Ticker

Sonnabend | 29.05.2021 | 14:05 Uhr

Fussball Sachsenpokal

1. FC Lok Leipzig 1:0 n.V. (0:0) Chemnitzer FC

Statistik

Tore

1:0 Ziane (111.)

1. FC Lok Leipzig

Gies - Eglseder, Heynke, Sirch - Berger (115. Lucenko), Abderrahmane, Piplica (86. Urban), Mehmedocic - Pfeffer (120. Stendera) - Nattermann (97. Jäpel), Ziane

Chemnitzer FC

Jakubov - Vidovic (67. Grym), Bickel (106. Knechtel), Kurt, M. Roscher (79. Ogbidi) - Campulkas, Schimmel - Freiberger (114. Keller), Aigner, Köhler - Müller

Gelb

Heynke, Civa, Eglseder - Vidovic,
Kurt

Gelb-Rot

Heynke (Lok./72.) wdhl. Foul

Ticker zum Konferenz-Ticker

Zusammenfassung

Der 1. FC Lok Leipzig hat den Sachsenpokal gewonnen. Djamal Ziane erzielte in einem hochdramatischen Endspiel gegen den Chemnitzer FC den goldenen Treffer in der 111. Minute. Dabei spielten die Leipziger lange Zeit in Unterzahl. Die Loksche verdiente sich den Sieg dank der deutlich besseren Torchancen. Bereits in der regulären Spielzeit hatten Ziane, Sascha Pfeffer oder Luca Sirch beste Chancen vergeben. Der Chemnitzer FC enttäuschte keineswegs, konnte in der Offensive aber nicht die gewohnten Akzente setzen. Erst in der Verlängerung ergaben sich für die Himmelblauen auch klare Möglichkeiten, aber Ziane machte mit einem Strich aus 18 Metern den historischen Sieg perfekt. Denn zum ersten Mal zieht Lok in den DFB-Pokal ein.

Almedin Civa

"Es gibt einen Fußballgott. Djamal hatte im Februar und März einen Hänger, hat sich durchgebissen. Es hat den richtigen erwischt."

Sascha Pfeffer

"Was wir hier abgespult haben, ist unfassbar. Ich bin stolz, diese Mannschaft heute als Kapitän aufs Feld geführt zu haben."

Djamal Ziane

"Ich hatte nach dem Schuss schon Tränen in den Augen. Es war ein Traum für mich. Ich habe gesehen, wie die Bank in die Luft gesprungen ist. DFB-Pokal, ich bin sprachlos. Wir sind so oft auf die Schnauze gefallen, haben viele Big-Point- Spiele verloren. Jetzt waren wir einfach mal dran. Wir hatten die besseren Chancen."

Daniel Berlinski

"Es war nicht das Spiel, was wir zuletzt aufziehen konnten. Wir wollten das Zentrum geschlossen halten, das gelang. In der ersten Halbzeit hatten wir zu viele Fehler, in der zweiten wurde es besser. Wir hatten aber gute Umschaltmomente. In der Verlängerung können wir das besser verteidigen. Das darf nicht passieren."

Thomas Löwe

Der Lok-Präsident sagt: "Ich grüße alle Fans, die dieses Spiel geschaut haben. Für uns ist es ein Riesenerfolg. Wir hatten die besseren Chancen, auch in Unterzahl, sind stolz drauf. Es ist ein schönes Gefühl, im DFB-Pokal im Lostopf zu sein. Es ist schön, den Fans etwas zurückgeben zu können und den Unterstützern."

Abpfiff

Lok Leipzig holt den Pott, in Unterzahl. Und das hat sich die Mannschaft von Almedin Civa aber so was von verdient.

120' Noch ein Freistoß

Chemnitz wird noch einen Ball in den Strafraum bringen.

120' Schiedsrichterball

Man lässt nix aus hier. Klemm bekommt den Ball an den Fuß, Schiedsrichterball und Lok haut das Ding wieder raus. Die 123. Minute läuft...

120' Drei Minuten

Noch drei Minuten Nachspielzeit, Chemnitz hat also noch die vielleicht eine Chance.

120' Wechsel 1. FC Lok Leipzig

Stendera für Pfeffer

120' Alles im Lok-Strafraum

Gies hat den Ball und hat viel Zeit. Und es läuft jetzt schon die 120. Minute. Sascha Pfeffer liegt mit Krampf auf dem Rasen. Was ist das hier für ein Drama.

119' Pfeffer der Läufer

Unglaublich, wie viele Kilometer der Leipziger gelaufen ist. Noch 120 Sekunden.

118' Eckball Chemnitzer FC

Die Himmelblauen haben die Ecke und Jakubov ist mit vorn. Es gibt Abstoß für Lok.

117' Die Zeit läuft

Lok hat den Ball in der Chemnitzer Hälfte. Aber noch hat der CFC vier Minuten für den Ausgleich.

115' Wechsel 1. FC Lok Leipzig

Lucenka für Berger

114' Wechsel Chemnitzer FC

Keller für Freiberger

114' Chemnitz muss antworten

Der CFC muss reagieren, macht Druck, Lok haut die Bälle raus. Das werden noch heiße Minuten. Ogbidi verzieht aus zwölf Metern.

113' Zum Tor

Weiter Ball auf Ziane, der setzt sich durch und haut das Ding aus 18 Metern ins rechte Eck. Und die Führung geht insgesamt in Ordnung.

111' Tor 1. FC Lok Leipzig!

Ziane!!!!

111' Gelbe Karte Chemnitzer FC

Kurt foult Pfeffer

111' Ogbidi zieht das Foul

Schnell ausgeführter Freistoß, aber Berger kann noch blocken.

109' Eckball für Chemnitz

Zwei Ecken in Folge für den CFC. Und der Konter von Lok, Jäpel findet aber nicht den eigenen Mann.

106' Wechsel Chemnitzer FC

Knechtel für Bickel

Halbzeit Verlängerung

Was für ein Krimi. Lok in Unterzahl mit zwei dicken Chancen, Chemnitz macht jetzt mehr Betrieb, hatte auch zwei gute Dinger.

105' Ziane wirft sich rein

Kurz abgespielte Ecke auf Kurt, der hat freie Schussbahn, aber Ziane haut sich rein und kann blocken.

104' Eckball Chemnitz

Mehmedocic köpft zurück, Gies kommt aber zu spät, der Ball war schon im Toraus.

102' Gelbe Karte 1. FC Lok Leipzig

Eglseder

101' Teufelskerl Jakubov

Weiter Ball und plötzlich ist Jäpel durch und scheitert an Jakubov. Bei dem kann sich Chemnitz einmal mehr bedanken.

100' Chemnitz mit Freistoß

Der kommt von der linken Seite, Höhe Strafraumgrenze. Gies und Ziane klären im Verbund. Chemnitz bleibt jetzt aber dran.

97' Wechsel 1. FC Lok Leipzig

Jäpel für Nattermann

96' Ecke Lok

Die Leipziger mit der zweiten Luft, Pfeffer passt flach auf Pfeffer in den Strafraum, der geblockt wird. Ecke für Leipzig. Chemnitz kann klären.

94' Ziane

Teufelskerl Jakubov rettet die Null für Chemnitz, wieder mal, Ziane hatte aus acht Metern geköpft. Was für eine packende Partie.

93' Erste dicke Chance

Müller hat die erste dicke für den CFC - sein Schuss aus 14 Metern zischt um einen halben Meter am rechten Pfosten vorbei.

92' Ogbidi fällt

Eglseder mit einem starken Zweikampf gegen den durchbrechenden Ogbidi. Das war auch nötig, der Chemnitzer wäre durch gewesen.

91' Anpfiff

Weiter geht es mit der Extrazeit. Almedin Civa hatte sich beschwert, weil es vorhin beim Foul an Gies keine Karte gab.

90' Gelbe Karte 1. FC Lok Leipzig

Civa

90' Verlängerung

Lok Leipzig hat es verpasst, aus den insgesamt vier, fünf richtig guten Chancen ein Tor zu machen. Die Leipziger blieben auch nach dem Platzverweis für Heynke das gefährlichere Team. Jetzt wird es eine Kraftfrage.

90' Drei Minuten

werden nachgespielt und Lok bekommt in der eigenen Hälfte den Freistoß.

90' Chemnitz vergibt

Das war die große Chance für den CFC, aber ein Leipziger wirft sich in den Schuss. Wäre auch nicht verdient gewesen, interessiert in einem Finale nur niemand.

90' Fehler Lok

Konter der Chemnitzer und die Situation scheint schon erledigt, dann spielt Eglseder auf kurzer Distanz Keeper Gies, der muss halten, indirekter Freistoß.

86' Wechsel 1. FC Lok Leipzig

Urban für Piplica

82' Lok weiter am Drücker

Die Mannschaft in Unterzahl bleibt die gefährlichere. Chemnitz mit noch keiner richtig klaren Torchance in der zweiten Halbzeit. Aber es steht weiter 0:0.

79' Wechsel Chemnitzer FC

Odbidi für M. Roscher

77' Pfeffer

Wie viele Chancen braucht Lok denn noch. Er ist gegen zwei durch und scheitert am großen Jakubov. Was für eine Chance.

75' Die Chance

Eglseder mit einem Pfund aus 23 Metern, Jakubov ist im rechten Eck, Nattermann kann den Nachschuss nicht drücken. Nach Chancen muss Lok hier lange führen.

72' Gelb-Rote Karte 1. FC Lok Leipzig!

Heynke muss runter. Erst ein Fehler, dann das klare Foul. Was für eine Schwächung für Lok.

70' Es wird hektischer

Viele Zweikämpfe jetzt, auch nicht immer ganz sauber. Der Schiedsrichter muss jetzt aufpassen.

70' Gelbe Karte 1. FC Lok Leipzig

Heynke kommt gegen Kurt zu spät.

68' Sirch zieht die Ecke

Leipzig will die Führung. Sirch bindet zwei Chemnitzer auf der linken Seite und holt die Ecke. Pfeffer bringt den Ball und Eglseder verpasst.

67' Wechsel Chemnitzer FC

Grym für Vidovic

67' Leipzig macht Dampf

Jetzt hat Lok hier wieder das Kommando übernommen, zwei Leipziger in der Mitte kommen aber nicht ganz an den Ball. Chemnitz muss aufpassen.

65' Pfosten

Mehmedocic bringt den Freistoß auf den langen Pfosten, Sirch mit Kopfball, der am linken Pfosten landet. Da hat sich Jakubov verschätzt.

62' Gelbe Karte Chemnitzer FC

Vidovic legt Pfeffer, der rechts durch war. Die erste Gelbe Karte.

61' Freistoß Chemnitz

Der Ball kommt von der rechten Seite, doch in der Mitte kommt nach der Eingabe kein Spieler dran.

58' Offenes Spiel

Lok hat sich wieder reingefunden, die Partie ist nach dem anfänglichen Druck des CFC wieder offen. Es fehlt nur das Tor.

54' Lok

Da kommen die Leipziger über rechts. Halbhoher Ball von Berger in die Mitte, Nattermann haut das Ding mit dem Knie drüber. Das war eine Ansage.

52' Zwei Ecken für Chemnitz

Lok wird jetzt etwas reingedrängt. Diesmal kommt die Ecke von rechts. Und wieder bringt sie nichts ein.

49' Chemnitz

Aigner setzt an und hat freie Schussbahn aus 23 Metern. Der Ball aber kullert links vorbei. Die Himmelblauen wirken aber etwas aktiver in der Startphase.

46' Anpfiff

So, die zweiten 45 Minuten laufen. Chemnitz hat den Ball.

Leipzig wieder auf dem Platz

Lok ist schon wieder da, auch die Chemnitzer haben den Platz wieder betreten. Die beiden Sportdirektoren Arnold und Kracht sahen übrigens auch eine gute Partie bisher.

Leipzig wieder auf dem Platz

Lok ist schon wieder da, auch die Chemnitzer haben den Platz wieder betreten. Die beiden Sportdirektoren Arnold und Kracht sahen übrigens auch eine gute Partie bisher.

Halbzeit

Das war Musike drin. Lok Leipzig mit zwei sehr guten Möglichkeiten, die Chemnitzer hätten bei Leipziger Patzern aber auch treffen können. Hier ist alles offen und noch alles drin.

42' Ecke für Chemnitz

Von links kommt der Ball. Gies hat die Hand dran, Chemnitz bleibt am Ball und holt den Freistoß.

40' Großzügiger Schiedsrichter

Bickel senst Pfeffer um und wieder keine Gelbe Karte. Herr Klemm muss aufpassen.

38' Wieder Lok

Leipzig schnuppert erneut an der Führung. Pfeffer mit Doppelpass mit Abderrahmane und dem Schuss, den Jakubov noch über die Latte lenken kann.

36' Freiberger

Der Chemnitzer Stürmer hat auf der rechten Seite mal ein wenig Platz und zieht sofort aus 20 Metern ab, Gies hat aber keine Probleme.

34' Riesending

Der Ball auf Ziane, der setzt sich durch und zieht aus zehn Metern ab. Der Ball geht einen Hauch links vorbei. Das war die dicke Chance auf die Führung.

32' Roscher verletzt

Berger rauscht von hinten ran, spielt den Ball, erwischt aber auch den Chemnitzer Max Roscher.

31' Lok macht Dampf

Abderrahmane bringt den Ball in den Strafraum auf Nattermann, der mit der Brust ablegt, aber Pfeffer kommt nicht zum Abschluss. Das war schon eine heiße Szene.

27' Flotte Partie

Jetzt ist hier richtig Pfeffer drin, bei Lok verpasste Ziane gerade eine Berger-Flanke um ein Haar.

24' Chemnitz dreht auf

Nächster Schnitzer im Mittelfeld bei Lok, Bickel läuft und läuft und zieht aus 18 Metern ab. Der Ball geht links vorbei. Die Partie nimmt Fahrt auf, Pfeffer auf der Gegenseite in die Arme von Jakubov.

20' Haynke rettet

Eglseder rutscht weg, zwei Chemnitzer sind durch. Freiberger bleibt aber an Heynke hängen. Das war wichtig für Lok, der Chemnitzer wäre durchgewesen.

19' Erste Chance

Lok mit Berger, der zieht in die Mitte und aus 24 Metern flach ab. Der Ball geht gut zwei Meter links neben das Tor. Na, immerhin.

15' Chancenarmut

Berger versucht es erneut mit einer Flanke von der rechten Seite, der Ball landet erneut in den Armen von Jakubov.

12' Ungenauigkeiten

Die Pässe passen auf beiden Seiten noch nicht richtig. Aber Tempo ist drinnen in diesem Sachsenpokal- Endspiel.

9' Erste Ecke

Die Chemnitzer jetzt etwas aktiver und mit der Ecke von der linken Seite. Lok kann aber klären, die Himmelblauen aber weiter am Ball.

6' Freiberger fast mit der Chance

Der Chemnitzer setzt sich links im Strafraum durch, bleibt dann aber doch hängen an der Lok-Abwehr.

5' Müller langt zu

Haynke wird vom Chemnitzer Müller an der Mittellinie ordentlich erwischt. Der Schiedsrichter lässt die Karte aber stecken.

3' Abtasten

Lok versucht, den CFC früh anzulaufen. So haben die Chemnitzer Probleme beim Spielaufbau. Insgesamt ist noch nicht viel passiert.

1' Anpfiff

Los gehts, Lok hatte Anstoß.

Die Mannschaften kommen

Der Platz wird noch etwas gewässert, beide Teams sind schon da.

Daniel Berlinski

"Es gibt Vorfreude, Abspannung und Konzentration. Es spielt die Mannschaft, wie gegen Zwickau. Die Taktik werden wir dann sehen."

Almedin Civa

"Die Vorfreude ist sehr groß. Toll, wie die Fans uns vorhin verabschiedet haben am Stadion. Es war eine Menge da, das war sehr gut."

Schiedsrichter

Jens Klemm ist der Unparteiische am heutigen Nachmittag. Der 36-Jährige pfiff im November die 0:2- Niederlage der Chemnitzer bei der BSG Chemie Leipzig und beim 5:1- Sieg des CFC in Grimma.

Keine Änderungen bei Lok

Die Leipziger werden mit der Siegerelf aus dem Halbfinale antreten. Der CFC hält sich mit der Aufstellung noch bedeckt.

Ein neuer Pokal

Der Präsident des Sächsischen Fußballverbandes, Hermann Winkler: "Da ist ein richtiges Kunstwerk gelungen. Es hat auch einen gewissen Wert, ein mittlerer vierstelliger Betrag. Aber die Investition hat sich gelohnt."

Daniel Berlinski

Der Coach des Chemnitzer FC erklärte auf der PK: "Die Vorfreude auf das Spiel ist groß. Der Sachsenpokal ist wichtig, weil man sich für den DFB-Pokal qualifiziert. Man hat die Möglichkeit gegen Bundesligisten zu spielen. Hoffenheim war mein erstes DFB Pokal qualifiziert. Man hat die Möglichkeit gegen Bundesligisten zu spielen. Hoffenheim war mein erstes DFB-Pokalspiel, davon will ich noch mehr haben."

Almedin Cvia

Der Lok-Trainer sagte in der PK: "Wir geben alles, damit die sieben Monate nicht umsonst war. Wir haben das noch nie geholt, wollen den DFB-Pokal für den ganzen Verein holen. Für die Menschen, die dem Verein über viele Monate und Jahre immer wieder geholfen haben. Denen wollen wir was zurückgeben."

2019 - episches Halbfinale

Besser hätte man keinen Krimi schreiben können. Der Chemnitzer FC führt gegen Lok Leipzig mit 2:0, liegt in der Verlängerung 2:3 zurück, schafft noch den Ausgleich. Dann gibt es ein schier unendliches Elfmeterschießen.

2017 - Frahn sichert CFC-Sieg

Endspiel um den Sachsenpokal im Jahr 2017: Regionalligist 1. FC Lok Leipzig hält gegen den Drittligisten aus Chemnitz lange Zeit gut gegen. Der Unterschiedsspieler ist Stürmer Daniel Frahn.

Lok Leipzig spaziert ins Finale

Die "Loksche" hatte im Viertelfinale ein Freilos erwischt und setzte sich in der Vorschlussrunde gegen die SG Dynamo Dresden durch. Die Schwarz-Gelben traten allerdings nur mit einer Nachwuchsmannschaft an.

CFC wirft Zwickau raus

Der Chemnitzer FC schaffte als Titelverteidiger den erneuten Einzug ins Endspiel nach einem mühevollen Sieg gegen den VfB Auerbach und ein spektakuläres 3:2 gegen den FSV Zwickau.

Herzlich willkommen

in Sachsen wird am Samstag der Pokalsieger ausgespielt. Im Lostopf sind mit Lok Leipzig und dem Chemnitzer FC zwei Regionalligisten. Dem Sieger winkt im DFB-Pokal ein attraktives Los und eine ordentliche Summe.