Ticker

Freitag | 22.05.2020 | 18:30 Uhr

Fussball 2. Bundesliga

1. FC Nürnberg 1:1 (0:0) FC Erzgebirge Aue

Statistik

Tore

0:1 Nazarov (50.)
1:1 Gonther (Eigentor, 63.)

1. FC Nürnberg

Dornebusch - Sorg, Mavropanos, Mühl (25. Sörensen), Handwerker - Geis (67. Erras), Nürnberger - Dovedan (88. Kerk), Behrens, Hack - Zrelak (67. Frey)

FC Erzgebirge Aue

Männel - Samson, Rasmussen, Gonther - Fandrich, Riese - Strauß (87. Cacutalua), Kempe - Nazarov, Krüger (87. Daferner), Hochscheidt

Gelb

Nürnberger (FCN, 32.), Sörensen
(FCN, 43.), Mavropanos (FCN),
Robin Hack (FCN), Frey (FCN) -
Fandrich (Aue), Rasmussen (Aue),
Männel (Aue)

besondere Vorkommnisse

Die Partie wurde ohne Zuschauer
ausgetragen

Ticker zum Konferenz-Ticker

Zusammenfassung

Erzgebirge Aue ist auch das zweite Spiel nach dem Re-Start der 2. Liga ungeschlagen geblieben. Die "Veilchen" erkämpften sich am Freitagabend in Nürnberg ein 1:1 (0:0). Beide Tore in der Partie erzielte Aue gleich auch selbst: Zunächst brachte Nazarov die Gäste per sehenswertem Kopfball in Führung (51.). Kurz darauf glich Gonther mit einem Abwehrversuch unter die Latte aus (63.). In der Schlussphase hatte Aue bei einem Pfostentreffer von Behrens (80.) Glück. Ein Sieg für Nürnberg wäre nicht unverdient gewesen: Der FCN hatte mehr vom Spiel. Aue setzte dagegen auf Konter.

Dienstag gegen Darmstadt

Das nächste Spiel wartet schon am Dienstag auf die Auer. Dann geht es (ohne Martin Männel) gegen Darmstadt. Die Partie gegen seinen Ex-Klub wird sicher für Aue-Trainer Schuster eine besondere Partie.

FCN-Coach Keller

"Wir sind gut ins Spiel gekommen. Unsere taktische Marschroute ging gut auf. Aue hat es und mit zehn Mann hinter dem Ball unheimlich schwer gemacht. Wir haben viel Geduld gehabt. Das Gegentor hat mich wahnsinnig geärgert. Die Mannschaft hat weiter Moral gezeigt. Ich bin aber nicht zufrieden mit dem Punkt."

Aue-Coach Schuster

"Ich glaube, wir haben ein Spiel gesehen, das sehr intensiv war und speziell in der ersten Halbzeit chancenarm. Trotzdem denke ich, dass wir ein interessantes Spiel gesehen haben.Aufgrund der läuferisch starken Defensivarbeit aller Spieler von uns und der kämpferischen Einstellung ist der Punkt für mich nicht unverdient. Wir können gut damit leben"

Kein Spektakel wie im Hinspiel

Die Partie war jedenfalls kein Riesen-Spektakel wie das Hinspiel. Zwischen den Nürnberger Druckphasen zu Beginn und Ende jeder Halbzeit gab es auch weite Leerlauf-Phasen.

Nürnberg verpasst den Sieg

Von den Spielanteilen hätte Nürnberg den Sieg verdient gehabt. Die Gastgeber mit mehr Ballbesitz und den besseren Chancen. Doch Aue hat einen cleveren Auftritt gezeigt - war mit Kontern immer gefährlich.

Aue jetzt mit 38 Punkten

Die Westsachsen behaupten für den Moment den fünften Tabellenplatz und sind einen Zähler näher herangerückt an die magische 40-Punkte-Marke.

Abpfiff

Vorbei. Aue erkämpft sich gegen optisch überlegene Nürnberger einen Punkt. Beide Tore bei dem 1:1 erzielten die "Veilchen" - durch Nazarov und ein Eigentor von Gonther.

90' Freistoß Aue

Der FCE spielt den Ball gar nicht mehr nach vorn. Die "Veilchen" wollen, dass abgepfiffen wird.

90' Gelbe Karte Erzgeb. Aue

Nun sieht auch noch Männel für Zeitspiel in der Nachspielzeit Gelb. Bitter: Der Auer Stammkeeper fehlt damit in der kommenden Woche gegen Darmstadt.

90' Gelbe Karte Erzgeb. Aue

Rasmussen sieht den Karton

90' Noch eine Chance Nürnberg

Nochmal ein Schuss der Gastgeber. Nürnberger versucht sich aus 16 Metern, der Ball geht aber locker zwei Meter vorbei.

90' Gelbe Karte 1. FC Nürnberg

Frey sieht den Karton.

90' Vier Minuten Nachspielzeit

Vier mal 60 Sekunden wird nachgespielt.

90' Chance Aue

Hochscheidt noch einmal gefählrich vor dem FCN-Kasten, er spitzelt Dornebusch den Ball weg. Doch in der Mitte kein Abnehmer.

89' Gelbe Karte Erzgeb. Aue

Aues Rasmussen sieht nach einem Foul an Hack noch einmal eine gelbe Karte.

88' Wechsel 1. FC Nürnberg

Kerk für Dovedan

87' Wechsel Erzgeb. Aue

87' Wechsel Erzgeb. Aue

Doppelwechsel Aue: Krüger und Strauß gehen raus, Strauß humpelt sogar etwas. Cacutalu und Daferner nun im Spiel. Schuster will die Defensive stärken.

85' Nürnberg will den Sieg

Noch gut fünf Minuten. Nürnberg wirft alles nach vorn.

83' Die nächste FCN-Chance

Nürnberg will es noch einmal wissen. Torschuss Hack mit dem Außenrist. Der Ball wird von Rasmussen zur Ecke geklärt. Die wird abgewehrt.

82' Wechsel Erzgeb. Aue

Rizzuto kommt für Kempe.

82' Gelbe Karte 1. FC Nürnberg

Die nächste Gelbe für Nürnberg. Hack sieht den Karton, nachdem er Strauß an der Lippe erwischt hatte. Sah unabsichtlich aus.

80' Pfosten Nürnberg

Ui, das war aber gefährlich. Nach Flanke von links kommt Behrens im Fallen an den Ball, die Kugel klatscht an den rechten Pfosten. Da wäre Männel machtlos gewesen.

78' Grad ein bisschen die Luft raus

Bisschen viel Leerlauf im Moment im Spiel. Nürnberg bemüht, aber das reicht gegen Aue, das sehr abwartend spielt, nicht.

75' Gelbe Karte Erzgeb. Aue

Fandrich unterbindet einen Angriff von Frey unsauber. Der Auer wird verwarnt. Der Freistoß für Nürnberg bleibt aber hängen.

74' Gelbe Karte 1. FC Nürnberg

Mavropnaos sieht nach einem Foul an Krüger Gelb. Den Freistoß aus rund 25 Meter halbrechts kann Aue aber nicht nutzen.

72' Mal ein Auer Konter

Kurze Entlastung für die Auer Abwehr. Der Ball fliegt lang auf Krüger - doch der Auer kommt zu spät, Mavropanos kann klären.

71' Nürnberg drückt auf das 2:1

Die Gastgeber kämpfen um den Sieg, um den Abstand zur Abstiegszone zu vergrößern. Aue steht hinten mit zwei Abwehrketten und lässt (im Moment) wenig zu.

69' Das Nürnberger Tor ...

... durchaus verdient. Die Franken bemühen sich insgesamt deutlich mehr um Spielkultur, haben sich vor dem 1:1 minutenlang in der Auer Hälfte festgesetzt.

67' Wechsel 1. FC Nürnberg

Doppelwechsel Nürnberg. Geis und Zrelak raus, dafür Erras und Frey im Spiel. FCN-Coach Keller bringt Offensivschwung.

66' Wechsel Erzgeb. Aue

Bei den "Veilchen" geht 0:1- Torschütze Nazarov raus. Für ihn Zulechner im Spiel.

63' Tor 1. FC Nürnberg! 1:1

Der Nürnberger Ausgleich durch ein Eigentor. Gonther versucht nach einem Behrens-Pass in die Mitte zu klären - und trifft unter die Latte ins eigene Tor.

57' Nürnberg ungeschockt

Nürnberg hat das Gegentor weggesteckt, setzt sich in der Auer Hälfte fest. Drei Ecken in Serie für die Nürnberger - die bringen aber alle nichts ein. Weiter 0:1

54' FCN Ausgleich auf dem Kopf

Das muss eigentlich das 1:1 sein. Nürnbergs Hack kommt nach einer Flanke von rechts allein zum Kopfball. Doch Männel hält den (schlecht platzierten Ball) mit einem Reflex.

52' Jubel nicht ganz hygienekonform

Der Jubel von Nazarov nicht ganz nach den Hygiene-Richtlinien der DFL. Anders als in der Vorwoche, als er bei seinem Tor den Buddha auf der Grundlinie machte, umarmt er diesmal einen Betreuer.

51' Das Spiel auf dem Kopf

Nürnberg die bessere Mannschaft, doch Aue führt. Fußball verkehrt herum.

50' Tor Erzgeb. Aue! 0:1

Da ist die Auer Führung. Per Konter. Hochscheidt auf links auf Krüger, der läuft sich frei und flankt in die Mitte - dort köpft Nazarov frei ein. 0:1!!!

50' Es spielt nur Nürnberg

In der Anfangsphase der 2. Hälfte haben die Gastgeber wieder gefühlt 85 Prozent Ballbesitz. Aue steht tief.

49' Geis knapp drüber

Das war knapp. Geis zieht direkt drauf, der Ball nur Zentimeter über das Tor. Männel ohne Reaktion, hat den Ball "drübergeschaut".

49' Freistoß Nürnberg

Aus 20 Metern zentral - gute Chance für den FCN.

49' Erste Ecke Nürnberg

Der erste Eckstoß nach dem Wechsel aber für die Gastgeber. Der Ball flattert durch den Strafraum - aber geklärt.

46' Anpfiff zur 2. Hälfte

Weiter geht's. Keine weiteren Wechsel. Nun die ganz in weiß spielenden Auer mit dem Anstoß.

Nürnberg wieder zeitiger da

Die Gastgeber wieder zuerst auf dem Feld. Aue lässt sich etwas mehr Zeit.

Keller oder Schuster?

Wer kann seinem Team in der zweiten Hälfte noch einmal einen entscheidenden taktischen Impuls geben? Keller, mit der Erfahrung von 66 Erst- und 75 Zweitligaspielen. Oder Schuster mit 48 Erst- und 95 Zweitligaspielen?

Aue setzt auf Konterfußball

Die "Veilchen" suchen ihr Glück im Abwarten - und hätten damit in der ersten Hälfte zweimal fast Erfolg gehabt. Der Konter von Krüger und der Freistoß von Hochscheidt die besten Chancen.

Pause in Nürnberg

Vorbei - mit 0:0 geht es in die Pause. Der Gastgeber hatte mehr vom Spiel. Nach dicken Chancen steht es aber 1:1. Und Tore sind noch gar nicht gefallen.

45' Nürnberg noch mal druckvoll

Die Gastgeber setzen sich in der Nachspielzeit noch mal in der Auer Hälfte fest. Noch eine Flanke in den Strafraum - doch abgewehrt.

45' Zwei Minuten Nachspielzeit

120 Sekunden gibt es obendrauf - recht wenig für die ganzen Verletzungsunterbrechungen.

44' Auer Freistoß gefährlich

Der Auer Freistoß von Hochscheidt getreten. Scharf auf die kurze Ecke, Dornebusch lenkt den Ball um den Pfosten.

45' Gelbe Karte 1. FC Nürnberg

Sörensen mit einer Grätsche gegen Hochscheidt - dafür gibt es Gelb. Freistoßchance für Aue, rund 25 Meter vor dem FCN-Tor.

42' Nun wieder Nürnberg

Der Gastgeber übernimmt sofort wieder das Kommando. Hohe Flanke in den Strafraum, Mavropanos kommt nicht richtig an den Ball.

40' Riesenchance Aue

Was für eine Chance zum 0:1 - Hochscheidt schickt Krüger lang, der Auer geht aufs Nürnberger Tor zu und kommt unter Bedrängnis zum Abschluss - knapp daneben.

35' Großchance Nürnberg

Aues Martin Männel mit tollem Reflex. Der Ball kommt hoch in die Mitte, dort steht Behrens allein vor Männel, kann sich aus 8 Metern die Ecke aussuchen. Behrens peilt das linke untere Eck an, doch Männel pariert.

32' Gelbe Karte 1. FC Nürnberg

Nürnberger geht rustikal gegen Fandrich zur Sache. Dafür sieht der FCN-Abwehrspieler Gelb.

30' Nürnberg mit mehr Drang zum Tor

Nürnberg drückt weiter, hat immer noch 62 Prozent Ballbesitz. Dovedan geht über rechts, sein Schuss aber kein Problem für Männel.

28' Chance Nürnberg

Handwerker mit einer Flanke von links in den Auer Strafraum. Behrens kommt aber nicht an den Ball, das Spielgerät fliegt an allen vorbei.

25' Wechsel 1. FC Nürnberg

Schon der erste Wechsel im Spiel. Abwehrspieler Mühl, der neu in die Startelf gekommen war, muss mit einer Fußverletzung runter. Für ihn nun Sörensen in der Innenverteidigung.

24' FCN-Freistoß vorbei

Geis bei dem 30-m-Freistoß mit einer Flanke vor das Tor. Den Ball erreicht aber niemand. Abstoß Aue.

24' Ausgeglichene Partie

Mittlerweile ein Spiel auf Augenhöhe. Aber immer wieder Verletzungspausen. Aktuell liegt Mühl auf dem Rasen. Nürnberger Freistoßchance - 30 m vor dem Tor.

21' Aues Strauß wird behandelt

Laufduell Straß gegen Nürnberger, Nürnberger am Ball, Strauß macht eine schnelle Drehung und greift sich sofort ans Knie. Auch er muss behandelt werden - hoffentlich nix Schlimmes.

19' Hack kann weitermachen

Nürnbergs Offensivspieler Hack ist zurück. Nach kurzer Behandlungspause kann er weitermachen.

18' Aues Rasmussen rettet

Nürnberger Angriff über rechts, Hack bleibt bei einer Eingabe im Strafraum im Rasen hängen. In der Mitte rettet Aues Rasmussen. Hack muss behandelt werden.

15' Aue nun mutiger

Die Gäste aus Sachsen werden langsam mutiger. Krüger frei im Strafraum, doch dann wird der Winkel zu spitz, seine Hackenablage findet keinen Abnehmer aus dem eigenen Team.

12' Aues Riese fällt im Strafraum

Nach einer verunglückten Abwehraktion der Nürnberger kommt Riese im Strafraum an den Ball, wird aber von Mühl vom Ball getrennt. Riese fällt, doch kein Strafstoß, entscheidet der erfahrene Brych.

10' 85 Prozent Ballbesitz

Zehn Minuten gespielt. Nürnberg hat in der Anfangsphase 85 Prozent Ballbesitz.

9' Nürnberg im Vorwärtsgang

Die Gastgeber drücken aufs Tempo. Der FCN kommt aber nicht vors Auer Tor.

7' Kontrollierter Aufbau

Beide Teams zu Beginn nicht gerade wie die Feuerwehr - eher kontrollierter Spielaufbau. Nur kein Risiko eingehen, das scheint das Motto zu sein.

5' Abschluss Nürnberg

Der Schuss von Hack aber kein Problem für Aue-Keeper Männel.

3' Erster Torschuss Aue

Nürnberg macht wie erwartet am Anfang das Spiel. Der erste Torschuss nach einem Konter kommt aber von Aue: Nazarov aus 14 Metern deutlich daneben.

1' Anpfiff

Auf geht's. Die Partie läuft. Felix Brych hat das Spiel angepfiffen.

1' Anstoß Nürnberg

Der FCN hat zunächst den Ball.

Schweigeminute

Vor dem Anpfiff eine Schweigeminute für die Opfer der Corona-Pandemie.

Aue: Rückkeherer auf der Bank

Rizzuto und Baumgart, die nach ihrer Sperre wieder auf den Platz dürfen, sitzen zunächst auf der Bank.

Nun auch Aue

Der FCE ganz in weiß - die "Veilchen" jetzt auch auf dem Spielfeld.

Die Spieler kommen aufs Feld

Noch fünf Minuten bis zum Anpfiff - die Spieler sind aber schon mal auf dem Feld. Zumindest die Nürnberger. Der FCN brennt auf den Anpfiff - und wird wohl am Anfang auch ein Offensivfeuerwerk abbrennen.

Leeres Stadion

An die Tristesse der leeren Stadion haben wir uns in der vergangenen Woche gewöhnen müssen. Heute im Fußballtempel des FCN, wo immer Mega-Stimmung herrscht, fällt nochmal besonders auf, wie seltsam die Situation ist.

2 Änderungen beim FCN

FCN-Coach Keller wechselt dagegen zweimal. Einmal zwangslaäufig - für Keeper Mathenia, der in der Vorwoche bei St. Pauli rot sah, darf jetzt Dornebusch ran. In der Abwehr spielt zudem Mühl für Margreitter.

Never change a winning team

Aue-Coach Schuster hat sich von der alten Fußballerweisheit leiten lassen. Er schickt das selbe Team auf den Platz, das vor einer Woche beim Re-Start der 2. Liga ein 3:1 gegen Sandhausen geholt hat.

Aue-Teambus in Unfall verwickelt

Schreckmoment für die Kicker von Erzgebige Aue. Bei der Anreise nach Nürnberg wurde der Mannschatsbus in einen Unfall verwickelt. Der Bus wurde von Teilen eines verunglückten Autos getroffen. Die Aue-Spieler blieben unverletzt, die Auto-Insassen leicht verletzt. Das Spiel in Nürnberg kann wie geplant stattfinden.

Gegnercheck 1. FC Nürnberg

In unserer neuen Sport-im-Osten-App können Sie den Gegnercheck zum 1. FC Nürnberg lesen. Darin beleuchten wir Stärken, Schwächen, den Trainer, die Bilanz und die Saison der "Clubberer".

Das Wahnsinns-Hinspiel

Das Hinspiel war nichts für schwache Nerven. Nach 0:0 zur Pause gewann Aue am Ende 4:3. Zwei Tore fielen dabei in der Nachspielzeit, in der 97. Minute hielt Aue-Keeper Männel noch einen Elfer. "Ich stand kurz vorm Kabelbrand im Herzschrittmacher", blickt Aue- Coach Schuster zurück. Ein legendäres Spiel.

Fandrich:"Wie eine Generalprobe"

Einen interessanten Einblick in die Wahrnehmung der Spieler gab Aues Mittelfeldspieler Clemens Fandrich im Gespräch mit MDR-Reporter Jan Günther: "Wie eine Generalprobe" - so fühle sich der Weg ins Stadion an. Zudem äußerte sich Fandrich zu Anweisungen des Gegners, die 40- Punkte-Marke und das Hinspiel.

Aue mit zwei Rückkehrern

Die zuletzt gesperrten Rizzuto und Baumgart kehren ins Auer Team zurück. Doch, so Aue-Coach Schuster, es gebe auch gute Argumente, dem siegreichen Team von Sandhausen erneut die Chance zu geben.

Auer Bilanz gegen FCN

Die miserable Heimbilanz der Franken dürfte Aue durchaus entgegen kommen. Bisher haben die Sachsen in Nürnberg noch überhaupt nichts Reißen können. Insgesamt gewann Nürnberg in 10 Aufeinandertreffen sieben Mal, Aue nur zwei Mal.

Schlecht gegen schlecht

Zugegeben, etwas zugespitzt: Aber am Freitag trifft auch Not gegen Elend in anderen Gewändern an. Nürnberg ist das drittschlechteste Heimteam, Aue das zweitschlechteste Auswärtsteam. Wer wird da wohl gewinnen?

Aue-Coach warnt

Dirk Schuster über Nürnberg: "Die individuelle Qualität hat nichts mit dem Tabellenplatz zu tun. Die Nürnberger sind mit ihrer Mannschaft besser aufgestellt. Es wird eine hohe Hürde, die wir überspringen müssen."

Nürnberg im Krisenmodus

Der FCN steht mit dem Rücken zur Wand in der 2. Liga. Nur noch einen Punkt trennen die Franken vom Abstiegsrelegationsplatz. Bei einer Niederlage gegen die "Veilchen" droht Nürnberg das Abrutschen bis auf den vorletzten Tabellenplatz.

40-Punkte-Marke winkt

Gelingt Aue tatsächlich ein Sieg in Nürnberg, wäre die ominöse 40-Punkte-Marke geknackt. Aue hätte nichts mehr mit dem Abstieg zu tun - egal, wie die Saison noch weitergeht.

Aue mit Rückenwind zum FCN

Aue ist gut aus der Corona-Pause gekommen. In der vergangenen Woche feierten die "Veilchen" in ungewöhnlicher Geister-Kulisse einen 3:1-Sieg gegen Sandhausen. In Nürnberg kann dieser Sieg nun veredelt werden.