konto, gänzlich gebannt ist die Abstiegsgefahr noch nicht, zumal das 1:3 zuletzt in Sandhausen die Stimmung trübte.

Hannover mit neuer Offensive

Das Motto von Hannover: Einmal die ganze Offensive getauscht: Ducksch und Guidetti fangen an. Teuchert und Weydandt sitzen auf der Bank.

Dynamo würfelt durch

Dynamo Dresden startet im Vergleich zum 0:2 gegen den VfB Stuttgart sogar mit sieben Veränderungen in der Startelf. Kreuzer, Hamalainen, Jannik Müller, Horvath, Ebert, Terrazzino und Jeremejeff starten für Wahlqvist, Löwe, Schmidt, Donyoh, Makienok sowie die Petrak und Husbauer.

Zielort erreicht!

Die Dynamos sind da. Gleich gibt es die Aufstellungen. Wir sind gespannt. Beide Trainer müssen verletzungsbedingt rotieren. Bei Hannover fällt Kapitän Bakalorz aus. Dürfte nicht zum Nachteil der Dresdner sein...

Flughafen-Dauergast

"Fliegen, spielen, regenerieren, analysieren, vorbereiten, fliegen und wieder spielen", brachte es Coach Kauczinski auf den Punkt. 10 Uhr hob die Mannschaft ab, 23 Uhr ist die Landung in Dresden geplant.

Sieben Mal in 18 Tagen

Die stressigen Wochen gehen für Dynamo heute in Hannover weiter: Sieben Spiele in 18 Tagen stehen an, insgesamt muss das Schlusslicht also drei englische Wochen meistern.

Dynamo ohne Sechs

Kurz zum Sportlichen: Mit Baris Atik, Max Kulke, Justin Löwe, Marco Hartmann, Ondrej Petrak und Josef Husbauer fallen sechs Spieler aus.

"Ein bisschen für Ralf spielen"

Wirkt sich der Minge-Abschied negativ auf die Leistung aus? Trainer Kauczinski glaubt es nicht: "Für uns auf dem Platz spielt das keine Rolle. Im Gegenteil, vielleicht spielen wir jetzt auch ein bisschen für Ralf."

Charme hat alles...

... gerade für Marcel Franke. Der waschechte Dresdner, der für Hannover spielt, gab am letzten Spieltag sein Comeback nach 202 Tagen Verletzungspause und wird - wenn nichts Dramatische passiert - gegen "seine" Dynamos spielen. Punktlandung nennt man das dann wohl.

Was noch Hoffnung macht...

... ist Hannovers Heimschwäche. Die "Roten" sind in diesem Ranking das zweitschlechteste Team der 2. Liga. Manchmal haben oft ungeliebte Auswärtsspiele doch ihren Charme.

Die Ausgangslage

Trotz allem MUSS Dynamo den Fokus auf das Sportliche legen. Die Lage des Liga-Schlusslichts ist ernst, aber nicht hoffnungslos. Ein Sieg im ersten von drei Nachholspielen und der Relegationsplatz ist nur noch drei Punkte entfernt.

Störgeräusche denkbar ungünstig

Jetzt hat Liga-Schlusslicht Dynamo also noch eine Baustelle mehr. Ein neuer Sportgeschäftsführer muss her. Die Fußstapfen, die Minge hinterlässt, sind nicht gerade klein.

Die Überzeugung fehlte

Damit gehen Dynamo und Minge nach mehr als sechs Jahren ab Juli getrennte Wege. "Nach kräftezehrenden Jahren bestand für beide Seiten nun nicht mehr die volle Überzeugung, den bisherigen Weg in der bestehenden Form gemeinsam fortsetzen zu wollen", hieß es in der Mitteilung an die Presse.

Paukenschlag vorm Hannover-Spiel

Was für eine Nachricht unmittelbar nach dem verspäteten Re-Start der Dynamos: Sportgeschäftsführer Ralf Minge bekommt keinen neuen Vertrag!

Ballas - der Ex-Hannoveraner

Ballas - spielte vor drei Jahren für Hannover 96 - zum nächsten Gegner: "Sie rennen ihren Erwartungen hinterher, haben aber eine gute Mannschaft. Wir müssen ordentlich dagegensteuern."

Viel Schlaf vor Hannover

Neun Spiele in 29 Tagen. Wie bleibt der Tank trotzdem voll? Dynamos Ballas dazu: "Viel Schlaf und gesunde Ernährung". Bei den vielen Spielen bleibt ja auch kaum Zeit zum Trainieren...

Ballas im SpiO-Talk

Florian Ballas im SpiO-Talk: "Wir geben nicht auf und glauben an den Klassenerhalt." Die Belastung sollte kein allzu großes Problem werden. "Wir haben einen breiten Kader und gute Jungs hintendran, die mit den Hufen scharren."

9 Spiele in 29 Tagen

Am Mittwoch wartet nun Hannover, das zuletzt gegen Sandhausen verlor und längst nicht sorgenfrei ist. Für die Dresdner ist es das zweite von neun Spielen innerhalb von 29 Tagen. Es wird sportlich. Für alle. In der SpiO-App und bei sport-im- osten.de halten wir Sie auf dem Laufenden.

Das Normalste ist eingetreten

Dynamo Dresden war nach vier Corona-Fällen zu Hausarrest verdonnert worden. Während die anderen Teams trainierten, blieb der SGD nur der "Spielplatz" Balkonien. Dynamo-Experte Uwe Karte ordnete das 0:2 gegen Stuttgart nach einer Mini-Vorbereitung deshalb als "das Normalste" ein.

Hammerprogramm geht weiter

Im ersten Spiel nach der 84 Tage langen Corona-Pause verlor Dynamo Dresden gegen Zweitliga- Schwergewicht Stuttgart mit 0:2. Das Ergebnis am Pfingstsonntag war ärgerlich, die Leistung machte Mut. Zeit zum Trauern bleibt ohnehin nicht. Nach dem Spiel ist schließlich vor dem Spiel: Mittwoch wartet Hannover.