Fußball | International AC Mailand weist Berichte zu Rangnick zurück

Das Gerücht kursiert schon länger, nun hat der AC Mailand erneut Berichte zurückgewiesen, wonach der italienische Traditionsklub in Verhandlungen mit dem früheren RBL-Trainer Ralf Rangnick stehe. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung gemeldet, die Gespräche seien "weit fortgeschritten".

Ralf Rangnick
Immer engagiert: Ralf Rangnick. (Archiv) Bildrechte: imago images / Eibner

Der AC Mailand hat Berichte zurückgewiesen, wonach der italienische Traditionsklub in Verhandlungen mit dem früheren Bundesligatrainer Ralf Rangnick stehe. Die Nachricht entbehre jeder Grundlage, erklärte ein Vereinssprecher der Deutschen Presse-Agentur am Montag. Rangnick-Berater Marc Kosicke war für eine Stellungnahme am Montagabend zunächst nicht zu erreichen. Bereits vor wenigen Wochen waren die Spekulationen über ein Rangnick-Engagement beim AC Mailand von beiden Seiten dementiert worden.

Die "Bild"-Zeitung hatte zuvor berichtet, der 61-Jährige solle kommende Saison Trainer und Sportdirektor beim Verein aus der Serie A werden. Die Verhandlungen seien "weit fortgeschritten". Die Unterschrift unter den Vertrag fehle allerdings noch, hieß es in dem Bericht.

Rangnick momentan RB-Berater

Rangnick arbeitet derzeit als "Head of Sport and Development Soccer" bei der Red Bull GmbH in Fuschl am See in Österreich, wo er in beratender Funktion für die RB-Fußball-Standorte in New York City (USA), Braganca Paulista (BRA) und Leipzig zuständig ist. Bis zum Ende der vergangenen Saison war er als Trainer und Sportdirektor bei Bundesligist RB Leipzig aktiv. Nach der Verpflichtung von Julian Nagelsmann zeichnete sich jedoch ab, dass Rangnick nach Saisonende den Posten räumen würde.

red/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 03. Februar 2020 | 19:30 Uhr

0 Kommentare