Bundesliga-Ticker
Bildrechte: MDR.DE

Fußball | Bundesliga | Ticker +++ Dynamos Ballas fällt mit Außenbandriss aus +++

Aktuelles zu RB Leipzig, Dynamo, Aue und dem FCM

+++ Ex-RB-Coach Zorniger in Kopenhagen entlassen +++ Auszeichnung für RB-Torwart Gulácsi +++ DFB-Pokal-Auftritt von RB live im Free-TV +++ Rangnick ohne Rücksicht auf Weinzierl-Situation +++ Aue: Breitkreuz-Comeback bahnt sich an +++ Rangnick beendet Trennungsgerüchte von RB Leipzig +++

Bundesliga-Ticker
Bildrechte: MDR.DE

18.02.2019 | +++ Dynamos Ballas fällt mit Außenbandriss aus +++

Zweitligist Dynamo Dresden muss vorerst auf Florian Ballas verzichten. Wie die Sachsen am Montag mitteilten, hat sich der 26 Jahre alte Innenverteidiger einen Außenbandriss im rechten Sprunggelenk zugezogen. "Ich war gerade erst nach einer Verletzung zurück und falle nun direkt wieder aus. Das ist bitter für mich", wurde Ballas in einer Vereinsmitteilung zitiert.

Er wird am kommenden Samstag im richtungsweisenden Duell gegen den SV Darmstadt 98 fehlen. Die Verletzung hatte sich der Abwehrspieler am Sonntag im Zweitliga-Duell gegen Jahn Regensburg zugezogen. In der aktuellen Spielzeit kam der 26-Jährige aufgrund von Verletzungen nur viermal zum Einsatz, dreimal über die volle Spielzeit. Wie lange Ballas nun voraussichtlich nicht zur Verfügung steht, dazu äußerte sich Dynamo nicht konkret.

18.02.2019 | +++ Ex-RB-Coach Zorniger bei Bröndby entlassen +++

Der dänische Erstliga-Klub Bröndby IF, der in Kopenhagen seine Heimspiele austrägt, hat seinen deutschen Cheftrainer Alexander Zorniger beurlaubt. Man beende die Zusammenarbeit mit dem Coach mit sofortiger Wirkung, teilte der Verein am Montag in einer kurzen Erklärung auf seiner Webseite mit. Ein Grund für den Schritt wurde nicht genannt. Wer Nachfolger des 51-Jährigen wird, war zunächst unklar.

Zorniger war in den vergangenen Jahren unter anderem Trainer bei RB Leipzig und dem VfB Stuttgart. 2016 unterschrieb er bei den Dänen. In der vergangenen Saison führte er sein Team beinahe zur Meisterschaft in der dänischen Superliga, verpasste den Titel als Tabellenzweiter am Ende aber knapp. Aktuell liegt Bröndby nach einer bislang enttäuschenden Spielzeit und einer 1:2-Niederlage am Sonntag gegen Esbjerg auf Ligaplatz vier.

Alexander Zorniger
Bildrechte: imago/Ritzau Scanpix

15.02.2019 | +++ Auszeichnung für RB-Torwart Gulácsi +++

Péter Gulácsi ist erstmals zu Ungarns Fußballer des Jahres gewählt worden. Der 28 Jahre alte Torhüter von Bundesligist RB Leipzig wurde am Donnerstagabend in seiner Geburtsstadt Budapest ausgezeichnet.

Gulácsi, der bislang 23 Mal für Ungarn auflief, absolvierte in der laufenden Bundesliga-Saison alle 21 Spiele. Dabei blieb er zehnmal ohne Gegentor. Im DFB-Pokal trug Gulácsi mit starken Paraden zum Leipziger Viertelfinal-Einzug bei. In der Europa League kam er nicht zum Einsatz, dort stand Torwartkollege Yvon Mvogo zwischen den Pfosten. RB schied in der Gruppenphase aus.

14.02.2019 | +++ DFB-Pokal-Auftritt von RB live im Free-TV +++

Der erste Auftritt von RasenBallsport Leipzig in einem Viertelfinale des DFB-Pokals wird live im Free-TV gezeigt. Wie die ARD am Donnerstag mitteilte, wird das Spiel beim FC Augsburg am Dienstag, den 2. April, live im Ersten zu sehen sein (Anstoß: 20:45 Uhr). Für die Live-Übertragung am Mittwoch wurde ebenfalls ein Bundesliga-Duell auserkoren. Dann zeigt das Erste zur gleichen Zeit das Spiel zwischen Schalke 04 und Werder Bremen. Die Partien SC Paderborn gegen den Hamburger SV (2.4./18:30 Uhr) und Bayern München gegen den FC Heidenheim (3.4./18:30 Uhr) werden in voller Länge nur im Pay-TV ausgestrahlt.

14.02.2019 | +++ Rangnick ohne Rücksicht auf Weinzierl-Situation +++

RB Leipzigs Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick will sich von der heiklen Situation seines Trainerkollegen Markus Weinzierl beim VfB Stuttgart nicht beeinflussen lassen und mit RB Leipzig bei den Schwaben auf Sieg spielen. "Ich war auch schon mal in so einer Situation. Aber darauf wird niemand Rücksicht nehmen", betonte der 60-Jährige, der einst auch schon als Trainer beim VfB arbeitete, in einem Interview der "Bild" (Donnerstagsausgabe). Für Weinzierl könnte die Partie an diesem Samstag (ab 15.30 Uhr im Liveticker) in Stuttgart über seinen Verbleib auf der Bank der Schwaben entscheiden. Auch der neue Sportdirektor Thomas Hitzlsperger hatte dem 44 Jahre alten Coach keine Jobgarantie ausstellen wollen. In der Tabelle belegt Stuttgart den 16. Platz, Leipzig ist Vierter. Trotz der vermeintlich eindeutigen Vorzeichen geht Rangnick nicht von einem leichten Spiel aus.

Trainer Ralf Rangnick (RB Leipzig)
Bildrechte: imago/Jan Huebner

13.02.2019 | +++ Aue: Breitkreuz-Comeback bahnt sich +++

Der FC Erzgebirge Aue darf sich vorsichtige Hoffnung auf das Comeback von Steve Breitkreuz machen. Der 27 Jahre alte Verteidiger begann am Mittwoch wieder mit leichtem Lauftraining, wie der Tabellen-13. der 2. Bundesliga am Mittwoch via Twitter mitteilte. Die "Veilchen" gehen jedoch davon aus, dass Breitkreuz, der in diesem Jahr noch keine Partie bestritten hat, noch weitere zwei bis drei Wochen für Spiele nicht zur Verfügung steht.

Steve Breitkreuz
Steve Breitkreuz steigt wieder allmählich ins Training ein. Bildrechte: imago/Picture Point

Breitkreuz hatte sich im Januar einer Operation am rechten Knie unterzogen. Dabei war ihm ein freier Gelenkkörper entfernt worden. Der Manndecker hatte zuvor im Trainingslager des FCE in der Türkei kaum mit der Mannschaft trainiert und fast nur individuelle Einheiten absolviert.

13.02.2019 | +++ Rangnick beendet Trennungsgerüchte von RB Leipzig +++

Ralf Rangnick hat Spekulationen um einen Abschied von RB Leipzig nach dieser Saison eine klare Absage erteilt. In der "Sport Bild" (13.02.2019) betonte der Trainer und Sportdirektor des Bundesligisten, dass er sich in Leipzig sehr wohl fühle und außerdem noch einen Vertrag bis 2021 habe: "Ich habe nicht vor, RB zu verlassen." Äußerungen, wonach der 60-Jährige sich vorstellen könne, irgendwann bei einem anderen Verein noch einmal zu arbeiten, hatten zu den Gerüchten geführt.

In dem Artikel bekennt sich Rangnick zudem zur Zusammenarbeit mit Julian Nagelsmann, der ab Sommer von Hoffenheim auf den Trainerposten von RBL wechselt. "Ich kenne Julian bereits seit vielen Jahren und denke, dass wir uns perfekt ergänzen und ähnliche Vorstellungen von Fußball haben. Und wenn sich Julian bei klarem Verstand für uns entscheidet, dann hat das bestimmt auch etwas mit der sportlichen Führung hier in Leipzig zu tun", sagte Rangnick.

RBL-Cheftrainer Ralf Rangnick während des Heimspiels gegen Frankfurt.
RBL-Cheftrainer Ralf Rangnick fühlt sich in Leipzig sehr wohl. (Archiv) Bildrechte: Picture Point

12.02.2019 | +++ RB Leipzigs Sabitzer angeschlagen - Rowe trainiert +++

Ohne Marcel Sabitzer ist Bundesligist RB Leipzig am Dienstag in die Trainingswoche vor der Partie beim VfB Stuttgart gestartet. Dem Klub zufolge hat er muskuläre Probleme. Der Offensivakteur lief auf einem Nebenplatz einige Runden, ehe er zu einer individuellen Einheit wieder nach innen verschwand. Gemeinsam mit Sabitzer lief Kevin Kampl. Der Regisseur, der zuletzt viermal wegen Folgeproblemen nach einem Zehenbruch pausieren musste, stand erstmals wieder auf dem Platz. Dem individuellen Training schloss sich Amadou Haidara nach seiner auskurierten Kreuzbandverletzung an. Auch Dayot Upamecano (zuletzt Knieverletzung) trainierte leicht. Mittelfeldspieler Emile Smith Rowe (zuletzt Leistenprobleme) trainierte erstmals seit seiner Leihe von Arsenals U23 mit dem RBL-Team.


12.02.2019 | +++ Rangnick und Marsch Kandidaten für den VfB? +++

Der "Sportbuzzer" bringt RB Leipzigs Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick beim VfB Stuttgart ins Spiel. Der Journalist Guido Schäfer schreibt in einem Online-Artikel: "Wie wäre es beispielsweise mit einer Variante mit Rangnick als Fußball-Chef und einem gewissen Jesse Marsch als Cheftrainer? Nur ein Gedanke." Der 60-jährige Rangnick arbeitete mehrfach bei den Schwaben, zuletzt von 1999 bis 2001 als Chefcoach. Co-Trainer Marsch war mit den New York Red Bulls in der Major League Soccer erfolgreich.

Medienberichten zufolge sind beim VfB auch Markus Gisdol und Jürgen Klinsmann im Gespräch. Der aktuelle Trainer Markus Weinzierl hat zumindest diese Wochen noch eine Job-Garantie. VfB-Sportvorstand Michael Reschke sagte: "Er wird gegen Leipzig auf der Bank sitzen - ohne Wenn und Aber. Unser aller Aufgabe ist es, die Mannschaft wieder in die Spur zu bringen." Pikant: Am kommenden Samstag (16.02.) treffen beide Teams in Stuttgart aufeinander.

Ralf Rangnick während seiner Zeit beim VfB Stuttgart. (Archiv)
Bildrechte: imago sportfotodienst

11.02.2019 | +++ Dynamo Dresden ohne Trainer Walpurgis beim Hamburger SV +++

Die SG Dynamo Dresden muss im Zweitligaspiel am Montag ohne Trainer Maik Walpurgis auskommen. Wie der Verein am Montagmittag mitteilte, laboriert der 45-Jährige an einer akuten Bronchitis. Walpurgis leitete schon in den vergangenen Tagen nicht das Training. Dynamo wird beim Hamburger SV von den Co-Trainern Ovid Hajou und Massimilian Porcello sowie Torwarttrainer Branislav Arsenvovic betreut. Geplant sei, dass der Trainerstab auch während des Spiels mit Walpurgis in Kontakt treten kann. Dem Verein zufolge begleiten rund 8.000 Dynamo-Anhänger die Dresdner Mannschaft zum Auswärtsspiel in Hamburg.

Trainer Maik Walpurgis (SGD)
Dynamo-Trainer Maik Walpurgis (Archiv) Bildrechte: imago/DeFodi

09.02.2019 | +++ Niklas Kreuzer weitere drei Jahre bei Dynamo +++

Niklas Kreuzer wird auch in den kommenden drei Jahren für Dynamo Dresden auflaufen. Wie der Verein am Samstag mitteilte, wurde der Vertrag des 25-Jährigen bis 2022 verlängert. "Die Nummer 7 hat bei Dynamo seit nun mehr als viereinhalb Jahren einen Namen, und der heißt Niklas Kreuzer. 'Kreuz' ist über die Zeit zu einem Gesicht unserer Mannschaft und zu einem Sympathieträger für unseren Verein geworden", freute sich Sportgeschäftsführer Ralf Minge.

Niklas Kreuzer am Ball
Bildrechte: imago/Steffen Kuttner

Kreuzer, der seit 2014 für die Schwarz-gelben die Fußballschuhe schnürt, fiel die Entscheidung für Dynamo nicht schwer: "Ich bin einfach dankbar dafür, weil es im heutigen Fußball keine Selbstverständlichkeit mehr ist, wie sehr ich in diesem Traditionsverein angekommen bin. Ich möchte in den kommenden Jahren weiter auf dem Platz im Dynamo-Trikot daran mitwirken, dass wir unsere Ziele erreichen werden."

08.02.2019 | +++ Hamburger SV - Dynamo als Risikospiel eingestuft +++

Die Auswärtspartie der SG Dynamo Dresden beim Hamburger SV am Montagabend ist als sogenanntes Risikospiel eingestuft worden. Aus Dresden werden rund 7.000 Fußball-Anhänger in der Hansestadt erwartet, darunter auch gewaltbereite Fans. Die Hamburger Polizei wird ihre Präsenz auf dem Weg zum Stadion und in der Spielstätte verstärken. "Wir sind mit einem Großaufgebot vertreten und sichern bereits die Anmarschwege. Rivalisierende Fangruppen werden sofort getrennt", sagte Polizeisprecher René Schönhardt am Freitag. Sollte es zu Ausschreitungen kommen, wird ein Videoportal freigeschaltet, in das Zeugen ihre Aufnahmen hochladen können. "Das hat sich bereits bei der Aufarbeitung der Krawalle um den G20-Gipfel bewährt", sagte Schönhardt.

Polizisten begleiten einen Fanmarsch
Bildrechte: imago/osnapix

07.02.2019 | +++ Vor HSV: Walpurgis kritisiert Trainingsbedingungen +++

Vor der Partie bei Zweitliga-Tabellenführer Hamburger SV am Montag zeigt sich Dynamo Dresdens Trainer Maik Walpurgis nicht sehr begeistert von den Trainingsbedingungen bei der SGD. Wegen des Schnees sind weder die gewohnten Trainingsplätze noch der Rasen bespielbar. Am Dienstag wurde gleich auf Schnee trainiert. Die Vorbereitung auf den HSV soll nun auf dem Kunstrasen der Nachwuchsakademie vonstatten gehen. Zudem hofft Walpurgis, "dass wir am Wochenende noch Einheiten auf Naturrasen durchführen können".

Trainingseinheit im Schnee. Im Bild (v.l.): Torwart Patrick Wiegers, Linus Wahlqvist, Dario Dumic, Florian Ballas und Jannis Nikoloau.
Bildrechte: imago/Steffen Kuttner

07.02.2019 | +++ Dynamo Dresden verlängert mit Torwarttrainer Arsenovic +++

Zweitligist SG Dynamo Dresden hat den Vertrag mit Torwarttrainer Branislav Arsenovic um zwei Jahre bis Ende Juni 2021 verlängert. Das teilten die Sachsen am Donnerstag mit. Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge wird in einer Mittelung der "Schwarz-Gelben" zitiert: "Brano ist ein unaufgeregter Typ, der einen richtig guten Job macht und immer wieder neue Elemente in sein Torwarttraining einstreut. Wir freuen uns, dass wir weiter auf ihn bauen können." Arsenovic ist seit Sommer 2015 für die SGD tätig. Aktuell absolviert er eine Ausbildung zur DFB/UEFA-Torwarttrainer-A-Lizenz. Der 50-Jährige erklärte: "Ich freue mich, dass der Verein weiter auf mich baut. Für mich ist die Verlängerung die Bestätigung meiner Arbeit in den letzten rund dreieinhalb Jahren."

Torwarttrainer Branislav Arsenovic SG Dynamo Dresden
Torwarttrainer Branislav Arsenovic (Archiv) Bildrechte: imago

07.02.2019 | +++ FCM-Kapitän Beck lobt Trainer Oenning +++

Nach dem optimalen Start 2019 mit zwei Siegen hat Magdeburgs Kapitän Christian Beck die Taktik von Trainer Michael Oenning hervor gehoben. Dem "Kicker" sagte der Mittelstürmer: "Wir sind variabler geworden und agieren mehr. Er richtet unser Spiel in erster Linie nach unseren Stärken aus, nicht nach dem Gegner - und er hat uns die Lust am Passspiel zurückgegeben. Wir wissen immer noch, wie lange Bälle funktionieren, aber wir spielen Fußball." Oenning hatte im November Aufstiegscoach Jens Härtel abgelöst. Zuletzt gelangen zwei 1:0-Siege gegen Aue und in Ingolstadt.

Christian Beck am Ball
Bildrechte: imago/DeFodi

07.02.2019 | +++ Erdmann: FCM-Abwehr wackelt nicht mehr +++

Innenverteidiger Dennis Erdmann vom Zweitligisten 1. FC Magdeburg sieht eine Steigerung des Klubs seit der Winterpause. Am Donnerstag sagte der 28-jährige Stammspieler dem Mitteldeutschen Rundfunk über die FCM-Abwehr: "Gefühlt war in der Hinrunde jeder Schuss immer drin, das konnten wir bislang abstellen." Die Sachsen-Anhalter hatten jüngst gegen Erzgebirge Aue und beim FC Ingolstadt mit jeweils 1:0 gewonnen. Erdmann betonte: "Wir haben hart in der Vorbereitung gearbeitet. Der Erfolg gab uns bislang recht." Am Sonntag empfängt der 1. FCM Holstein Kiel.

Dennis Erdmann beim Training auf dem Platz.
Dennis Erdmann Bildrechte: imago/Christian Schroedter

06.02.2019 | +++ Dynamo Dresden verleiht Sascha Horvath bis zum Saisonende +++

Zweitligist SG Dynamo Dresden hat das österreichische Transferfenster noch ausgenutzt (schloss am 06. Februar 2019 bis 17 Uhr) und den österreichischen U21-Nationalspieler Sascha Horvath bis zum Saisonende an den FC Wacker Innsbruck ausgeliehen. Der 22-jährige Offensivspieler soll in seiner Heimat bis zum Sommer Spielpraxis in der Bundesliga, der höchsten österreichischen Spielklasse, sammeln.

Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge erhofft sich von der Leihe eine wichtigen Leistungs-Schritt bei Horvath: "Sascha ist ein junger Spieler, für dessen Entwicklung es wichtig ist, dass er auf dem Platz steht und spielt – auch im Hinblick auf die U21-EM im Sommer. Mit der Leihe nach Innsbruck wollen wir ihm die Möglichkeit geben, sich entsprechend weiter zu entwickeln. Wir wissen um Saschas Potential, wünschen ihm für die kommende Rückrunde viel Erfolg und freuen uns auf seine Rückkehr zur neuen Saison."

Innsbruck-Geschäftsführer Alfred Hörtnagl freut sich auf den jungen Neuzugang: „Sascha hat sich bereits in jungen Jahren in Österreich einen guten Namen gemacht und galt zurecht als eines der größten Talente des Landes. Vor eineinhalb Jahren wagte er den Schritt zu Dynamo Dresden, wo er schnell zu Spielzeit kam und in der vergangenen Saison 20 Spiele in der 2. Bundesliga und zwei Partien im DFB-Pokal absolvierte. Zuletzt fehlten ihm die regelmäßigen Einsätze. Nun hat er die Chance sich bei uns ein halbes Jahr voll reinzuhängen und zu präsentieren. Sascha ist offensiv variabel einsetzbar, schnell und technisch sehr versiert.“

06.02.2019 | +++ Fan-Aufstand bei RB Leipzig +++

Beim Bundesligisten kracht es in den letzten Tagen mächtig zwischen den Fans und der Vereinsführung. Ausgang: Ex-Fan-Beauftragter Timm Merten kündigte seinen Job bei RB fristlos. Nur fünf Monate war Merten der erste Fan-Ansprechpartner für viele Fans des Leipziger Vereins. Er nahm jedoch seinen Hut, nachdem es zwischen ihm und dem Verein zu Meinungsverschiedenheiten kam. In einem offenen Brief äußerten sich nun 23 Fangruppen kritisch gegenüber dem Verein: "Versteht, dass ein Fanbeauftragter auch am Verein mal Kritik üben darf und muss, wenn er Fan-Anliegen nicht richtig umgesetzt hat."

Fans von RB Leipzig
Viel Stimmung wird am Mittwoch im Leipziger Stadion wohl nicht aufkommen. Es werden nur knapp 19.000 Zuschauer für das Pokal-Achtelfinal-Spiel gegen den VfL Wolfsburg erwartet. Bildrechte: Picture Point

06.02.2019 | +++ RB Leipzig - Schreuder wird nicht Co-Trainer von Nagelsmann +++

Alfred Schreuder wird nicht als Co-Trainer zu RB Leipzig wechseln. Wie die niederländische Tageszeitung "De Telegraaf" berichtet, hat Ajax Amsterdam ein Angebot des Bundesligisten von einer Million Euro abgelehnt. Der 46-jährige Schreuder arbeitete zwischen 2015 und Januar 2018 in Hoffenheim und war dort bereits Assistent von Julian Nagelsmann, der ab Sommer 2019 den Cheftrainer-Posten in Leipzig einnehmen wird.

"Ich weiß, dass es Kontakt zwischen beiden Clubs gab. Aber ich habe noch eineinhalb Jahre Vertrag und Ajax hat entschieden“, sagte Schreuder dem "Telegraaf". Die Zusammenarbeit mit Nagelsmann sei schön gewesen, bei Ajax mache es aber auch viel Spaß. Dort ist er derzeit Co-Trainer unter Erik ten Hag.

Zwei Fußballer umarmen sich im Stadion.
Bildrechte: imago/Pro Shots

05.02.2019 | +++ Aue - Köln wird am 27. Februar nachgeholt +++

Das abgesagte Spiel des 20. Spieltages zwischen den Fußball-Zweitligisten Erzgebirge Aue und 1. FC Köln wird am Mittwoch, 27. Februar um 19:30 Uhr nachgeholt. Das gab die Deutsche Fußball Liga (DFL) am Dienstag bekannt. Die Partie hätte ursprünglich am vergangenen Sonntag stattfinden sollen. Anhaltende Schneefälle hatten eine Austragung jedoch unmöglich gemacht.

Ein Mitarbeiter des Stadion Teams beim FC Erzgebirge Aue schippt Schnee.
Symbolbild Bildrechte: imago/Jan Huebner

05.02.2019 | +++ 1. FC Köln zahlt finanzielle Entschädigung an Aue-Fahrer +++

Nach der Absage der Zweitligapartie des 1. FC Köln beim FC Erzgebirge Aue bekommen manche Anhänger der Rheinländer 30 Euro. Das Spiel in Sachsen hatte am Sonntag kurzfristig wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden müssen. Der 1. FC Köln teilte am Dienstag mit: "Als Anerkennung für die treue Unterstützung leistet der FC seinen betroffenen Anhängern einen Fahrtkostenzuschuss." Demnach erhalten Mitglieder und Dauerkarteninhaber, die ein Ticket für das Spiel in Aue vorweisen können, jeweils 30 Euro. Aue ist von Köln via Autobahn mehr als 500 Kilometer entfernt. Wann die Begegnung nachgeholt wird, ist noch unklar. FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle erklärte: "Den Frust über die vergebliche Reise verstehen wir und wir wissen, dass es nicht selbstverständlich ist, an einem Sonntag für ein Zweitligaspiel nach Aue zu fahren."


05.02.2019 | +++ Neuzugang Burnic erstmals im Dynamo-Training +++

Dynamo Dresden ist am Dienstag in die Vorbereitung auf die Auswärtspartie beim Tabellenführer Hamburger SV gestartet. Neu dabei war Winterneuzugang Dzenis Burnic, der erstmals mit seinen neuen Kollegen trainierte. Nach einer intensiven Erwärmung ließ Maik Walpurgis seine Mannschaft 30 Minuten laufen und anschließend eine halbe Stunde im Schnee spielen. SGD-Kapitän Marco Hartmann (Oberschenkelzerrung), Moussa Koné (muskuläre Beschwerden im Adduktorenbereich), Brian Hamalainen (Rückenprobleme) und Jannik Müller (Adduktorenverhärtung) absolvierten ein individuelles Programm.

Trainingseinheit im Schnee. Neuzugang Dzenis Burnic am Ball.
Trainingseinheit im Schnee - Neuzugang Dzenis Burnic ist dabei. Bildrechte: imago/Steffen Kuttner

05.02.2019 | +++ "Wachgeküsst" - Frahn erinnert sich +++

RB Leipzigs Ex-Stürmer Daniel Frahn hat sich an seine drei Tore im DFB- Pokalspiel 2011 gegen den VfL Wolfsburg erinnert. Auf der Vereinsseite wird er zitiert: "An diesem Abend wurde Fußball in Leipzig wieder so richtig wachgeküsst und RB Leipzig auch bundesweit in den Fokus gerückt. Es war einfach ein geiler Abend – und den haben wir danach in der City auch richtig gut gefeiert." In dem Erstrundenspiel hatte RBL erst eine 2:0-Führung verspielt, doch Frahn traf per Kopf noch zum 3:2-Endstand. Nun tippte er, dass RB Leipzig gegen Wolfsburg "das Ding ziehen und mit 2:0 nach 90 Minuten gewinnen" werde. Aktuell spielt der 31-jährige Frahn mit dem Chemnitzer FC in der Regionalliga Nordost.

Daniel Frahn
Daniel Frahn 2011 im Spiel gegen den VfL Wolfsburg. Bildrechte: IMAGO

05.02.2019 | +++ Geringes Zuschauer-Interesse vor RB Leipzigs Pokalspiel +++


03.02.2019 | +++ Rangnick: "Werner wird für den Rest seines Lebens ausgesorgt haben" +++

RB Leipzig hat beim neuen Vertragsangebot für Nationalstürmer Timo Werner finanziell alle Möglichkeiten ausgereizt. "Wir sind mit dem Angebot an unsere absolut machbaren Grenzen gegangen", sagte Leipzigs Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick am Sonntag bei "Sky". Der Kontrakt des 22-Jährigen läuft Ende Juni 2020 aus. Sollte der von einigen Topklubs umworbene Werner nicht vorzeitig verlängern, soll der Angreifer laut Rangnick im Sommer verkauft werden. Das hatte der 60-Jährige zuvor dem Nachrichtenmagazin "Focus" in einem Interview gesagt.

Timo Werner (11, RB Leipzig) applaudiert nach dem Spiel.
Timo Werner (Archiv). Bildrechte: imago/Picture Point LE

Eine Deadline für Werner gebe es nicht. "Wir wünschen uns aber eine zeitnahe Entscheidung. Spätestens, wenn die Saison zu Ende ist, wollen wir wissen, was passiert", sagte Rangnick. Er glaubt nicht, dass finanzielle, sondern sportliche Aspekte den Ausschlag für die Entscheidung geben werden. "Dass er woanders mehr verdienen kann, glaube ich auch. Aber er wird bei uns trotzdem dreimal warm essen und sich das eine oder andere leisten können. Auch mit der Unterschrift unter den Vertrag, den wir ihm vorgelegt haben, wird er für den Rest seines Lebens ausgesorgt haben", erklärte Rangnick. Medien berichten von einem Angebot über rund sechs Millionen Euro jährlich. Damit würde der Nationalkicker zum Topverdiener aufsteigen. Ursprünglich hatte RB den Werner-Vertrag in der Winterpause verlängern wollen.


02.02.2019 | +++ Dynamo-Verteidiger Ballas: "Unmut bei den Fans riesengroß" +++

Florian Ballas von Dynamo Dresden äußerte sich nach der zweiten Niederlage innerhalb von vier Tagen über Pfiffe einiger SGD-Anhänger: "Der Unmut bei den Fans ist riesengroß, da muss man sich ein paar Worte von den Fans gefallen lassen. Da gibt es eine klare Marschroute, dass sich jeder noch einmal selbst hinterfragen und den Arsch hochkriegen muss."

Am nächsten Spieltag bestreiten die Sachsen das Montagabendspiel beim Spitzenreiter Hamburger SV. Ballas erklärte: "Gerade in Hamburg haben wir nichts zu verlieren. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass wir gerade gegen Mannschaften, die von oben heruntergekommen sind, gut ausgesehen haben."

Florian Ballas
Florian Ballas bei den Fans Bildrechte: IMAGO/Dennis Hetzschold

02.02.2019 | +++ Lindemann: Dynamo-Kapitän Hartmann verliert an Einfluss +++

Laut MDR-Fußball-Experte Lutz Lindemann ist Dynamo Dresdens Kapitän Marco Hartmann nicht mehr der absolute Leader der "Schwarz-Gelben". In Sport im Osten sagte er am Samstag: "Er ist in den letzten Jahren der absolute Leader gewesen. Aber wenn du nicht permanent dabei bist, verlierst du an Einfluss." Der 30-jährige Hartmann verpasste zuletzt durch einen Rippenbruch fünf Punktspiele. Nach einer Roten Karte gegen Arminia Bielefeld fehlte er zudem bei der 0:1-Auswärtsniederlage beim 1. FC Heidenheim. Lindemann verstehe nicht die Systemumstellung in dieser Saison durch die der "klassische Sechser" in die Innenverteidigung rückte.


01.02.2019 | +++ SGD-Kapitän Hartmann für ein Spiel gesperrt +++

Kapitän Marco Hartmann ist für das anstehende Zweitliga-Spiel von Dynamo Dresden beim 1. FC Heidenheim gesperrt worden. Der Defensiv-Allrounder hatte bei der dramatischen 3:4-Heimniederlage am Mittwochabend gegen Arminia Bielefeld eine knappe Viertelstunde vor Abpfiff aufgrund einer Notbremse im Zweikampf mit DSC-Matchwinner Fabian Klos die Rote Karte gesehen. Die Dresdner Verantwortlichen haben dem Antrag des DFB-Kontrollausschusses bereits zugestimmt.

Darüber hinaus wurden die Schwarz-Gelben vom DFB-Sportgericht "wegen unsportlichen Verhaltens ihrer Anhänger" zu einer Geldstrafe von 6.000 Euro verurteilt. In diese Strafe sei ein Vorkommnis während des Auswärtsspiels beim 1. FC Köln im November 2018 mit eingeflossen. "Geahndet wurde das Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen", teilte der Zweitligist mit, weswegen die Partie aufgrund der starken Rauchentwicklung für gut zwei Minuten unterbrochen werden musste. Auch diesem Urteil haben die Sachsen zugestimmt.

Dresdens Marco Hartmann verlässt nach der roten Karte das Feld
Marco Hartmann auf dem Weg in die Kabine nach dem Platzverweis gegen Bielefeld. Bildrechte: imago/Dennis Hetzschold

Alles zu den mitteldeutschen Bundesligisten

Zuletzt aktualisiert: 18. Februar 2019, 17:18 Uhr