Fußball | International Perfekt: Ralf Rangnick übernimmt Manchester United

Ralf Rangnick wird neuer Trainer beim englischen Rekordmeister Manchester United. Die Verpflichtung des 63-Jährigen galt seit Tagen als sicher, am Montag (29. November) gab es die endgültige Bestätigung von den "Red Devils".

Ralf Rangnick telefoniert.
Ralf Rangnick auf dem Weg zum Old Trafford. (Archiv) Bildrechte: IMAGO / ULMER Pressebildagentur

Ralf Rangnick ist endgültig neuer Teammanager von Manchester United. Der 63-Jährige erhält bei dem Traditionsklub um Superstar Cristiano Ronaldo einen Vertrag als Interimstrainer bis Saisonende, wie die "Red Devils" am Montag (29. November) bekannt gaben. Nach dieser Saison wird Rangnick zwei Jahre lang als Berater für ManUnited tätig sein.

Rangnick dritter deutscher Teammanager in der Premier League

Nach Jürgen Klopp (FC Liverpool) und Thomas Tuchel (FC Chelsea) ist Rangnick damit der dritte deutsche Teammanager in der Premier League. Ob Rangnick schon am Donnerstag im Heimspiel gegen den FC Arsenal auf der United-Bank sitzt, ist unklar, da er noch kein gültiges Arbeitsvisum besitzt. "Ich freue mich darauf, zu Manchester United zu wechseln und mich darauf zu konzentrieren, diese Saison zu einer erfolgreichen Saison für den Verein zu machen", sagte Rangnick, der die Nachfolge des entlassenen Teammanagers Ole Gunnar Solskjaer antritt.

Manchester ist momentan Tabellenachter. Zuletzt war Rangnick als sportlicher Leiter beim russischen Meister Lokomotive Moskau tätig gewesen. Die Moskowiter einigten sich mit ManUnited auf eine vorzeitige Freigabe für den erfahrenen Fußballlehrer.

---
red/sid

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 29. November 2021 | 13:40 Uhr

7 Kommentare

A.d.R. is Back vor 6 Wochen

Wer arbeitet nicht für Geld, er hat eben immer einen guten Riecher gehabt,ihn den Bournout als Komödie vorzuwerfen und ihn dann noch als schmierigen Zeitgenossen zu bezeichnen, man man.
Jede Traditionsklitsche würde sich nach ihm die Finger lecken, ausser die unbelehrbaren, die nicht.

Kiel_oben vor 6 Wochen

Qualität eines Machers. Klugscheißende Trolle (oft mit schlechten Deutschkenntnissen geschweige denn Fremdsprachen und schon gar keine Fußballtaktik und Regelkenntnissen), maßen sich an über Top-Macher zu urteilen.

Reisender vor 6 Wochen

Da fällt mir spontan D.Kaiser ein. Der ist vom Bundesligisten zu einem 5.Ligisten gewechselt, nur weil dort die Luft und die Stadt so schön sein soll. Um Geld soll es aus gut unterrichteten Kreisen nie gegangen sein🤭🤭🤭