Fußball | Bundesliga RB Leipzig punktet in Sechs-Tore-Kracher bei den Bayern

10. Spieltag

Zweimal geführt und letztlich einen Punkt bei den Bayern geholt. RB Leipzig hat im Bundesliga-Gipfel beim FC Bayern ein starkes Spiel gezeigt. Besiegen konnten die Leipziger den Serienmeister aber nicht.

Tor zum 0:1, L-R Torschütze Christopher Nkunku RB Leipzig umkurvt Torwart Manuel Neuer Bayern München
Bildrechte: IMAGO/M.i.S.-Sportpressefoto

RB Leipzig hat Bundesliga-Spitzenreiter FC Bayern München in einem turbulenten Spitzenspiel einen Punkt abgenommen. Die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann kam nach zweimaliger Führung zu einem 3:3 (2:2). RB bleibt damit in der Bundesliga erster Verfolger der Bayern. Der Rekordmeister führt die Tabelle mit 23 Punkten an, Leipzig ist zwei Zähler zurück Zweiter. Von Rang zwei verdrängt werden können die Leipziger am Sonntag noch von Bayer Leverkusen, das mit einem Sieg bei Schalke 04 an RB vorbeiziehen könnte.

FC Bayern München - RB Leipzig in Bildern

Thomas Müller Bayern München gegen Nordi Mukiele RB Leipzig
Spitzenspiel in der Bundesliga - der Tabellenzweite aus Leipzig (hier Mukiele/re.) trifft auf den Spitzenreiter (hier Müller/li.). Bildrechte: M.i.S.-Sportpressefoto/ via Mladen Lackovic
Thomas Müller Bayern München gegen Nordi Mukiele RB Leipzig
Spitzenspiel in der Bundesliga - der Tabellenzweite aus Leipzig (hier Mukiele/re.) trifft auf den Spitzenreiter (hier Müller/li.). Bildrechte: M.i.S.-Sportpressefoto/ via Mladen Lackovic
Tor zum 0:1 durch Christopher Nkunku RB Leipzig,
Mit einem Sieg würden die Leipziger Bundesliga-Tabellenführer Bayern München ablösen. Bildrechte: IMAGO/Eibner-Pressefoto/Sascha Walther/POOL
Torwart Peter Gulacsi RB Leipzig und Dayot Upamecano RB Leipzig klären vor Leroy Sane Bayern München und Robert Lewandowski
Doch die Bayern waren nicht lange geschockt. München reagierte mit wütenden Angriffen, hier klären Keeper Peter Gulacsi und Dayot Upamecano vor Leroy Sané. Bildrechte: IMAGO/Bernd Feil/M.i.S/Pool
Jubel Trainer Julian Nagelsmann RB Leipzig zum Tor zum 2:3
Jubel bei Julian Nagelsmann - der erste Sieg in München war zum Greifen nah. Bildrechte: IMAGO/Bernd Feil/M.i.S/Pool
Tor zum 3:3, Torschütze Thomas Müller
Doch die Bayern kamen erneut zurück: Müller machte ebenfalls per Kopf das 3:3. Bildrechte: IMAGO/Bernd Feil/M.i.S/Pool
Jubel L-R Kingsley Coman Bayern München und Torschütze Thomas Müller Bayern München zum Tor zum 3:3
Dabei blieb es. Bayern verteidigt die Tabellenführung und bleibt weiterhin in der heimischen Arena gegen RB Leipzig ungeschlagen. RBL zeigte sich immerhin auf Augenhöhe und brachte den großen Favoriten an den Rand einer Niederlage. Bildrechte: IMAGO/M.i.S.-Sportpressefoto
 Javi Martinez Bayern München, Leon Goretzka Bayern München und Jerome Boateng Bayern München gegen Emil Forsberg RB Leipzig, Niklas Süle Bayern München
Der Gast aus Leipzig ging überraschend offensiv in die Partie. Bildrechte: IMAGO/Bernd Feil/M.i.S/Pool
Tor zum 0:1, L-R Torschütze Christopher Nkunku RB Leipzig umkurvt Torwart Manuel Neuer Bayern München
Nach knapp 20 Minuten wurden die Leipziger belohnt. Nkunku traf zur RB-Führung - und damit zum ersten Tor der Leipziger beim FC Bayern München überhaupt. Bildrechte: IMAGO/M.i.S.-Sportpressefoto
FC Bayern - RB Leipzig
Jubel bei Nkunku (re.) und Teamkollege Justin Kluivert (li.), der überraschend den Vorzug vor den Angreifern Poulsen und Sörloth erhalten hatte. Bildrechte: IMAGO/M.i.S.-Sportpressefoto
Spieler des FC Bayern auf dem Spielfeld
Kurz darauf und mit einem Doppelschlag durch den eingewechselten Jamal Musiala (30.) und Thomas Müller (35.) drehten die Bayern das Spiel sogar. Bildrechte: IMAGO/Eibner-Pressefoto/Sascha Walther/POOL
Justin Kluivert und David Alaba
Aber: Es blieb turbulent. Eine Minute nach der Führung durch Müller machte RB-Neuzugang Kluivert, der erst zum zweiten Mal in der Leipziger Startelf stand, das 2:2. Bildrechte: IMAGO/M.i.S.-Sportpressefoto
L-R Torwart Manuel Neuer Bayern München gegen Torschütze Emil Forsberg RB Leipzig
Kurz nach dem Wechsel erhöhte RB sogar zum 3:2. Forsberg kam nach schöner Angelino-Flanke freistehend zum Kopfball. Bildrechte: IMAGO/M.i.S.-Sportpressefoto
Alle (12) Bilder anzeigen

RB überrascht - Nkunku mit historischem Tor

Leipzig startete zwar ohne echten Stürmer dafür aber furios in die Partie: Die ersten 20 Minuten gehörten dem offensiv eingestellten Gast, der im Angriff auf Justin Kluivert, Christopher Nkunku und Emil Forsberg statt auf Yussuf Poulsen, Alexander Sörloth und Dani Olmo setzte. Der von RB-Coach angekündigte mutige Plan ging auf, nach 19 Minuten und nach tollem Pass von Forsberg in die Spitze traf Nkunku zum 0:1 - und damit zum ersten Tor der Leipzig beim FC Bayern überhaupt.

Drei Tore in sechs Minuten

Bayern antwortete wütend und drehte das Spiel in nur fünf Minuten: Der für den verletzten Javi Martinez kurz zuvor eingewechselte Jamal Musiala traf aus 17 Metern (30.), Thomas Müller vollendete einen Muster-Angriff über Kingsley Coman aus Nahdistanz (35.). Doch RB konnte umgehend antworten. Zum erneuten Ausgleich traf Justin Kluivert, der einen von Amadou Haidara stark gespielten Pass in die Spitze ins lange linke Eck zirkelte (36.). Die Partie war wieder offen.

Toller Forsberg-Kopfball reicht nicht zum RB-Sieg

RB präsentierte sich laufstark (116,7:112,2 Kilometer), steigerte sich in der Partie in den Zweikämpfen (nach Abpfiff 51:49 Prozent Zweikampfquote für die Bayern) - und hatte nach dem Wechsel erneut den besseren Start: Nach einem tollen Angriff über links und einer mustergültigen Flanke von Angelino in die Mitte köpfte Emil Forsberg freistehend zum 3:2 für die Leipziger ein (48.). Nun brauchten die Bayern etwas zur richtigen Antwort. Die Gastgeber waren zwar optisch überlegen, versuchten es aber zu oft mit Flanken von außen - die Bälle waren leichte Beute für die Innenverteidiger Dayot Upamecano und Ibrahima Konaté.

RB-Coach Julian Nagelsmann versuchte, mit Kevin Kampl und Willi Orban zusätzliche Sicherheit und mit der Sturmreihe Sörloth, Poulsen und Olmo zusätzliche Schnelligkeit einzuwechseln. Trotzdem gelang den Bayern der erneute Ausgleich: Müller war bei einer Flanke von rechts mit dem Kopf zur Stelle (75.).

RB holt sich Selbstbewusstsein für Champions-League-Kracher

In der Schlussviertelstunde versuchten die Bayern mit Kombinationen und RB mit Konterfußball zum Sieg zu kommen. Großchancen sprangen aber nicht mehr heraus. So blieb die Ungeschlagen-Serie der Bayern gegen RBL in der Münchner Arena erhalten. Die Rasenballer dürften sich mit dem Spiel aber Mut geholt haben für das wichtige Champions-League-Spiel am Dienstag: Dann geht es zuhause gegen Manchester United um den Einzug ins Achtelfinale der Königsklasse.

Das sagten die Trainer

Jubel Trainer Julian Nagelsmann RB Leipzig zum Tor zum 2:3
Nagelsmann: "Sehr zufrieden." Bildrechte: IMAGO/Bernd Feil/M.i.S/Pool

Julian Nagelsmann (Leipzig): "Wenn man die erste Halbzeit gesehen hat, hatten wir riesige Möglichkeiten. Wir haben es ganz gut gespielt, in der Art und Weise, wie wir es machen wollten. Die Qualität der Bayern ist manchmal einfach sehr, sehr gut. Trotzdem bin ich sehr zufrieden, wir nehmen den Punkt mit."

Hans-Dieter Flick (München): "Wir müssen auf der einen Seite zufrieden sein. Wichtig war, dass wir das Spiel nicht verloren haben. Es war ein wildes Spiel. Wir haben einige einfache Tore bekommen. Das hat vielleicht auch damit zu tun, dass wir häufiger mal wechseln müssen. Wir haben aber auch drei Tore geschossen und sind zweimal zurückgekommen. Das Pensum, das wir jetzt seit fast einem Jahr haben, ist einfach Wahnsinn."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 06. Dezember 2020 | 15:35 Uhr

45 Kommentare

Voice vor 27 Wochen

Ein tolles Spiel unserer Leipziger Jungs! Dem ach so großen FCB Paroli geboten bis zum Schluss. Das kann sich wirklich sehen lassen. Nun konzentriert auf Dienstag vorbereiten. Vielleicht gelingt der Verbleib in der CL.

@Thoralf
Gräm Dich nicht, irgendwann fängt er mit Jedem Streit an, der Seine Meinung nicht teilt. Bei seinem LIeblingsclub DD hat er noch nicht gepostet. Offenbar ist es ihm viel wichtiger, hier rum zu stänkern. Geschenkt.
Danke an alle, für die vielen fairen Kommentare!

Beste Grüße aus der Messestadt!!

SitBull vor 27 Wochen

Der Wunsch: Blau und keine Punkte ist ja fast noch zu erreichen. Dafür haben sie im Gegensatz zu mir schon einen Baum. Ist aber vielleicht zum Weihnachtsfest schon wieder entsorgt. Zu früh geholt?

Thoralf vor 27 Wochen

Lieber Wicky, nach ein paar Stunden des Überlegens, möchte ich Dir sagen, das es mir nicht egal ist, was Du sagst! Hier noch mal zur Erklärung. Deine Analyse des Spieles war richtig. wenn Du meinen Text oben liest, wirst Du aber lesen : 1.Halbzeit! über die zweite Hälfte habe ich kein Wort verloren!
Zweitens, ausser bei diesem „Bayern“ Spiel, äußere ich mich nur bei der CL. Einziger Vertreter, der mich interessiert. Drittens, DANKE!! Ich empfehle Dir, das Spiel FCM vs. SV Meppen in voller Länge zu sehen, oder jedes andere Spiel des FCM! Danach bist Du für alles was irgendwie, wie Fußball aussieht dankbar! Die Alternativen sind begrenzt, sonst würde ich gerne nach Dresden fahren, zu Chemie oder Lok Leipzig, sogar nach Auerbach! Ich liebe guten Fußball! Das ist alles!
Deinen Hass oder Antipathy gegenüber RB kenne ich, aber lass es bitte nicht an mir aus! Du treibst Dich öfter bei den Rasenballern rum! Guten Fußball weiss ich zu schätzen! Grüße in die Blumenstadt!