Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisseFußballFußballSportartenSportartenSport im MDRSport im MDR
Bildrechte: MDR/imago images/Matthias Koch

Badkurvenversteher | Folge 2HFC-Trainer André Meyer: "Diese Mannschaft hat keine Grenzen"

von Oliver Leiste, MDR SACHSEN-ANHALT

Stand: 21. Juli 2022, 16:43 Uhr

André Meyer startet am Sonntag in seine erste komplette Spielzeit mit dem HFC. Im Podcast spricht der Trainer über die Vorbereitung, die Perspektiven seines Teams und Jan Löhmannsröben. Mit einem jungen Kader will er die Fans begeistern.

Zum Abschluss gab es das Wunschergebnis. Der Hallesche FC gewann seinen Test am Sonntag gegen Rot-Weiß Erfurt mit 4:3. Mit genau dem Resultat also, von dem Trainer André Meyer bei Amtsantritt erklärt hatte, es sei ihm deutlich lieber als ein 1:0. Der Hallesche FC fühlt sich vor dem Start gegen Zwickau bereit für seine 11. Saison in der 3. Liga.

Bevor es am Sonntag losgeht, nahm sich Meyer mehr als eine Stunde Zeit, um im Podcast über Lehren aus der Vergangenheit, die Kaderzusammenstellung und die Perspektiven seines Teams zu sprechen – und auch, um zahlreiche Fanfragen zu beantworten.

In Folge 2 des Badkurvenverstehers spricht Meyer über:

… die Aussagekraft von Testspielergebnissen – ab Minute 3:20

In den ernst zu nehmenden Testspielen vor der Saison gelang dem HFC nur ein Sieg – der gegen Erfurt. Zuvor gab es Niederlagen gegen Paderborn, Hertha II und Teplice sowie ein achtbares Unentschieden gegen die Queens Park Rangers. Bei vielen Fans sorgten vor allem die Niederlagen für schlechte Stimmung.

Doch Trainer Meyer will die Ergebnisse nicht überbewerten: "Fußball ist ein Ergebnissport und wir gehen natürlich in jedes Spiel, um es zu gewinnen. Aber manchmal gibt es andere Schwerpunkte. Wir haben Positionen und unterschiedliche Konstellationen getestet, um uns auf die Saison vorzubereiten. Dafür sind es Testspiele – damit man Dinge testen kann. Und unterm Strich sieht man eine klare Linie vom ersten Spiel an bis zum Test gegen Queens Park. Da waren viele Dinge dabei, die wir uns so vorstellen."  

… Lehren aus der abgelaufenen Saison – ab Minute 11:15

In seinem Saisonfazit sprach Meyer davon, dass der HFC mit ungewöhnlichen Herausforderungen zu kämpfen hatte. Mehrere Spielabsagen wegen Corona, vier Punkte Abzug durch das Aus von Türkgücü, viele Verletzungen, Pokalaus. Im Podcast erzählt er, was die größte Schwierigkeit war und welche Lehren er aus der zurückliegenden Spielzeit gezogen hat.

… Jan Löhmannsröben – ab Minute 20:00

Jan Löhmannsröben war in der abgelaufenen Saison einer der Leistungsträger beim HFC. Doch eine Vertragsverlängerung kam nicht zustande, stattdessen spielt "Löh", wie er von Fans genannt wird, jetzt in Zwickau. Die "Mitteldeutsche Zeitung" (MZ) berichtete nun, dass André Meyer bei einer möglichen Weiterbeschäftigung des Abräumers mehrfach den Daumen gesenkt haben soll. 

Wir haben eine Mannschaft, die zu 100 Prozent zu unserer Spielidee passt und die sich voll damit identifiziert. Diese Mannschaft lebt – emotional und auch von der Spielweise her. Bei dieser Mannschaft gibt es aktuell keine Grenzen.

André Meyer | HFC-Trainer

Eine Darstellung, die den Trainer ärgert – und die entschieden zurückweist: "Jan hatte frühzeitig ein Angebot von uns, was er über Wochen nicht angenommen hat. In der Planung auf die neue Saison mussten wir uns deshalb mit Alternativen beschäftigen. Als wir dann eine Alternative hatten, gab es unterschiedliche Vorstellungen zwischen Verein und Löhmannsröben. Deswegen haben wir uns dann in dem Moment für einen anderen Spieler entschieden." Trotzdem war die Tür für Löhmannsröben auch in diesem Moment nocht nicht komplett zu, bekräftigt Meyer.   

… die Perspektive seiner Mannschaft in der Saison 2022/23 – ab Minute 33:00

Der HFC kassierte auf dem Transfermarkt einige Absagen. Unter anderem von Nader El-Jindaoui, der sich stattdessen der zweiten Mannschaft von Hertha BSC anschloss. Hat André Meyer also Spieler zusammen, die er wirklich wollte? Dazu sagt der Trainer: "Wir haben eine Mannschaft, die zu 100 Prozent zu unserer Spielidee passt und die sich voll damit identifiziert. Diese Mannschaft lebt – emotional und auch von der Spielweise her. Bei dieser Mannschaft gibt es aktuell keine Grenzen."

Dass eine solche Aussage dem Trainer bei Misserfolg schnell um die Ohren fliegen kann, ist ihm bewusst. Deswegen bezieht sie auch vor allem auf das junge Alter der meisten Spieler und das Entwicklungspotenzial des Teams. Laut Meyer ist es der jüngste Kader, den der HFC bisher in der 3. Liga hatte – und gerade deshalb sieht er eine riesige Chance auf eine spannende Entwicklung. Mit seinem Team will er das Motto "jung, wild, ambitioniert", das Präsident Jens Rauschenbach am Saisonende ausgerufen hatte, mit Leben füllen.

Wo der Podcast zu hören ist

Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Mehr zum Thema

MDR (Oliver Leiste)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 24. Juli 2022 | 16:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen