Ticker

Donnerstag | 18.06.2020 | 18:30 Uhr

Fussball 2. Bundesliga

Holstein Kiel 2:0 (1:0) SG Dynamo Dresden

Statistik

Tore

1:0 - Iyoha (45+1.)
2:0 - Lauberbach (80.)

Holstein Kiel

Gelios - van den Bergh, Thesker, Wahl, Dehm - Meffert - Lee (60. Lauberbach), Öczan - Reese (73. Atanga), Iyoha, Porath (84. Sander)

SG Dynamo Dresden

Broll - Kreuzer, Müller, Ballas, C. Löwe - Petrak (84. Donyoh), Klingenburg (46. Ebert) - Schmidt (57. Terrazzino), Husbauer (46. Ehlers), Horvath - Makienok (57. Jeremejeff)

Gelb

Porath (30./Kiel)
Müller (35./Dresden)
Kauczinski (40. Dresden)
Petrak (72. Dresden)

Gelb-Rot

Müller (40. Dresden)

Ticker

Zusammenfassung

Dynamo Dresden steht mit mehr als einem Bein in der 3. Liga. Gegen Holstein Kiel verlor die SGD mit 0:2 (0:1) und hat kaum noch Chancen auf den Klassenerhalt. Nachdem Dresden gut in die erste Halbzeit kam und einige gefährliche Abschlüsse verzeichnen konnte, sorgte Dynamos Jannik Müller mit einer unnötigen gelb-roten Karte für einen Bärendienst. Noch vor dem Pausenpfiff machte Kiel das 1:0 durch Emmanuel Iyoha. Dynamo bäumte sich in der 2. Hälfte noch einmal auf, doch wurde für die Offensivbemühungen nicht belohnt. Ein Kieler Konter zehn Minuten vor Schluss machte auch die letzte Hoffnung zunichte.

O-Ton Löwe III

Mit den Tränen kämpfend, schloss Löwe ab: "Das ist unmöglich. Die Leute sitzen in ihren 5000-Euro- teuren Bürostühlen und entscheiden etwas über unsere Köpfe hinweg. Wir sind am Ende die, die das Ganze ausbaden. Die Frage ist, ob dasselbe mit München oder Dortmund passiert wäre, oder nur mit uns?"

O-Ton Löwe II

Weiter sagte er: "Seit diesem Restart hauen wir jedes Mal raus was geht und wechseln jedes Spiel auf fünf Positionen. Jetzt zeigen sie mir mal eine Mannschaft in der zweiten Liga, egal ob wir, der HSV oder sonst wer, der unter solchen Bedingungen in der Lage ist, seine Ziele zu erreichen."

Löwe lässt Emotionen freien Lauf

Mit mehr als deutlichen Worten in Richtung DFL ließ Chris Löwe im "Sky"-Interview seinen Emotionen freien Lauf: "Glauben sie ehrlich, dass sich einer von denen in der DFL, Christian Seifert, oder wer auch immer; dass sich da auch nur einer eine einzige Sekunde Gedanken macht, was bei uns in den Köpfen vorgeht? Das ist denen alles scheißegal."

O-Ton Jannik Müller

"Das Ding geht auf meine Kappe, ich muss da einfach wegbleiben. Das tut mir einfach nur leid für die Jungs, es war einfach nur dumm."

O-Ton Kauczinski

"Wir haben es versucht, aber am Ende hat es in Unterzahl einfach nicht gereicht. Wir sind einfach durchgenudelt."

Abpfiff

Schluss in Kiel. Dynamo verliert letztlich verdient mit 2:0 und steht damit mit mehr als nur einem Bein in der 3. Liga.

90+3 Fast das 3:0

Aber Broll verhindert den dritten Gegentreffer mit einer super Fuß- Abwehr.

90' Nachspielzeit

Drei Minuten gibt's obendrauf.

90' Gleich ist Schluss

Bitter für Dresden. Der Anschlusstreffer wäre überraschend, aber nicht unverdient gewesen. Kiel lässt es jetzt ruhig austrudeln.

87' Videobeweis!

Jeremejeff verwertet ein feines Zuspiel im linken Sechzehner und bringt den Ball mit einem flachen Schuss sicher im Kasten unter. Der Treffer wird aber nach kurzer Absprache mit dem VAR aufgrund einer Abseitsposition zurückgenommen.

84' Wechsel Holstein Kiel

Sander für Porath

84' Gelbe Karte Dynamo Dresden

Auch Horvath wird verwarnt.

84' Wechsel Dynamo Dresden

Donyoh für Petrak

82' Das wird es wohl gewesen sein.

Dynamo musste hoch aufrücken, um vielleicht doch noch den Ausgleichstreffer zu erzielen. Den Freiraum nutzte Holstein dann aber eiskalt aus.

80' Tor Holstein Kiel! 2:0

Lauberbach macht den Deckel drauf! Kiel fährt einen schnellen Konter über Iyoha. Der dringt mit Tempo in die Box ein und legt überlegt quer auf Lauberbach. Der hat keine Mühe und überwindet Broll mit einem Flachschuss ins linke untere Eck.

76' Dynamo sehr bemüht...

...aber wirklich zwingend wird es nicht. So langsam muss offensiv auf jeden Fall etwas passieren, sonst wird das ein ganz bitterer Abend.

73' Wechsel Holstein Kiel

Atanga für Reese

72' Gelbe Karte Dynamo Dresden

Petrak sieht die fünfte gelbe und fehlt damit gegen Sandhausen.

70' Klasse Tat von Broll

Schnell kontert Kiel durch die Mitte. Reese versucht sich kurz hinter der Strafraumkante mit dem Schuss ins kurze Eck. Broll reagiert stark und klärt das Leder zur Seite.

70' Geht da noch was für Dresden?

Dynamo kommt jetzt deutlich besser rein und beißt sich in der gegnerischen Hälfte fest.

67' Wieder Terrazzino

Dieses Mal von rechts. Aber wieder zu ungenau und deutlich über den Kasten.

66' Chance für Dresden

Nach einem weiten Freistoß landet der zweite Ball bei Terrazzino. Der zimmert die Kugel aber weit in den Oberrang.

64' Ecke Kiel

Özcan schlägt den Standard von links weit in die Box. Dort steht Iyoha völlig frei, sein Schuss wird aber geblockt.

63' Keine halbe Stunde mehr

Das ist bleibt eine ganze schwere Kiste für Dynamo. Kiel weiterhin die dominantere Mannschaft. Kein wirkliches Aufbäumen bei Dresden.

60' Wechsel Holstein Kiel

Lauberbach für Lee

60' Partie etwas offener

Dynamo kann sich jetzt ein wenig vom Druck der Gastgeber befreien und auch mal eine Offensivaktion fahren. Die Kieler Defensive aber soweit sattelfest.

57' Weiter frischer Wind

Kauczinski bringt mit Terrazzino und Jeremejeff noch einmal frische Kräfte von der Bank.

57' Wechsel Dynamo Dresden

Terrazzino für Schmidt

57' Wechsel Dynamo Dresden

Jeremejeff für Makienok

56' Chance Kiel

Reese prüft Broll mit einem Schuss kurz vor der Box. Der ist aber zu zentral angesetzt, sodass Broll keine Probleme hat.

54' Nach vorne

geht erstmal nichts bei Dresden. Die Gäste sind aktuell permanent mit Defensivarbeit beschäftigt und schaffen es nicht, für Entlastung zu sorgen.

51' 93 Prozent Ballbesitz

in den ersten sechs Minuten nach Wiederanpfiff für Kiel sprechen eine eindeutige Sprache.

50' Kiel hat Oberwasser

Früh in Hälfte zwei drängen die Hausherren auf das 2:0 und tauchen immer wieder gefährlich im Dresdner Sechzehner auf. Die Kauczinski-Elf muss jetzt aufpassen.

48' Chance Holstein

Porath prüft Broll gleich mal mit einem Schuss aus der Distanz. Der SGD-Schlussmann kann den Ball aber zur Seite klären.

46' Wechsel Dynamo Dresden

Ehlers für Husbauer

46' Wechsel Dynamo Dresden

Ebert für Klingenburg

46' Weiter geht's

mit Hälfte zwei.

Halbzeit

Da war in Halbzeit eins mehr für Dynamo drin. Petrak und Löwe scheiterten mit guten Abschlüssen. Beim Gegentor verteidigt Dynamo dann aber auch zu fahrlässig.

Halbzeit

Das ist natürlich ein extremer bitterer Gang in die Halbzeit für Dresden. Erst der Platzverweis für Müller, dann kurz vorm Pausenpfiff die Kieler Führung.

45+1 Tor Holstein Kiel! 1:0

Iyoha bringt Holstein in der Nachspielzeit in Führung. Der 22- Jährige hat auf links viel Platz, legt sich den Ball ohne wirkliche Gegenwehr an zwei Dynamo-Spielern vorbei und zieht kurz vorm Sechzehner ab. Die Kugel schlägt unhaltbar für Broll im rechten Eck ein.

44' Kiel kontert

Meffert versucht mit einem langen Pass auf den startenden Reese das Spiel schnell zu machen. Die Vorlage gerät aber zu steil.

42' Was ein Bärendienst

von Müller. Bereits verwarnt darf er niemals so übermotiviert in den Zweikampf gehen. Jetzt wird es ganz schwer für Dresden.

40' Gelbe Karte Dynamo Dresden

Dynamo-Trainer Kauczinski sieht wegen Meckerns ebenfalls gelb.

39' Gelb-Rote Karte Dynamo Dresden!

Müller sieht gelb-rot! Völlig unnötige Aktion von ihm! Bereits verwarnt geht er an der Mittellinie mit der flachen Sohle voran in den Gegenspieler. Damit muss er vom Platz.

37' Dresden in Not

Ballas verschätzt sich bei einer Hereingabe von Reese komplett. Lee kriegt aber nicht genügend Druck dahinter. Gefährliches Ding, aber die Fahne wäre sowieso oben gewesen.

37' Den anschließenden Freistoß

aus halbrechter Position kann der lange Makienok im Stil eines abgeklärten Verteidigers klären.

35' Gelbe Karte Dynamo Dresden

Müller stellt den Körper rein und sieht ebenfalls gelb

34' Hohes Angriffspressing

der Dresdner. Kiel hat damit so seine Probleme. Hinten ist der Dynamo-Laden soweit dicht.

31' Den Freistoß

bringt Löwe mit ordentlich Zug auf den Kasten. Gelios kann gerade noch zur Ecke klären. Guter Versuch.

30' Gelbe Karte Holstein Kiel

Porath kommt gegen Horvath zu spät. Die Verwarnung geht in Ordnung.

29' Im Gegenzug Reese

Der Offensivmann setzt sich auf rechts durch und zirkelt das Leder kurz vor der Strafraumkante aufs Tor. Die Kugel geht aber einen guten Meter am rechten Aluminium vorbei.

28' Ballas mit dem Versuch

aus knapp 25 Metern von rechts. Sein Flachschuss segelt aber deutlich am Kieler Gehäuse vorbei.

26' Überzahlsituation Kiel

Holstein stürmt mit vier gegen zwei in Richtung Sechzehner. Dann verschleppen die "Störche" aber das Tempo, sodass Kreuzer souverän klären kann.

24' Das Spiel

verflacht jetzt ein wenig. Viele Ballverluste im Mittelfeld...

20' Löwe rettet!

Eine Flanke von links verlängert Kiels Iyoha mit dem Kopf. Löwe kann die Kugel aber noch vor der Linie klären. Wichtig! Broll wäre wohl geschlagen gewesen.

17' Wieder wird's gefährlich

im Kieler Strafraum. Horvath versuchts kurz vor der Strafraumkante mit dem Steckpass, der aber keinen Abnehmer findet. Da hätte er ruhig selbst abziehen können.

16' Schmidt humpelt

Da hat er im Zweikampf einen mitbekommen. Es kann für ihn aber wohl weitergehen.

15' Die Ecke

kann die SGD-Defensive problemlos klären.

14' Nächster Freistoß Kiel

Wieder kommt er von der rechten Seite. Ballas hält den Kopf hin und klärt zur Ecke.

12' Dynamo hat jetzt mehr vom Spiel

Die SGD hat in den letzten Minuten mehr und mehr Spielkontrolle übernommen. Das sieht vielversprechend aus.

10' Dicke Chance Dresden!

Petrak stört Meffert früh am Sechzehner und gewinnt den Zweikampf. Sein Schuss aufs linke Eck kann Gelios gerade noch zur Ecke ablenken.

8' Freistoß Kiel

Özcan tritt die Kugel von rechts in den Strafraum. Dynamo kann vorerst klären, doch der Nachschuss landet bei Reese. Der schießt den Ball aber deutlich neben den Kasten.

7' Dynamo rückt auf

Die Dresdner agieren jetzt etwas mutiger und pressen früh. Gefährlich wird das aber noch nicht.

5' Kiel zum ersten Mal in der Box

Holstein versuchts über die linke Seite und kombiniert sich sehenswert über zwei, drei Stationen in den Strafraum. Kreuzer verhindert gegen Reese schlimmeres und trennt ihn vom Ball.

3' Ruhiger Auftakt

Viel Ballbesitz für Kiel in den Anfangsminuten. Dynamo wartet erst einmal ab.

1' Anpfiff

Der Ball ist freigegeben, auf geht's. Kiel spielt im blauen Dress, Dynamo kommt klassisch im gelben Anzug daher.

Kurze Verzögerung...

Da muss wohl noch ein Tornetz geflickt werden. Gleich geht's los!

Noch knapp 15 Minuten

Dann geht's im Holstein-Stadion los und für Dynamo um's Ganze.

Kaum Wechsel bei Kiel

Holstein rotiert nur auf zwei Positionen. Dehm und Lee starten für Neumann und Mühling.

Sechs Veränderungen bei Dynamo

Kreuzer, Müller, C. Löwe, Klingenburg, Horvath und Makienok rutschen für Wahlqvist, Ehlers, Hamalainen, Nikolaou, Terrazzino und Jeremejeff in die Startelf.

Dynamo startet mit

Broll - Kreuzer, Müller, Ballas, C. Löwe - Petrak, Klingenburg - Schmidt, Husbauer, Horvath - Makienok

Die Aufstellungen sind da!

Kiel beginnt mit Gelios - van den Bergh, Thesker, Wahl, Dehm - Petrak, Klingenburg - Schmidt, Husbauer, Horvath - Makienok

Was passiert eigentlich...

...wenn Dynamo heute verliert? Dann wäre der Klassenerhalt für die Kauczinski-Truppe zwar noch drin aber wohl kaum noch zu stemmen. Bei noch zwei ausbleibenden Partie und fünf Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz musste schon ein kleines Wunder her.

Kiel ohne Trainer

Holstein Kiel wird die restliche Saison auf Coach Ole Werner verzichten müssen. Der 32-Jährige wird aus "privaten Gründen" die letzten drei Spiele nicht an der Seitenlinie stehen. Bis dahin werden die Co-Trainer Fabian Boll und Patrick Kohlmann die Geschicke leiten.

Kauczinski warnt

Kiel ist "eine sehr kämpferische und unberechenbare Truppe, die jederzeit gefährlich werden kann - ein wirklich gutes Team", zollte der SGD-Coach den "Störchen" Respekt.

Holstein schwächelte zuletzt

Für die Gastgeber lief es in den letzten Spielen auch nicht wirklich rund. Seit vier Spielen warten die Kicker von der Förde mittlerweile auf einen Dreier. Die wichtigsten Fakten zum heutigen Dynamo-Gegner gibt's im Gegnercheck.

"Klappe halten und machen"

Deutliche Worte auch von Dresdens Patrick Schmidt im Vorfeld: "Wir brauchen jetzt keine großen Reden schwingen. Von daher: Klappe halten und einfach machen!"

Personalien

Dzenis Burnic und Justin Löwe stehen verletzungsbedingt definitiv nicht zur Verfügung. Jannis Nikolaou muss zudem eine Gelbsperre absitzen. Godsway Donyoh wäre zumindest eine Option für die Bank. Der Einsatz von Stürmer Simon Makienok ist noch offen.

"Autopilot einschalten"

Trotz der negativen Vorzeichen zeigte sich SGD-Coach Markus Kauczinski im Vorfeld optimistisch: "Wir können gewinnen. In vergleichbaren Spielen und gegen vergleichbare Gegner haben wir gezeigt, dass wir das können. Jetzt wird der Autopilot eingeschaltet. Es wird nicht nachgedacht, sondern einfach gemacht."

Der "Angstgegner" wartet

Ohne Frage, Holstein Kiel ist Dynamos "Angstgegner". In fünf Zweitliga-Duellen gab es für die Dresdner bisher rein gar nichts zu holen. Fünf Niederlagen, 14 Gegentore und nur ein einziger eigener Treffer - gegen kein anderes Team hat Dynamo im Unterhaus so häufig gespielt, ohne zu punkten.

"Auswärtsfahrer" von der Elbe

Das ist aber auch eine Mammut-Woche, die Dynamo aktuell zu stemmen hat. Montag war man zu Gast in Bielefeld, heute wird Station in Kiel gemacht und am Sonntag geht's nach Sandhausen. Zeit für Regeneration geschweige denn Training bleibt nicht wirklich.

DSC-Klatsche in den Köpfen?

Gegen Bundesliga-Aufsteiger Arminia Bielefeld war am Montag nichts zu holen. Trotz einer über weite Strecken ordentlichen Leistung verlor die SGD am Ende klar mit 0:4.

Vorlagen der Konkurrenz

Immerhin verloren beide Abstiegskonkurrenten gestern ihre Partien. Die Patzer sollten für Dynamo ein zusätzlicher Motivationsschub sein. Ein Sieg heute könnte das schwache Licht am Ende des Tunnels noch einmal heller werden lassen.

Endspielcharakter

Maximal neun Punkte sind für Markus Kauczinski und die SGD in dieser Saison noch drin. Die sollten auch tunlichst geholt werden, schließlich muss Dynamo weiter auf Patzer von Karlsruhe und Wiesbaden hoffen.

Nutzt Dynamo die Chance?

Im Kampf um den Klassenerhalt zählen für Dynamo nur noch Siege. Mit einem Erfolg heute könnte man die Lücke auf den Relegationsplatz, den aktuell der Karlsruher SC einnimmt, bis auf zwei Punkte verkürzen.

Hallo und herzlich Willkommen

Dynamo muss schon wieder auswärts ran. Dieses Mal macht die SGD Station bei Holstein Kiel. Ein Sieg ist für die Elbestädter Pflicht. Anpfiff ist um 18:30 Uhr. Viel Vergnügen!