Bundesliga-Ticker
Bildrechte: MDR.DE

Fußball | Bundesliga | Ticker +++ FCM feiert Kantersieg - und beklagt langen Ausfall +++

Aktuelles zu RB Leipzig, Dynamo, Aue und dem FCM

+++ Köpke-Rückkehr nach Aue derzeit unwahrscheinlich +++ Hauptmann als Dynamos Rekordtransfer nach Köln +++ Köpke im Winter zurück nach Aue? +++ Leipzigs Forsberg kehrt ins Training zurück +++ Dynamo 1:1 im Geheimtest bei Union +++ Köpke trifft für Hertha gegen Aue +++ Müller zurück im Dynamo-Mannschaftstraining +++ Dynamo Dresden zieht es in die Türkei +++ Dynamo-Führung kritisiert Kölner Polizei +++

Bundesliga-Ticker
Bildrechte: MDR.DE

20.11.2018 | +++ FCM feiert Kantersieg - und beklagt langen Ausfall +++

Der 1. FC Magdeburg hat am Montag in einem Testspiel gegen Verbandsligist FSV Barleben einen 8:0--Kantersieg gefeiert. Die Tore für den Zweitligisten erzielten Christian Beck (12.), Felix Lohkemper (25./31.), Philip Türpitz (37./FE), Mergim Berisha (52./68.), Nils Butzen (62.) und Marius Bülter (79.). Pech hatte Verteidiger Aleksandar Ignjovski. Der Serbe, der vom SC Freiburg an die Elbe gewechselt war, musste nach einer Viertelstunde verletzt hinaus getragen werden. Er zog sich eine komplexe Ellenbogenverletzung zu. Der 27-Jährige muss operiert werden. Nach Klubangaben wird Ignjovski zwischen acht und zehn Wochen pausieren müssen. Der 1. FC Magdeburg muss in der 2. Liga am Freitag bei der SpVgg Greuther Fürth antreten. Darauf liegt der Fokus. Nach der regulären Pressekonferenz am Mittwoch vor dem Fürth-Spiel wird es keine öffentlichen Aussagen von Spielern oder Klub mehr geben. Das gab der FCM am Dienstag bekannt.

Magdeburgs Aleksandar Ignjovski wird verletzt vom Platz getragen
Bildrechte: imago/Jan Hübner

19.11.2018 | +++ Köpke-Rückkehr nach Aue derzeit unwahrscheinlich +++


Ein Winterwechsel von Aues Ex-Stürmer Pascal Köpke zurück ins Erzgebirge erscheint nach den jüngsten Äußerungen von Hertha-BSC-Trainer Pal Dardai eher unwahrscheinlich. In der "Fußball Bild" lobte Dardai den 23-Jährigen, der in der Bundesliga noch nie zum Einsatz kam: "Ich habe seinetwegen ein schlechtes Gewissen. Ich habe ihm schon gesagt, dass er mehr Spielzeit verdient hat. Wenn Ibisevic oder Selke (zwei andere Angreifer, Anm. der Redaktion) verletzt sind, bringe ich ihn sofort. Ich denke, dass er hier eine Zukunft hat. Er muss nur dranbleiben." Köpke war nach zweieinhalb Jahren in Aue nach Berlin gewechselt. Für die Veilchen hatte er in 86 Partien 31 Treffer erzielt.

Pascal Koepke
Pascal Köpke (li.) beim Testspiel gegen Aue Bildrechte: imago/Andreas Gora

19.11.2018 | +++ Hauptmann als Dynamos Rekordtransfer nach Köln +++

Der Transfer von Mittelfeldspieler Niklas Hauptmann zum 1. FC Köln hat Dynamo Dresden so viel Geld wie noch bei keinem anderen Akteur eingebracht. Bislang hatten die Sachsen ein Geheimnis um die Ablöse des 22-Jährigen gemacht, der bei den Schwarz-Gelben noch einen Vertrag bis 2020 hatte und vor dieser Saison zum Bundesliga-Absteiger gewechselt war. Auf der Dynamo-Mitgliederversammlung nannte Geschäftsführer Michael Born nun eine Summe von 3,4 Millionen Euro für den in Köln geborenen Hauptmann - eine Rekord-Ablöse für die SGD. Bisheriger Rekord waren 2,0 Millionen Euro 2017 vom VfL Wolfsburg für Marvin Stefaniak.

Patrick Ebert (SGD) und Niklas Hauptmann (KOE) im Zweikampf
Niklas Hauptmann (re.), hier im Duell mit Dynamos Spielmacher Patrick Ebert. Bildrechte: IMAGO

17.11.2018 | +++ Köpke im Winter zurück nach Aue? +++

Mit zehn Toren und acht Torvorlagen war Pascal Köpke in der vergangenen Saison der Topstürmer beim FC Erzgebirge Aue. Im Sommer wechselte der Sohn von Bundestorwart-Trainer Andreas Köpke zu Hertha BSC. Bei den Hauptstädtern schaffte der 23-Jährige bisher noch nicht den Durchbruch. Er kam nur drei Mal bei Hertha BSC II in der Regionalliga zum Einsatz. Aue könnte einen Mann seiner Qualität gut gebrauchen. Laut "Fußball Bild" prüft der Zweitligist bereits eine mögliche Leihe des Knipsers, der in Berlin einen Vertrag bis 2022 hat, in der Winterpause. Gut möglich, dass Köpke ab Januar wieder im Erzgebirge auf Torejagd geht. "Wir kennen die Qualitäten von Pascal und wissen, dass er bei uns keine Anpassungsprobleme hätte. Er würde uns sofort weiterhelfen", ist Trainer Daniel Meyer überzeugt. Und was sagt der Spieler? Für Köpke ist eine Rückkehr momentan kein Thema: "Mit mir hat noch keiner gesprochen. Stand jetzt habe ich nicht vor, wieder wegzugehen." Beim 1:1 im Test gegen Aue erzielte Köpke am Donnerstag das Tor für die Berliner.

16.11.2018 | +++ Emil Forsberg kehrt ins Training zurück +++

Die Zwangspause für RB Leipzigs Offensivmotor Emil Forsberg neigt sich dem Ende. Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, soll der Schwede ab der kommenden Woche wieder trainiert. „Es ist geplant, dass er ab Dienstag wieder schrittweise ins Mannschaftstraining einsteigt“, sagte RB-Trainer Ralf Rangnick dem Blatt. Forsberg laboriert seit sechs Wochen an einer Adduktorenverletzung. Zuletzt stand der 27-Jährige am 7. Oktober auf dem Platz.

Angriffspieler Emil Forsberg 10 von RB Leipzig mit Herzgeste zu den Fans
Bildrechte: IMAGO

15.11.2018 | +++ Dynamo 1:1 im Geheimtest bei Union +++

Beim Duell der Zweitligisten 1. FC Union Berlin und Dynamo Dresden hat es keinen Sieger gegeben. Beide Mannschaften trennten sich beim geheimgehaltenen Testspiel in der Hauptstadt 1:1 (0:1). Die Tore im Stadion An der Alten Försterei erzielten Kenny Prince Redondo (3.) von Union und Baris Atik (59) für die SGD. Am 28. Oktober hatten beide Mannschaften an gleicher Stelle im Meisterschaftsspiel 0:0 gespielt. Das neuerliche Aufeinandertreffen in der Länderspielpause fand ohne Zuschauer statt. Nur Medienvertreter waren zugelassen. Aus Sicherheitsgründen durfte die Partie im Vorfeld nicht angekündigt werden und während der Begegnung auch keine Live-Berichterstattung erfolgen. Die Anhänger beider Lager stehen in großer Rivalität zueinander. Deshalb hatte die Polizei darauf gedrängt, über das Freundschaftsspiel zwischen Union und Dresden erst im Nachgang zu berichten.

Testspiel Union Berlin - Dynamo Dresden - Bliick aufs Spielfeld
Bildrechte: Matthias Koch

15.11.2018 | +++ Köpke trifft für Hertha gegen Aue +++

Fußball 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Erzgebirge Aue hat sich in einem Testspiel von Bundesligist Hertha BSC 1:1 (1:0) getrennt. Florian Krüger hatte die Mannschaft von Trainer Daniel Meyer in der 28. Minute in Führung gebracht. Der Ex-Auer Pascal Köpke (69.) traf im zweiten Durchgang zum Ausgleich für die Berliner. Beide Trainer verzichteten auf mehrere Stammkräfte, um Spielern aus der zweiten Reihe eine Chance zu geben. Bei den "Veilchen" kam nach wochenlanger Verletzungspause Routinier Christian Tiffert zu seinem ersten Einsatz. Die Meyer-Elf hielt in der ersten Hälfte gut mit und ging nicht unverdient in Führung. Nach einem Pass von Tom Baumgart in den Lauf von Krüger schloss der 19 Jahre alte Stürmer den Konter überlegt zur Pausenführung ab. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Berliner den Druck, scheiterten durch Alexander Esswein (49.) und Köpke (62.) zunächst an Robert Jendrusch. Später war der FCE-Torhüter bei einem Schuss von Köpke aus Nahdistanz aber geschlagen.

Pascal Koepke und John-Patrick Strauss
Bildrechte: imago/Jan Hübner

13.11.2018 | +++ Müller zurück im Mannschaftstraining - Möschl operiert +++

Dynamo Dresdens Jannik Müller ist neun Wochen nach seiner Oberschenkelverletzung wieder ins Mannschaftstraining des Zweitligisten eingestiegen. "Ich bin sehr froh, dass meine Leidenszeit endlich vorbei ist und ich wieder ohne Einschränkungen am Mannschaftstraining teilnehmen kann. Ich werde die Länderspielpause nutzen, um den Rückstand nach meiner langen Ausfallzeit so rasch wie möglich aufzuarbeiten", sagte der 24-Jährige. Müller hatte sich im April eine Fraktur des rechten Innenknöchels zugezogen. Auch Florian Ballas trainiert nach seiner Schulterverletzung wieder.

Derweil ist Patrick Möschl erfolgreich am rechten Oberschenkel operiert worden und wird in einigen Tagen mit der Reha beginnen. Möschl hatte sich einen Sehnenabriss im rechten Oberschenkel zugezogen.

SG Dynamo Dresden - Everton FC., Dresdens Jannik Müller
Jannik Müller. (Archiv) Bildrechte: IMAGO

12.11.2018 | +++ Dynamo Dresden zieht es in die Türkei +++

Die SG Dynamo Dresden wird einen Teil seiner Vorbereitung auf die Zweitliga-Rückrunde in der Türkei absolvieren. Wie die Sachsen mitteilten, bezieht die SGD vom 11. bis 22. Januar 2019 ein Trainingslager in Belek. Sportgeschäftsführer Ralf Minge ist überzeugt, dass „wir in Belek optimale Bedingungen vorfinden“ werden. Das letzte Mal war Dresden während der Saison 2013/14 in der Türkei zu Gast. Von 2015 bis 2018 absolvierten die Schwarz-Gelben das Wintertrainingslager jeweils in Südspanien. Zudem sind in der Vorbereitungszeit vor der Restrunde vier Testspiele geplant.  

Dynamofans beim Spiel FC Luzern gegen Dynamo Dresden im Arroyo En Medio in Estepona. Trainingslager SG Dynamo Dresden in Marbella
Dynamo-Fans sind überall. (Archiv) Bildrechte: IMAGO

09.11.2018 | +++ Dynamo-Führung kritisiert Kölner Polizei +++

Im Vorfeld der Auswärtspartie von Dynamo Dresden am Sonnabend (10.11., Anpfiff 13 Uhr) beim 1. FC Köln haben die Verantwortlichen der SGD den Auftritt der Kölner Polizei auf einer Pressekonferenz am Freitag mit großem Unverständnis zur Kenntnis genommen. Demnach kündigten die Behörden unter anderem den Einsatz eines Sondereinsatzkommandos (SEK) sowie "das konsequente polizeiliche Durchgreifen" von mehreren Hundertschaften an. Zudem erklärte der Kölner Polizeipräsident Uwe Jacob: "Wir wissen, dass diese Dresdner Fans gemeinsam zu Fuß zum Stadion gehen wollen."

Dynamo-Fans im K-Block
In Köln werden 5.000 Dynamo-Fans erwartet. Bildrechte: IMAGO

Dynamos Geschäftsführer Michael Born erklärte daraufhin am Freitag in einer Mitteilung: "Es ist richtig, dass unsere aktive Fanszene offiziell bei uns die Möglichkeit eines Fanmarsches in Köln angefragt hat. Dies wurde von den Kölner Behörden im Anschluss abgelehnt, die Entscheidung wurde von unserer aktiven Fanszene auch akzeptiert. Anders als von der Kölner Polizei heute suggeriert, waren die Fanmärsche unserer Anhänger in der Vergangenheit immer im Voraus offiziell angemeldet und durch die entsprechenden Sicherheitsbehörden genehmigt worden." Es sei weiterhin nicht nachvollziehbar, weshalb man seitens der Kölner Polizei einen Tag vor diesem Spiel eine derartige kommunikative Drohkulisse aufbaue, so Born weiter. "Zudem ist irritierend, dass mehrfach behauptet wurde, dass ein Fanmarsch stattfinden soll, der nirgendwo kommuniziert wurde und nach unserer Kenntnis von niemandem geplant ist", erklärte Born, der an den Dynamo-Anhang appelliert, sich trotz der polizeilichen Maßnahmen besonnen zu verhalten.  

Für die Partie im Rhein-Energie-Stadion werden 50.000 Zuschauern im Stadion erwartet – davon rund 5.000 Dynamo-Fans.


07.11.2018 | +++ FCM-Legende Streich kritisiert Coach Härtel: "Jens ist zu stur" +++

Jens Härtel
FCM-Trainer Härtel spielte 1996/97 unter Achim Streich in Zwickau. Bildrechte: imago/Jan Huebner

Die Magdeburger Fußball-Legende Joachim Streich stellt FCM-Trainer Jens Härtel nach zwölf Zweitliga-Spieltagen ein schlechtes Zeugnis aus. In der Magdeburger "Volksstimme" (Mittwochausgabe) kritisiert Streich, Härtel habe es "bis heute nicht geschafft, eine Mannschaft zu finden. Er hat keine Stammelf, wechselt oft unnötig von Woche zu Woche", so der 67-Jährige. Gründe für die Ausbeute von nur neun Punkten nach zwölf Spielen sieht Streich u.a. in ständigen taktischen Wechseln und der Ungleichbehandlung von Spielern. So hätten Nils Butzen oder Nico Hammann trotz schlechter Leistungen scheinbar einen Freibrief, Leadertypen wie Dennis Erdmann müssten dagegen immer wieder auf die Bank.

Statt einem starren taktischen Korsett empfiehlt Streich, Härtel solle seinen Offensivspielern mehr Freiheiten geben. "In der Defensive müssen die Spieler den Gegner zudem viel früher und intensiver stören", so der 98-fache DDR-Nationalspieler. Insgesamt fällt Streichs Urteil für den doppelten FCM-Aufstiegstrainer aber vernichtend aus: "Es ist nicht mehr zeitgemäß, wie er Fußball spielen lässt. Entweder traut er sich nicht oder er will nicht. Jens ist zu stur."

Oldie Masters - Sport im Osten feiert Geburtstag in Chemnitz
Achim Streich (li.): "Nicht mehr zeitgemäß" Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

05.11.2018 | +++ Eduard Geyer verzichtet auf Ehrenspielführer-Würde bei Dynamo Dresden +++

Eduard Geyer gibt seinen Ehrenspielführer-Titel bei Dynamo Dresden zurück. Das gab der Fußball-Zweitligist am Montag bekannt. In einer schriftlichen Erklärung wurde der 74-Jährige zitiert: "Ich habe diese Entscheidung zum Wohle des Vereins getroffen, vor dem die Befindlichkeiten einzelner Personen zurückzustehen haben." Hintergrund ist der seit Monaten andauernde Ehrenspielführer-Streit bei Dynamo: Die Vereinslegenden Klaus Sammer, Dieter Riedel und Hans-Jürgen Kreische hatten gefordert, Geyer die Ehrenspielführer-Würde zu entziehen - wegen dessen Stasi-Vergangenheit. Sie hatten gedroht, andernfalls selbst von diesem Ehrenamt zurückzutreten.

Ehrenspielführer - Hans Jürgen Dörner, Eduard Geyer, Dieter Riedel, Hartmut Schade (v.li.,SG Dynamo Dresden)
Bildrechte: IMAGO

02.11.2018 | +++ Rangnick vertraut verschärften Sicherheitsmaßnahmen in Berlin +++

RB Leipzigs Trainer Ralf Rangnick vertraut im zum Sicherheitsspiel hochgestuften Auswärtsduell bei Hertha BSC den Maßnahmen der Gastgeber. "Ich kenne Michael Preetz schon etwas länger, er ist ein ganz intelligenter Mann. Ich gehe fest davon aus, dass sich Hertha was dabei gedacht hat und dass es Gründe gibt, sich so zu entscheiden", sagte Rangnick vor dem Gastspiel seines Klubs am Samstag (18:30 Uhr) in Berlin.

Im Bild: Fans von RB Leipzig
Fans von RB Leipzig in Berlin Bildrechte: PICTURE POINT

Nach den Ausschreitungen von Berliner Ultras in Dortmund mit 45 Verletzten hat der Hauptstadtklub die Sicherheitsmaßnahmen noch einmal erhöht. Gegen Leipzig dürfen die Fans keine Banner, Spruchbänder, Blockfahnen und Doppelhalter (Transparente mit zwei Haltestöcken) mit ins Stadion nehmen. Manager Preetz hat eine Null-Toleranz-Politik angekündigt. Die Einlasskontrollen sollen noch weiter verschärft werden. "In der Vergangenheit hat man sich schon gefragt, wie einige Banner an den Kontrollen vorbeigekommen sind", sagte Rangnick. Die Sicherheitsmaßnahmen gelten auch für die RB-Anhänger.


02.11.2018 | +++ Helge Leonhardt lässt Zukunft bei Erzgebirge Aue offen +++

Am 1. Dezember ist Mitgliederversammlung bei Erzgebirge Aue. Eines der entscheidenden Thema dabei: Die Zukunft von Helge Leonhardt. Gegenüber "Sport im Osten" bat der Vereins-Präsident, der seit 2014 im Amt ist, um Verständnis, dass er vorerst noch keine konkreten Angaben dazu machen kann: "Ich muss erst einmal mit meiner Familie sprechen, das ist sehr wichtig für mich. Weil es nicht nur eine sehr aufregende und schöne Zeit ist, sondern auch eine sehr anstrengende Zeit, in der man eine riesige Verantwortung hat. Nicht nur für den Klub, auch für die Region. Wir werden das sehr sorgfältig besprechen. Zuerst mit meiner Familie, dann mit dem Vorstand und dem Aufsichtsrat. Dann werden wir uns kurzfristig dazu äußern, wie wir in den Gremien weitermachen können". Leonhardt ist seit 2014 Aue-Präsident.

Alles zu den mitteldeutschen Bundesligisten

Zuletzt aktualisiert: 20. November 2018, 10:50 Uhr

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Hinweis:
Kommentare bei MDR.DE werden von 08:30 bis 18:00 Uhr redaktionell geprüft und nach erfolgter Freigabe (mit Name, aber ohne E-Mail-Adresse) veröffentlicht. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Datenschutzerklärung und die Kommentar-Richtlinien.

Sicherheitsabfrage

Bitte geben Sie folgende Zahlen ein:

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.