DDR-Oberliga - Die Wendesaison FC Carl Zeiss Jena feuert seinen Trainer

Der FC Carl Zeiss Jena hat nach nur fünf Oberliga-Spieltagen die Reißleine gezogen und Trainer Lothar Kurbjuweit von seinen Aufgaben entbunden. "Wie in jedem Betrieb und in jeder Industrie: Wo die Erfolge ausbleiben, ist ein Wechsel erforderlich", erklärte Vereinschef Wolfgang Blochwitz.

Jenas Bilanz ist tatsächlich nicht gut: Aus den bisherigen fünf Punktspielen sprangen nur ein Sieg und ein Remis heraus - und der vorletzte Tabellenplatz. Allerdings setzte es zwei der Niederlagen gegen den Europapokal-Klub FCK und den FCM. Und gegen Dynamo Dresden wurde ein Punkt erkämpft. Trotzdem betonte Klubchef Blochwitz, Kurbjuweit habe in seinen fünf Jahren beim FCC zwar viel Gutes für den Jenaer Fußball getan, aber eben auch "zweifellos an Substanz verloren". Ein Nachfolger ist übrigens auch schon gefunden: der ehemalige DDR-Auswahltrainer Bernd Stange.

Sport

OL06_Wolfgang_Blochwitz_Klubchef_Jena 1 min
Bildrechte: MDR/DRA

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 28. September 2019 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. September 2019, 18:26 Uhr

0 Kommentare

Die Wende: Was in den letzten Tagen geschah

18. September 1989

18. September 1989

Nach dem Leipziger Friedensgebet rufen Demonstranten jetzt "Wir bleiben hier!" und nicht mehr "Wir wollen raus!". Zahlreiche Teilnehmer werden festgenommen. Künstler fordern öffentlich Demokratisierung und Reformen.

19. September 1989

19. September 1989

Das Neue Forum beantragt als erste Oppositionsgruppe die Zulassung als Bürgervereinigung. Zwei Tage später lehnt dies das Innenministerium ab. +++ In Eisenach fordert die Synode des Evangelischen Kirchenbundes Reformen.