Bundesliga-Ticker
Bildrechte: MDR.DE

Fußball | Bundesliga | Ticker +++ Dynamo-Fan in Darmstadt schwer verletzt +++

Aktuelles zu RB Leipzig, Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue

+++ RB-Trainer Nagelsmann wechselt die Bank +++ Sevilla-Klubs steigen in Augustin-Poker ein +++ Cottbus-Coach Wollitz würde nicht Nein zu Aue sagen +++ RB laut Medienberichten an Roms Schick interessiert +++ Aue-Vorstand: "Keine weiteren Details" zur Meyer-Beurlaubung +++ Union zur Kritik an RB-Karikatur: Keine Zensur im Stadionprogramm +++ Auszeichnung: RBL-Spieler Cunha in den Fußstapfen von Ferenc Puskas +++ Mintzlaff mit Job-Garantie für RBL-Coach Nagelsmann +++

Bundesliga-Ticker
Bildrechte: MDR.DE

23.08.2019 | +++ Dynamo-Fan in Darmstadt schwer verletzt +++

Beim Zweitligaspiel zwischen Darmstadt 98 und Dynamo Dresden (0:0) ist es gegen Ende der Begegnung zu einem folgenschweren Zwischenfall gekommen. Wie die Polizei Südhessen twitterte, ist im Gästebereich ein Fußballfan von einer Mauer gestürzt und hat sich dabei offenbar schwer verletzt. "Wir müssen aktuell davon ausgehen, dass es sich um eine schwere Verletzung handelt. Wir wünschen dem Fan von Herzen, dass er sich möglichst rasch auf dem Weg der Besserung befindet", sagte Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born: "Wir möchten allen Auswärtsfahrern ausdrücklich für ihr ruhiges und besonnenes Verhalten während des Einsatzes danken. Unser Dank gilt auch den Gastgebern, dem Sicherheitsdienst, allen Einsatzkräften und vor allem den Ersthelfern." Nachdem zunächst Rettungswagen in Richtung Spielfeld unterwegs waren, wurde der verletzte Dynamo-Anhänger von Sanitätern durch den Gästeblock auf den Rasen transportiert. Ein Rettungshubschrauber brachte den Verletzten anschließend in ein Krankenhaus. Weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt. "Wir wünschen von Herzen gute Besserung", twitter Dynamo Dresden kurt nach Spielende. Der Stadionsprecher hatte die Dynamo-Fans bereits während des Spiels mehrfach darauf hingewiesen, sich wegen der Bauarbeiten nicht an der oberen Kante des Blocks aufzuhalten und nicht auf die Mauer zu klettern.

Dresdener Fans stehen auf der Tribüne des Gästeblocks.
Dresdener Fans stehen auf der Tribüne des Gästeblocks, einige von ihnen haben auf der Mauer Platz genommen. Bildrechte: dpa

23.08.2019 | +++ RB-Trainer Nagelsmann wechselt die Bank +++

Der neue RB-Leipzig-Coach Julian Nagelsmann wechselt die Seite: Bei den Heimspielen will der Nachfolger von Ralf Rangnick künftig auf der linken statt auf der rechten Seite von der Haupttribüne aus sitzen. Bei der Pressekonferenz (Freitag, 23. August) vor dem ersten Heimspiel der Saison gegen Eintracht Frankfurt am Sonntag erklärte Nagelsmann, dass er gern näher am Fanblock sei. "Damit erleben wir das Spiel emotionaler." Zu anderen würde die Gefahr gebannt, mit dem Linienrichter zusammenzustoßen. "Damit entziehe ich mich ein paar Gelben Karten in dieser Saison", so Nagelsmann.

Trainer Julian Nagelsmann (TSG 1899 Hoffenheim)
Im Februar 2019 testete Nagelsmann die neue Sitzposition bereits - als Trainer von Hoffenheim während eines Bundesliga-Spiels. Bildrechte: imago/Eibner

23.08.2019 | +++ Sevilla-Klubs steigen in Augustin-Poker ein +++

Nach OGC Nizza haben nun auch zwei Klubs aus Sevilla Interesse an RB Leipzigs Angreifer Jean-Kevin Augustin. Das meldet die "Bild" (Printausgabe am Freitag). Die Stadtrivalen FC Sevilla und Betis können sich einen Transfer des Franzosen vorstellen. Während Nizza, das gerade vom britischen Milliardär Jim Ratcliffe übernommen wird, eine Ausleihe bevorzugt, kommt für Vereine aus Andalusien auch ein Kauf in Frage. Betis nahm gerade 70 Millionen Euro für den Transfer von Mittelfeldspieler Lo Celso (Tottenham) ein. Ex-Europa-League-Sieger FC Sevilla investierte in diesem Sommer unter der Ägide des neuen, alten Sportdirektors Monchi bereits 150 Millionen Euro. Mit der Ablöse von Augustin könnte RB auf dem Transfermarkt doch noch einmal zuschlagen. Offensivakteur Patrick Schick von AS Rom ist nach Medienberichten ein Kandidat.

Jean-Kevin Augustin
Bildrechte: imago images / pmk

22.08.2019 | +++ Cottbus-Coach Wollitz würde nicht Nein zu Aue sagen +++

Claus-Dieter Wollitz, der Trainer von Regionalligist FC Energie Cottbus, kann sich ein Engagement beim FC Erzgebirge Aue vorstellen. Auf der Pressekonferenz am Mittwochnachmittag vor dem Heimspiel gegen Auerbach (Fr.) sagte der 54-Jährige: ""Wenn ich dort tatsächlich ein Kandidat bin, würde mich das sehr freuen. Denn Aue ist ein phantastischer Zweitligist, der ein tolles Stadion gebaut hat." Auch die Liga hat es ihm angetan: "Das ist die zweite Liga. Es ist kein Geheimnis, dass ich da noch mal hinwill. Nicht um mir was zu beweisen, sondern weil es eine richtig gute Liga ist, in der ich mit Cottbus und Osnabrück schon erfolgreich gewesen bin."

Claus-Dieter Wollitz
Claus-Dieter, genannt "Pelé", Wollitz Bildrechte: IMAGO

Eine Anfrage aus Aue habe er aber noch nicht erhalten: ". "Wenn es aber dazu kommen sollte, werde ich zuerst unser Präsidium darüber informieren.  Denn ich habe hier einen Vertrag und ich fühle mich in Cottbus nicht unwohl." Sein Kontrakt in der Lausitz gilt bis Saisonende, im Aufstiegsfall gibt es keine Option auf Verlängerung. Aue hat Trainer Daniel Meyer "vorerst beurlaubt.

21.08.2019 | +++ RB laut Medienberichten an Roms Schick interessiert +++

Bundesligist RB Leipzig zeigt offenbar Interesse an einer Verpflichtung des tschechischen Nationalspielers Patrik Schick von der AS Rom. Das berichtet die italienische Zeitung "Gazzetta dello Sport". Allerdings will auch der AC Mailand den antrittsschnellen Offensivspieler verpflichten. Auch Borussia Dortmund soll bereits seine Fühler ausgestreckt haben und erste Gespräche mit Schick geführt haben. Nicht ausgeschlossen erscheint, dass der 22 Jahre alte Schick, der noch bis 2022 an die Roma gebunden ist, zunächst an Leipzig ausgeliehen wird.

Allerdings hält auch Schicks Ex-Klub Sampdoria Genua Transferrechte an dem Angreifer, der in der abgelaufenen Saison in 32 Pflichtspielen für den Hauptstadtklub fünf Tore erzielte.

Patrik Schick
Patrik Schick Bildrechte: imago images / LaPresse

20.08.2019 | +++ Aue-Vorstand: "Keine weiteren Details" zur Meyer-Beurlaubung +++

Der FC Erzgebirge Aue will nach der vollkommen überraschenden Trennung von Cheftrainer Daniel Meyer und Co-Trainer André Meyer nicht weiter auf die Umstände der am Montag (19. August) getroffenen Entscheidung eingehen. "Unter Beachtung der gegenwärtigen Situation waren sich alle Beteiligten einig, keine weiteren Details darüber öffentlich zu machen. Alle derzeit in diversen Medien hierzu veröffentlichten Spekulationen weist der FC Erzgebirge Aue entschieden zurück", erklärte der Vorstand des Vereins in einer Mitteilung am späten Montagabend. Laut Club seien die Gründe "intern zwischen allen beteiligten Seiten besprochen und schließlich die Entscheidungen auch gemeinsam so getroffen worden".

Sportlich waren die Auer mit zwei Erfolgen aus drei Ligaspielen und dem Erreichen der zweiten Runde im DFB-Pokal stark in die neue Saison gestartet. In der Tabelle stehen die Veilchen kurz hinter der Aufstiegszone. Der 39 Jahre alte Daniel Meyer, der mit seiner Familie in Strausberg bei Berlin lebt, hatte den Club seit Beginn der vorigen Saison trainiert. Dabei führte er sein Team im ersten Jahr mit 40 Punkten als Tabellen-14. vorzeitig zum Klassenverbleib.

Anfang August hatte der Fußballlehrer eine gut einwöchige Auszeit wegen eines Todesfalls in der Familie genommen. Nach dem Schicksalsschlag hatten zunächst sein jüngerer Bruder André und Marc Hensel das Training übernommen.

Geschäftsführer Michael Voigt und Präsident Helge Leonhardt  (beide Aue)
Geschäftsführer Michael Voigt (re.) und Präsident Helge Leonhardt. Bildrechte: imago/Picture Point

20.08.2019 | +++ Union zur Kritik an RB-Karikatur: Keine Zensur im Stadionprogramm +++

Bundesligist 1. FC Union Berlin hat nach Kritik von Fans des Kontrahenten RB Leipzig an einer Karikatur im Stadionheft die redaktionelle Unabhängigkeit der Macher betont. Anhänger der Sachsen hatten sich unter anderem in sozialen Netzwerken über ein Cartoon aufgeregt, auf dem ein Logo mit zwei Ratten, einem Geldstück und dem Schriftzug "RattenBall Leipzig" zu sehen ist. "Das Stadionprogramm wird seit Jahren von einer Fan-Redaktion gestaltet, wir zensieren die Inhalte nicht", sagte Union-Sprecher Christian Arbeit der "Bild" (Dienstagsausgabe).

RB-Sprecher Florian Scholz erklärte: "Das bedarf keines Kommentars. Wir zeigen als junger und sehr familiärer Club an über dreihundert Standorten in ganz Sachsen, wofür wir stehen und Haltung zeigen: Toleranz, Respekt, Offenheit und Vielfalt". Ein Nutzer, der Teile des Bildes auf Twitter veröffentlichte, kommentierte dazu: "Das 8:0 holen wir im Rückspiel nach."

Collage aus dem offiziellen Programmheft von Union Berlin für das Spiel Union Berlin gegen RB Leipzig (18.08.2019). Im Hintergrund die Cover des Stadionheftes. Vorn ist ene Karikatur von Sam  zu sehen. Auf dieser tritt das Union-Maskottchen einen roten Bullen, in der Sprechblase ist Union verleiht Flügel zu lesen. An der Anzeigetafel ist ein entfremdetes Logo von RB Leipzig mit zwei Ratten, einem Ball und dem Schriftzug Rattenball Leipzig zu lesen.
Collage aus dem offiziellen Programmheft von Union Berlin mit dem diffamierenden Logo "RattenBall Leipzig". Bildrechte: imago images / opokupix

19.08.2019 | +++ Auszeichnung: Cunha von RB Leipzig in den Fußstapfen von Ferenc Puskas +++

Große Ehre für den Brasilianer Matheus Cunha von RB Leipzig. Gesucht wird das schönste Tor der vergangenen Saison – und der Mittelstürmer ist dabei und für den "Puskas Award" nominiert worden. Das teilte der Weltverband FIFA am Montag mit. Honoriert wurde sein Treffer zum 4:2-Endstand im April dieses Jahres bei Bayer Leverkusen. Neben Cunha wurden neun weitere Profis in die Kandidatenliste aufgenommen. Darunter solche Top-Spieler wie Lionel Messi und Zlatan Ibrahimovic. Im vergangenen Jahr hatte Mohamed Salah vom FC Liverpool die Auszeichnung erhalten.

Unter den zehn Nominierten treffen zunächst Internetnutzer bei einer bis zum 1. September laufenden Abstimmung auf der Seite der FIFA eine Vorauswahl. Daraus ergeben sich drei Finalisten, der Sieger wird bei der Weltfußballer-Gala am 23. September in Mailand gekürt.

v.l. Lukas Hradecky (Bayer 04 Leverkusen), Matheus Cunha (RB Leipzig)
Matheus Cunha überwindet Bayer-Keeper Lukas Hradecky zum 4:2-Endstand. (Archiv) Bildrechte: imago images / Jan Huebner

16.08.2019 | +++ Mintzlaff gibt RB-Coach Nagelsmann Job-Garantie +++

Zwei Tage vor seinem ersten Bundesliga-Spiel als Trainer von RB Leipzig hat Julian Nagelsmann von RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff demonstrativ den Rücken gestärkt bekommen. "Der Trainer muss nicht nervös werden, wenn es mal die eine oder andere Niederlage gibt", sagte Mintzlaff der Mitteldeutschen Zeitung (Freitagausgabe). "Wir wissen, dass das eine neue Zeitrechnung ist und sich Dinge verändern und es dafür eine gewisse Eingewöhnung braucht ... Von daher: alles mit der Ruhe", so der 43-Jährige. Saisonziel sei dennoch das Erreichen der Champions oder Europa League: "Wir haben uns in den vergangenen drei Jahren immer für das internationale Geschäft qualifiziert. Natürlich ist der Anspruch, sich für den Europapokal zu qualifizieren." Zum Stadionausbau versprach Mintzlaff den Ausbau um weitere 11.200 Plätze bis zur kommenden Saison. Bereits in diesem Sommer sei neues Flutlicht installiert worden und das Mobilfunknetz verbessert worden.

Trainer Julian Nagelsmann und Oliver Mintzlaff
Nagelsmann (li.) und Mintzlaff (re.) Bildrechte: imago/Picture Point LE

15.08.2019 | +++ Aue bindet Testroet und Riese bis 2023 +++

Zweitligist Erzgebirge Aue plant langfristig mit den Leistungsträgern Pascal Testroet und Philipp Riese. Wie Aue-Prädsident Helge Leonhardt am Donnerstag auf einer Pressekonferenz mitteilte, haben die beiden ihre Verträge vorzeitig bis Juni 2023 verlängert. "Damit bekommen wir weitere Stabilität und Kontinuität in unseren Kader. Beide Spieler haben gezeigt, dass sie hervorragend zu uns passen", sagte Leonhardt. Der 29-jährige Mittelfeldspieler Riese spielt seit 2015 für Aue, der 28-jährige Stürmer Testroet wechselte 2018 aus Dresden ins Erzgebirge.

Pascal Testroet (37, Aue) trifft zum 1:0 und jubelt mit Calogero Rizzuto (20, Aue), Florian Krüger (11, Aue) und Philipp Riese (17, Aue).
Testroet (vorn Mitte) und Riese (hinten Mitte) bleiben bis 2023 im Erzgebirge. Bildrechte: imago/Picture Point LE

14.08.2019 | +++ Personalnot bei RB Leipzig +++

RB Leipzig war in der Vergangenheit oft das Team mit den wenigsten Ausfällen aller Bundesliga-Team. Kurz vor dem Saisonstart sieht die Lage aber völlig anders aus. Den Vorjahresdritten plagen große Personalsorgen. Beim Training am Mittwoch fehlten gleich sieben Stammspieler. Marcel Sabitzer, Marcel Halstenberg und Dayot Upamecano konnten wegen Knieproblemen nicht trainieren. Emil Forsberg (Achillessehne) und Kevin Kampl (Sprunggelenk) verzichteten aus Belastungsgründen ebenso wie Vize-Kapitän Diego Demme (muskuläre Probleme) auf das Mannschaftstraining. Wer es von den angeschlagenen Spielern bis zum Spiel bei Neuling 1. FC Union Berlin am Sonntag (18.00 Uhr/Live-Ticker) in den Kader schafft, ist noch offen. Der französische Stürmer Jean-Kévin Augustin wird wegen einer Bänderdehnung im rechten Sprunggelenk am Sonntag sehr wahrscheinlich nicht spielen können.

Marcel Sabitzer beim Spiel gegen München
Marcel Sabitzer, zweifacher Pokaltorschütze, konnte wegen Knieproblemen nicht trainieren. Bildrechte: imago images / DeFodi

13.08.2019 | +++ Aue siegt bei Breitkreuz-Rückkehr gegen Meuselwitz +++

Zweitligist FC Erzgebirge Aue hat ein Testspiel bei Regionalligist ZFC Meuselwitz mit 2:1 (1:0) gewonnen. Christoph Daferner (18. Minute) und Nicolas Sessa (63./Foulelfmeter) erzielten am Dienstagabend die Tore für die Sachsen, die ohne Cheftrainer Daniel Meyer und einen Großteil ihrer Stammspieler angereist waren. Sebastian Albert gelang in der 78. Minute mit einem verwandelten Foulelfmeter der Treffer für Meuselwitz. Bei den Auern kehrte Steve Breitkreuz nach einer längeren Pause auf den Rasen zurück. Der 27 Jahre alte Innenverteidiger hatte aufgrund einer Knieverletzung einen Großteil der Vorbereitung und die ersten Saisonspiele verpasst. In der 64. Minute wurde Breitkreuz ausgewechselt.

Roman Kasiar und Steve Breitkreuz
Bildrechte: Picture Point

13.08.2019 | +++ Krösche: Kein Ultimatum für Werner - zeitnahe Entscheidung gewünscht +++

RB-Leipzig-Sportdirektor Markus Krösche hat im exklusiven Gespräch mit "Sport im Osten" noch einmal darauf verwiesen, dass der Verein seinem Stürmer Timo Werner kein Ultimatum wegen dessen Zukunftsentscheidung gesetzt habe. "Es hat sich nichts verändert. Wir sind in guten Gesprächen und im engen Austausch. Als Verein haben wir das Signal gegeben, dass wir unbedingt gern weiter mit ihm zusammenarbeiten möchten und mit ihm eine Zukunft haben wollen. Jetzt liegt es an Timo, sich zu entscheiden", so Krösche am Dienstag. Ein von verschiedenen Medien ins Spiel gebrachte Ultimatum gebe es laut Krösche nicht. "Wir haben ihm kein Ultimatum gesetzt. Wir haben nur von einer zeitnahen Entscheidung gesprochen. Wir wollen es aber nicht ins Unendliche ziehen. Er wird sich in der nächsten Zeit entscheiden", sagte der 38-Jährige weiter.

Zudem erklärte Krösche, dass es aktuell keine Verhandlungen mit anderen Teams über einen Wechsel von Werner gebe. Geschäftsführer Oliver Mintzlaff hatte der "Sport Bild" Ende Juli gesagt, dass es "zahlreiche Interessenten" gebe. "Auch internationale Top-Vereine haben angefragt", so Mintzlaff damals. RBL möchte mit dem 23 Jahre alten Angreifer am liebsten verlängern, oder ihn noch vor seinem Vertragsende im kommenden Sommer gegen eine Ablöse verkaufen. Werner wird immer wieder mit Rekordmeister FC Bayern München in Verbindung gebracht.

13.08.2019 | +++ Dresdner Stadion top - RB-Arena flop +++

Es ist eng, allermeistens ohrenbetäubend laut, in der Regel auch allerbestens besucht und das Spielfeld ganz nah dran an den Rängen - kurzum: Das Dresdner Rudolf-Harbig-Stadion (Offizielle Kapazität 32.123 Plätze) ist mit Fug und Recht ein im Vergleich zu Dortmund, Schalke oder München zwar kleinerer, aber überregional dennoch äußerst renommierter Fußballtempel.

Nun hat das Onlineportal "testberichte.de" die Heimspielstätte der SG Dynamo Dresden anhand einer Auswertung von 240.000 Google-Rezensionen über 55 Stadien von der Bundesliga bis zur 3. Liga auf Rang fünf der deutschlandweit beliebtesten Fußballstadien gelistet. Kein Austragungsort eines aktuellen Zweitligisten wurde höher eingeschätzt. Das "RHS" erhielt bei 5.390 dokumentierten Bewertungen durchschnittlich 4,6 von 5 möglichen Sternen und landete damit knapp hinter den Erstligastadion von Borussia Mönchengladbach, Bayern München, die Alte Försterei von Union Berlin und Borussia Dortmund.

Choreographie mit großer Blockfahne im K-Block; SG Dynamo Dresden - 1. FC Nürnberg
Bildrechte: imago images / Dennis Hetzschold

Die Magdeburger MDCC-Arena (16.) und das Auer Erzgebirgsstadion (19.) schafften es unter die ersten 20. Die Red Bull Arena in Leipzig ist laut der Auswertung das unbeliebteste deutsche Bundesligastadion und landete mit einer durchschnittlichen Wertung von 4,0 Sternen auf dem 51. von 55 Plätzen. Nur die Stadien von Viktoria Köln, Preußen Münster, Wehen Wiesbaden und den Würzburger Kickers schnitten schlechter ab.

12.08.2019 | +++ Erst Kabine, dann Verabschiedung bei Fans +++

Neuerung bei RB Leipzig: Wie der Klub am Wochenende via Twitter bekanntgab, werde sich das Team direkt nach Abpfiff zunächst in der Kabine versammeln, bevor es wieder zur Verabschiedung bei den Fans auf den Rasen geht.

Leipzigs neuer Trainer Julian Nagelsmann sagte laut Mitteilung: "Damit kann ich direkt nach dem Abpfiff in etwas ruhiger Atmosphäre kurz auf die Spieler einwirken, bevor dann z.B. die Interviews anstehen". Der Dank an die Fans falle nicht weg. In die Kurve kommt das Team dennoch. Dies "machen wir ab sofort nur etwas später".

12.08.2019 | +++ Fußball: Schrecksekunde bei RB Leipzig +++

Stürmer Jean-Kevin Augustin musste die Einheit am Montag vorzeitig abbrechen und am Fuß behandelt werden. Der Franzose war mit Ersatztorhüter Philipp Tschauner zusammengeprallt. Dafür kehrte Innenverteidiger Dayot Upamecano ins Training zurück.

12.08.2019 | +++ Union-Keeper fordert Unterstützung von eigenen Anhängern +++

Union-Keeper gegen Stimmungsboykott Torhüter Rafal Gikiewicz von Aufsteiger 1. FC Union Berlin hat sich gegen einen geplanten Fan-Boykott bei der Bundesliga-Premiere der Berliner gegen RB Leipzig ausgesprochen. "Ihr könnt alles machen, aber ein Boykott wird uns nicht helfen. Wir brauchen Eure Euphorie, Eure Gesänge, Eure Anfeuerungen!!!" Einige Kommentare, die der Torwart daraufhin erhielt, wiesen aber nicht darauf hin, dass Teile der Fans die Spieler erhören werden. Union-Anhänger planen am Sonntag, 15:00 Uhr, mit einem 15-minütigen Stimmungs- boykott ihre Meinung zur Idee vom Fußball in Leipzig kundzutun.

11.08.2019 | +++ Nagelsmann rechnet mit Kampl und Halstenberg gegen Union +++

Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann geht davon aus, dass ihm die beim Pokalsieg in Osnabrück fehlenden Spieler zum Ligastart bei Union Berlin am nächsten Sonntag wieder zur Verfügung stehen werden. "Wenn in den Trainingseinheiten über das Wochenende daheim nichts Dramatisches passiert ist, wird es keine unendliche Ausfallzeit geben", sagte Nagelsmann am Sonntag nach dem umkämpften 3:2 (3:1) beim Zweitligisten VfL Osnabrück.

Willi Orban, Kevin Kampl, Marcel Halstenberg und Ibrahima Konaté nach Abpfiff.
Willi Orban, Kevin Kampl, Marcel Halstenberg und Ibrahima Konaté (v.l.). Bildrechte: Picture Point

In Osnabrück hatte Nagelsmann auf Kevin Kampl, Dayot Upamecano, Ethan Ampadu und Nationalspieler Marcel Halstenberg verzichten müssen. "Kevin wird gegen Union sicher wieder dabei sein, bei Marcel bin ich auch sehr zuversichtlich, und die anderen haben auch keine strukturellen Verletzungen", sagte Nagelsmann nach seiner geglückten Premiere als Leipziger Trainer.

09.08.2019 | +++ Union-Fans kündigen Stimmungsprotest gegen RB Leipzig an +++

Organisierte Fans des 1. FC Union Berlin haben einen Stimmungsprotest gegen RB Leipzig zu Beginn des ersten Bundesligaspiels angekündigt. Die Ultragruppierung Wuhlesyndikat 2002 schrieb am Freitag auf ihrer Internetseite, neben einer "optischen Aktion" als "Zeichen des Unmuts" die ersten 15 Minuten der Partie am 18. August schweigen zu wollen. "Es gilt den Protest weiter konsequent ins Stadion zu tragen und zu zeigen, dass wir mit der Idee vom Fußball in Leipzig nicht einverstanden sind", heißt es in dem Beitrag. Das Team des Aufsteigers und der Verein seien über das Vorhaben informiert. Damit sei klar, dass sich der Protest nicht gegen die eigene Mannschaft richtet.

Fussball, Herren, Saison 2015/16, 2. Bundesliga (5. Spieltag), 1. FC Union Berlin - RB Leipzig, nach 15 Minuten begannen die Fans von Union ihre Mannschaft anzufeuern, Ein berauschender Abend durch Adrenalin, statt künstlich geschaffen mittels Taurin!
Bildrechte: imago images / Matthias Koch

08.08.2019 | +++ Endgültig: Kein Upamecano-Wechsel zum FC Arsenal +++

Ein Wechsel von RB Leipzigs Innenverteidiger Dayot Upamecano (20) nach London zum FC Arsenal kommt endgültig nicht zustande. Am Donnerstag um 18:00 Uhr schloss das Transferfenster der Premier League - zumindest das für englische Einkäufe - und der Franzose war bei einem Last-Minute-Transfer nicht dabei. Zuletzt hatten Medien berichtet, RB Leipzig hätte ein Arsenal-Angebot über 60 Millionen Euro abgelehnt. Die festgeschriebene Ablösesumme soll bei 90 Millionen liegen. Die "Gunners" trösteten sich mit einem ehemaligen Kapitän von Brasilien: Der 32-jährige David Luiz kommt vom Stadtrivalen FC Chelsea - für vergleichsweise bescheidene 8,7 Millionen Euro.

Joaquin Correa im Zweikampf mit Dayot Upamecano
2017 kickte Upamecano (re.) bereits einmal im Emirates-Stadion des FC Arsenal. Bildrechte: imago images / Action Plus

08.08.2019 | +++ Aue-Chefcoach Daniel Meyer kehrt zurück +++

Nach gut einwöchiger Auszeit wegen eines Todesfalls in der Familie leitet Daniel Meyer wieder das Training des Fußball-Zweitligisten Erzgebirge Aue. Das teilte der Klub am Donnerstag via Twitter mit. Cheftrainer Meyer hatte das Training aufgrund des Schicksalsschlags in der vergangenen Woche den beiden Assistenten, seinem Bruder André und Marc Hensel, überlassen. Aue spielt am Samstag (15:30 Uhr) in der ersten Runde des DFB-Pokals bei Viertligist Wacker Nordhausen.

Trainer Daniel Meyer, Erzgebirge Aue
Bildrechte: imago images / Picture Point

Alles zu den mitteldeutschen Bundesligisten

Zuletzt aktualisiert: 23. August 2019, 23:05 Uhr