Fußball | Bundesliga "Schwere Situation" - RB Leipzigs Benjamin Henrichs denkt über Wechsel nach

Bei RB Leipzig ist Benjamin Henrichs unter dem neuen Trainer Jesse Marsch kaum noch gefragt und kommt über die Reservistenrolle nicht hinaus. Konkret gesagt, der 24-jährige Abwehrspieler ist mit der Gesamtsituation unzufrieden und denkt sogar über einen vorzeitigen Wechsel nach.

Benjamin Henrichs
Benjamin Henrichs bisher mit zwei Kurzeinsätzen in der Bundesliga und Champions League. (Archiv) Bildrechte: IMAGO / motivio

Nationalspieler Benjamin Henrichs ist mit seiner Situation beim Fußball-Bundesligisten RB Leipzig unzufrieden und macht sich sogar Gedanken über einen möglichen Wechsel. "Es ist eine sehr schwere Situation und nicht das, was ich mir vorgestellt habe", sagte der 24-Jährige dem "Kicker" (Donnerstagsausgabe).

Zwei Kurzeinsätze

Henrichs war ein Wunschzugang von Ex-RB-Coach Julian Nagelsmann, der sich im Sommer 2020 für dessen Ausleihe von der AS Monaco ausgesprochen hatte. Anfang April wurde Henrichs fest verpflichtet. Doch unter dem neuen Trainer Jesse Marsch spielt Henrichs bisher überhaupt keine Rolle und wurde in der Bundesliga lediglich beim 6:0 gegen Hertha BSC in der 74. Minute eingewechselt. Zuletzt kam er im Chamions-League-Spiel bei Paris St. Germain (2:3) in den letzten zehn Minuten zum Einsatz.

Man muss sich Gedanken machen

"Es ist nicht mein Anspruch, in zwei Monaten nur 20 Minuten zu haben. Mit 24 bin ich in einem Alter, in dem ich Woche für Woche spielen will. Das ist das Wichtigste für mich, und wenn das nicht gegeben ist, muss man sich Gedanken machen", sagte Henrichs. Sollte sich an seiner Situation nichts ändern, wäre ein Wechsel im Winter eine Option, auch wenn er sich "voll und ganz" mit dem Gesamtpaket Leipzig identifiziere: "Ich bin eigentlich glücklich hier. Aber man muss sich überlegen, wie es weitergeht. Ich will nicht wechseln, aber ich will Fußball spielen."

Vorwerfen könne er sich nichts, er gebe alles. "Die Realität ist, dass ich hart an mir arbeite und gut trainiere, das bestätigt mir auch der Trainer", meinte Henrichs: "Ich warte einfach auf den Moment, in dem ich meine Chance kriege. Ich bin bereit und brenne darauf zu zeigen, was in mir steckt. Das wäre gefühlt wie ein Debüt."

red/dpa

Videos und Audios zur Fußball-Bundesliga

Kampl
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (56)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 21. Oktober 2021 | 19:30 Uhr

11 Kommentare

Maza vor 30 Wochen

Freue mich,wie immer, auf deine fachlich wertvolle Erklärung. Vergiss es aber nicht... Ich möchte dich ja nicht um das letzte Wort bringen, da ich weiß, dass es für dein Ego ganz wichtig ist.

Maza vor 30 Wochen

Du hast, wie immer , Recht. Willst du doch bestimmt hören. Du bist einfach der BESTE.
Eine Frage habe ich aber noch an dich : Was ist Fußballspuelen?....

Voice vor 30 Wochen

Er hat da studiert, aber es nicht bis zum Referendariatgeschafft. Außerdem ist das die Ausnahme, nicht die Regel. In der Regel haben Profifußballer nichts gelernt, außer Fußballspuelen. Das weißt Du genauso gut wie ich. Dass Du dennoch irgendwas Negatives zu meinem Post beizutragen hast, wundert kaum.
Also ist DEIN Beitrag Nonsens. Merkste selber?

Aktuelle Meldungen aus der Bundesliga