Fußball | Bundesliga RB Leipzig gegen FC Bayern trotz steigender Inzidenz vor 34.000 Fans

RB Leipzig kann das Highlightspiel gegen Rekordmeister Bayern München wie geplant vor 34.000 Zuschauern austragen. Trotz der am Montag auf 36,5 gestiegenen Inzidenz in Leipzig ändere sich nichts am Hygienekonzept, teilte RB mit.

Fans feuern ihr Team an in die Red Bull Arena, Heimstaette von Fussball Bundesligist RB Leipzig
Bildrechte: imago images/motivio

Bundesligist RB Leipzig kann sein Highlightspiel an diesem Samstag (11. September, 18.30 Uhr, im Ticker und Radio-Livestream in der SpiO-App und auf sport-im-osten.de) gegen Rekordmeister FC Bayern München wie geplant vor den zugelassenen 34.000 Zuschauern austragen.

RB: "keine Änderungen am Hygienekonzept"

Obwohl der Inzidenzwert am Montag (6. September) leicht auf 36,5 gestiegen ist, ergibt sich laut RB "keine Änderung am bereits genehmigten Hygienekonzept für das Spiel", teilte der Vizemeister auf seiner Homepage mit. Sachsens Corona-Schutzverordnung besagt: "Ein für einen Schwellenwert maßgeblicher Wert gilt als überschritten, wenn die Sieben Tage-Inzidenz an fünf aufeinander folgenden Tagen über dem Schwellenwert liegt. Die jeweils verschärfenden Maßnahmen gelten ab dem übernächsten Tag."

Damit steht der Austragung des Spiels nichts im Wege. Alle Dauerkarteninhaber von RB Leipzig werden bis Mittwoch ihr Ticket erhalten. Die restlichen 3.000 Tickets würden an die Fans der Münchner, VIP-Gäste und Partner des Vereins gehen, hieß es in einer Ticket-Info von RBL.

Wiedersehen mit Nagelsmann, Sabitzer und Upamecano

Sportlich steht RB nach zwei Niederlagen aus den ersten drei Saisonspielen in der Bundesliga mit dem neuen Trainer Jesse Marsch bereits unter Druck. In der Partie gegen die Bayern kommt es für die Leipziger auch zum Wiedersehen mit Ex-Kapitän Marcel Sabitzer und Abwehrspieler Dayot Upamecano, die wie Trainer Julian Nagelsmann zu den Münchnern gewechselt sind.

---
red/dpa

Videos und Audios zur Fußball-Bundesliga

Domenico Tedesco auf der Pressekonferenz nach dem Spiel beim VfB Stuttgart
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Trainer Domenico Tedesco von RB Leipzig
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Lukas Klostermann im Interview mit Sport im Osten
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
3 min

Anfang Dezember löste Domenico Tedesco den damaligen Trainer Jesse Marsch ab. Im Interview spricht Nationalspieler Lukas Klostermann über die Fortschritte, die die Mannschaft seitdem gemacht hat.

Mi 12.01.2022 17:48Uhr 03:22 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-rb-leipzig-luklas-klostermann-interview-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (102)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 06. September 2021 | 17:45 Uhr

7 Kommentare

SitBull vor 18 Wochen

Dass die Zuschauerzahlen nicht explodieren, liegt nur am Wirrwarr im Ticketshop von RB. Hoffe inständig auf guten Internetempfang an den Drehkreuzen, so dass sich der 2D-Code dann auch generiert. An die Insider: Gab es auch welche, die minutenlang versucht haben mit dem 2D-Code des Fahrscheintickets in die Arena zu kommen (oder war ich da der Einzige)? Was für ein Shistorm, wenn die Nölis hier im Forum das Prozedere mit dem Eintrittskarten mitbekommen. Gott sei dank, sehen die nie Spiele und gehen nicht ins Stadion.

Lieselotte Mueller vor 19 Wochen

ich were froh gewesen wenn meine roten Recken vor ausverkaufden Haus gespült hätten! leider darf ich nicht ins Stadion weil ich mich nicht imfen lasse! Trozdem Furzza RBL und ein Gebeet für unsern Gönner und Mettzehn!

Quentin aus Mondragies vor 19 Wochen

Ja, ich zum Beispiel bin ein Vollprofi hinsichtlich Abstand, Desinfektion, Impfschutz und Masken tragen. Diese Laien, Ungeimpften und Klugscheißer, die hier ständig für erhöhte Inzidenzen sorgen, gehen mir gehörig auf den Sack. Kann man die nicht "outsourcen"? Kann die nicht irgendjemand aufnehmen und sich ihrer annehmen?