Fußball | Bundesliga Tedesco-Einstand geglückt: RB Leipzig beendet gegen M’gladbach Pleitenserie

15. Spieltag

Einstand nach Maß für Domenico Tedesco: RB Leipzig hat unter seinem neuen Trainer die Negativserie von drei Bundesliga-Niederlagen in Folge beendet und Borussia M’gladbach mit 4:1 (2:0) bezwungen.

Tor für RB Leipzig. Josko Gvardiol (32, RB Leipzig) trifft zum 1:0 und jubelt.
Josko Gvardioll (3. v. re.) trifft und jubelt zur RB-Führung. Bildrechte: PICTURE POINT / Sven Sonntag

Der neue Trainer Domenico Tedesco hat RB Leipzig zu einem glasklaren 4:1-Erfolg gegen Borussia Mönchengladbach geführt. Die Fußball-Bundesliga-Partie am Samstag (11.12.2021) war eine lange Zeit einseitige Angelegenheit. Nachdem die Sachsen erstmals drei Bundesliga-Spiele in Folge verloren hatten, kehrten sie mit einer spielerisch überzeugenden Vorstellung in die Erfolgsspur zurück.

RB von Beginn an da

RB begann mit Selbstvertrauen, und es stellte sich schnell das Gefühl von "Sie wissen, was sie tun" ein. Die Gastgeber agierten griffig in den Zweikämpfen, spielten schnell nach vorne und stürzten die Gäste von einer Verlegenheit in die nächste. Zumal die Sachsen dann auch noch ihre Standardstärke zum Ausbruch brachten: Nach Angelino-Freistoß wuchtete Josko Gvardiol die Kugel ins Netz (21.) – der erste Bundesliga-Treffer des jungen Kroaten. Nationalspieler Jonas Hofmann hatte ihn aus den Augen verloren. Danach ließ RB die Elf vom Niederrhein kommen, aber außer einer leicht foulverdächtigen Aktion gegen Marcus Thuram im Strafraum mussten die Hausherren nicht um die Führung bangen (23.).

2:0 nach einer halben Stunde

Dann zog Leipzig wieder an. Und schon liefen die Rheinländer, die zuletzt das Derby in Köln 1:4 und dann zuhause historisch 0:6 gegen Freiburg verloren hatten, wieder hinterher. Nach einer schnellen Kombination verwertete Mittelstürmer Andrè Silva am langen Pfosten einen Pass von Angelino von links zum 2:0 (33.). Ausgerechnet Silva, der vergangene Saison in Frankfurt unter dem neuen Gladbach-Coach Adi Hütter zum zweitbesten Bundesliga-Torschützen avanciert war. Weitere Treffer gegen indisponierte und uninspirierte Gladbacher verhinderte deren Schlussmann Yann Sommer.

Tor für RB Leipzig zum 2:0. Im Bild:Andre Silva (33, RB Leipzig)  hat gegen Torwart Yann Sommer (1, Borussia MG) getroffen
Andrè Silva (Nr. 33) hat das 2:0 erzielt. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche

Silva verfehlt das leere Tor

Sommer und Silva hießen dann auch die Hauptdarsteller nach der Pause, als sich der Schweizer weit vor seinem Kasten einen Fehlpass leistete, den Nkunku auf Silva weiterleitete, aber der Portugiese schob die Kugel aus 14 Metern nicht ins verwaiste Tor, sondern an die Latte (52.) – eine Szene für die Rubrik "Pleiten, Pech und Pannen". Emil Forsberg verpasste nach einem Abpraller das 3:0 (62.). Nach dem Champions-League-Auftritt am Dienstag gegen ManCity zog sich Leipzig nun zurück.

Doppelpack in der Nachspielzeit

Gladbach hatte mehr den Ball und war endlich drin im Spiel. Aber heraus kam dabei lange nicht viel. Erst in der Schlussphase musste RB-Keeper Peter Gulacsi bei einem Embolo-Kopfball aufpassen (82.). Dann sorgte Bensebaini nach einem Freistoß von Laszlo Benes für das 1:2 (88.). Ein weiterer Benes-Freistoß flog aus der Mitte an allen vorbei (89.). Gegen aufgerückte Gladbacher machte dann Nkunku frei vor Sommer den Deckel drauf (90.+2), ehe der Franzose dann beim nächsten Konter auf Benjamin Henrichs ablegte, und der Joker den Endstand markierte (90.+4).

Matthias Ginter (28, Borussia MG, links) gegen Andre Silva (33, RB Leipzig).
Leipzigs Andrè Silva (re.) gegen Matthias Ginter Bildrechte: IMAGO / Picture Point LE

Stimmen zum Spiel

Domenico Tedesco  im Interview. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Domenico Tedesco  im Interview. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Domenico Tedesco (Trainer RB Leipzig): "Insgesamt war es ein schöner Einstand. Wir freuen uns natürlich. Wir haben es unnötig spannend gemacht, wir müssen die Torchancen nutzen, dann ist es am Ende nicht ganz so spannend."

Adi Hütter (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Es ist aktuell eine schwierige Situation für uns alle. Dass wir nach drei deftigen Niederlagen alle enttäuscht sind, ist klar. Wir haben verdient verloren. Die Frage ist, wie wir gemeinsam da wieder rauskommen."

red

Videos und Audios zur Fußball-Bundesliga

Alle anzeigen (38)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 11. Dezember 2021 | 16:00 Uhr

21 Kommentare

Voice vor 34 Wochen

Der ist ein sehr geerdeter Junge. Erst 19 Jahre alt. Habe ein Portrait über ihn gelesen, da sagte er: "... wenn es mit dem Fußball nicht geklappt hätte, wäre ich Fischer geworden, wie mein Papa."
Was für ein Glück für uns, dass er nicht Fischer geworden ist.

jochen vor 34 Wochen

Einstand gelungen
Gutes Spiel der Leipziger Jungs, allerdings 🆚 einen schwachen Gegner
Von Platz 11 auf 7 -passt
Leider ohne Fans-45 000 waerens gewesen, hoffen wir alle, dass👍 die Lage sich bessert, und wir uns bald in unserer wunderbaren Fußball -Arena die 🏆💪🏆💪Erfolge der Bullen ansehen
Auf geht's Leipziger Jungs
Wir greifen wieder an, denn einmal Leipzig👍❤ immer Leipzig
Schönen Advent

Quentin aus Mondragies vor 34 Wochen

Vielleicht macht er dies als ehrenamtliche Tätigkeit und kann die Spesen bei der Steuer abrechnen. Manche interessiert ja kein Geld sondern die schier unlösbare Aufgabe. Ansonsten viel Glück für die Erzgebirgler. Wenn es nicht klappt, man hat ja auch noch die Schnitzkunst und Seltene Erden. Ist ja nicht ganz trostlos da.

Aktuelle Meldungen aus der Bundesliga