Fußball | Bundesliga RB Leipzig verpasst in Wolfsburg die Tabellenführung

16. Spieltag

RB Leipzig hat die vorläufige Tabellenführung verpasst. Beim VfL Wolfsburg reichte es nach einer Leistungssteierung zwar noch zu einem Remis, in der Schlussphase war aber ein Sieg möglich.

Vergebene RB Torchance von Justin Kluivert (21, RB Leipzig). Im Bild v.l.: Justin Kluivert (21, RB Leipzig), Kevin Mbabu (19, Wolfsburg), Angeliño / Angelino (3, RB Leipzig) und Torwart Koen Casteels (1, Wolfsburg)
Kurz vor Schluss: Angelino ist durch, bringt den Ball aber weder zu Kluivert noch im Kasten unter. Bildrechte: Picture Point, Roger Petzsche

RB Leipzig hat im Spitzenspiel beim VfL Wolfsburg einen Punkt geholt. Durch das 2:2 verpasste das Team von Julian Nagelsmann den Sprung an die Spitze, zumindest für eine Nacht. Nach einer mäßigen ersten Halbzeit steigerte sich RB und hatte am Ende den Sieg auf dem Fuß.

RB erwischte einen Start nach Maß: Nach einer schnellen Kombination über Olmo, Haidara und Forsberg fand der Schwede von links am langen Pfosten Mukiele, der seinen Freiraum nutzte (5.). Danach agierten die Gastgeber vorsichtig, ohne dass die Rot-Weißen das ausgenutzt hätten. Nur langsam fand Wolfsburg, trotz zuletzt fünf Heimsiegen, in die Partie. Dann aber bekam Leipzig rechts keinen Zugriff, Gerhardt flankte perfekt auf Weghorst, und die holländische Sturmkante köpfte vor Halstenberg ein (22.).

Fußball | Bundesliga VfL Wolfsburg - RB Leipzig in Bildern

Mannschaft von RB Leipzig, Spielerkreis.
Für RB Leipzig ging es am 16. Spieltag zu den in dieser Saison bärenstark aufspielenden Wölfen. Erst zwei Niederlagen setzte es für das Team von Oliver Glasner bisher. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche
Mannschaft von RB Leipzig, Spielerkreis.
Für RB Leipzig ging es am 16. Spieltag zu den in dieser Saison bärenstark aufspielenden Wölfen. Erst zwei Niederlagen setzte es für das Team von Oliver Glasner bisher. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche
Tor für Leipzig. Nordi Mukiele (22, RB Leipzig) hat zum 0:1 getroffen.
Es ging direkt gut los für RB. Mukiele schiebt am langen Pfosten nach Vorlage von Forsberg zur 1:0-Führung ein... Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche
Tor für Leipzig. Nordi Mukiele (22, RB Leipzig) hat zum 0:1 getroffen.
... und bedankt sich beim Passgeber. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche
Tor für Leipzig. Nordi Mukiele (22, RB Leipzig) hat zum 0:1 getroffen. Im Bild v.l.: Dani Olmo (25, RB Leipzig), Torschütze Nordi Mukiele (22, RB Leipzig) und Emil Forsberg (10, RB Leipzig)
Zunächst Mal ein breites Grinsen und gute Laune in der Leipziger Mannschaft. Bildrechte: Picture Point, Roger Petzsche
m Bild v.l.: Marcel Halstenberg (23, RB Leipzig) und Torwart Peter Gulacsi (1, RB Leipzig), Enttäuschung nach dem Wolfsburger Treffer zum 1:1.
Doch allzu lange hielt die Freude nicht. Weghorst glich für die Wölfe in der 24 Minute zum 1:1 aus. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche
Marcel Sabitzer (7, RB Leipzig) und Dani Olmo (25, RB Leipzig) enttäuscht.
Und es kam noch dicker. Nach Sabitzers Ballverlust erzielte Steffen für die Wölfe noch vor der Pause die Führung. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche
Tor für Leipzig. Im Bild v.l.: Torschütze Willi Orban (4, RB Leipzig) trifft gegen Torwart Koen Casteels (1, Wolfsburg) zum 2:2 Ausgleich
Doch RB kann wieder ausgleichen. Nach kurzer Verwirrung in der Wolfburger Hintermannschaft... Bildrechte: Picture Point, Roger Petzsche
Tor für Leipzig. Im Bild: Torschütze Willi Orban (re., 4, RB Leipzig) hat gegen Torwart Koen Casteels (1, Wolfsburg) zum 2:2 Ausgleich getroffen
...konnte Wölf-Keeper Casteels nur abklatschen lasssen. Orban stand goldrichtig und staubte zum 2:2 ab. Bildrechte: Picture Point, Roger Petzsche
v.l.: Amadou Haidara (8, RB Leipzig) und Maxence Lacroix (4, Wolfsburg)
Harter Zweikampf zwischen Haidara und Lacroix in der zweiten Halbzeit. Bildrechte: Picture Point, Roger Petzsche
Vergebene RB Torchance von Justin Kluivert (21, RB Leipzig). Im Bild v.l.: Justin Kluivert (21, RB Leipzig), Kevin Mbabu (19, Wolfsburg), Angeliño / Angelino (3, RB Leipzig) und Torwart Koen Casteels (1, Wolfsburg)
Angelino versucht hier den Ball im langen Eck unterzubringen. Der Pass in die Mitte auf Kluivert oder Klostermann wäre wohl die bessere Alternative gewesen. Bildrechte: Picture Point, Roger Petzsche
Vergebene Leipziger Torchance. Im Bild v.l.: Xaver Schlager (24, Wolfsburg), Justin Kluivert (21, RB Leipzig), Yussuf Poulsen (9, RB Leipzig) und Torwart Koen Casteels (1, Wolfsburg)
Kurz vor Schluss nochmal eine Riesenchance. Nach der Flanke von Klostermann... Bildrechte: Picture Point, Roger Petzsche
Vergebene Leipziger Torchance. Im Bild v.l.:  Justin Kluivert (21, RB Leipzig) und Yussuf Poulsen (9, RB Leipzig) im Tornetz, der Ball daneben
...trifft Kluivert den Ball nicht richtig. Auch Poulsen kommt letztlich nicht mehr ran. Bildrechte: Picture Point, Roger Petzsche
Trainer Julian Nagelsmann (RB Leipzig)
Wirklich zufrieden konnte Julian Nagelsmann vor allem mit der Chancenverwertung seiner Mannschaft nicht sein. Bildrechte: Picture Point, Roger Petzsche
Alle (13) Bilder anzeigen

Nun bekamen die Wölfe mehr Zutrauen und bestimmten mehr und mehr die Begegnung, die an RB mehr und mehr vorbei lief. Besonders im Mittelfeld, bei Sabitzer und Kampl, fehlte der Zugriff. Als Sabitzer den Ball an Gerhardt verlor, passte der in die Mitte auf Steffen, der Schweizer zögerte nicht lange und erzielte, abefälscht von Orban, ins rechte Eck das 2:1 (35.). Den schnellen Ausgleich verhinderte VfL-Schlussmann Casteels bei einem Upamecano-Kopfball nach einer Ecke (39.).

Tor für Leipzig. Nordi Mukiele (22, RB Leipzig) hat zum 0:1 getroffen.
Mukiele mit der Führung. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche

Ausgleich und Chancen zum RB-Sieg

In der zweiten Halbzeit brachte RB-Coach Nagelsmann Nkunku für Forsberg. Nun wendete sich das Blatt. RB war nun deutlich griffiger und gefährlicher. Orban staubte zum 2:2 ab (55.). Brooks verpasste mit einem Kopfball an den Pfosten zwar die erneute VfL-Führung. Aber den Sieg hatten die Gäste mehrmals vor Augen: Bei einer Dreierchance scheiterten Angelino und zweimal Olmo (70.). Ein Angelino-Abschluss ging nur haarscharf vorbei (84.) und in der Nachspielzeit traf Kluivert bei einem Konter den Ball frei vor Casteels nicht richtig.

Tor für Leipzig. Im Bild v.l.: Torschütze Willi Orban (4, RB Leipzig) trifft gegen Torwart Koen Casteels (1, Wolfsburg) zum 2:2 Ausgleich
Orban trifft zum Ausgleich. Bildrechte: Picture Point, Roger Petzsche

Das sagten die Trainer

Trainer Julian Nagelsmann (RB Leipzig)
Julian Nagelsmann Bildrechte: Picture Point, Roger Petzsche

Julian Nagelsmann (RB Leipzig): "In der zweiten Halbzeit haben wir es sehr, sehr stark gemacht. Wir waren deutlich näher am Sieg. Das Unentschieden ist kein Mega-Beinbruch, aber wir haben Punkte liegen lassen. Denn wir hatten genug Chancen für drei bis vier Spiele."

Oliver Glasner (Wolfsburg): "Das Unentschieden geht in Ordnung. Wir haben eine richtig gute erste Halbzeit gespielt, danach haben die Leipziger ihre Schlagzahl erhöht. Insgesamt war es ein guter Auftritt. Am Ende kam die Müdigkeit, aber die Jungs haben alles probiert und nicht nachgelassen."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 16. Januar 2021 | 14:00 Uhr

39 Kommentare

Loko 66 - der ECHTE Leipziger vor 21 Wochen

@SitBull , man merkt dir an, dir gehen so allmählich die
Argumente aus. Ehre und ewige Liebe ist keine Höchststrafe aber das kann ein Anhänger (Fan wäre zu viel gesagt) von RB Fuschl am See nicht wissen.
Herzliche Grüße aus Leipzig - - Messestädte gibt es viele

SitBull vor 21 Wochen

Oh weh, ich kann wirklich nicht Regionaliga des 2. FC Lokomotive Leipzig im Stadion sehen. Das ist ja die Höchststrafe. Muss/musste mir stattdessen RB, Liverpool, ManU, Bayern, Tottenham, Glasgow, Lyon, Benfica im Stadion/Fernsehen ansehen. Ganz schlimm, ganz schlimm. Willst Du mir dies als Besitzer des 2. Lokomotive Leipzig antun. Nicht nett.

Chili Palmer vor 21 Wochen

Sagen wir so: Dich würden wir nicht wieder ins Stadion lassen. Alle anderen können gern Eintritt bezahlen. Mir wäre das - ganz nebenbei - mehr recht, als die aktuelle Situation. Du wirst es nicht wahrhaben wollen, aber so wird‘s kommen, wenn es für das RedBull-Imperium lukrativer wird, lieber in Salzburg oder sonst wo zu investieren. Und dass dieser Grat beim Konstrukt vergleichslos schmal ist, müssen du und beispielsweise @Rennsteiger nicht kapieren, denn hier gilt unausgesprochen: Wer zuletzt lacht, hat es nicht eher begriffen.