Ticker

Sonnabend | 15.08.2020 | 13:30 Uhr

Fussball Regionalliga Nordost

FC Energie Cottbus 1:2 (1:0) SV Lichtenberg 47

Statistik

Tore

1:0 Kremer (10.)
1:1 Rausch (87.)
1:2 Graf (90.+2)

FC Energie Cottbus

Stawecki - Fl. Brügmann, Storb, Koch, Borgmann - Pelivan - Mäder (75. Postelt), Gladrow, Erlbeck, Kremer (66. Hoppe) - Fe. Brügmann

SV Lichtenberg 47

Wollert - Hofmann, Schmidt, Hollwitz, Einsiedel - Owczarek (67. Wuthe) - Gözüsirin, Gawe (90.+3 Krüger), Rausch, Graf - Grüneberg (56. Ohlow)

Zuschauer

783

Gelb

Gawe (16.)
Gladrow (28.)
Schmidt (39.)
Mäder (73.)
Wuthe (75.)
Fl. Brügmann (83.)
Graf (90.)

Gelb-Rot

Fl. Brügmann (87.)

Ticker zum Konferenz-Ticker

Zusammenfassung

Energie Cottbus ist zum Regionalliga-Auftakt gegen den SV Lichtenberg 47 leer ausgegangen. Die Lausitzer führten bei etwa 30 Grad Celsius vor 783 Zuschauern, brachten diese Führung aber nicht über die Zeit und unterlagen nach zwei späten Gegentoren mit 1:2. Den ersten Cottbuser Punktspieltreffer markierte Max Kremer. Nachdem sich Rico Gladrow auf der linken Seite durchgesetzt hatte, köpfte der einzige Ü30- Spieler des FCE den Ball gegen die Laufrichtung Niklas Wollerts links ins Tor (10.). Später scheiterte Niclas Erlbeck am Pfosten. Nach der Pause kam Energie gegen gut stehende Lichtenberger kaum durch. Die Gäste glichen durch Marcel Rausch zum 1:1 aus (87.). In der Nachspielzeit drehte Hannes Graf die Partie zugunsten der Gäste (90.+2).

"Eigenartig und ungewohnt"

So steht es auf dem Stadionheft von heute. Ungewohnt dürfte auch der Tabellenplatz für die FCE-Fans sein. Sport im Osten zeigt eine Zusammenfassung.

Zu viel nachgedacht?

FCE-Coach Abt sagt: "Du überlegst irgendwann und bist gehemmt. Da trifft man die falschen Entscheidungen. Das war das Problem. Das potenziert sich. Du muss das Spiel irgendwie über die Bühne bringen, das haben wir nicht geschafft. Es gilt nun, nicht den Kopf in den Sand zu stecken."

Sebastian Abt (Cottbus)

"Wir kommen gut ins Spiel, gehen verdient in Führung. Das Problem ist, dass wir nicht das zweite, dritte Tor schießen. Die Lichtenberger konnten ihr Umschaltspiel ausspielen. Der Gegner spielte befreiter auf. Die Spieler denken irgendwann nach. Durch die unnötige Gelb-Rote Karte waren wir am Ende nur noch zehn Mann."

Uwe Lehmann (Lichtenberg)

"Ich denke, dass wir heute mindestens einen Punkt verdient haben. Mit drei Punkten sind wir noch zufriedener. Cottbus hat gut begonnen, dann haben wir Glück, dass Cottbus nicht erhöht. Wollert und Schmidt sorgen dafür, dass der Ball nicht häufiger ins Tor geht. Am Ende nimmt ein Spiel so eine Richtung. Meine Mannschaft hatte einen sehr guten Tag."

Abpfiff

Lichtenberg dreht die Partie in Cottbus. Stimmen folgen hier in Kürze. Bis gleich.

90+3 Wechsel SV Lichtenberg 47

Krüger kommt noch rein.

90+2 Tor SV Lichtenberg 47!

Graf macht in der 90. + 2 noch das 2:1 für Lichtenberg.

90' Vier Minuten zur Entscheidung

Es bleiben beiden Teams vier Minuten.

90' Gelbe Karte SV Lichtenberg 47

Graf sieht die Gelbe Karte.

89' Wechsel En. Cottbus

N. Geisler für Gladrow

87' Gelb-Rote Karte En. Cottbus!

Florian Brügmann muss vom Platz

87' Tor SV Lichtenberg 47!

Unordnung im FCE-Strafraum. Rausch macht aus Nahdistanz das 1:1.

87' Stawecki macht sich lang

Stawecki streckt sich und klärt mit einer Hand zur Seite. Cottbus wohl gleich mit einem Doppelwechsel.

87' Chance für Rausch

Rausch schießt seinen Freistoß über das FCE-Tor. Dass auf der Gegenseite Wollert den Ball nach vorn abwehrt, bestraft der FC Energie nicht.

83' Gelbe Karte En. Cottbus

Florian Brügmann sieht den Karton.

81' Ecke Lichtenberg

Nach der Lichtenberger Ecke von der linken Seite klärt Borgmann den Gawe- Kopfball. Lichtenberg merkt, dass hier etwas geht.

80' Wuthe fast goldrichtig

Graf ist an Koch vorbei, aber Borgmann gewinnt den Ball. Danach ist das Spiel wieder zerfahren. Kurz darauf klärt Borgmann vor Wuthe zur Ecke.

78' 783 Zuschauer

... sind im Stadion. Der Großteil regt sich gerade auf, dass der Schiedsrichter nach einem leichten Foul von Postelt Freistoß für den SVL gibt.

75' Wechsel En. Cottbus

Postelt für Mäder

75' Gelbe Karte SV Lichtenberg 47

Gelb für Wuthe

75' Gladrows Chance

Aus zentraler Position zieht Gladrow ab, doch ein Lichtenberger Verteidiger klärt mit dem Bein.

73' Gelbe Karte En. Cottbus

Gelbe Karte für Mäder

73' Lichtenberg unangenehm

Mäder bleibt auf der linken Angriffsseite am Lichtenberger Verteidiger Schmidt hängen. Der SVL erweist sich als unangenehmer Gegner.

71' Stawecki zur Stelle

FCE-Keeper Stawecki war gerade zur Stelle und packte sich sicher die Kugel. Bisher macht der 20-Jährige seine Sache gut.

67' Wechsel SV Lichtenberg 47

Wuthe für Owczarek

66' Wechsel En. Cottbus

Hoppe, Torschütze gegen Union Berlin, für den heutigen Torschützen Kremer.

66' Kleine Fehler

Florian Brügmann mit einem Einwurf auf Strafraumhöhe. Energie versucht es spielerisch aber kleine Fehler stören den Spielfluss des FCE.

65' Zähe Phase

Freistoß von Lichtenbergs Hofmann. An der Strafraumgrenze klärt Felix Brügmann ohne große Mühe. Borgmann muss zusehen, wie ihm Rausch den Ball wegschnappt.

63' Gladrow kommt nicht ran

Gladrow springt bei einer Flanke von der linken Seite zu früh oder nicht hoch genug.

63' Owczarek hält durch

Hollwitz klärt vor dem heraneilenden Gladrow ins Seitenaus. Owczarek kann übrigens weiterspielen.

61' Flanke gerät zu lang

Erlbeck sucht Mäder mit einem langen Ball auf die linke Seite. Doch der FCE-Neuzugang kommt nicht an die Kugel.

60' Owczarek verletzt sich

Lichtenbergs Owczarek hat sich am rechten Arm oder der rechten Schulter verletzt. Er muss behandelt werden.

58' Lattentreffer

Erlbeck verliert den Ball. Einsiedel gefährlich vor dem Tor, doch im letzten Moment rettet Florian Brügmann zur Ecke. Dann Hollwitz an die Latte.

56' Wechsel SV Lichtenberg 47

Ohlow für Grüneberg

56' Kurzer Pfosten

Der Ball wird auf Borgmann verlängert, doch Energie muss erst einmal hinten herum spielen. Die Cottbuser suchen eine Lücke. Das macht Lichtenberg den Hausherren nicht leicht.

55' Ecke Kremer

Borgmann auf Felix Brügmann, dann klärt Lichtenbergs Hofmann zur Ecke. Das Publikum klatscht. Kremer übernimmt von der linken Seite.

54' Cottbus spielbestimmend

Kremer bedient Borgmann der den Ball zu Lichtenbergs Torwart Wollert flankt. Im Gegenzug schießt Graf weit über das Cottbuser Tor.

52' Brügmann drüber

Kremer mit einem guten Pass auf Gladrow aber Hollwitz ist zur Stelle. Felix Brügmann mit einem strammen Schuss über das Lichtenberger Tor.

51' Ungenauigkeiten beim FCE

Grüneberg läuft auf Florian Brügmann auf. Dann macht Cottbus das Spiel zu schnell und verliert den Ball.

50' Wieder Abseits

Kremer auf Gladrow, der wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffen wird. Dann startet Felix Brügmann über links. Lichtenberg klärt.

48' Abseits Brügmann

Schmidt klärt vor Felix Brügmann. Eine Ecke gibt es aber nicht, da der FCE- Stürmer wohl im Abseits stand.

46' Zweite Hälfte läuft

Offenbar verzichten beide Teams zunächst auf Wechsel.

Bald "Amen" im Stadion?

Heute Abend hätte übrigens Sänger und Energie-Fan Alex Knappe sein "Liebe kennt keine Liga"-Open-Air veranstaltet. Dieses wird coronabedingt nachgeholt. Momentan erwägt die evangelische Kirche, einen Weihnachtsgottesdienst im Stadion der Freundschaft zu feiern.

Pause im Stadion

Cottbus bettelte gerade etwas um die Pause. Etwa 30 Grad Celsius warm ist es in der Lausitz. Energie könnte schon höher führen. Lichtenberg hatte auch eine Chance.

43' FCE mit Licht und Schatten

Kremer auf Borgmann auf der linken Seite, der zu Keeper Wollert schießt. Das ist zu ungefährlich, wenn der FC Energie hier einen Treffer nachlegen will. Kurz darauf hat Wollert für Felix Brügmann den Ball.

40' Schwacher Freistoß

Kremers Chip ging über alle hinweg und kullerte rechts neben dem Lichtenberger Tor ins Aus. Das kann der neue Standardspezialist des FCE besser.

40' Gelbe Karte SV Lichtenberg 47

Gelb für Schmidt nach Foul an Felix Brügmann.

38' Lichtenberg mutig

Florian Brügmann gewinnt das Laufduell mit Graf. Dann kann Gawe Grüneberg nicht bedienen, da dieser an der Strafraumgrenze keinen Platz hat.

38' Hin und her

Hollwitz und Mäder rutschen ineinander. Cottbus nun in Ballbesitz. Einwurf Florian Brügmann, Lichtenberg klärt. Wenig später Brügmann auf Kremer, der nicht durchkommt. Dann schießt Lichtenbergs Graf vorbei.

35' Felix Brügmann schießt

Felix Brügmann schießt nach einem Borgmann-Zuspiel. Der Aufsetzerball landet beim Lichtenberger Schlussmann Wollert.

34' Lichtenberg bemüht

Gawe auf Lichtenbergs Neuzugang Graf, doch der Ball gerät zu lang und der FC Energie erobert den Ball zurück. Lichtenberg lässt sich aber nicht zurückdrängen.

32' Erlbeck schlampig

Ein Querpass Erlbecks auf die linke Seite landet beim Gegner. Allerdings ist noch FCE-Kapitän Koch zur Stelle. Dann kommt Einsiedel nicht durch.

30' Grüneberg frei

Florian Brügmann sorgt für Tempo auf der rechten Seite. Mäder leitet weiter. Kremer kann nicht richtig verwerten. Im Gegenzug schießt Lichtenbergs Grüneberg frei zum Abschluss. Er schießt links vorbei.

28' Gelbe Karte En. Cottbus

Gelb für Gladrow, der eben von drei Spielern umzingelt wurde.

27' Ungenaue Brügmann-Flanke

Florian Brügmanns Flanke von der rechten Seite ist ungenau. Neuzugang Hofmann ist zur Stelle und hilft Keeper Wollert.

26' Storb clever

Gawe auf Grüneberg, der aber den Ball nicht behaupten kann. Kurz darauf Freistoß für die Lichtenberger aus 45 Metern. Storb blockt Grüneberg clever.

24' Ecke Lichtenberg

Gözüsirin zieht ab und Cottbus klärt zur Ecke. Von der rechten Seite kommt die Flanke. Cottbus befreit sich im zweiten Versuch. Kurz darauf der SVL wieder in Ballbesitz.

23' Viele Zweikämpfe

Graf zu rabiat gegen Florian Brügmann. Die Cottbuser erhalten den Ball. Kurz darauf eine Ermahnung von Schiedsrichter Sather gegen die Lichtenberger Bank.

21' Erlbeck Pfosten

Erlbeck zieht zu Seite, um den Torwart auszuspielen und trifft den rechten Pfosten. Ein Nachschuss wird von Schmidt auf der Linie geklärt.

20' Gladrow wohl im Abseits

Bei einem langen Ball von der linken Seite kann Gladrow nicht abschließen. Hinten klärt Mäder. Lichtenberg kommt relativ oft über die linke Angriffsseite.

18' Lichtenberg geduldig

Lichtenberg kombiniert mal über Gawe, Grüneberg und Graf, doch die FCE-Defensive ist bisher konzentriert. Im Mittelfeld lässt der SVL nun weniger Platz.

16' Gelbe Karte SV Lichtenberg 47

Gelbe Karte für Gawe

15' Ecke Borgmann

Wohl ein Foul in der Mitte. Lichtenberg erhält den Ball. Cottbus strebt bei den hohen Temperaturen nach einem zweiten Tor.

13' Parade Wollert

Neuzugang Mäder mit dem nächsten Torschuss für den FCE. Wollert ist zur Stelle. Die Zuschauer klatschen zufrieden. Erlbeck zwingt dann Wollert zu einer Parade.

11' Tor En. Cottbus!

Kremer macht das erste Saisontor für den FC Energie Cottbus. Er köpft gegen die Laufrichtung Wollerts links ins Tor.

10' Fl. Brügmann auf Kremer

Florian Brügmann mit einem halbhohen Ball in die Spitze auf Neuzugang Kremer, der aber mit der Fußspitze nicht richtig an den Ball kommt. SVL-Keeper Wollert hat die Kugel.

8' Cottbus oft in Ballbesitz

Graf kann Florian Brügmann nicht den Ball abnehmen. Freistoß für den FC Energie in der eigenen Spielhälfte. Die Lausitzer haben in der Anfangsphase öfter den Ball.

6' Ecke Energie

... von der rechten Seite durch FCE-Neuzugang Kremer. Er spielt flach auf Gladrow, der knapp über das Lichtenberger Tor schießt. Wollert muss nicht eingreifen.

6' Foul an Erlbeck

Gözüsirin stoppt Erlbeck, ehe Cottbus im Mittelfeld das Tempo aufnehmen kann. Eine Gelbe Karte gibt es dafür aber noch nicht.

5' Erste Offensivaktion vom SVL

Gawe spielt links rüber auf Einsiedel, der in den Cottbuser Strafraum flankt. Den hohen Ball klärt die Energie-Abwehr direkt. Im Stadion gibt es Applaus, keine Fangesänge.

3' SVL in der Defensive

Borgmann versucht es mit einem Angriff über die linke Seite. Koch kommt im Strafraum aber nicht durch. Da stehen die Lichtenberger gut gestaffelt in der Defensive.

2' Gute Flanke von Brügmann

Florian Brügmann mit einer guten Flanke von der linken Seite knapp vor das Lichtenberger Tor. Die Hausherren starten druckvoll in die Partie.

1' Anpfiff

Die Cottbuser tragen komplett rote Spielkleidung und spielen in der ersten Hälfte wie meistens Richtung Südtribüne. Lichtenberg spielt in schwarzen Trikots und Hosen. Die Gäste haben Anstoß.

Gleich der Anpfiff

Die Cottbuser kommen zuerst ins Stadion, dann die Lichtenberger. Die Kapitäne Jan Koch und David Hollwitz schreiten zur Seitenwahl.

Eine Zaunfahne

"Alle oder keiner" ist auch ein Motto in Teilen der Cottbuser Fanszene. Die "Energiefans gegen Nazis" sind mit einem Banner im Stehplatzblock vertreten.

Knappe-Song läuft

Gleich geht es los. Der Stadionsprecher Benni Hantschke steht bereit. Auf der Nordwand befindet sich Maskottchen Lauzi. Da es sich nicht regt, ist da wohl kein Mensch drin.

Schiedsrichter Sather

Alexander Sather leitet die Begegnung im Stadion der Freundschaft. Im assistieren Johannes Schipke und Eric Dominic Weisbach.

Wollert im L47-Tor

Zwischen den Pfosten setzen die Lichtenberger auf Niklas Wollert. Torwart-Neuzugang Bjarne Rogall ist zunächst als Ersatzkeeper vorgesehen. Die Neuzugänge Hofmann, Graf und Gözüsirin schafften es in die Startelf.

SVL-Offensive

Die Stürmer Philipp Grüneberg und Hannes Graf sollen heute bei den Gästen aus Lichtenberg auf Torejagd gehen.

Stawecki im Energie-Tor

Tim Stawecki, der diese Woche 20 Jahre alt geworden ist, hat den Kampf um die Nummer eins gewonnen. Toni Stahl, der in der vergangenen Saison mehrfach zwischen den Pfosten stand, muss zunächst auf die Bank.

Abt optimistisch

Cottbus-Coach Abt fordert eine "gute Reaktion nach Ballverlusten". Er sagte: "Es ist eine Spielweise wichtig, mit der sich die Menschen in dieser Region identifizieren. Wir sehen uns da auf einem guten Weg."

Sponsor verlängert

Die Sponsoring-Partnerschaft zwischen der LEAG und dem FC Energie wird auch in der Saison 2020/21 fortgesetzt. Wie der FCE am Freitag mitteilte steht das Energieunternehmen den Fußballern aus Cottbus als Sponsor auch künftig zur Seite.

Energie-Kapitän Jan Koch

"Die ganze Mannschaft brennt, wieder um Punkte spielen zu dürfen." Über die Zuschauer im Stadion sagt er: "Das ist zehnmal besser als vor komplett leeren Rängen. Es ist ein Anreiz zu zeigen, dass wir eine gute Gruppe sind."

FCE mit Ambitionen

Bis auf einen 4:0-Heimsieg gegen Rathenow ging für den FCE in diesem Jahr in Punktspielen noch nicht viel. Coach Abt sagte: "Der Klub hat Ambitionen. Wir haben Ansprüche, auch wenn die Spitze hart umkämpft ist."

Torschützen nicht mehr da

Der FC Energie hatte in der vergangenen Saison mit 2:0 in Berlin gewonnen. Die Torschützen Dimitar Rangelov und Berkan Taz gehören nicht mehr der Elf von Cottbus-Coach Sebastian Abt an.

Abt über den SVL

"Die Lichtenberger sind eine eingeschworene Einheit. Unser Spiel dort war nicht einfach. Die Mannschaft verteidigt gut und schaltet gut um. Da müssen wir auf der Hut sein."

Cottbuser müssen passen

Tobias Hasse, zuletzt mit Pfostentreffer gegen Union, wird nicht zum Einsatz kommen. Er hat eine leichte Knieverletzung (Innenbanddehnung). Im Test bei Neustadt/Spree zog sich Defensivtalent Tobias Eisenhuth einen Innenbandanriss zu.

Noch kein Blick aus der Seilbahn

Tobias Schick vom Stadtsportbund bringt übrigens die Idee einer Seilbahn vom Bahnhof zum gefluteten Tagebau Ostsee ins Spiel. Diese könnte am Stadion der Freundschaft vorbeiführen, wie eine Grafik im Magazin "hermann" zeigt.

Vieles neu

Energie spart Personal. Zum Beispiel soll die Anzeigetafel bei Wechseln nicht bedient werden. Auch eine Anfrage für einen SpiO-Ticker vor Ort wurde notgedrungen abgesagt. Zum Sportlichen: Fünf Auswechslungen sind auch in der Regionalliga Nordost möglich. FCE-Coach Abt sagt: "Da kann man vielleicht anders reagieren."

Karten-Dilemma

Da Energie-Sponsoren Mediensprecher Stefan Scharfenberg-Hecht zufolge vertragliche Ticketkontingente haben, dürfen nur 345 Dauerkarteninhaber am Samstag rein. Scharfenberg-Hecht sagte auf der Pressekonferenz: "Unsere Sponsoren sind auch Fans. Anders ist es leider nicht machbar."

Ticketvergabe

Nur Dauerkarteninhaber können Tickets kaufen. Der FCE informiert zwei Tage vor dem Spiel, wer zum Zuge kommt. Es ist eine Art rollendes System geplant. Fans sollen im Laufe der Saison möglichst abwechselnd Zutritt erhalten.

Fanbude geschlossen

Fancontainer und Fanbude bleiben geschlossen. Am Sitzplatz dürfen Fans ihre Maske abnehmen. Sogenannte "fliegende Händler" versorgen die Zuschauer. Auch die Süd- und Osttribüne werden genutzt, um die Stadionbesucher zu verteilen.

Kontaktdaten erforderlich

Insgesamt dürfen 1.000 Personen ins Stadion. Fans müssen sich mit einer E-Mail-Adresse oder Telefonnummer beim Ordnungspersonal eintragen. Die Daten sind nach geltender DSGVO vertraulich zu behandeln und die Listen nach Ablauf von vier Wochen zu vernichten.

Lichtenbergs Neuzugänge

Lichtenberg begrüßte den regionalligaerfahrenen Oliver Hofmann (zuletzt Union Fürstenwalde) In der 47er-Familie. Zudem unterschrieben Bjarne Rogall, Hannes Graf, Paul Krüger, Tarik Gözüsiri und Irfan Brando beim FCE- Gegner.

Mäder - FCE statt CFC

Außenbahnspieler Janik Mäder entschied sich trotz anderer Angebote (zum Beispiel von Drittliga-Absteiger Chemnitzer FC) für ein Engagement in der Lausitz. Er kam von Drittligist FSV Zwickau.

Über die starke linke Seite

Linksaußen Max Kremer bringt Erfahrung für die Offensive. Der aktuell einzige Ü30-Kicker des FCE lernte bei Hansa Rostock das Fußball-ABC. Mit Meppen kam er in den vergangenen drei Spielzeiten auf 81 Drittliga-Einsätze.

Riese Stettin im Sturm

Noch größer als Storb ist Angreifer Nils Stettin (1,93 m). Er spielte schon für Viktoria Berlin, den Berliner AK sowie den FSV Union Fürstenwalde. Er bringt die Erfahrung aus 118- Regionalligaspielen mit.

Müller-Ersatz Storb

Patrick Storb kam von der U23 des Hamburger SV. Er könnte Robert Müller ersetzen. Der Innenverteidiger ist in Wacken geboren, wo sich meist jährlich die Heavy-Metal-Szene trifft. In der vergangenen Saison kam der 1,92-m- Mann auf eine Einsatzzeit von 1.007 Minuten.

FCE-Mannschaft

Ein neues Energie-Teamfoto gibt es schon, auch wenn der FCE noch Neuzugänge sucht. Im Gespräch ist Union Berlins U19-Spieler Tim Maciejewski.

Minuskulisse

Energie Cottbus plant zum ersten Heimspiel der Saison gegen Lichtenberg mit etwa 850 Zuschauern. Ihre Generalprobe bestreiten die Lausitzer gegen Bundesligist Union Berlin.