Fußball | Bundesliga Nächste Pleite: FCC-Frauen verpassen Punktgewinn in Leverkusen

Der FC Carl Zeiss Jena hat das Jahr 2021 mit einer weiteren Niederlage beschlossen. Gegen Bayer 04 Leverkusen verloren die FCC-Damen mit 0:2 (0:1) und bleiben damit mit zwei Punkten auf dem letzten Tabellenrang. Trotz wenig Durchschlagskraft im Angriff, hätten die Thüringerinnen in der Schlussphase noch mindestens einen Punkt mitnehmen können - wenn nicht sogar müssen.

FF Leverkusen gegen CZ Jena. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Sport im Osten So 19.12.2021 15:15Uhr 02:28 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Vor dem Spiel hatte FCC-Traierin Anne Pochert noch die Devise ausgegeben, mutig nach vorne spielen zu wollen. Davon war aber über weite Strecken der Partie allerdings nicht viel zu sehen.

Früher Rückstand für Carl Zeiss

Vor allem in der Anfangsphase leisteten sich die FCC-Damen viel zu viele Fehler im Spielaufbau. Es dauerte somit nur sechs Minuten, bis sich dies rächte. Nach einem katastrophalen Ballverlust von Any Adams nutzte Verena Wieder den Fehler eiskalt aus und bediente Clara Fröhlich in der Mitte. Die fackelte nicht lange und schweißte den Ball im linken Toreck zur 1:0-Führung ein.

In der Folge stabilisierte sich der FCC zwar und ließ deutlich weniger zu, aber im Spiel nach vorne ging wenig bis gar nichts zusammen. Vor allem an der Genauigkeit im Spielaufbau haperte es, sodass Jena zu keinem Zeitpunkt wirklich Torgefahr ausstrahlen konnte. Folgerichtig ging es mit dem knappen Rückstand in die Kabine.

Chancenwucher in der Schlussphase

Auch nach dem Seitenwechsel war offensiv nicht viel zu holen für den FCC. Leverkusen nutzte dagegen die erste echte Chance in Durchgang zwei und stellte in der 52. Minute auf 2:0. Verena Wieder pflückte eine Flanke gekonnt im Strafraum runter und ließ Inga Schuldt im Jenaer Tor keine Chance. Danach blieb die Partie bis tief in die Schlussphase eher ereignisarm.

Erst spät gelang dem FCC der erste Torschuss - und was für einer. Nach einem Fehler der Gastgeberinnen liefen Emily Birkholz und Donika Grajqevci zu zweit auf den Kasten der Leverkusenerinnen zu. Birkholz legte rüber und Grajqevci hätte nur noch einschieben müssen - setzte den Ball aber an den rechten Außenpfosten. Wenig später hatte Julia Arnold die nächste Hunderprozentige und köpfte den Ball aus kurzer Distanz über das Tor.

So geht der FCC auch zum Jahresabschluss leer aus und bleibt mit zwei Punkten auf dem letzten Tabellenrang. Nach der Winterpause geht es am ersten Februar-Wochenende gegen den SV Werder Bremen weiter.

---
vk

Videos und Audios zur Fußball-Bundesliga

Domenico Tedesco (RB Leipzig)
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Pellegrino Matarazzo  (VfB Stuttgart)
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Domenico Tedesco (RB Leipzig)
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (75)

0 Kommentare

Aktuelle Meldungen aus der Bundesliga