Fußball | Bundesliga RB Leipzig bestätigt Interesse an Pariser Top-Talent

Tanguy Kouassi. Nie gehört?! Das könnte sich bald ändern. Der 17-jährige Abwehrspieler aus der Jugend von Paris Saint-Germain ist einer der europaweit begehrtesten Nachwuchsspieler und weist bereits Profi-Erfahrung auf. Der Defensiv-Spezialist wird von Top-Vereinen gejagt. Auch RB Leipzig hat mehr als ein Auge auf das Talent geworfen.

Tanguy Kouassi am Ball
Bildrechte: imago images / PanoramiC

Sportdirektor Markus Krösche bestätigte, dass Kouassi, dessen Vertrag beim PSG im Sommer aufläuft, verpflichtet werden soll. "Natürlich ist das ein interessanter Junge. Er hat jetzt schon einige Spiele für PSG gemacht und ein paar Tore erzielt. Da müssen wir einfach mal schauen, wie sich das weiterentwickelt", sagte der 39-Jährige der "Bild". Der Kampf um den jungen Franzosen wird nicht leicht. Neben Leipzig sollen auch Manchester City und der FC Barcelona das Talent auf der Liste haben.

Schon mehrere Einsätze bei den Profis

Bereits vor einigen Monaten hatte es Spekulationen um einen Kouassi-Wechsel nach Leipzig gegeben. Die Zeitung "Le Parisien" hatte berichtet, Kouassi würde bei RB ein Handgeld von vier Millionen Euro erhalten. Bei den von Thomas Tuchel trainierten Profis vom PSG kam Kouassi in der Rückrunde mehrmals im defensiven Mittelfeld oder in der Innenverteidigung über 90 Minuten zum Einsatz und erzielte drei Tore. Er könnte ablösefrei wechseln, Paris will logischerweise unbedingt verlängern.

Nachfolger von Upamencano

In Leipzig gilt er als Nachfolger von Dayot Upamencano, der mit seiner Klasse auf Dauer in Leipzig wohl nicht zu halten sein wird. Der Verteidiger hat eine festgeschriebene Ablösesumme von angeblich 80 Millionen Euro. Bereits im vergangenen Sommer hatte der FC Arsenal 60 Millionen Euro geboten, war jedoch damit erfolglos.

Kouassi wäre nach Christopher Nkunku und dem derzeit nach Monaco verliehenen Jean-Kévin Augustin der dritte ehemalige PSG-Profi in Leipzig.

---
sst/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 27. März 2020 | 17:45 Uhr

3 Kommentare

jochen vor 19 Wochen

Das ist ein Supertalent,wenn das klappen sollte wäre das eine Riesenverstärkung fur unsere Roten Bullen-Upa ist auf keinen Fall zu halten-übrigens "einheimische Fußballer"-wo gibst die noch-nicht mal in der Kreisliga!

Loko 66 vor 19 Wochen

So ein Blödsinn. Keiner weiß wann und ob es jemals weiter geht und keiner weiß welche Spieler nach Corona noch an Bord sind. Auch nach Corona geht es nicht gleich weiter , denn die Spieler vom Cottaweg werden ihre Familie besuchen wollen - welche da rund um den Globus verteilt sind

Gerald vor 20 Wochen

Wenn einer gedacht hat, daß es wegen dieser Pandemie im Profifußball was ändern tut, der ist auf dem Holzweg! Es wird weiter in Unsummen investiert, statt auf einheimische Fußballer zu setzen! Es ist nicht nur auf dem RBL gerichtet, ich meine es generell!

Mehr zu RBL