RB Leipzig - Fortuna Duesseldorf emspor, v.l. Diego Demme (RB Leipzig), Timo Werner (RB Leipzig), Niko Giesselmann (Fortuna Duesseldorf)
Bildrechte: IMAGO

Fußball | Bundesliga RB Leipzig enttäuscht auch gegen Düsseldorf

2. Spieltag

RB Leipzig konnte auch am zweiten Bundesliga-Spieltag keine drei Punkte einfahren. Das Team von Coach Ralf Rangnick ließ beim 1:1 (0:0) gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf viele Chancen liegen und war in der Defensive anfällig. Nach Spielende sprachen die RB-Verantwortlichen wohl auch deshalb über anstehende Wintertransfers.

RB Leipzig - Fortuna Duesseldorf emspor, v.l. Diego Demme (RB Leipzig), Timo Werner (RB Leipzig), Niko Giesselmann (Fortuna Duesseldorf)
Bildrechte: IMAGO

Fast schon in gewohnter Weise änderte Coach Ralf Rangnick im Vergleich zum Euro-League-Spiel gegen Luhansk die Mannschaft auf fast allen Positionen. Nur Kevin Kampl und Timo Werner blieben nach der Rotation durch den Cheftrainer in der Startaufstellung übrig.

Große Rotation bei RB

Die Partie hätte für die Leipziger fast ideal begonnen: Nachdem Jean-Kevin Augustin sich bis zur Grundlinie durchgekämpft hatte, gab er den Ball in Richtung des Fünf-Meter-Raums, wo Marcin Kaminski den Ball für seinen Keeper denkbar unangenehm abfälschte und so fast ein Eigentor verursachte (5.). Fast postwendend kamen dann aber auch die Mannen von Friedhelm Funkel zu ihrer ersten Großchance: Eine Flanke aus dem Halbfeld landete bei Rouwen Hennings. Der spielte den Ball Richtung Mitte, wo Alfredo Morales auf Marvin Ducksch durchließ, und der Stürmer stand ungedeckt vor Peter Gulacsi. Der RB-Schlussmann konnte den etwas ungenauen Schuss aber sicher parieren (6.).

Bissige Fortuna

Die Fortuna blieb hartnäckig in den Zweikämpfen und machte so den Mannen aus der Messestadt das Leben schwer. RB hatte zwar mehr Spielanteile wie auch Großchancen, konnte aber keine der zahlreichen Gelegenheiten verwerten. Und Düsseldorf blieb mit seinen Gegenstößen gefährlich: Niko Gießelman nagelte das Spielgerät aus 20 Metern nur wenige Zentimeter am Kasten vorbei (36.). Nur kurze Zeit später scheiterte Kampl aus 14 Metern an Michael Rensing und Augustin wurde ein Tor wegen Abseitsstellung aberkannt (41.). Die erste Hälfte war durch die zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten, die oft durch gravierende, individuelle Fehler begünstigt wurden, für die Zuschauer beste Unterhaltung.

Fussball 1. Bundesliga, RB Leipzig - Fortuna Duesseldorf emspor, v.l. Nordi Mukiele (RB Leipzig) verletzt am Boden
Bildrechte: IMAGO

Augustin kontert Zimmermann

Die Düsseldorfer retteten sich jedoch schadlos in die Halbzeit - und eröffneten den zweiten Durchgang mit einem Paukenschlag. Fast ungestört konnten sie sich vor dem Leipziger Tor den Ball zuspielen, der starke Zimmermann vollendete schließlich zum 1:0. Danach erhöhte Leipzig zwar den Druck, wirklich zwingend waren die Angriffe aber selten. In der 69. Minute konnte Augustin dann für Leipzig ausgleichen. Nach einer Hereingabe von Nordi Mukiele fälschte Marcel Sabitzer den Ball ab, der landete vor Augustin und der konnte ihn an Rensing vorbeischieben.

Turbulente Schlussphase

Nach dem Ausgleichstreffer kam die Gäste-Abwehr dann doch noch ins Schwimmen, doch Keeper Rensing erwies sich als starker Rückhalt. In der 77. Minute rettete bei Werners Schuss der Außenpfosten. Auf der anderen Seite kamen allerdings auch Benito Raman (77.) und Ducksch (85.) zu weiteren Chancen für die Fortuna. Da keine der beiden Mannschaften ihre Möglichkeiten nutzen konnte, blieb es bei der Punkteteilung. Für Leipzig wie auch für Düsseldorf war es der erste Zähler in der aktuellen Saison.

RB Leipzig - Fortuna Duesseldorf emspor, v.l. Trainer Friedhelm Funkel (Fortuna Duesseldorf) gibt Anweisung
Trainer-Veteran Friedhelm Funkel gibt Anweisungen. Bildrechte: IMAGO

RB-Verantwortliche kündigen Wintertransfers an

Ralf Rangnick hat nach Spielende die Verpflichtung von zwei neuen Spielern in der kommenden Winterpause verkündet. "Die Spieler haben unterschrieben. Die konkreten Wechsel werden wir aber noch nicht bekanntgeben, so ist es mit den anderen Vereinen besprochen», sagte Ralf Rangnick. Genauere Informationen zu den Personalien gaben der Chefcoach und Vorstandschef Oliver Mintzlaff nicht bekannt.

Schmaler RB-Kader - Verstärkungen von den "Schwester-Clubs"?

Bei den Spielern könnte es sich um Amadou Haidara von RB Salzburg und Tyler Adams von RB New York handeln. Mit einem dritten Wunschspieler sei man in Verhandlungen, sagte Mintzlaff. RB wollte sich ursprünglich bis zum Ende des Transferfensters am vergangenen Freitag gern noch im Angriff und im zentralen Mittelfeld verstärken. Allerdings kam es nicht zu den erhofften Wechseln. Für den nach Liverpool gewechselten Naby Keita und den vergangene Saison vom FC Everton ausgeliehenen Ademola Lookman konnte kein Ersatz geholt werden. RB hat somit nur 18 Spieler im Kader.

Das sagten die Trainer:

Friedhelm Funkel (Düsseldorf): "Ich freue mich total über die gute Leistung meiner Mannschaft. Wir sind mutig aufgetreten. Aus einer organisierten Grundordnung haben wir immer wieder den Weg nach vorn gesucht. In der ersten und in der zweiten Halbzeit. Auch nach dem Führungstor haben wir es immer wieder versucht. Das ist gegen eine Mannschaft wie RB, die ein sehr aggressives Pressing spielt, nicht so einfach. Aber meine Mannschaft hat das gut umgesetzt, hat läuferisch alles gegeben. Das heute hat gezeigt: Wenn wir so mutig sind und geschlossen auftreten, sind wir in der Lage, den einen oder anderen in der Bundesliga zu ärgern."

Ralf Rangnick (Leipzig): "Wir haben uns speziell in der ersten Halbzeit sehr schwer getan, in einen Rhythmus zu kommen. Das ist nachvollziehbar nach dem sehr intensiven Spiel am Donnerstag. Was mich am meisten ärgert, ist das Gegentor. Und die Tatsache, dass wir dem Gegner heute die eine oder andere Chance zu viel gegeben haben. Beides hat miteinander zu tun. Bei dem Gegentor waren wir an der Seitenlinie mit drei oder vier Mann in Überzahl, um den Gegner dann doch rauszulassen. Das hat nichts mit gutem oder aggressivem Pressing zu tun. Was Einstellung und Moral betrifft, kann ich der Mannschaft in den letzten 30 min keinen Vorwurf machen. Beim Verteidigen durch die gesamte Mannschaft müssen wir aber besser werden. Dafür müssen wir jeden Spieler wieder in seine bestmögliche Verfassung bringen. Da hatten wir heute ein zu großes Gefälle."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sachsen-Anhalt Heute | 04. September 2018 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 02. September 2018, 19:58 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

43 Kommentare

04.09.2018 19:38 Hellmuuht 43

@4. {Q}: Wie, die Buchung eines Flugs nach Glasgow dauert über 2 oder 3 Stunden? Sind Sie neu in diesem Geschäft? <140/4.>

04.09.2018 11:22 heino 42

36.Marcel, du hast aber Sorgen, hoffentlich leidet diene Gesundheit nicht darunter!

04.09.2018 06:41 Sr.Raul 41

Da kann diesmal, @39 (Dynamo-Fanarmy), der DFB nix für. Ist Sache der UEFA und als FCS laufen die Mozartstädter international schon eine ganze Weile rum. Ist übrigens die gleiche UEFA welche 2017 beim hausinternen "Vaterschaftstest" zu dem Ergebnis gelangte, dass die Beiden nix aber auch gar nix miteinander zu Tun haben. Äußeres Zeichen dafür ist auch, dass im Emblem des FCS eins von vormals zwei Hörnertieren zur "Schlachtung" überführt worden ist. Auch wenn es "ewig gestrige Hater" nicht wahr haben wollen.

03.09.2018 20:49 wicky 67 40

@38: Lieselotte Müller:

Ja ja, sehr geehrte Frau Müller!!! ;-) Auch wenn ich kein RB-Leipzig-Fan bin, jedoch auch keineswegs Zorn gegen die Fennns ;-) von ihrem heißgeliebten Heimatverein hege, so muss ich ihnen leider völlig zu recht Recht geben, daß ihr Lieblings-User jochen, hier im Forum die aller klügsten Beiträge, auch im Bezug zum letzten Spiel gegen Fortuna Düsseldorf zu schreiben weiß!!.. Das liegt ganz ganz sicher daran, daß er über ein sehr hohes Niveau an Sachkenntis bezüglich ihrer roten Bullen verfügt... Vielleicht sollten Sie sogar einen Vorschlag bei ihren Meezeehn D. Matheschutz unterbreiten, den jochen als neuen Treiner vorzustellen, falls das nächste Spiel schon wieder in die Hose gehen sollte...
Freundliche Fangrüsse zu ihnen ganz herzlich & persönlich nach Auerbach aus der Blumenstadt Erfurt!!! ;-) ;-)
Und ein Gehbeeht für eurehm Mennetscher Minzelaffe ;-) ;-)

03.09.2018 19:58 Dynamo-Fanarmy 39

Ein Skandal das der DFB diese Spielchen mit macht . In der Euroliga heißt der Gegner FC Salzburg und in der Meisterschaft RB Salzburg .

03.09.2018 18:49 Lieselotte Müller 38

ich und viehle Fenns ausm Vogtland von unserm Heimatverein RBL stibimmen der Analüse von #32 jochen voll und gans zu!
Wir üperlegen schon, ihn mit ner onlinePäitzion für den Pulitzer - Preis vor zu schlagen.
Fur mich und meinen Männe ist und bleipt er der Kommentator der Herzen!

Sport frei und auf gehts Leipziger Jungs Oh-leh oh-leh oh-leh!

Furzza RBL und ein Gebeet für unsern Gönner und Mettzehn D. Matteschitz

03.09.2018 17:08 Hellmuuht 37

Total verfahrene Kiste: Der Sportchef des Konzerns zieht bald die Reißleine und "beurlaubt" den Trainer; so weit, so gut. Nachfolger wurde ja schon vorausschauend installiert. Aber der hat "Vertrag" und eine "große Herausforderung" vor sich, und der Besitzer von dessem "Verein" will, daß mächtig viel Kohle eingespielt wird. Dem ist es auch nicht gleichgültig, wie sich der Mann des Nagels beim ihm produziert. Wird der aber "vorzeitig von seinen Aufgaben entbunden", kann das ja nur wegen "Erfolglosigkeit " geschehen, und er bringt - psychologisch gesehen - ein Loserimage mit nach L.Ä.Ä.Ä., was auch der Konzernsportchef von RoBa nicht wollen kann. Bleibt also nur, ein klares Handelsgeschäft zwischen den beiden Plasticos abzuschließen, vor allem dann, wenn der zu verkaufende Trainer eine sensationelle Bilanz aufweist. Aber nach meiner Erinnerung war beim damaligen Deal zum Ausdruck gebracht worden, daß das auf keinen Fall so geschehen soll. Vertrackt, vertrackt! <139/3.>

03.09.2018 14:20 Marcel 36

Hoffentlich kann das NICHT sächsische Konstrukt, in Liga 2 seine Kredite an die RedBull Zentrale in Salzburg noch bedienen.

03.09.2018 13:37 wicky 67 35

@29:

Suche Dir bitte einen eigenen Nickname und mißbrauche meinen nicht für Deine Gemeinheiten. Denn ich bin ganz ganz sicher definitiv kein Fan von RB Leipzig!!! Mir ist es Jacke wie Hose, wie dieser Verein gegen Fortuna Düsseldorf gespielt hat. Gut möglich, daß das 1:1 vom Sonntag zu wenig für die Leipziger war. Nur es ist mir egal!!! Ich lese nur ab und zu gerne die lustigen Beiträge von der Userin Lieselotte Müller. Und da ist mir der Betrag @29 aufgefallen, welchen ich jedenfalls ganz bestimmt nicht geschrieben habe!!! Deshalb habe ich den MDR auch schon davon in Kenntnis gesetzt, daß mich da ein User unglaubwürdig erscheinen lassen will! So etwas ist einfach nur gemein und gehört sich nicht! Pfui!!!

03.09.2018 13:21 Sr.Raul 34

Willkommen im Club, @6 (Hellmuuth) und Dank für die AW'n im allgemeinen Strang.
Jau, jau, @13 (Voice), kann mich da ein einen Kommi eines Nutzers @"Stimme" zur EL vs. Lugansk erinnern wo es sinngemäß zu F95 hieß. "Die ballern wir aus dem Stadion".