Fußball | 1. Bundesliga RB Leipzig schludrig zu drei Punkten

29. Spieltag

Auswärts läuft es für RB: Fünf Tage nach dem 2:2 daheim gegen Hertha wurde in Köln ein Dreier eingefahren und Rang drei zurückerobert. Die zwei Gegentore aber zeigen schon, dass die Leipziger Abwehr ihre Probleme hatte.

Spielszene aus 1. FC Köln - RB Leipzig am 1.6.2020: Timo Werner (RB Leipzig) trifft gegen Torwart Timo Horn zum 3:1.
Bildrechte: Sebastian El Saqqa/ firosportphoto / Pool/ Picture Point

RB Leipzig hat mit einem 4:2-Sieg beim 1. FC Köln den dritten Tabellenplatz zurückerobert. Der Dreier war insgesamt verdient, Leipzigs Spiel hatte aber auch seine Schattenseiten. Wie schon gegen Hertha und Freiburg musste das Team von Julian Nagelsmann einem 0:1-Rückstand hinterherlaufen. Jhon Cordoba hatte nach einem Pfostentreffer von Elvis Rexhbecaj erfolgreich nachgewaschen. Ein weiterer Abwehrfehler hätte fast das 0:2 gebracht, aber RB-Keeper Peter Gulacsi verhinderte den Einschlag. Nichtsdestotrotz war RB besser und wendete noch vor der Pause das Blatt: Patrik Schick köpfte nach einer Flanke von Angelino ein, Christopher Nkunku vollendete nach einem schönen Zuspiel von Konrad Laimer.

 Benno Schmitz gegen Christopher Nkunku
Betsre Mann auf dem Platz, nicht nur wegen seines schönen Tores: Christopher Nkunku Bildrechte: Picture Point

Gulacsi mit Assist

Das wohl verrückteste Tor fiel kurz nach Wiederanpfiff, als Peter Gulacsi einen Ball runterpflückte und ihn mit einem weiten Abschlag Timo Werner zum 3:1 servierte. Hinten aber blieb RB schludrig, bot am eigenen Drittel den Kölnern erstaunlich viel Platz. So wie in der 55. Minute, als Anthony Modeste die Kugel ungehindert aus 20 Metern ins rechte Eck hämmern durfte. Hui und Pfui wechselten sich aber auch hier ab: Dani Olmo antworte schnell mit dem 4:2, erzielt aus 16 Metern nach einer abgewehrten Ecke. In der 63. Minute hatte RB den Deckel in der Hand, durfte ihn wegen eines zu schnellen Pfiffs des Schiedsrichters nicht auf das Spiel setzen. Danach vergab Leipzig noch einige dicke Chancen - und hatte Glück, dass Modeste am Kasten vorbeizielte (89.). Dadurch blieben Zittereinlagen in der Nachspielzeit aus.

Sechs Tore und ein zurückgenommener Elfmeter

Im etwas zerfahrenen Geisterspiel Köln gegen RB Leipzig war einiges los. Hier die Dramaturgie in Bildern:

FC Maskottchen Geiߟbock Hennes, heute nur als Plüschtier im Stadion
Keine Zuschauer im Kölner Stadion. Aber viele Sitzschalen waren mit den Trikots und Schals der Fans geschmückt. Bildrechte: Picture Point
FC Maskottchen Geiߟbock Hennes, heute nur als Plüschtier im Stadion
Keine Zuschauer im Kölner Stadion. Aber viele Sitzschalen waren mit den Trikots und Schals der Fans geschmückt. Bildrechte: Picture Point
Torwart Timo Horn pariert einen Schuss von Timo Werner
Nach nur zwei Minuten hat RB die erste dicke Chance: Das erste Timo-Duell (Werner gegen Horn) gewinnt der Kölner Torwart. Bildrechte: Picture Point
1:0 Torschütze Jhon Cordoba jubelt
Jhon Cordoba hat derzeit einen guten Torriecher und macht mit seiner ersten Chance das 1:0 für Köln. Bildrechte: Picture Point
Spielszene aus 1. FC Köln - RB Leipzig am 1.6.2020: Kölns Jhon Cordoba liegt verletzt am Boden und wird behandelt
Wenig später verletzt sich der Torschütze. Bildrechte: Sebastian El Saqqa/ firosportphoto / Pool/ Picture Point
Kopfballduell Rafael Czichos und Patrick Schick
Die kurzzeitige Überzahl nutzt RB aus: Patrik Schick köpft nach präziser Flanke von Angelino zum 1:1 ein. Bildrechte: Picture Point
Spielszene aus 1. FC Köln - RB Leipzig am 1.6.2020: Lukas Klostermann (RB Leipzig) im Laufduell mit Anthony Modeste
Fast die erneute Kölner Führung, aber RB-Verteidiger Lukas Klostermann gewinnt ein Laufduell mit Anthony Modeste. Bildrechte: Sebastian El Saqqa/ firosportphoto / Pool/ Picture Point
Spielszene aus 1. FC Köln - RB Leipzig am 1.6.2020: Christopher Nkunku (l., RB Leipzig) trifft gegen Torwart Timo Horn zur 2:1-Führung
Nach starkem Pass von Konrad Laimer chipt Christopher Nkunku den Ball über Keeper Horn hinweg zum 2:1 ins Tor. Ein hübscher Treffer. Bildrechte: Sebastian El Saqqa/ firosportphoto / Pool/ Picture Point
 Benno Schmitz gegen Christopher Nkunku
Nicht nur wegen seines hübschen Tores ist Christopher Nkunku bester Spieler auf dem Platz. Bildrechte: Picture Point
Spielszene aus 1. FC Köln - RB Leipzig am 1.6.2020: Timo Werner (RB Leipzig) trifft gegen Torwart Timo Horn zum 3:1.
2. Halbzeit: RB-Keeper Gulacsi fängt den Ball und schlägt den Ball vor zu Timo Wernder, der das 3:1 erzielt. Assist-Punkt für den Torhüter! Bildrechte: Sebastian El Saqqa/ firosportphoto / Pool/ Picture Point
Spielszene aus 1. FC Köln - RB Leipzig am 1.6.2020: 2:3-Torschütze Anthony Modeste bejubelt mit Toni Leistner seinen Treffer
Kölns Cordoba-Ersatzmann Anthony Modest hämmert den Ball zum 2:3 in die Maschen - der FC ist wieder dran. Bildrechte: Sebastian El Saqqa/ firosportphoto / Pool/ Picture Point
Spielszene aus 1. FC Köln - RB Leipzig am 1.6.2020: Dani Olmo (RB Leipzig) trifft zum 4:2
Aber kurz danach stellt Leipzigs Olmo den alten Abstand wieder her: Er schießt mit der Innenseite des Fußes eher genau statt hart. Nun steht es 4:2 für RB. Bildrechte: Sebastian El Saqqa/ firosportphoto / Pool/ Picture Point
Spielszene aus 1. FC Köln - RB Leipzig am 1.6.2020: vermeintliches Foul an Anthony Modeste (Köln)
Foulelfmeter für Köln! Im Video erkennt der Schiedsrichter aber, dass Lukas Klostermann bei seiner Rettungstat gegen Anthony Modeste den Ball gespielt hat, und nimmt den Elfer zurück. Bildrechte: Sebastian El Saqqa/ firosportphoto / Pool/ Picture Point
Szene aus 1. FC Köln - RB Leipzig am 1.6.2020: Noah Katterbach (Köln) hilft Angeliño
Angelino hat bei RB die meisten Kilometer geschruppt - und hatte gegen Ende Krämpfe. Bildrechte: Sebastian El Saqqa/ firosportphoto / Pool/ Picture Point
Alle (13) Bilder anzeigen

Trainerstimmen

Julian Nagelsmann (Leipzig): "Das Spiel war konfus und ist schwer zu analysieren. Das 0:1 ärgert mich. Aber wir hätten heute noch mehr Tore schießen können. Nach dem 1:1 haben wir ganz ordentlich gespielt, hatten aber zu wenig Ballsicherheit. Am Ende ist wichtig, dass wir wieder auf Platz drei sind."

Markus Gisdol (Köln): "Es war ein tolles Spiel. Mit Zuschauern wäre heute hier einiges losgewesen. Wir haben an unseren Möglichkeiten gekratzt. Das war unsere beste Leistung, seit wir wieder spielen. Aber wir haben gegen ein Team gespielt, das kleine Fehler bitter bestraft. "

Markus Gisdol (1. FC Köln) 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig) 8 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 01. Juni 2020 | 21:45 Uhr

19 Kommentare

heino vor 9 Wochen

Glückwunsch zum Sieg, so sollte es in den letzten Spielen weiter gehen.RBL ist im Moment der einzige lichte Stern in dieser trüben Wolke am Fußballhimmel in Mitteldeutschland.
Leipzig und die Region kann sich glücklich schätzen.

Quentin aus Mondragies vor 9 Wochen

EUROPAPOKAL - LEIPZIG WIEDER INTERNATIONAL!
Allerdings im Nou Camp vor leeren Rängen? Da geht ja dann auch Europa League. RB Leipzig etabliert sich international. Dank an Alle, die dieses Projekt, Konstrukt, Marketinginstrument oder wie auch immer man das nennt, in meiner Nähe ermöglicht haben. Das ist richtig geiler Fußball und nicht so ein Grottenkick, der einem sonst hier regional serviert wird. Lasst zu den Geisterspielen doch wenigstens die Jugend- und Kindermannschaften als Zuschauer zu. Bei RB würden ja auch die Vereinsmitglieder noch akzeptabel sein :-)

Voice vor 9 Wochen

Wer ist bitte der FC Markranstädt 2.0?
Steht der so in irgend einem Vereinsregister?
Und gibt es sonst Substanzielles, das Sie zum Thema beitragen können bzw. wollen mit ihren 53 Jahren?
Werden Sie doch mal deutlich! Sie sind doch sonst ein Freund der sehr deftigen Worte. Ach ja, dann würde das ja wieder gelöscht. So n Mist aber auch, wenn man nicht kann, wie man eigentlich will.

Beste Grüße aus der Messestadt!!