Fußball | Bundesliga Jena unterliegt Bayern München deutlich

20. Spieltag

Für die Frauen des FC Carl Zeiss Jena war in der Fußball-Bundesliga nichts zu holen. Gegen den FC Bayern München verloren die Thüringerinnen deutlich mit 0:4 (0:0). Ein frühes Tor im zweiten Durchgang wirkte für die Münchnerinnen wie ein Knotenlöser.

Zweikampf zwischen Sarah Zadrazil und Verena Volkmer.
Bildrechte: IMAGO/Hartenfelser

Von Beginn an zeigte sich das erwartete Spiel. Bayern dominierte das Geschehen, während sich Jena voll und ganz auf die eigene Defensivarbeit konzentrierte.

Schuldt nicht zu überwinden

Die Münchnerinnen hatten zunächst Probleme Lösungen in der Offensive zu finden, wurden nach einer guten Viertelstunde aber zunehmends gefährlich. Die erste Chance hatte schließlich Bayern-Kapitänin Lina Magull, die nach einer schönen Kombination mit Linda Dallmann frei vor Jena-Schlussfrau Inga Schuldt auftauchte und keinen Druck hinter den Ball bekam. Die Torhüterin hatte den Ball sicher (14.). Spätestens nach 27 Minuten hätte die Führung für die Gäste fallen müssen. Hanna Glas spielte einen schönen Steckpass auf Lea Schüler die aus kurzer Distanz wuchtig abzog. Schuldt rettete mit einer Glanzparade. Jena verteidigte konzentriert und rettete das 0:0 auch dank einer überragenden Torhüterin in die Halbzeit.

Frühes Eigentor als Knotenlöser

Die Führung gelang wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff. Nachdem Jena anstieß gingen die Münchnerinnen direkt aggressiv drauf und zwangen Verteidigerin Denise Landmann zu einem Rückpass. Der misslang jedoch und landete unglücklich im eigenen Tor (46.). Wenige Minuten später erhöhte Bayern weiter. Sydney Lohmann brachte eine Flanke vom linken Flügel in den Strafraum und fand Schüller, die den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückte (49.). Keine zehn Minuten später folgte der nächste Nackenschlag für die Jenaerinnen. Karla Görlitz brachte Dallmann im Strafraum zu Fall. Die Schiedsrichterin zeigte auf den Punkt. Giulia Gwinn trat an und verwandelte sicher zum 3:0 (56.). Den Schlusspunkt setzte schließlich Schüller, die den Ball in der 66. Minute nach einer Flanke aus dem Halbfeld per Kopf zum 4:0 im Tor unterbrachte.

Nachdem sich Bayern in der ersten Halbzeit offensiv schwer tat, wirkte ein frühes Tor im zweiten Durchgang wie ein Knotenlöser. So verlor Jena am Ende deutlich mit 0:4.

---
mbe