Podcast "Bundesliga Ade - Welcome USA" Ex-Dynamo Florian Jungwirth: Auf einmal im Duell mit den Idolen seiner Kindheit

Im "Sport im Osten"-Podcast "Bundesliga Adé – Welcome USA" berichten FußballerInnen vom Kämpfen, Scheitern und einer neuen Hoffnung in den USA. In Episode #15 zu Gast: Florian Jungwirth. Den dürften alle Fans der SG Dynamo Dresden noch gut kennen. Beim sensationellen Aufstieg der SGD gegen den VfL Osnabrück 2011 gehörte Florian Jungwirth zum Team.

Florian Jungwirth im Kampf um den Ball mit Zlatan Ibrahimovic.
Auf einmal Florian Jungwirths Alltag: Grätschen gegen Zlatan Ibrahimovic - wie hier im Juni 2019. Bildrechte: imago images/Icon SMI

Kaum zu glauben, aber die Jugendvereine seines Heimatortes in der Nähe von München ließen keine große Auswahl zu. So stieg er beim Fußball ein und zeigte erst wenig Talent. Doch der Antrieb war groß und sein Wachstum von Vorteil, noch etwas daraus zu machen.

... weil der Vater Löwen-Fan war

Als Elfjähriger ging er schließlich nicht zu Bayern München, sondern zum TSV 1860 München, unter anderem auch, weil sein Vater ein eingefleischter Fan der Münchner Löwen ist. Er durchlief alle U-Nationalmannschaften und feierte mit der U19 den Europameistertitel. Die Erwartungen, Ansprüche und Wertschätzungen waren also auf allen Seiten hoch.

BAWUSA Podcast - Bundesliga Adé Welcome USA 59 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR FERNSEHEN Sa 12.06.2021 23:45Uhr 59:09 min

Audio herunterladen [MP3 | 54,2 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 107,9 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/sport/fussball/podcast/bundesliga-ade/audio-bawusa-podcast-fuenfzehn-florian-jungwirth-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Geflasht vom Dynamo-Stadion und der Atmosphäre

Der Schritt von der Jugend zu den Münchner Profis war schwer und das Trainer-Spieler Verhältnis schien am Ende nicht auszureichen, um bleiben zu können. Doch Florian Jungwirth wollte unbedingt spielen und sagte beim Drittligisten Dynamo Dresden zu, geflasht vom Stadion und der Atmosphäre der Heimspiele.

Die Erinnerungen an das Aufstiegsjahr sind noch greifbar und nicht immer die Positivsten. Heute kann er darüber lachen. Vier Jahre später steigt er sogar mit dem SV Darmstadt 98 in die Bundesliga auf. Die Anekdote zu Dirk Schuster, dem damaligen Coach, und seinem Einstieg beim Verein erzählt er im Podcast. Hörenswert!

Florian Jungwirth auf der Bühne
Mai 2011: Der 22-jährige Florian Jungwirth feiert mit Dynamo Dresden den Zweitliga-Aufstieg. Bildrechte: imago/Hentschel

Am Ende gab es den Jackpot

Nun ist er schon eine ganze Weile bei den San José Earthquakes in Kalifornien in der Major League Soccer (MLS). Selbst dort ist das Dynamo-Feeling greifbar, zumal der jetzige Dresdner Trainer Alexander Schmidt sich dafür mit verantwortlich zeichnen kann, dass Florian Jungwirth in Amerika gelandet ist. Beim Zuhören werdet Ihr feststellen, dass die Fußballwelt manchmal klein ist.

Im Flugzeug kamen Zweifel...

Eigentlich hatten Florian Jungwirth und seine Frau schon immer von einem Wechsel nach Amerika geträumt, die Verträge waren unterzeichnet, doch im Flieger kamen Zweifel. Am Anfang gab es auch Probleme, denn das eigentlich gute Schulenglisch reichte ganz und gar nicht. Aber der Ehrgeiz hat ihn wieder mal gepackt.

Florian Jungwirth auf dem Spielfeld.
Seit 2017 spielt Florian Jungwirth für MLS-Klub San José Earthquakes. Bildrechte: imago images/Icon SMI

Geste von "Schweini" berührt Jungwirth

Anders als vielleicht erwartet, waren die Infrastruktur, das Niveau des Clubs und die Qualität der Liga beneidenswert, auch mit deutschen Profikicker-Augen. Der Aufschlag war in dieser Hinsicht also perfekt. Fußballerisch war seine taktische Stärke im athletisch und technisch ausgeprägten amerikanischen Fußball sehr gefragt. Seine "deutschen" Tugenden verhalfen ihn mehrfach zum Titel "Bester Verteidiger".

Er durfte nun gegen die Stars seiner Kindheit spielen, wie z.B. Rooney, Kaka, Pirlo und Ibrahimovic. Ein Jahr musste er allerdings warten, um einmal gegen sein Vorbild Bastian Schweinsteiger und Chicago Fire zu spielen. Bastis Geste in den Katakomben hat ihn tief bewegt.

… und es gibt noch vieles mehr, was er erzählen kann. Hört rein und lasst Euch von diesem Freigeist mitreißen.

---
red

0 Kommentare