Neues vom Krügel-Platz | Folge 6 Maxe Steinbach: Der beste FCM-Spieler aller Zeiten im Interview

Oliver Leiste
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Fans haben "Maxe" Steinbach einst zum besten FCM-Spieler aller Zeiten gewählt. Doch sieht er sich selbst auch so? Im Podcast erinnert er sich an seine schönsten FCM-Momente und blickt auf seine Trainerzeit zurück.

Insgesamt 433 Mal trug Wolfgang "Maxe" Steinbach in Pflichtspielen das Trikot des 1. FC Magdeburg. Dabei erzielte er 97 Tore. 38 Mal lief er im Europapokal für Blau-Weiß auf. 2006 wurde der nur 1,66 Meter große, einstige Mittelfeldakteur in einer Fanabstimmung zum besten Spieler der FCM-Geschichte gewählt. Eine Auszeichnung, die ihn heute noch stolz macht, erzählt er im Podcast. Auch wenn er zugibt, dass diese Ehre auch noch weitere frühere Club-Spieler verdient gehabt hätten.

In Folge 6 von "Neues vom Krügel-Platz" spricht "Maxe" Steinbach über ...

... seine Anfangsjahre beim FCM – ab Minute 00:04:40

Als 14-Jähriger wurde Steinbach aus dem nahen Schönebeck zum 1. FCM delegiert, mit 17 hatte er seinen ersten Einsatz für die Männermannschaft der Blau-Weißen. Trotzdem dauerte es eine ganze Weile, bis er dann wirklich ein etablierter Spieler war. Über die Zeit sagt er heute: "Ich hatte das Pech, dass der 1. FC Magdeburg damals eine fantastische Mannschaft hatte. Viele Spieler waren nur ein, zwei Jahre älter als ich. Aber schon wesentlich weiter. Deswegen war es für mich eine schwere Zeit." Auch sein Verhältnis zu Trainer Heinz Krügel war damals nicht das allerbeste. Trotz aller Schwierigkeiten ist er dem Meistertrainer bis heute dankbar, erzählt "Maxe" Steinbach.

... seine größten Erfolge – ab Minute 00:18:30

Mit dem FCM gewann Steinbach Meisterschaften und vier Mal den FDGB-Pokal. Beim Europapokalsieg 1974 stand er im Kader und bestritt insgesamt 38 Europapokalspiele. Mit der DDR-Nationalmannschaft gewann er bei den Olympischen Spielen 1980 Silber. Aber welcher dieser Erfolge bedeutet ihm persönlich am meisten?

... den langsamen Niedergang des FCM in den Achtzigern – ab Minute 00:24:20

Nach den goldenen Siebzigern begann in den Achtzigern der langsame Niedergang des 1. FCM. Woran lag es, dass der Club nicht mehr an die ganz großen Erfolge anknüpfen konnte? Steinbach erinnert sich im Podcast – und erzählt, warum er 1987 plötzlich wieder in Schönebeck spielte. Nur um anderthalb Jahre später doch zum FCM zurückzukehren.

Logo des 1. FC Magdeburg 53 min
Bildrechte: MDR/Max Schörm

... seine Spielerzeit in Oldenburg – ab Minute 00:27:40

Im Herbst seiner Karriere erlebte Steinbach beim VfB Oldenburg eine wilde Zeit. Schon der Weg dorthin war abenteuerlich. Schließlich hatte er eigentlich schon bei einem anderen Verein zugesagt. Doch dann kam Rudi Assauer, damals Manager in Oldenburg, und löste den gerade erst geschlossenen Vertrag kurzerhand auf. Und fast wäre Steinbach anschließend noch in der Bundesliga gelandet – mit weiter über 30. Im Podcast erzählt der frühere FCM-Spieler von seinen Verhandlungen mit Rudi Assauer und davon, wie sich sein Leben nach der Wiedervereinigung verändert hat.

... seine Arbeit als Trainer – ab Minute 00:40:45

Oldenburg, Cloppenburg, Wilhelmshaven – für diese Vereine stand Steinbach zum Teil mehrfach als Trainer an der Seitenlinie. Doch mit seinen Erfahrungen als Profi war es nicht immer leicht, sich auf die Amateurfußballer einzustellen, berichtet er: "Es ist ein Riesenunterschied, wenn Spieler vor dem Training noch arbeiten müssen. Am Anfang, als ich die Erfahrung noch nicht hatte, habe ich auch das eine oder andere Mal überzogen." Doch im Laufe der Zeit habe er auch für sich viel gelernt, berichtet Steinbach.

Wolfgang Seguin mit Wolfgang Steinbach
FCM-Legenden unter sich: Wolfgang Seguin mit "Maxe" Steinbach Bildrechte: imago images/CHROMORANGE

... den aktuellen Blick auf den 1. FC Magdeburg – ab Minute 00:53:40

"Maxe" Steinbach wohnt seit vielen Jahren nicht mehr in Magdeburg. Wie hat sich sein Blick auf den FCM aus der Ferne verändert? Wie nimmt er den Verein heute wahr und was traut er den Blau-Weißen zu? "Wenn du gut aus den Startlöchern kommst, kann das eine Saison werden, die in Magdeburg keiner mehr vergisst", sagt Steinbach. "Wenn sie aber nur ein Prozent nachlassen, kann es schon schwer werden." Zum Ende der Folge erklärt Steinbach, warum seine Spielerkarriere nicht gegen eine in der heutigen Zeit tauschen würde.

Wo der Podcast zu hören ist

Podcasts FCM und HFC
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

MDR/Oliver Leiste

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 19. August 2021 | 19:00 Uhr

1 Kommentar

Soldaten Norbert vor 9 Wochen

Es ist ja traurig zu hören, wie man mit unseren Alt-Stars hier beim "Grossen FCM" umgeht . Nicht einmal eine lächerliche VIP-Karte ? Schämen sie sich Herr Kallnik, Herr Präsident Fechner ! So geht man nicht mit seinen verdienten Spielern, mit seiner lebendigen Historie um.

Ein Angebot von