Ticker

Dienstag | 16.06.2020 | 20:30 Uhr

Fussball 3. Liga

Hallescher FC 1:1 (0:0) 1. FC Magdeburg

Statistik

Tore

1:0 - Sohm (78.)
1:1 - Weigel (90.)

Hallescher FC

Eisele - Hansch, Vollert, Mai, Landgraf - Washausen, Bahn - Sohm (90. Drinkuth), Lindenhahn (83. Nietfeld), Guttau - Boyd (90. Fetsch)

1. FC Magdeburg

Behrens - Perthel (83. Weigel), Gjasula, Müller - Laprevotte, Rother (83. Rother) - Preißinger (76. Osei Kwadwo), Bertram, Bell Bell - Beck, Steininger (63. Kvesic)

Gelb

Washausen (14./HFC)
Weigel (85.(FCM)

Gelb-Rot

Washausen (45./HFC)

besondere Vorkommnisse

Keine Zuschauer im Stadion

Ticker zum Konferenz-Ticker

Zusammenfassung

Der Hallesche FC und der 1. FC Magdeburg trennen sich nach intensiven 90 Minuten mit 1:1. Nach einer k einer kurzen Abtastphase zu Beginn zogen die Gastgeber das Tempo ab der 20. Minute an und übernahmen die Kontrolle. Boyd und Bahn scheiterten aber mit Fuß und Kopf. Kurz bevor es in die Pause ging, musste der bereits verwarnte HFC-Kapitän Washausen mit gelb-rot vom Platz. Die Überzahlsituation zahlte sich für die Magdeburger nach Wiederanpfiff aber nicht aus. Vielmehr war es der HFC, der weiterhin druckvoll agierte, sodass Sohm die Hallenser zwölf Minuten vor Schluss jubeln ließ. Magdeburg rannte im Anschluss an und warf noch einmal alles nach vorne. Sogar der 18-jährige Youngster Julian Weigel durfte mit aufs Feld und machte mit der quasi letzten Spielaktion den Treffer zum 1:1.

Bertram zum Punktgewinn

"Das war ein ganz wichtiger Punkt für uns und für die Moral, da wir den HFC hinter uns gelassen haben. Am Ende aber ein glücklicher Punkt, weil wir es in der zweiten Halbzeit nicht gut gemacht haben. Wir haben es ein bisschen zu fahrig gespielt, nicht so in die Breite gezogen und wenig Spielverlagerung gehabt."

Sohm zum späten Ausgleich

"So ist Fußball leider. Wir waren sogar in Unterzahl die klare bessere Mannschaft, haben uns Chancen herausgearbeitet und hinten sattelfest gestanden. Am Ende ist es einfach nur richtig bitter."

Schnorrenberg zum Spiel

"Wir sind unheimlich stolz. Am Ende hätten wir natürlich gerne gewonnen. Das müssen wir jetzt abhaken. Es ist ein Punkt, den wir brauchen. Wir haben ein großes Ziel und das ist der Klassenerhalt. Aber allergrößten Respekt vor meiner Mannschaft."

O-Ton Hoßmang

"Wir haben in der Überzahl nicht gut gespielt. Wir haben den Ball nicht gut laufen lassen, kommen nicht wirklich in die Box."

O-Ton Boyd

"Ich bin platt, enttäuscht, aber stolz, ​weil wir eine Halbzeit in Unterzahl waren. Viele von uns hätten gern ​endlich mal ein Derby gewonnen. Bis zur 90. Minuten haben wir ​unglaublich gespielt."

Nächsten Duelle

Am kommenden Spieltag bekommen es die Magdeburger dann mit der zweiten Mannschaft von Bayern München zu tun. Halle tritt auswärts bei 1860 München an. Auch dann wird es wieder um wichtige Punkte für den Klassenerhalt gehen.

Kein Sieger im Derby

Am Ende trennen sich die beiden Landesrivalen also mit einem Unentschieden. Halles Vorsprung auf einen Nichtabstiegsplatz bleibt bei drei Punkten, der für Magdeburg bei vier.

Was ein Schlussakt

Nachdem alles für einen Sieg der Hallenser sprach, stach Magdeburg in letzter Sekunde zu und entführt am Ende doch noch einen Punkt aus Halle.

Abpfiff

Und dann ist Schluss. Magdeburg schafft tatsächlich in allerletzter Sekunde den Ausgleich durch sein Eigengewächs Julian Weigel. Solch eine Geschichte kann nur ein Derby schreiben.

90' Tor 1. FC Magdeburg! 1:1

Magdeburg gleicht durch Weigel in letzter Sekunde aus! Ein langer Ball von Bertram landet im Strafraum der Hallenser vor den Füßen von Weigel. Der Youngster hat Platz, fackelt nicht lange und schießt die Kugel ins rechte Eck.

90' Wechsel Halle

Fetsch für Boyd

90' Wechsel Halle

Drinkuth für Sohm

89' HFC-Bank mit Feuer

Boyd wirft sich in jeden Zweikampf und kriegt dafür ordentlich Applaus von der eigenen Bank.

87' Magdeburg rennt an

Die Blau-Weißen intensivieren nun ihre Angriffsbemühungen, kommen aber weiterhin zu keinen klaren Chancen vorm HFC-Gehäuse.

85' Gelbe Karte Halle

Weigel sieht direkt nach seiner Einwechslung gelb.

83' Wechsel Halle

Nietfeld für Lindenhahn

83' Wechsel 1. FC Magdeburg

Roczen für Rother

83' Wechsel 1. FC Magdeburg

Weigel für Perthel

80' Die Führung geht in Ordnung

Halle belohnt sich trotz Unterzahl für die großen Offensivbemühungen und macht den Führungstreffer. Das war aber auch klasse von Boyd gespielt, der viel Übersicht behielt. Mal sehen, wie Magdeburg auf den Schock reagiert.

78' Tor Halle! 1:0

Sohm bringt Halle in Führung! Der HFC kontert über Boyd, der kurz vorm Strafraum den Überblick behält und die Kugel mit feiner Klinge auf Sohm durchsteckt. Der hat nur noch Behrens vor sich und lupft das Leder wunderschön ins Tor.

77' Neues FCM-Personal

Hoßmang reagiert ein weiteres Mal und bringt Osei Kwadwo. Schnorrenberg vertraut weiterhin auf seine Startelf.

76' Wechsel 1. FC Magdeburg

Osei Kwadwo für Preißinger

74' Halbchance FCM

Beck und Kvesic kombinieren sich fein vor die Strafraumkante der Hallenser. Kvesics Schuss landet letztlich aber deutlich neben dem linken Pfosten.

72' Spiel bleibt offen

Magdeburg schafft es weiterhin nicht, die Überzahl zu seinen Gunsten zu nutzen. Der HFC liefert aber auch einen grandiosen Fight und kommt seinerseits zu richtig guten Möglichkeiten. Weiterhin alles offen im Erdgas Sportpark.

69' Kvesic sehr aktiv

Die Einwechslung von Kvesic auf Seiten der Magdeburger hat deutlich frischen Wind gebracht. Der Offensivmann kurbelt das Spiel aus dem Zentrum an und versucht es auch mal aus der Distanz.

66' Auf der Linie geklärt!

Nach einer Guttau-Ecke von links steigt Boyd im Sechzehner am höchsten und köpft die Kugel aufs Gehäuse. Rother kann die Aktion gerade noch auf der Linie klären. Behrens wäre geschlagen gewesen.

63' Hoßmang reagiert

Der FCM-Coach reagiert zuerst und bringt mit Kvesic eine frische Offensivkraft.

63' Wechsel 1. FC Magdeburg

Kvesic für Steininger

62' noch 30 Minuten

Etwas mehr als eine Stunde gespielt. Trotz der Unterzahl zeigt sich Halle weiter mutig und rennt an. Läuferisch spulen die Gastgeber jetzt aber auch ein ordentliches Pensum ab.

61' Chance Halle

Boyd zieht gute drei Meter vor der Box mit einem strammen Schuss ab. Die Kugel landet aber deutlich im Oberrang.

59' Ecke Magdeburg

Gjasula mit der Ecke von links. Neu- Kapitän Mai hält aber den Schädel hin und köpft die Kugel aus der Gefahrenzone.

57' Vielversprechender Auftakt

Viel Nickligkeiten und kleine Foulspiele jetzt auf dem Feld. Die ersten Minuten nach Wiederanpfiff versprechen eine intensive zweite Hälfte.

54' HFC drückt

Die Chance wird den Hausherren gut tun, die jetzt nach dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung" agieren.

53' Dicke Chance HFC

Boyd kommt im Strafraumgedrängel zum Abschluss und zieht aus kürzester Distanz ab. Sein Versuch geht aber am linken Pfosten vorbei. Beste Möglichkeit bisher für den HFC.

50' Halbchance Magdeburg

Bertram versuchts mit der Flanke von der linken Seite. Der Ball kann von Eisele aber ohne Mühe aus der Luft gepflückt werden.

48' Munterer Auftakt

von Magdeburg. Die Gäste versuchen direkt die Überzahlsituation auszunutzen. Halle hält mutig dagegen.

46' Weiter geht's

mit den zweiten 45 Minuten. Beide Teams kommen unverändert aus der Pause.

Halbzeit

Für Halle wird es in Hälfte zwei nun deutlich schwerer. Magdeburg hat während des Pausentees genügend Zeit sich auch taktisch auf die Überzahlsituation einzustellen. Mal sehen, wie der HFC den Verlust kompensieren will. Bis gleich!

Halbzeit

Ansonsten bot die Partie bisher nicht allzu viel Spektakel. Sowohl Halle als auch Magdeburg agierten zu Beginn eher ruhig und ohne viel Risiko. Ab der 20 Minute zog der HFC die Zügel ein wenig an - Boyd und Bahn vergaben aber aus aussichtsreicher Position. Auf der Gegenseite hatte Beck für den FCM die beste Chance.

Halbzeit

Damit gehen beide Teams in die Pause. Die ersten 45 Minuten endeten mit einem Paukenschlag. HFC-Kapitän Washausen wurde noch vor dem Halbzeitpfiff mit gelb-rot vom Platz geschickt. Das ist natürlich extrem bitter für die Gastgeber, die nun in Hälfte zwei mit einem Mann weniger auskommen müssen.

45' Gelb-Rote Karte Halle!

Washausen sieht gelb-rot! Der HFC-Kapitän steigt gegen Preißinger übermotiviert am Mittelfeldkreis ein und senst seinen Gegenspieler weg. Washausen hatte schon gelb gesehen und muss jetzt runter. Die Entscheidung geht in Ordnung.

43' Chance für Halle

Guttau schlägt eine Ecke von links. Am ersten Pfosten steigt Bahn hoch, köpft die Kugel aber knapp rechts am Gehäuse vorbei. Dicke Möglichkeit für Halle!

44' Aktionen laufen über die Flanken

Beim FCM laufen fast alle gefährlichen Aktionen über die linke Seite, wo Bertram und Bell Bell immer wieder gute Akzente setzen können. Die Gastgeber favorisieren in ihren Angriffsbemühungen eher die rechte Flanke.

41' Viel Zweikampfgeplänkel

Beide Teams behaken und bezerren sich nun am Mittelkreis. Bisher geht aber alles fair von der Bühne. Schiri Dankert musste noch nicht wirklich eingreifen.

38' Boyd zeigt Technik

Boyd holt einen langen Ball technisch sehenswert aus der Luft runter. Sein anschließender Querpass kann vom Defensivverbund der Magdeburger aber abgefangen werden - da war mehr drin

34' Viel Platz für Preißinger

Der Mittelfeldspieler vom FCM kann ungestört einige Meter durch die HFC- Hälfte laufen und versucht Bell Bell mit einem langen Diagonalpass auf links in Szene zu setzen. Die Kugel aber zu scharf gespielt.

31' Es wird hitziger

Plötzlich ist hier richtig Feuer in der Partie. Sowohl Halle als auch Magdeburg schnuppern am Führungstreffer. Beide Mannschaften sind jetzt im Derby angekommen.

28' Im Gegenzug

direkt die Magdeburger! Beck nimmt die Kugel volley im linken Strafraum und zieht ab, doch Mai hält im letzten Moment den Fuß hin.

27' Boyd mit der Chance

Der US-Amerikaner bekommt kurz hinter der Strafraumkante die Kugel zugepasst, dreht sich um seinen Gegenspieler zieht ab. Behrens ist rechtzeitig unten.

26' Konter Magdeburg

Blau-Weiß versucht sich mit dem schnellem Konter über die linke Seite. Washausen stoppt Bertram letztlich an der Seitenauslinie.

25' Ecke Halle

Guttau kickt eine Ecke von links direkt auf den ersten Pfosten. Magdeburg kann die Kugel aber ohne Probleme aus der Gefahrenzone schlagen.

23' Halle wird mutiger

Der HFC stabilisiert sich. Die Saalestädter trauen sich mit klugem Passspiel immer weiter in Richtung FCM-Strafraum. Hoßmangs Abwehrreihe steht bisher aber sicher.

20' Gjasula-Freistoß

Den anschließenden Freistoß bringt Gjasula direkt auf den Kasten. Eisele muss aber nicht eingreifen, da der Ball ein gutes Stück drüber geht.

18' Magdeburg drückt

Magdeburg jetzt mit deutlich mehr Spielanteilen. Bell Bell und Bertram ziehen immer wieder das Tempo an und kombinieren sich gut durch die HFC- Reihen. Da wissen sich die Gäste auch nur mit einem Foul zu behelfen.

16' Chance Magdeburg

Bertram setzt sich im rechten Strafraum schön gegen Mai durch und kickt die Kugel quer vors Tor. Eisele ist aber auf dem Posten und fängt das Spielgerät. Gute Reaktion des HFC-Keepers.

14' Gelbe Karte Halle

Washausen senst Bertram um. Das gibt den gelben Karton.

13' Chance Magdeburg

Steininger mit der dicken Möglichkeit! Der FCM-Spieler tankt sich gut in den Strafraum und zieht ab. Sein Schuss wird aber noch entscheidend zur Ecke geblockt.

12' Torchancen

bisher noch Mangelware. Beide Teams gehen in den ersten Minuten kein zu hohes Risiko ein und warten eher ab.

9' Freistoß Magdeburg

Jetzt versucht es Gjasula mit einem Freistoß von der linken Seite. Doch Boyd ist aufmerksam und klärt das Leder ins Seitenaus.

7' Behandlungspause

Sohm und Preißinger rauschen nach einem Zweikampf mit den Köpfen zusammen. Der HFC-Spieler muss auf dem Platz behandelt werden, kann aber kurz darauf weitermachen.

5' Freistoß Halle

Guttau tritt den Ball von der linken Seite in den Sechzehner. Die Kugel bleibt aber an Preißinger vor der Strafraumkante hängen, der den Kopf hinhält.

4' Gute Anfangsphase FCM

Die Gäste suchen direkt den Weg nach vorne und pressen hoch. Halle wartet erst einmal ab und bemüht sich um einen ruhigen Aufbau.

2' Langer Ball HFC

Der HFC gleich mit dem langen Ball aus der Abwehr in die Spitze. Da kommt Boyd aber nicht mehr ran.

1' Anpfiff

Die Kugel rollt in Halle, auf geht's! Die Gastgeber spielen im roten Dress. Magdeburg kommt im klassischen Blau daher.

FCM mit Nachwuchsspieler

Auf der Magdeburger Bank wird auch ein Eigengewächs Platz nehmen. Mit Julian Weigel steht ein Jugendspieler im Hoßmang-Kader, der bisher in der U19 des FCM als Kapitän auftrat.

Wenig Änderungen

Beim HFC soweit nur eine Änderung im Vergleich zum letzten Auftritt: Guttau rückt für Hilßner in die Startelf. Magdeburg baut auf zwei Positionen um: Für Costly und Kvesic rücken Laprevotte und Steininger in die Anfangsformation.

Magdeburg beginnt mit

Behrens - Perthel, Gjasula, Müller - Laprevotte, Rother - Preißinger, Bertram, Bell Bell - Beck, Steininger

Die Aufstellungen sind da

Halle beginnt mit Eisele - Hansch, Vollert, Mai, Landgraf - Washausen, Bahn - Sohm, Lindenhahn, Guttau - Boyd.

In einer knappen Stunde

geht es los. Wir sind gespannt, auf welche Startelf Schnorrenberg und Hoßmang vertrauen.

Sechs-Punkte-Spiel

Mit einem Sieg könnte der FCM im Idealfall seinen Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf sechs Punkte ausbauen. Gewinnt Halle würde man an den "Blau-Weißen" im Ranking vorbeiziehen und den Abstand nach unten auf fünf Zähler vergrößern. Vieles hängt aber auch vom Auftritt des Chemnitzer FC ab, der im Vorfeld Preußen Münster zum Kellerduell empfängt.

Derby ohne Kulisse

Schade natürlich, dass das Derby dieser Tage ohne Fans stattfinden muss. HFC-Coach Schnorrenberg ist sich aber sicher, "dass viele zu Hause an den Bildschirmen die Daumen drücken und mitfiebern".

Torjäger im Blick

Beide Teams werden wohl auch heute wieder auf die Dienste ihrer Toptorjäger setzen. Beim FCM führen Christian Beck und Sören Bertram mit je 10 Treffern das Vereinsranking an. Für den HFC ist Terrence Boyd mit 12 Saisontreffern der aktuell erfolgreichste Knipser.

Letzten Duelle

Mittlerweile warten die Hallenser seit sieben Spielen auf einen Sieg gegen Magdeburg. Dabei ging der FCM sechs Mal als Gewinner vom Platz. Der letzte HFC-Erfolg datiert vom April 2012, als man das Sachsen-Anhalt-Duell in der Regionalliga mit 3:0 gewann.

HFC hat Rechnung offen

Im Übrigen hat man in Halle noch eine Rechnung mit dem Landesrivalen offen. Im November musste der HFC nach einer 0:1-Niederlage gegen den FCM die Tabellenführung abgeben. Torschütze im Hinspiel an der Elbe war ausgerechnet der ehemalige HFC-Spieler Sören Bertram.

Personalien

Beim HFC werden heute auf jeden Fall die Langzeitverletzten Jopek, Göbel und Schilk fehlen. Noch offen ist der Einsatz von Kastenhofer. Dem FCM stehen Costly und Jacobsen aufgrund einer Gelbsperre nicht zur Verfügung. Mit Bomheuer und Harant fehlen zudem zwei gelernte Innenverteidiger.

Experten-Einschätzung

Im Vorfeld hat MDR-Reporter sowie HFC- und FCM-Experte Daniel George die Situation vor der anstehenden Partie eingeschätzt: "Wer sich durchsetzt, hat schon einen guten Puffer auf die Abstiegszone. Ein Sieg ist für beide unheimlich wichtig."

Boyd optimistisch

Halles Sturmtank Terrence Boyd, dessen Formkurve nach langer Durststrecke wieder nach oben zeigt, sieht sein Team psychologisch im Vorteil: "Jetzt haben wir das Momentum auf unserer Seite, es ist crazy."

Beck im Vorfeld

Magdeburgs Kapitän Christian Beck fand im Vorfeld der Partie klare Worte: "Es geht für beide ums nackte Überleben, auch wenn danach noch nichts entschieden ist."

Magdeburg musste zittern

Costly und Roczen sorgten in einer ganz engen Partie letztlich für Erleichterung auf Seiten der Magdeburger. Der Dreier hing bis zur letzten Minute am seidenen Faden.

Hoßmang-Premiere erfolgreich

Doch auch beim FCM scheint sich der Wechsel auf der Trainerbank ausgezahlt zu haben. Nachdem der erfolglose Claus-Dieter Wollitz gehen musste, übernahm Nachwuchs- Coach Thomas Hoßmang und feierte bei seinem Debüt gleich einen ganz wichtigen 2:0-Sieg gegen Viktoria Köln.

HFC-Sieg gegen Meppen

So konnte der HFC auch am vergangenen Spieltag ein Erfolgserlebnis feiern und setzte sich knapp mit 3:2 gegen den SV Meppen durch. Der Gegner half mit zwei Eigentoren allerdings auch tatkräftig mit.

Schnorrenberg setzt Kräfte frei

Beim HFC ist nach einer beispiellosen Talfahrt (13 sieglose Spiele) wieder etwas Ruhe eingekehrt. Neu-Trainer Florian Schnorrenberg feierte einen Einstand nach Maß und holte sechs Punkte aus den ersten beiden Auftritten. Der ehemalige Großaspach-Coach hat wieder Leben in die Mannschaft gebracht.

Knifflige Tabellensituation

Allein der Blick auf die Tabelle verspricht Spannung. Der FCM steht mit 40 Zählern auf dem 13. Platz. Nur einen Punkt dahinter folgt der HFC auf Rang 14. mit nur zwei Punkten Abstand zum ersten Abstiegsplatz, den momentan der Chemnitzer FC innehat.

Turbulente Saison

Die Vorzeichen vor dem anstehenden Duell könnten kaum brisanter sein. Beide Teams starteten mit Aufstiegshoffnungen in die Saison, verschlissen seitdem zwei Trainer und befinden sich seit geraumer Zeit im knüppelharten Abstiegskampf der 3. Liga. Der Klassenerhalt ist Pflicht, will man nicht den schweren Gang in die Regionalliga antreten.

Hallo und herzlich Willkommen

Derbyzeit in Sachsen-Anhalt! Der Hallesche FC empfängt den 1. FC Magdeburg zum Abstiegsknaller in der 3. Liga. Wer heute gewinnt, macht einen entscheidenden Schritt Richtung Klassenerhalt. Der Verlierer muss mehr denn je um den Liga-Verbleib bangen. Ab 20:30 Uhr geht's los. Viel Vergnügen!