Bundesliga-Ticker
Bildrechte: MDR.DE

Fußball | Bundesliga | Ticker +++ Eindhoven statt Porto - Bruma-Abgang wird konkret +++

Aktuelles zu RB Leipzig, Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue

+++ Nagelsmann lässt Kino und Kabine á la Guardiola bauen +++ Ex-Rangnick-Assistent künftig wohl auf Schalke +++ RB Leipzig buhlt um französisches Talent +++ Baumgart: "Wären kein Ableger von RB Leipzig geworden" +++ Aues Fandrich bricht sich die Hand +++ Geldstrafen für Bayern und RB Leipzig +++ DFL behält neue Rangnick-Tätigkeit im Auge +++ Dynamo verstärkt Trainerteam mit Matthias Grahé +++ Kampl mit Kampfansage an internationale Konkurrenz +++ Kritik am RB-Vorgehen im Fall Werner +++

Bundesliga-Ticker
Bildrechte: MDR.DE

26.06.2019 | +++ Eindhoven statt Porto - Bruma-Abgang wird konkret +++

Zu Wochenbeginn schien der FC Porto noch die beste Ausgangsposition für eine Verpflichtung von RB Leipzigs offensivem Flügelspieler Bruma innezuhaben, nun aber sieht es ganz danach aus, dass die PSV Eindhoven doch noch den portugiesischen Vizemeister ausgestochen hat.

Das niederländische "Eindhovens Dagblad" meldete, Bruma werde noch am heutigen Mittwoch den Medizincheck in Eindhoven absolvieren. Den dazugehörigen Onlineartikel ziert ein Schnappschuss, auf dem der 24-Jährige bereits Arm in Arm mit den beiden PSV-Funktionären Peter Fossen und John de Jong posiert. Gerüchten zufolge verlangt RB Leipzig eine Ablöse von gut 15 Millionen Euro.

Bruma war 2017 von Galatasaray Istanbul in die sächsische Messestadt gewechselt und kam in den folgenden beiden Spielzeiten auf insgesamt 42 Bundesliga-Einsätze (fünf Tore, drei Vorlagen). In der vergangenen Saison blieb er unter Cheftrainer Ralf Rangnick dabei jedoch allzu oft außen vor. Im Oberhaus reichte es lediglich zu 14 Spielen, sechs davon in der Startelf. Darüber hinaus verlor Bruma zuletzt auch seinen Kaderplatz im portugiesischen Nationalteam, das ohne ihn im Juni 2019 die UEFA Nations League gewann.

Bruma (RB Leipzig)
Bildrechte: imago/Picture Point LE

26.06.2019 | +++ Nagelsmann lässt Kino und Kabine á la Guardiola bauen +++

RB Leipzigs neuer Trainer Julian Nagelsmann sorgt für erste Umbauarbeiten am Cottaweg und im Stadion. Auf dem Trainingsgelände hat er eine Art Kinosaal zur Videoanalayse errichten lassen. Das berichtet die "Sport-Bild". Orientiert habe sich der 31-Jährige dabei an Manchester City und deren Trainer Pep Guardiola. Auch bei der Kabine in der RB-Arena ließ er sich von der ManCity-Doku "All or nothing" inspirieren. Die soll nicht mehr klassisch viereckig, sondern rund werden. Die Umbauarbeiten haben noch nicht begonnen. Die von Ex-Sportdirektor Ralf Rangnick am Trainingsgelände aufgehängten Leitsprüche von Promis werden durch neue ersetzt. Die sucht Nagelsmann aus.

Julian Nagelsmann und Pep Guardiola
Bildrechte: imago/Jan Huebner

25.06.2019 | +++ Ex-Rangnick-Assistent künftig wohl auf Schalke +++

RB Leipzigs Sportkoordinator René Grotus wechselt nach übereinstimmenden Medienberichten zu Bundesliga-Rivale FC Schalke 04. Dort soll der 34-Jährige entweder Teammanager oder Sportdirektor werden. Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider kennt Grotus aus gemeinsamen Zeiten in Leipzig. Dort war er seit Februar 2018 rechte Hand von Ex-RB-Leipzig-Sportdirektor Ralf Rangnick. Die Stelle von Grotus bei den Rasenballern wird nicht neu besetzt. Er war vor seiner Zeit in Leipzig bei Fortuna Düsseldorf als Assistent von Sportvorstand Erich Rutemöller und Scoutingleiter des Nachwuchsleistungszentrums tätig gewesen.

Sportvorstand Jochen Schneider (Schalke)
Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider bedient sich bei Ex-Verein RB Leipzig. Bildrechte: imago images / Picture Point LE

24.06.2019 | +++ RB Leipzig buhlt um französisches Talent +++

RB Leipzig ist bei der Suche nach Verstärkungen für die neue Saison offenbar erneut in Frankreich fündig geworden. Nach Angaben des "Kicker" bemüht sich der Pokalfinalist intensiv um den 21-jährigen Christopher Nkunku von Abonnementmeister Paris St. Germain.

Die Verhandlungen sollen sich demzufolge in einem fortgeschrittenen Stadium befinden. Als Ablösesumme für den offensiven Mittelfeldspieler stehen rund 15 Millionen Euro im Raum. Der vor allem in der Offensive flexibel einsetzbare Profi kam in der Vorsaison unter Trainer Thomas Tuchel auf 22 Erstliga-Einsätze, in 13 Partien davon stand er in der Startelf. Ihm gelangen drei Tore und zwei Vorlagen. Nkunku hat zudem sechs U21-Länderspiele bestritten, sein bislang letztes allerdings schon im vergangenen September. Trainer Sylvain Ripoll berief ihn auch nicht ins Aufgebot der aktuell laufenden U21-Europameisterschaft in Italien und San Marino.

Nkunkus aktueller Vertrag in Paris läuft noch bis 2020. In Ibrahima Konaté, Dayot Upamecano, Nordi Mukiele und Jean-Kevin Augustin stehen aktuell vier Franzosen im Leipziger Kader.

Christopher Nkunku
Christopher Nkunku - derzeit noch bei Paris St. Germain, aber schon bald in Leipzig? Bildrechte: imago images / PanoramiC

24.06.2019 | +++ Baumgart: "Wären kein Ableger von RB Leipzig geworden"

Steffen Baumgart, Trainer des SC Paderborn, hat kein Verständnis für die Aufregung um die inzwischen geplatzte Kooperation des Aufsteigers mit dem Ligarivalen RB Leipzig. "Mich stören am meisten die Leute, die zu wissen glauben, was dahintersteckt. Da steckte nichts dahinter", unterstrich Baumgart im Interview mit dem Kicker (Montagsausgabe vom 24. Juni).

"Einen Spieler von hier nach dort zu verschieben, das funktioniert doch in Deutschland nicht. Nicht einen Spieler, den wir holen, bilden wir für irgendeinen anderen aus. Ich schon gar nicht", ergänzte der langjährige Profi von Hansa Rostock, VfL Wolfsburg, Union Berlin und Energie Cottbus. Es sei "wichtig und normal", mit vielen Vereinen zusammenzuarbeiten, sagte der 47-Jährige: "Aber der SCP wäre kein Ableger von RB Leipzig geworden." Baumgart betonte zudem die Wichtigkeit der deutschen Vereinskultur, lobte - "einmal ungeachtet der Sympathie, die dieser Verein ausstrahlt" - jedoch genauso die fußballerische Arbeit beim sächsischen Champions-League-Teilnehmer: "Was da im Fußball gemacht wird, ist schon mit das Beste, was du haben kannst."

Im Zuge des Wechsels von SC-Geschäftsführer Markus Krösche als Sportdirektor nach Leipzig war der Plan einer Kooperation verkündet worden. Schnell gab es Gerüchte, RB wolle sich eine Art Farmteam in der eigenen Liga zulegen, was beide Seiten vehement bestritten. In der vergangenen Woche gaben die Vereine bekannt, die Kooperation sei aus inhaltlichen Gründen gescheitert. Insbesondere die aktive Paderborner Fanszene hatte die nur 15 Tage währende Vereinbarung vehement abgelehnt.

Aufstiegsjubel bei Trainer Steffen Baumgart (Paderborn)
Steffen Baumgart führte den SC Paderborn binnen zwei Jahren vom Beihnah-Regionalligaabsteiger zum Bundesligarückkehrer. Bildrechte: imago images / DeFodi

23.06.2019 | +++ Mittelhandbruch bei Aues Clemens Fandrich

Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue muss vorerst auf Clemens Fandrich verzichten. Der 28-jährige Mittelfeldspieler hat sich am Samstag im Vorbereitungsspiel beim TSV Geyer (22:0) einen Mittelhandbruch zugezogen. Das teilten die Sachsen am Sonntag per Twitter mit. Laut Deutscher Presse-Agentur muss Fandrich an der Hand operiert werden. Er fällt damit mindestens drei Wochen aus.

Durch den wochenlangen Ausfall von Fandrich fehlt den "Veilchen" nun schon der fünfte Spieler in der gerade erst begonnenen Vorbereitung. Louis Samson (Fußbruch), Malcolm Cacutalua (Kreuzbandriss), Dennis Kempe (Knie-OP) und Dominik Wydra (Hüftprobleme) sind ebenfalls noch nicht wieder einsatzbereit.

Clemens Fandrich (5, Aue) und Arne Feick (28, Heidenheim).
Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag

21.06.2019 |+++ Geldstrafen für Bayern und RB Leipzig

RB Leipzig und Bayern München sind vom Sportgericht des Deutschen-Fußball-Bundes mit Geldstrafen belegt worden. Rekordpokalsieger FC Bayern München muss 47.000 Euro zahlen, RB Leipzig 7.000 Euro - wegen "unsportlichen Verhalten". Münchner Anhänger hatten in der Ostkurve des Berliner Olympiastadions zwi- schen der 78. & 85. Minute laut DFB-Angaben zehn Raketen, 14 Bengalische Feuer, zwei Nebeltöpfe und einen Knallkörper abgebrannt. Im Leipziger Fan-Block rund um das Marathon-Tor waren sieben pyrotechnische Gegenstände gezündet worden.

21.06.2019 | +++ DFL behält neue Rangnick-Tätigkeit im Auge +++

Nicht nur die zunächst verkündete und anschließend nach lediglich 15 Tagen aufgrund anhaltender Proteste aus der Fanszene des SC Paderbon von Seiten der Westfalen wieder aufgelöste Kooperation zwischen RB Leipzig und dem Bundesligaaufsteiger sorgte zuletzt für hitzige Diskussionen. Auch der neue Posten des scheidenden RBL-Sportdirektors und Cheftrainers Ralf Rangnick in der Fußballsparte des Red-Bull-Konzerns steht unter Beobachtung.

Zwar gehe man davon aus, "dass die Bestimmung von RB Leipzig auch mit Blick auf Herrn Rangnick eingehalten wird", sagte ein Sprecher der "Deutschen Fußball Liga" (DFL) der "Mitteldeutschen Zeitung" (21. Juni), bekundete dem Blatt aber auch, gegebenenfalls "Verträge aktiv anzufordern, woraufhin diese vorgelegt werden müssen." Die DFL ist die Interessenvertretung der deutschen Profiklubs und deren Lizenzgeberin zur Teilnahme an der Bundesliga und 2. Bundesliga.

Konkret geht es dabei um die laut DFL-Statuten verpflichtende 50+1-Regel, wonach kein Klub "einer Drittpartei die Möglichkeit einräumen" darf, "in Arbeitsverhältnissen oder Transfersachen seine Unabhängigkeit, seine Politik oder die Leitung seiner Teams zu beeinflussen".

Rein formell wird Ralf Rangnick ab Juli 2019 als "Head of Sport and Development Soccer" bei Red Bull agieren und soll insbesondere dafür sorgen, dass potenzielle Topspieler für Leipzig gefunden und bei den unternehmenseigenen Klubs CA Bragantino (Brasilien) und RB New York (USA) ausgebildet werden. In der Montagsausgabe des "Kicker" (17. Juni) hatte der 60-Jährige seine Ambitionen und Aufgabenfelder unter anderem wie folgt verdeutlicht: "Ich ziehe mich nicht auf eine repräsentative Außenminister-Rolle zurück." Außerdem werde er "mit Sicherheit" mehr Zeit in Leipzig als den beiden anderen Standorten verbringen und sich mit seiner "Expertise auch hier in Leipzig einbringen", so der Fußballlehrer.

Ralf Rangnick
Ralf Rangnick ist ab Juli 2019 offiziell nicht mehr bei RB Leipzig angestekkt, Bildrechte: imago images / Nordphoto

20.06.2019 | +++ Dynamo verstärkt Trainerteam mit Matthias Grahé +++

Wie zum Trainingsauftakt von Sportgeschäftsführer Ralf Minge bereits angekündigt, erweitert die SG Dynamo Dresden den Trainerstab des Zweitligateams. Ab sofort kümmert sich Matthias Grahé als Athletik- und Konditionstrainer um die Physis der SGD-Profis. Der zuletzt im Nachwuchsleistungszentrum von Bundesligist RB Leipzig tätige Grahé wird mit einem Zweijahresvertrag ausgestattet und beginnt gleich am Donnerstagnachmittag seine Tätigkeit.

Minge lobte in einer Klubmitteilung den "großen Erfahrungsschatz" und die "Expertise" des 50-Jährigen aus Bad Muskau. In enger Absprache mit Cheftrainer Cristian Fiel soll der Fitnessexperte "unsere Mannschaft auf das bestmögliche Level bringen", ergänzte Minge, der sich zudem bei RBL für die vorzeitige Freigabe des im Profifußball seit gut 20 Jahren tätigen Grahé bedankte.

Vor seiner Zeit in Leipzig arbeitete Dynamos neuer Athletik- und Konditionstrainer für Energie Cottbus, Viktoria Berlin sowie für den rumänischen Spitzenklub CFR Cluj und Lechia Gdansk an der polnischen Ostseeküste.

Matthias Grahé, Athletik- und Konditionstrainer Dynamo Dresden
Matthias Grahé beginnt steht am Donnerstagnachmittag erstmals auf dem Trainingsplatz der SG Dynamo Dresden. Bildrechte: SGD

19.06.2019 | +++ Kampl mit Kampfansage an internationale Konkurrenz +++

Kevin Kampl hat eine Kampfansage an die internationale Konkurrenz von RB Leipzig in der kommenden Saison abgegeben. "Wir spielen nicht in der Champions League, um Kanonenfutter für Top-Klubs zu sein", sagte der 28 Jahre Mittelfeldspieler des Bundesligisten in einem Interview der "Sport Bild". Er sei sicher: "Wenn wir dort so spielen wie aktuell in der Bundesliga, dann können wir uns mit jeder Mannschaft messen."

In der abgelaufenen Saison mussten sich die Leipziger in der Tabelle am Ende nur dem FC Bayern und Borussia Dortmund geschlagen geben. Im DFB-Pokal scheiterten sie erst im Finale in Berlin an den Münchner Rekordgewinnern.

Kampl setzt auf die Erfahrungen, die die Spieler seit dem ersten Champions-League-Auftritt vor knapp zwei Jahren gemacht haben. "Jetzt weiß jeder, wie die Champions League funktioniert, dass dir dort kein Millimeter geschenkt wird", betonte Kampl.

Kevin Kampl (44, RB Leipzig).
Bildrechte: imago/Picture Point LE

18.06.2019 | +++ Kritik am RB-Vorgehen im Fall Timo Werner +++

Die Vertretung der Profi-Fußballer hat Nationalspieler Timo Werner bezüglich seiner Vertragssituation bei RB Leipzig den Rücken gestärkt. Der Europa-Generalsekretär Jonas Baer-Hoffmann von der Fédération Internationale des Associations de Footballeurs Professionnels (FIFPRO) kritisierte die Äußerungen von Verantwortlichen des Bundesligisten, dass der Nationalstürmer entweder verlängern oder für eine handelsübliche Ablösesumme den Verein in diesem Sommer verlassen soll.

"Spieler haben selbstverständlich das Anrecht, dass ihre Verträge von Seiten der Vereine eingehalten werden", sagte Jonas Baer-Hoffmann bei "Sky Sport News HD". Laut der FIFPRO habe der Fall Adrien Rabiot in Frankreich gezeigt, dass manche Vereine "Spieler gezielt unter Druck setzen, um einen Ablauf der Vertragslaufzeit zu verhindern, bloß um von späteren Transferzahlungen zu profitieren". Baer-Hoffmann sieht da Parallelen zur Causa Werner: "Sollten sich diese unterschwelligen Androhungen bei Timo Werner fortsetzen, ist dies nicht hinnehmbar. Es ist inakzeptabel, meist junge Spieler, die lediglich ihren Vertrag erfüllen, medial und öffentlich an den Pranger zu stellen", betonte er.

Ein Spieler müsse "ohne Druck und Androhungen möglicher Konsequenzen in der Lage sein, diesen einzuhalten und danach frei über den weiteren Verlauf seiner Karriere bestimmen zu können". Ralf Rangnick, der seine Posten als Cheftrainer und Sportdirektor ab 1. Juli an Julian Nagelsmann beziehungsweise Markus Krösche übergibt und dann im RB-Konzern "Head of Sport und Development Soccer" wird, will im Fall des 23-jährigen Werner bis Ende des Monats "eine für alle Beteiligten sinnvolle Lösung zu finden". Dessen Vertrag läuft bis 2020.

Ralf Rangnick und Timo Werner, 2016
Bildrechte: imago/DeFodi

18.06.2019 | +++ RBL-Neuzugang Wolf erleidet Knöchelbruch bei U21-EM +++


 

17.06.2019 | +++ Leonhardt bestätigt: FCE bindet Rizzuto +++

Unmittelbar vor dem Trainingsauftakt hat der FC Erzgebirge Aue Stammspieler Calogero Rizzuto weiter an sich gebunden. "Rizzi bleibt im Schacht", verkündete Präsident Helge Leonhardt am späten Sonntagabend in aller Kürze auf seinem privaten Twitter-Account. Nähere Informationen - etwa über die Laufzeit des neuen Arbeitspapieres des 27-Jährigen - gab Leonhardt nicht.

Rizzuto war im Sommer 2015 von der zweiten Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern zum damaligen Drittligisten ins Erzgebirge gewechselt und etablierte sich umgehend als Rechtsverteidiger im späteren Aufstiegsteam des damaligen Cheftrainers Pavel Dotchev. In der vergangenen Saison absolvierte der gebürtige Saarbrücker 27 Punktspiele (drei Tore), insgesamt kommt er in seinen bislang vier Auer Jahren auf 126 Pflichtpartien.

Die "Veilchen" beginnen am Montag (17.06., 15 Uhr, im MDR-Livestream) ihre Saisonvorbereitung. Mit Nicolas Sessa (VfR Aalen) und Hikmet Ciftci (1. FC Köln) haben sich die Sachsen bislang zwei Neuzugänge gesichert.

von links; Joevin Jones (3, Darmstadt), Calogero Rizzuto (20, Aue) und Fabian Holland (32, Darmstadt)
Calogero Rizzuto - hier umringt von den Darmstädtern Joevin Jones (li.) und Fabian Holland - bleibt Erzgebirge Aue erhalten. Bildrechte: Picture Point

16.06.2019 | +++ Aue-Keeper Jendrusch greift neu an +++

Beim Zweitligisten Erzgebirge Aue hat sich der bisherige Ersatztorwart Robert Jendrusch selbstbewusst geäußert. "Tag24" zitierte den 23-Jährigen: "Mein Anspruch ist es natürlich zu spielen. Es wäre falsch, von Beginn an zu sagen, ich gebe mich mit der Nummer zwei zufrieden." Bisher war Martin Männel beim Kumpelverein die Nummer eins im Kasten. Der Aue-Kapitän verpasste die letzten beiden Saisonspiele im Mai gegen Greuther Fürth (1:1) und in Darmstadt (0:1-Niederlage) wegen einer Wadenverletzung. Jendrusch sagte: "Ich gehe gestärkt in die Vorbereitung, mal schauen, was kommt." Aue bereitet sich ab Montag unter Coach Daniel Meyer auf die neue Zweitliga-Saison vor.

Robert Jendrusch (Aue) beim Spiel SV Darmstadt gegen Erzgebirge Aue.
Bildrechte: imago images / Eibner

16.06.2019 | +++ Ex-Dynamo Rath fiebert noch mit Dresden mit +++

Für den einstigen Mittelfeldspieler Thomas Rath spielt sein Ex-Klub Dynamo Dresden noch immer eine wichtige Rolle. Der inzwischen 48-Jährige wird bei "Tag24" zitiert: "Ins Stadion gehe ich zwar eher selten, aber Dynamo verfolge ich immer noch intensiv." Zudem leite er zweimal wöchentlich eine Fußball-AG im Schulhort, so der ehemalige DDR-Juniorenauswahlspieler. Von 1992 bis 1995 kickte er für Dynamo Dresden. Seine Antriebslosigkeit, die er vor einigen Jahren verspürt hatte, überwand er dank psychologischer Hilfe. Rath erklärte nun: "Ich kann mich jetzt auch an den kleinen Dingen des Lebens erfreuen, bin viel in unserer schönen Umgebung unterwegs."

Thomas Rath, Dynamo Dresden Allstars, beim Einlauf auf das Spielfeld.
Thomas Rath bei einem Allstars-Spiel im Sommer 2007. Bildrechte: imago/photoarena/Eisenhuth

15.06.2019 | +++ RBL-Stürmer Cunha Torschützenkönig +++

Abseits der Kritik zur geplanten Kooperation RB Leipzigs mit dem SC Paderborn haben RBL-Spieler für positive Schlagzeilen gesorgt. Während die RB-Innenverteidiger Ibrahima Konaté und Dayot Upamecano für Frankreich bei der U21-EM mit dabei sind, gewann Matheus Cunha mit der U23 von Brasilien nach einem 6:5 im Elfmeterschießen gegen Japan das Finale beim Maurice-Revello-Turnier. Zudem wurde der RB-Stürmer mit vier Treffern Torschützenkönig des Turniers.

Matheus Cunha (20, RB Leipzig).
Matheus Cunha bei der Saisonabschlussfeier am Tag nach dem verlorenen DFB-Pokalfinale Bildrechte: imago images / Picture Point LE

15.06.2019 | +++ RB-Geschäftsführer Mintzlaff: "Keine Absprachen mit Paderborn" +++

Geschäftsführer Oliver Mintzlaff von RB Leipzig hat Unverständnis über Kritik an der geplanten Kooperation mit dem künftigen Bundesliga-Konkurrenten SC Paderborn geäußert. Die avisierte Zusammenarbeit der beiden Fußball-Clubs hatte teilweise heftige Reaktionen ausgelöst. Der Wettbewerb zwischen beiden Klubs sei gewährleistet, betonte Mintzlaff in einem Interview des Internet-Portals "Sportbuzzer". Er bestritt darin, dass man das Thema unterschätzt habe. "Es gibt weder wirtschaftliche Interessen noch Absprachen mit Paderborn", sagte Minzlaff. "Die Kooperation ist rein sportlicher und inhaltlicher Natur, im Sinne eines Austausches von Expertise, vor allem im Bereich Spieler- und Traineraus- und Fortbildung." Es gebe keine konkret in Aussicht gestellte Leihe oder sonstige Personalie. Die Kooperation sei geprüft und sauber, von der Deutschen Fußball Liga gebe es keine Einwände. Kritik einer Leipziger Fan-Gruppierung und den Verdacht der Wettbewerbsverzerrung bezeichnete er als haltlos. "Wenn es einzelne Gruppierungen gibt, die sich bei uns gequält fühlen, dann sollen diese doch bitte daheimbleiben. Wir haben eine riesige Fan-Basis, zwingen niemanden, in unser Stadion zu kommen", sagte Mintzlaff. Der bisherige Paderborner Manager und neue Leipziger Sportdirektor Markus Krösche hatte ebenfalls mit Verwunderung reagiert, aber eingeräumt, dass man mit der negativen Dynamik nicht gerechnet habe.

Vorstandsvorsitzender Oliver Mintzlaff (RB Leipzig)
Oliver Mintzlaff (Archiv) Bildrechte: imago images / Jan Huebner

13.06.2019 | +++ Aue-Nachwuchsspieler zu Schalke 04 +++

Der 19-jährige Angreifer Randy Manu Gyamenah wechselt vom FC Erzgebirge Aue in die zweite Mannschaft von Schalke 04. Das berichtete "Tag 24" am Samstag. Aues Cheftrainer Daniel Meyer wird zitiert: "Als Local Player hätten wir Randy sofort nach oben gezogen. Aber für diese Position fällt er aus. Wir sehen sein Potenzial, aber in diesem Jahr hätte es noch nicht gereicht." Gyamenah, der beim Hamburger SV ausgebildet worden war, kam bei einigen Testspielen der Aue-Profis zum Einsatz. Meyer erklärte: "Die Herren-Regionalliga wird ihn voranbringen." Gyamenah war 2018 vom Niendorfer TSV gekommen.

Randy Manu Gyamenah und Kevin Pannewitz
Bildrechte: imago/Picture Point

13.06.2019 | +++ Medien: Rangnick bei Chelsea auf der Liste +++

Ralf Rangnick hat gerade erst einen Vertrag als globaler Fußballchef beim Red-Bull-Konzern unterschrieben. Diese Aufgabe könnte nur von kurzer Dauer sein. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung soll Rangnick auf einer Liste der Trainer-Kandidaten beim FC Chelsea stehen. Der aktuelle Trainer des Europa-League-Siegers Maurizio Sarri soll Abwanderungsgedanken hegen. Für den Fall, dass er geht, wäre Rangnick ein Kandidat, schreibt die Zeitung.

Für ein Rangnick-Arrangement spricht der Fakt, dass sich der Fußballlehrer seit Kurzem von Marc Kosicke beraten lässt. Das ist jener Mann, der auch Jürgen Klopp (FC Liverpool) betreut und exzellente Kontakte in die Premiere League hat. Allerdings spielt Rangnick in England wohl nicht die erste Geige. Auf den Shortlisten der Zeitungen "The Sun" und "Express" taucht Rangnicks Name nicht auf.

Ralf Rangnick
Steht Ralf Rangnick bei Chelsea auf der Wunschliste? Bildrechte: imago images / Picture Point LE

12.06.2019 | +++ Bereits über 2.000 Unterschriften gegen RB-Kooperation mit Paderborn +++

Bereits über 2.000 Personen haben die Online-Petition der Fans des SC Paderborn gegen die Kooperation des Bundesliga-Aufsteigers mit RB Leipzig unterschrieben. Verfasser Jan Fischer zeigte sich gegenüber dem "Westfalenblatt" zufrieden: "Ich war und bin sehr überrascht. Auch darüber, welche Dynamik unsere Aktion in den Medien bekommen hat. Ich wäre schon über 500 Unterschriften froh gewesen. Ich wollte etwas Messbares, damit der Verein ins Nachdenken kommt."

Auch die RB-Leipzig-Fangruppierung "Red Aces" hatte Kritik am Vorgehen des eigenen Klubs geübt und sich mit der Fanszene des SC Paderborn solidarisiert. In einem auf dem Kurznachrichtendienst "Twitter" veröffentlichten Statement heißt es, dass die Zusammenarbeit einen "neuen Höhepunkt in Sachen Wettbewerbsverzerrung" darstelle. Die Vereine würden sich somit einem Konkurrenzkampf bei Transfergeschäften entziehen.

Benteler-Arena in Paderborn Fanblock
Bildrechte: imago images / Revierfoto

12.06.2019 | +++ RB Leipzig testet gegen Premier-League-Aufsteiger +++

Leipzigs Kevin Kampl, Yussuf Poulsen, Emil Forsberg und Willi Orban jubeln
Die RBL-Spieler Kevin Kampl, Yussuf Poulsen, Emil Forsberg und Willi Orban. (Archiv) Bildrechte: dpa

RB Leipzig tritt im letzten Testspiel vor der neuen Saison noch einmal gegen einen hochkarätigen Gegner aus England an. Wie der Bundesligist am Mittwoch bekannt gab, wird am 3. August (15:00 Uhr) der Aufsteiger in die Premier League, Aston Villa, zu Gast in der Leipziger Arena sein. Villa hatte nach drei Jahren Zweitklassigkeit wieder den Sprung in die höchste englische Fußball-Liga geschafft. Ursprünglich war an diesem Tag eine Partie von RBL gegen den französischen Meister Paris Saint-Germain geplant, nun sind es die Engländer. Am darauffolgenden Wochenende startet der DFB-Pokal mit der ersten Hauptrunde, eine weitere Woche später beginnt die Saison in der 1. Bundesliga.

Für RBL stehen damit zwei von vier Testspielgegnern in der Vorbereitung unter dem neuen Trainer Julian Nagelsmann fest. Am 12. Juli spielen die Leipziger in der Trainingsakademie gegen den FC Zürich, ehe es ins Trainingslager nach Seefeld in Österreich vom 14. bis 20. Juli geht. Dort ist einen Tag vor der Abreise ein weiteres Testspiel geplant. Am 26. Juli in Markranstädt kommt es zum dritten Übungsmatch.

12.06.2019 | +++ Tyler Adams verpasst Gold Cup wegen Verletzung +++

Tyler Adams von RB Leipzig kann mit dem Nationalteam der USA nicht am Gold Cup teilnehmen. Wie der US-Verband mitteilte, laboriert der 20-Jährige an einer Leistenverletzung, die ihn zu einer sechs- bis achtwöchigen Pause zwingt. Damit stünde der Mittelfeldspieler dem Fußball-Bundesligisten in der Saisonvorbereitung frühestens Ende Juli wieder zur Verfügung. Der Gold Cup ist das nord- und mittelamerikanische Kontinentalturnier vergleichbar mit der Europameisterschaft und findet vom 15. Juni bis 7. Juli in den USA, Costa Rica und Jamaika statt.

11.06.2019 | +++ Gulacsi gewinnt Umfrage unter Bundesliga-Profis +++

Peter Gulacsi ist nach Ansicht seiner Kollegen der beste Torwart der abgelaufenen Bundesliga-Saison. Der 29-Jährige gewann die am Dienstag veröffentlichte Umfrage des Fachmagazins "Kicker" unter 250 Erstliga-Profis mit 25,6 Prozent. Gulacsi stand in 33 von 34 Spielen auf dem Platz und fehlte nur beim Saisonabschluss in Bremen. Dabei kassierte er 27 Gegentore, parierte 77,5 Prozent aller Schüsse und hielt 16 mal seinen Kasten sauber.

Tor für Hamburg. Bakery Jatta (18, Hamburg) trifft zum 1:1. Torwart Peter Gulacsi (1, RB Leipzig) kann nicht abwehren.
Bildrechte: PICTURE POINT/S. Sonntag

11.06.2019 | +++ Aues Top-Torjäger Testroet liebäugelt mit Wechsel +++

Aues Torjäger Pascal Testroet kann sich einen Wechsel zu einem Zweitliga-Spitzenteam vorstellen. Als Bedingungen nennt der 28-Jährige im "Kicker": "Ich müsste mich nach vorn entwickeln können und zu einem ambitionierten Verein kommen, der um den Aufstieg mitspielt." Beim FCE hat er noch einen Vertrag bis 2021. Testroet war vor der vergangenen Saison von Dynamo Dresden nach Aue gekommen. Der frühere Dynamo-Bankdrücker wurde zum Volltreffer und trug mit 15 Toren maßgeblich zum Klassenerhalt bei. Ein Angebot liegt den Auern derzeit nicht vor. Geschäftsführer Michael Voigt hat eine gewisse Erwartungshaltung: "Es müsste eine Summe aufgerufen werden, die in Aue noch nicht da war." Bisheriger Rekordtransfer ist Pascal Köpke. Der Sohn von Bundestorwart-Trainer Andy war 2018 für zwei Millionen Euro zu Hertha BSC gegangen.

Pascal Testroet (37, Aue)
Pascal Testroet Bildrechte: imago/Picture Point LE

11.06.2019 | +++ Forsberg geht im Bernabeu leer aus - Poulsen trifft +++

Vorgeschmack auf die Champions League? RB Leipzigs Regisseur Emil Forsberg hat am Montag schon einmal im Bernabeu-Stadion von Real Madrid vorbei geschaut. Er traf mit dem schwedischen Nationalteam im Rahmen der EM-Quali auf Spanien. Gegen die Iberer hatte das "Drei-Kronen-Team" beim 0:3 keine Chance. Deutlich besser lief es für Kollege Yussuf Poulsen: Der Angreifer erzielte beim 5:1 der Dänen gegen Georgien per Abstauber das 4:1. Mit einem Trio von RB Leipzig setzte sich auch Österreich durch. Nach Rückstand gelang in Nordmazedonien ein am Ende souveränes 4:1. Marcel Sabitzer, Stefan Ilsanker und Konrad Laimer standen dabei in der Startelf.

Emil Forsberg gegen Isco und Dani Carvajal
Emil Fosberg (Mi.) gegen die Spanier Isco (li.) und Dani Carvajal Bildrechte: imago images / Bildbyran

10.06.2019 | +++ Harte Kritik von RB-Fangruppe "Red Aces" an Paderborn-Kooperation +++

Mit ungewöhnlich harten Worten hat die RB-Leipzig-Fangruppierung "Red Aces" Kritik am Vorgehen des eigenen Klubs geübt und sich mit der Fanszene des SC Paderborn solidarisiert. Streitpunkt ist die vor kurzem öffentlich bekannt gewordene Kooperation von RBL mit dem künftigen Ligakonkurrenten aus Ostwestfalen.

In einem auf dem Kurznachrichtendienst "Twitter" veröffentlichten Statement heißt es, dass die Zusammenarbeit einen "neuen Höhepunkt in Sachen Wettbewerbsverzerrung" darstelle. Die Vereine würden sich somit einem Konkurrenzkampf bei Transfergeschäften entziehen. Neben der Verärgerung über die Kooperation wird auch der neue Job von Ralf Rangnick hinterfragt. Auch andere RBL-Fans werden für "das Fan-Mantra, die sportlichen Entwicklungen des Vereins nicht einer Kritik unterziehen zu dürfen" deutlich kritisiert - ebenso das Handeln von Leipzigs Hauptsponsor Red Bull beim Aufbau eines neuen Farmteams in Brasilien, welches als "zutiefst kriminell" bezeichnet wird. Dort würden "Nachhaltigkeitsfragen [...] völlig außer Acht gelassen und scheinen keinen Rolle zu spielen". "Mit unlauteren Mitteln, die immer mehr außerhalb jeder Moral stehen", werde versucht, RBL "an die Spitze zu bringen".

Weitere Infos zum Thema

08.06.2019 | +++ RB-Kicker Orban und Cunha treffen im Nationaltrikot +++

Willi Orban und Matheus Cunha von Fußball-Bundesligist RB Leipzig haben in Einsätzen für ihre Nationalmannschaften am Sonnabend Tore erzielt. Abwehrspieler Orban, der seit Oktober 2018 für Ungarns Auswahl aufläuft, traf in der EM-Quali gegen Aserbaidschan doppelt. Beim 3:1-Sieg der Ungarn erzielte er das 1:0 (18.) und 2:0 (53.). Ebenfalls doppelt traf Cunha für Brasiliens Olympiamannschaft. Beim 5:0-Sieg gegen Katar erzielte der Stürmer das 1:0 (6.) und 5:0 (83.) für Brasiliens U23.

Willi Orban
Bildrechte: imago images / Buzzi

05.06.2019 | +++ Fans geben Rangnick die Note 1 +++

Leipzigs scheidender Trainer Ralf Rangnick ist der beliebteste Trainer in der abgelaufenen Bundesliga-Saison gewesen. Das ergab eine Umfrage unter Fans von TÜV Rheinland und der SPORT BILD. "Die Fans sehen in ihm den Macher des Erfolgs", erklärte Umfrage-Chef, Professor Alfons Madeja. Rangnick landete mit Note 1,3 knapp vor Christian Streich (SC Freiburg/1,31) und dem Frankfurter Adi Hütter (1,34). Schlusslicht im Beliebtheits-Barometer ist Thomas Doll (Hannover 96). Die Fans bewerteten seine Leistung nur mit Note 3,43.

RB-Leipzig-Fanfest
Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

03.06.2019 | +++ Bayern-Modell für Erzgebirge Aue +++

Der FC Erzgebirge Aue setzt bei der Besetzung der beiden Co-Trainer-Posten auf das Modell Bayern München und ein Auer Urgestein. So soll André Meyer, der jüngere Bruder von Aues Chefcoach Daniel Meyer, ins Erzgebirge kommen. Sein Engagement bei Regionalligist Union Fürstenwalde hat er vor zwei Wochen beendet. Aue-Boss Helge Leonhardt sagte der "Morgenpost": "Bezogen auf die Personalie André Meyer habe ich persönlich eine positive Meinung. Er hat sich sehr kompetent und bodenständig bei mir präsentiert. Ich hätte mit dem Kovac-Modell wie bei Bayern keine Probleme." Beim Branchenführer assistiert Robert seinem Bruder Niko.

Trainer Andre Meyer, Union Fürstenwalde, und Trainer Daniel Meyer, Erzgebirge Aue.
André und Daniel Meyer (v. li.) bei einem Testspiel in der Winterpause zwischen Union Fürstenwalde und dem FC Erzgebirge. Bildrechte: imago/Picture Point

Auch von Aues Ex-Profi und derzeitigem U19-Coach Marc Hensel (33) ist Leonhardt angetan: "Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?" Hensel war 162 Mal für den FCE aktiv und war 2008 aus Cottbus zusammen mit Martin Männel und Jan Hochscheidt gekommen. Beide kicken immer noch bzw. wieder in Aue. Das würde auch deshalb passen, weil Daniel Meyer als zweiten Co-Trainer einen Mann bevorzugt, der "selbst Profi war und den man in der Kabine nicht erst vorstellen muss." Leonhardt, als Unternehmer mit Personalführung mehr als vertraut, sieht zudem den Aspekt der internen Wertschätzung: "Mit Marc würde ich einem Jungen aus den eigenen Reihen eine Chance geben. Das erzeugt Wertigkeit und Anerkennung. Zudem hätten wir ein Bindeglied zwischen Profiabteilung und Nachwuchsleistungszentrum." Bis zum Trainingsstart in zwei Wochen sollen beide Assistentenstellen besetzt sein.

Marc Hensel (Aue) bekommt von Schiedsrichter Florian Meyer die gelbe Karte, rechts: Cristian Fiel (Dresden)
Neuauflage? Marc Hensel (2. v. li.) lieferte sich schon als Spieler in der 2. Liga 2011 erbitterte Duelle mit Dresdens heutigem Cheftrainer Cristian Fiel (re.). Bildrechte: imago/Hentschel

31.05.2019 | +++ Aue verlängert mit Wydra +++

Zweitligist FC Erzgebirge Aue hat den Vertrag mit Dominik Wydra um zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Seine Entscheidung teilte der 25 Jahre alte Defensivspieler in einer Videobotschaft am Freitagabend auf Facebook mit. FCE-Präsident Helge Leonhardt bestätigte auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur diese Entscheidung.

"Es stimmt, wir haben uns auf eine weitere Zusammenarbeit mit Dominik geeinigt. Wir freuen uns sehr darüber, er ist ein Leistungsträger in unserem Kader", sagte Leonhardt. In der abgelaufenen Saison kam der Österreicher auf 22 Einsätze für die Sachsen. "Ich hoffe, dass die kommenden zwei Jahre genauso erfolgreich sein werden wie die letzten zwei. Ich werde mein Bestes dafür tun", erklärte Wydra, der 2017 vom VfL Bochum zum FC Erzgebirge gewechselt war.

Dominik Wydra
Dominik Wydra bleibt den "Veilchen" treu Bildrechte: IMAGO

31.05.2019 | +++ Rangnick-Zukunft bei RB weiter offen +++

Die Zukunft von RB-Sportdirektor Ralf Rangnick ist weiterhin nicht geklärt. Laut "Kicker" (Print) vom Freitag brachte ein Gespräch zwischen Rangnick und RB Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff Anfang der Woche keine Lösung. Während Mintzlaff den 60-Jährigen nur in Leipzig als Sportdirektor an der Seite des neuen Trainers Julian Nagelsmann sehen möchte, bevorzugt Rangnick eine Ausweitung seines Aufgabenfeldes mit Blickrichtung New York Red Bulls und Red Bull Bragantino (Brasilien). Knackpunkt scheint zu sein, in wie weit Rangnick sich künftig um den Standort Leipzig kümmern will bzw. soll. In der kommenden Woche ist ein zweites Treffen anvisiert.

Bild Oliver Mintzlaff und Ralf Rangnick (RB Leipzig)
Zukunft weiter offen: Ralf Rangnick (re.) und Oliver Mintzlaff. Bildrechte: imago/Sven Simon

Rangnicks Vertrag läuft noch bis 2021. Bereits seit drei Monaten ringen beide um eine Klärung. Pikant: Mintzlaff war einst der Berater von Rangnick. Nun scheint er sich von seinem früheren Schützling mehr und mehr zu empanzipieren. Der "Kicker" führt die Hängepartie als Beleg an, dass das Verhältnis der beiden längst nicht mehr so in Butter ist. Mitte Mai hatte Mintzlaff im MDR gesagt: "Zwischen mir und Ralf ist mehr als alles in Ordnung."

Oliver Mintzlaff 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In der Hinterhand hat Mintzlaff Markus Krösche, den Sportchef von BL-Aufsteiger SC Paderborn. Nach Medienberichten steht der 38-Jährige vor einem Wechsel nach Leipzig. Ursprünglich sollte Krösche Nachfolger von Jochen Schneider (Schalke 04) und damit sportlicher Leiter werden. Nun könnte er aber auch in verantwortlicherer Position in Leipzig aufschlagen.

Markus Krösche
Markus Krösche, der Sportchef des SC Paderborn. Bildrechte: imago images/Revierfoto

31.05.2019 | +++ Atinc Nukan verkündet Abschied von RB Leipzig +++

Innenverteidiger Atinc Nukan hat via Instagram seinen Abschied von RB Leipzig bekannt gegeben. Der Türke löst seinen bis 2020 laufenden Vertrag beim Bundesligisten vorzeitig auf. Der 25-Jährige war 2015 zu RB gekommen. Der 1,96 Meter große Nukan kommt aber nur auf zwölf Zweitliga-Partien, weil er in diesen vier Jahren gleich zwei Kreuzbandrisse überwinden musste. Zweimal war er an seinen Ex-Verein Besiktas Istanbul verliehen worden.

30.05.2019 | +++ RBL-Defensivtalent Saracchi bei Copa America dabei +++

Marcelo Saracchi von Pokalfinalist RB Leipzig ist in Uruguays Kader für die Copa America in Brasilien (14. Juni bis 7. Juli) berufen worden.

Marcelo Saracchi (RB Leipzig)
"Uru" Marcelo Saracchi ist für die Copa America nominiert worden. Bildrechte: imago images / Nordphoto

Das 21 Jahre alte Defensivtalent, das im vergangenen Sommer vom argentinischen Spitzenklub River Plate Buenos Aires für rund 13 Millionen Euro nach Leipzig gewechselt war, kam bei den Sachsen nach einem vielversprechenden Saisonauftakt bislang nur auf neun Bundesliga-Einsätze und durfte nach 19 Spieltagen auf der Bank erst wieder beim Ligafinale gegen Werder Bremen mitwirken. In der Vorrunde trifft der zweimalige Weltmeister auf Ecuador, die als Turniergäste eingeladenen Japaner sowie auf Titelverteidiger Chile.

30.05.2019 | +++ RB Leipzig beginnt Vorbereitung Anfang Juli +++

RB Leipzig steigt unter dem neuen Trainer Julian Nagelsmann am 5. Juli in die Vorbereitung auf die kommende Saison ein. Zum Auftakt stehen für die Spieler sogenannte Laktattests auf dem Programm. An den zwei darauffolgenden Tagen werden weitere individuelle Tests absolviert. Das erste öffentliche Training unter der Leitung von Nagelsmann wird am 8. Juli in Leipzig stattfinden. Das geht aus dem Sommer-Fahrplan hervor, den der Tabellendritte der abgelaufenen Saison am Donnerstag auf seiner Homepage veröffentlichte.

Das erste Testspiel ist für den 12. Juli und damit vier Tage nach dem Trainingsstart vorgesehen. Vom 14. bis 20. Juli wird RB Leipzig ins Trainingslager nach Seefeld in Österreich reisen. Dem aktuellen Plan zufolge ist dort einen Tag vor der Abreise ein weiteres Testmatch angedacht, das dritte Spiel in der Vorbereitung ist für den 26. Juli in Markranstädt bei Leipzig geplant.

Die Generalprobe vor dem Pflichtspielauftakt mit der ersten Runde des DFB-Pokals vom 9. bis 12. August steigt für den Endspielteilnehmer dieses Jahres am 3. August in der Red Bull Arena. Die Gegner stehen für alle vier Testspiele nach Angaben vom Donnerstag noch nicht fest.

Trainer Julian Nagelsmann (TSG 1899 Hoffenheim)
Bildrechte: imago/Eibner

28.05.2019 | +++ Schubert und Duljevic für Nationalmannschaften nominiert +++

Zwei Spieler von Dynamo Dresden sind am Dienstag für ihre Nationalmannschaften nominiert worden. Torhüter Markus Schubert, der Dynamo in der Sommerpause allerdings verlassen wird, nimmt an einem Trainingslager der deutschen U21-Auswahl in Südtirol (2. bis 11. Juni) teil, Offensivspieler Haris Duljevic steht im Kader der A-Nationalmannschaft von Bosnien-Herzegowina für die EM-Qualifikationsspiele in Finnland (8. Juni) und Italien (11. Juni).

Dynamos Torwart Markus Schubert am Ball.
Markus Schubert ist mit der deutschen U21-Auswahl unterwegs. Bildrechte: imago images / Matthias Rietschel

28.05.2019 | +++ RB Leipzig lehnt Doppeleinsatz von Laimer ab +++

RB Leipzig hat einen Doppeleinsatz von Konrad Laimer in der Fußball-Nationalmannschaft Österreichs und bei der U21-EM abgelehnt. "Das hat mit dem Verein zu tun", sagte Franko Foda, Coach des österreichischen A-Teams am Dienstag bei der Vorstellung seines Kaders für die EM-Qualifikationsspiele am 7. Juni in Klagenfurt gegen Slowenien und am 10. Juni in Nordmazedonien. Demnach soll Leipzigs Sportdirektor und Noch-Trainer Ralf Rangnick klargemacht haben, dass Laimer, der am Montag seinen 22. Geburtstag feierte, nur für einen Lehrgang abgestellt wird.

Konrad Laimer beim Spielereinlauf
Konrad Laimer. Bildrechte: imago/GEPA pictures

Klostermann sowohl im A-Team als auch bei der U21

Das Gleiche soll auch für den 20 Jahre alten designierten Leipziger Hannes Wolf gelten. Er ist nun nur für die EM der U21 vorgesehen. "Das muss man respektieren", sagte Foda zur Vorgabe der Leipziger. Lukas Klostermann dagegen gehört sowohl zum Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft in den beiden EM-Qualifikationsspielen in Weißrussland (8. Juni) und gegen Estland (11. Juni) als auch zum Kader der deutschen U21-Auswahl bei der EM in Italien und San Marino (16. bis 30. Juni).

27.05.2019 | +++ Frankfurter Nachwuchs-Coach soll RB Leipzig ausspioniert haben +++

27.05.2019 | +++ Dynamo startet Mitte Juni und testet gegen Nordhausen +++

Die SG Dynamo Dresden startet am 17. Juni in die Vorbereitung der neuen Saison in der 2. Fußball-Bundesliga. Cheftrainer Cristian Fiel versammelt sein Team am 17. und 18. Juni zu den obligatorischen sportmedizinischen Untersuchungen und Leistungstests. Einen Tag später findet der Trainingsauftakt im Großen Garten statt. Das gaben die Sachsen am Montag bekannt. Das erste Testspiel bestreitet Dresden am 27. Juni in Grimma gegen den Regionalligisten FSV Wacker 90 Nordhausen. Im Rahmen des achttägigen Trainingslagers vom 4. bis 12. Juli im österreichischen Längenfeld sind weitere Testspiele geplant. Auch ein Gegner für die Generalprobe eine Woche vor dem Zweitliga-Start am 26. Juli steht noch nicht fest.

Cristian Fiel erklärt vor der Mannschaft eine Übung
Cristian Fiel bei einer Ansprache zum Team. Bildrechte: imago images/Dennis Hetzschold

Alles zu den mitteldeutschen Bundesligisten

Zuletzt aktualisiert: 26. Juni 2019, 14:48 Uhr