Bundesliga-Ticker
Bildrechte: MDR.DE

Fußball | Bundesliga | Ticker +++ Mintzlaff mit Job-Garantie für RBL-Coach Nagelsmann +++

Aktuelles zu RB Leipzig, Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue

+++ Aue verlängert mit zwei Leistungsträgern +++ RB Leipzig: Personalnot vor Auftakt gegen Union +++ Aue siegt bei Breitkreuz-Rückkehr gegen Meuselwitz +++ Kein Ultimatum für Werner - zeitnahe Entscheidung gewünscht +++ Dresdner Stadion top - RB-Arena ein Flop +++ Erst Kabine, dann Verabschiedung bei Fans +++ Schrecksekunde bei RB Leipzig +++ Gikiewicz fordert Unterstützung von Union-Fans +++ Nagelsmann rechnet mit Kampl und Halstenberg gegen Union +++

Bundesliga-Ticker
Bildrechte: MDR.DE

16.08.2019 | +++ Mintzlaff gibt RB-Coach Nagelsmann Job-Garantie +++

Zwei Tage vor seinem ersten Bundesliga-Spiel als Trainer von RB Leipzig hat Julian Nagelsmann von RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff demonstrativ den Rücken gestärkt bekommen. "Der Trainer muss nicht nervös werden, wenn es mal die eine oder andere Niederlage gibt", sagte Mintzlaff der Mitteldeutschen Zeitung (Freitagausgabe). "Wir wissen, dass das eine neue Zeitrechnung ist und sich Dinge verändern und es dafür eine gewisse Eingewöhnung braucht ... Von daher: alles mit der Ruhe", so der 43-Jährige. Saisonziel sei dennoch das Erreichen der Champions oder Europa League: "Wir haben uns in den vergangenen drei Jahren immer für das internationale Geschäft qualifiziert. Natürlich ist der Anspruch, sich für den Europapokal zu qualifizieren." Zum Stadionausbau versprach Mintzlaff den Ausbau um weitere 11.200 Plätze bis zur kommenden Saison. Bereits in diesem Sommer sei neues Flutlicht installiert worden und das Mobilfunknetz verbessert worden.

Trainer Julian Nagelsmann und Oliver Mintzlaff
Nagelsmann (li.) und Mintzlaff (re.) Bildrechte: imago/Picture Point LE

15.08.2019 | +++ Aue bindet Testroet und Riese bis 2023 +++

Zweitligist Erzgebirge Aue plant langfristig mit den Leistungsträgern Pascal Testroet und Philipp Riese. Wie Aue-Prädsident Helge Leonhardt am Donnerstag auf einer Pressekonferenz mitteilte, haben die beiden ihre Verträge vorzeitig bis Juni 2023 verlängert. "Damit bekommen wir weitere Stabilität und Kontinuität in unseren Kader. Beide Spieler haben gezeigt, dass sie hervorragend zu uns passen", sagte Leonhardt. Der 29-jährige Mittelfeldspieler Riese spielt seit 2015 für Aue, der 28-jährige Stürmer Testroet wechselte 2018 aus Dresden ins Erzgebirge.

Pascal Testroet (37, Aue) trifft zum 1:0 und jubelt mit Calogero Rizzuto (20, Aue), Florian Krüger (11, Aue) und Philipp Riese (17, Aue).
Testroet (vorn Mitte) und Riese (hinten Mitte) bleiben bis 2023 im Erzgebirge. Bildrechte: imago/Picture Point LE

14.08.2019 | +++ Personalnot bei RB Leipzig +++

RB Leipzig war in der Vergangenheit oft das Team mit den wenigsten Ausfällen aller Bundesliga-Team. Kurz vor dem Saisonstart sieht die Lage aber völlig anders aus. Den Vorjahresdritten plagen große Personalsorgen. Beim Training am Mittwoch fehlten gleich sieben Stammspieler. Marcel Sabitzer, Marcel Halstenberg und Dayot Upamecano konnten wegen Knieproblemen nicht trainieren. Emil Forsberg (Achillessehne) und Kevin Kampl (Sprunggelenk) verzichteten aus Belastungsgründen ebenso wie Vize-Kapitän Diego Demme (muskuläre Probleme) auf das Mannschaftstraining. Wer es von den angeschlagenen Spielern bis zum Spiel bei Neuling 1. FC Union Berlin am Sonntag (18.00 Uhr/Live-Ticker) in den Kader schafft, ist noch offen. Der französische Stürmer Jean-Kévin Augustin wird wegen einer Bänderdehnung im rechten Sprunggelenk am Sonntag sehr wahrscheinlich nicht spielen können.

Marcel Sabitzer beim Spiel gegen München
Marcel Sabitzer, zweifacher Pokaltorschütze, konnte wegen Knieproblemen nicht trainieren. Bildrechte: imago images / DeFodi

13.08.2019 | +++ Aue siegt bei Breitkreuz-Rückkehr gegen Meuselwitz +++

Zweitligist FC Erzgebirge Aue hat ein Testspiel bei Regionalligist ZFC Meuselwitz mit 2:1 (1:0) gewonnen. Christoph Daferner (18. Minute) und Nicolas Sessa (63./Foulelfmeter) erzielten am Dienstagabend die Tore für die Sachsen, die ohne Cheftrainer Daniel Meyer und einen Großteil ihrer Stammspieler angereist waren. Sebastian Albert gelang in der 78. Minute mit einem verwandelten Foulelfmeter der Treffer für Meuselwitz. Bei den Auern kehrte Steve Breitkreuz nach einer längeren Pause auf den Rasen zurück. Der 27 Jahre alte Innenverteidiger hatte aufgrund einer Knieverletzung einen Großteil der Vorbereitung und die ersten Saisonspiele verpasst. In der 64. Minute wurde Breitkreuz ausgewechselt.

Roman Kasiar und Steve Breitkreuz
Bildrechte: Picture Point

13.08.2019 | +++ Krösche: Kein Ultimatum für Werner - zeitnahe Entscheidung gewünscht +++

RB-Leipzig-Sportdirektor Markus Krösche hat im exklusiven Gespräch mit "Sport im Osten" noch einmal darauf verwiesen, dass der Verein seinem Stürmer Timo Werner kein Ultimatum wegen dessen Zukunftsentscheidung gesetzt habe. "Es hat sich nichts verändert. Wir sind in guten Gesprächen und im engen Austausch. Als Verein haben wir das Signal gegeben, dass wir unbedingt gern weiter mit ihm zusammenarbeiten möchten und mit ihm eine Zukunft haben wollen. Jetzt liegt es an Timo, sich zu entscheiden", so Krösche am Dienstag. Ein von verschiedenen Medien ins Spiel gebrachte Ultimatum gebe es laut Krösche nicht. "Wir haben ihm kein Ultimatum gesetzt. Wir haben nur von einer zeitnahen Entscheidung gesprochen. Wir wollen es aber nicht ins Unendliche ziehen. Er wird sich in der nächsten Zeit entscheiden", sagte der 38-Jährige weiter.

Zudem erklärte Krösche, dass es aktuell keine Verhandlungen mit anderen Teams über einen Wechsel von Werner gebe. Geschäftsführer Oliver Mintzlaff hatte der "Sport Bild" Ende Juli gesagt, dass es "zahlreiche Interessenten" gebe. "Auch internationale Top-Vereine haben angefragt", so Mintzlaff damals. RBL möchte mit dem 23 Jahre alten Angreifer am liebsten verlängern, oder ihn noch vor seinem Vertragsende im kommenden Sommer gegen eine Ablöse verkaufen. Werner wird immer wieder mit Rekordmeister FC Bayern München in Verbindung gebracht.

13.08.2019 | +++ Dresdner Stadion top - RB-Arena flop +++

Es ist eng, allermeistens ohrenbetäubend laut, in der Regel auch allerbestens besucht und das Spielfeld ganz nah dran an den Rängen - kurzum: Das Dresdner Rudolf-Harbig-Stadion (Offizielle Kapazität 32.123 Plätze) ist mit Fug und Recht ein im Vergleich zu Dortmund, Schalke oder München zwar kleinerer, aber überregional dennoch äußerst renommierter Fußballtempel.

Nun hat das Onlineportal "testberichte.de" die Heimspielstätte der SG Dynamo Dresden anhand einer Auswertung von 240.000 Google-Rezensionen über 55 Stadien von der Bundesliga bis zur 3. Liga auf Rang fünf der deutschlandweit beliebtesten Fußballstadien gelistet. Kein Austragungsort eines aktuellen Zweitligisten wurde höher eingeschätzt. Das "RHS" erhielt bei 5.390 dokumentierten Bewertungen durchschnittlich 4,6 von 5 möglichen Sternen und landete damit knapp hinter den Erstligastadion von Borussia Mönchengladbach, Bayern München, die Alte Försterei von Union Berlin und Borussia Dortmund.

Choreographie mit großer Blockfahne im K-Block; SG Dynamo Dresden - 1. FC Nürnberg
Bildrechte: imago images / Dennis Hetzschold

Die Magdeburger MDCC-Arena (16.) und das Auer Erzgebirgsstadion (19.) schafften es unter die ersten 20. Die Red Bull Arena in Leipzig ist laut der Auswertung das unbeliebteste deutsche Bundesligastadion und landete mit einer durchschnittlichen Wertung von 4,0 Sternen auf dem 51. von 55 Plätzen. Nur die Stadien von Viktoria Köln, Preußen Münster, Wehen Wiesbaden und den Würzburger Kickers schnitten schlechter ab.

12.08.2019 | +++ Erst Kabine, dann Verabschiedung bei Fans +++

Neuerung bei RB Leipzig: Wie der Klub am Wochenende via Twitter bekanntgab, werde sich das Team direkt nach Abpfiff zunächst in der Kabine versammeln, bevor es wieder zur Verabschiedung bei den Fans auf den Rasen geht.

Leipzigs neuer Trainer Julian Nagelsmann sagte laut Mitteilung: "Damit kann ich direkt nach dem Abpfiff in etwas ruhiger Atmosphäre kurz auf die Spieler einwirken, bevor dann z.B. die Interviews anstehen". Der Dank an die Fans falle nicht weg. In die Kurve kommt das Team dennoch. Dies "machen wir ab sofort nur etwas später".

12.08.2019 | +++ Fußball: Schrecksekunde bei RB Leipzig +++

Stürmer Jean-Kevin Augustin musste die Einheit am Montag vorzeitig abbrechen und am Fuß behandelt werden. Der Franzose war mit Ersatztorhüter Philipp Tschauner zusammengeprallt. Dafür kehrte Innenverteidiger Dayot Upamecano ins Training zurück.

12.08.2019 | +++ Union-Keeper fordert Unterstützung von eigenen Anhängern +++

Union-Keeper gegen Stimmungsboykott Torhüter Rafal Gikiewicz von Aufsteiger 1. FC Union Berlin hat sich gegen einen geplanten Fan-Boykott bei der Bundesliga-Premiere der Berliner gegen RB Leipzig ausgesprochen. "Ihr könnt alles machen, aber ein Boykott wird uns nicht helfen. Wir brauchen Eure Euphorie, Eure Gesänge, Eure Anfeuerungen!!!" Einige Kommentare, die der Torwart daraufhin erhielt, wiesen aber nicht darauf hin, dass Teile der Fans die Spieler erhören werden. Union-Anhänger planen am Sonntag, 15:00 Uhr, mit einem 15-minütigen Stimmungs- boykott ihre Meinung zur Idee vom Fußball in Leipzig kundzutun.

11.08.2019 | +++ Nagelsmann rechnet mit Kampl und Halstenberg gegen Union +++

Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann geht davon aus, dass ihm die beim Pokalsieg in Osnabrück fehlenden Spieler zum Ligastart bei Union Berlin am nächsten Sonntag wieder zur Verfügung stehen werden. "Wenn in den Trainingseinheiten über das Wochenende daheim nichts Dramatisches passiert ist, wird es keine unendliche Ausfallzeit geben", sagte Nagelsmann am Sonntag nach dem umkämpften 3:2 (3:1) beim Zweitligisten VfL Osnabrück.

Willi Orban, Kevin Kampl, Marcel Halstenberg und Ibrahima Konaté nach Abpfiff.
Willi Orban, Kevin Kampl, Marcel Halstenberg und Ibrahima Konaté (v.l.). Bildrechte: Picture Point

In Osnabrück hatte Nagelsmann auf Kevin Kampl, Dayot Upamecano, Ethan Ampadu und Nationalspieler Marcel Halstenberg verzichten müssen. "Kevin wird gegen Union sicher wieder dabei sein, bei Marcel bin ich auch sehr zuversichtlich, und die anderen haben auch keine strukturellen Verletzungen", sagte Nagelsmann nach seiner geglückten Premiere als Leipziger Trainer.

09.08.2019 | +++ Union-Fans kündigen Stimmungsprotest gegen RB Leipzig an +++

Organisierte Fans des 1. FC Union Berlin haben einen Stimmungsprotest gegen RB Leipzig zu Beginn des ersten Bundesligaspiels angekündigt. Die Ultragruppierung Wuhlesyndikat 2002 schrieb am Freitag auf ihrer Internetseite, neben einer "optischen Aktion" als "Zeichen des Unmuts" die ersten 15 Minuten der Partie am 18. August schweigen zu wollen. "Es gilt den Protest weiter konsequent ins Stadion zu tragen und zu zeigen, dass wir mit der Idee vom Fußball in Leipzig nicht einverstanden sind", heißt es in dem Beitrag. Das Team des Aufsteigers und der Verein seien über das Vorhaben informiert. Damit sei klar, dass sich der Protest nicht gegen die eigene Mannschaft richtet.

Fussball, Herren, Saison 2015/16, 2. Bundesliga (5. Spieltag), 1. FC Union Berlin - RB Leipzig, nach 15 Minuten begannen die Fans von Union ihre Mannschaft anzufeuern, Ein berauschender Abend durch Adrenalin, statt künstlich geschaffen mittels Taurin!
Bildrechte: imago images / Matthias Koch

08.08.2019 | +++ Endgültig: Kein Upamecano-Wechsel zum FC Arsenal +++

Ein Wechsel von RB Leipzigs Innenverteidiger Dayot Upamecano (20) nach London zum FC Arsenal kommt endgültig nicht zustande. Am Donnerstag um 18:00 Uhr schloss das Transferfenster der Premier League - zumindest das für englische Einkäufe - und der Franzose war bei einem Last-Minute-Transfer nicht dabei. Zuletzt hatten Medien berichtet, RB Leipzig hätte ein Arsenal-Angebot über 60 Millionen Euro abgelehnt. Die festgeschriebene Ablösesumme soll bei 90 Millionen liegen. Die "Gunners" trösteten sich mit einem ehemaligen Kapitän von Brasilien: Der 32-jährige David Luiz kommt vom Stadtrivalen FC Chelsea - für vergleichsweise bescheidene 8,7 Millionen Euro.

Joaquin Correa im Zweikampf mit Dayot Upamecano
2017 kickte Upamecano (re.) bereits einmal im Emirates-Stadion des FC Arsenal. Bildrechte: imago images / Action Plus

08.08.2019 | +++ Aue-Chefcoach Daniel Meyer kehrt zurück +++

Nach gut einwöchiger Auszeit wegen eines Todesfalls in der Familie leitet Daniel Meyer wieder das Training des Fußball-Zweitligisten Erzgebirge Aue. Das teilte der Klub am Donnerstag via Twitter mit. Cheftrainer Meyer hatte das Training aufgrund des Schicksalsschlags in der vergangenen Woche den beiden Assistenten, seinem Bruder André und Marc Hensel, überlassen. Aue spielt am Samstag (15:30 Uhr) in der ersten Runde des DFB-Pokals bei Viertligist Wacker Nordhausen.

Trainer Daniel Meyer, Erzgebirge Aue
Bildrechte: imago images / Picture Point

08.08.2019 | +++ Sabitzer fordert mehr routinierte Spieler für RB Leipzig +++

RB Leipzigs Mittelfeldspieler Marcel Sabitzer hat erneut zum Umdenken bei der Transferpolitik des Bundesligisten aufgefordert. "Wenn du ganz nach oben willst oder auch mal einen Pokal gewinnen möchtest, ist es hilfreich, auch den einen oder anderen routinierten Spieler an Bord zu holen", sagte der österreichische Fußball-Nationalspieler dem Fachmagazin "Kicker" in der Donnerstag-Ausgabe (08.08.19). Der 25-jährige stehe weiter zu seiner Meinung, dass RBL nicht nur junge Spieler holen solle. Richtlinie der Leipziger war bislang, größtenteils Spieler unter 24 Jahren zu verpflichten. Für die neue Spielzeit holten die Leipziger bisher Ademola Lookman (21 Jahre), Christopher Nkunku (21), Hannes Wolf (20), Luan Candido (18) und Ethan Ampadu (18). Nur der neue  Ersatzkeeper Philipp Tschauner liegt weit über dem Schnitt und ist 33 Jahre alt.

Breits beim Antritt des neuen RBL-Trainers Julian Nagelsmann Mitte Juli dieses Jahres hatte Sabitzer ein Umdenken angeregt: "Wir haben jede Menge Talent, Tempo und Mentalität in unserem Kader. Aber ich glaube schon, dass uns ein, bis zwei gestandene Profis gut zu Gesicht stehen würden, auch wenn wir in den letzten Jahren schon gereift und erfahrener geworden sind."

Marcel Sabitzer beim Spiel gegen München
Marcel Sabitzer fordert ein Umdenken bei RB Leipzig. (Archiv) Bildrechte: imago images / DeFodi

07.08.2019 | +++ Geldstrafe für Aue nach Bierattacke +++

Erzgebirge Aue muss wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger in zwei Fällen eine Geldstrafe in Höhe von 8.000 Euro zahlen. Der Verein hat dem Urteil des Sportgerichtes des Deutschen Fußball-Bundes ( DFB ) zugestimmt, damit ist es rechtskräftig.

Bei Aues Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth am 12. Mai wurde der Fürther Physiotherapeut Benjamin Ngarambe, der in der 22. Spielminute aus dem Innenraum verwiesen worden war, von einem Zuschauer mit Bier übergossen und diskriminierend beleidigt. "Das Sportgericht hatte keine Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Fürther Zeugen", sagte Hans E. Lorenz, Vorsitzender des DFB-Sportgerichtes: "Da es sich um Verstöße einiger weniger Zuschauer handelte, war eine Geldstrafe von 8000 Euro ausreichend."

Julius Martenstein (Vierter Offizieller) und  Rachid Azzouzi (Sportdirektor / Geschäftsführer SpVgg Greuther Fürth)
Fürths Sportdirektor Rachid Azzouzi (re.) und der vierte Offizielle Julius Martenstein beim Spiel im Mai in Aue Bildrechte: imago images / Zink

07.08.2019 | +++ Ampadu lobt "Jugendkultur" der Bundesliga +++

Toptalent Ethan Ampadu, dessen Dienste sich RB Leipzig für ein Jahr vom FC Chelsea gesichert hat, hat sich lobend über die Bundesliga geäußert. Der Grund: Der 18-Jährige sieht das Fußball-Oberhaus in Deutschland als Sprungbrett für Nachwuchsprofis aus dem Ausland. "Viele Talente in ganz Europa sehen, dass die Bundesliga auf junge Spieler setzt. Also ist Deutschland auch immer ein Thema, wenn man sich über neue Vereine unterhält", sagte der Waliser im Interview der "Sport Bild" am Mittwoch. Zu dem Schritt nach Deutschland hat Ampadu unter anderem Nationalspieler Antonio Rüdiger geraten, der seit zwei Jahren für den FC Chelsea spielt. Generell sei es nicht einfacher, sich in der Bundesliga durchzusetzen, meinte der junge Abwehrspieler. In Leipzig herrsche aber eine gewisse Jugend-Kultur. Es gebe viele junge Spieler und Mitarbeiter. Und er müsse sich in seinem Alter weiter entwickeln, betonte Ampadu: "Ich glaube, das kann ich hier im Moment besser als woanders."

Ethan Ampadu (RB Leipzig)
Für ein Jahr vom FC Chelsea an RB Leipzig ausgeliehen: Ethan Ampadu. (Archiv) Bildrechte: imago images / Christian Schroedter

06.08.2019 | +++ Zwickauer Röhl über RB und Hasenhüttl zu Bayern München +++

Der gebürtige Zwickauer Danny Röhl stößt mit sofortiger Wirkung zum Trainerstab des deutschen Fußball-Rekordmeisters Bayern München. Dort nimmt er den Posten des "Co-Trainers Analyse" ein. Der 30-Jährige kommt vom englischen Premier-League-Klub FC Southampton. Dort fungierte Röhl als Assistent von Teammanager Ralph Hasenhüttl, mit dem er bereits zuvor bei RB Leipzig zusammengearbeitet hatte. Sein Vertrag lief noch bis 2021. Röhl, einst für den FC Sachsen Leipzig II und den FC Eilenburg aktiv, hatte als U16-Trainer in Leipzig begonnen, wo er vom Videoanalysten zum Co-Trainer aufgestiegen war. "Jeder bei Southampton dankt Danny für seine Arbeit für den Klub, wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute", teilten die Saints mit.

Trainer Ralph Hasenhüttl und Videoanalyst Danny Röhl
Danny Röhl (re.) vor dem Europa-League-Spiel 2018 beim SSC Neapel mit dem damaligen Cheftrainer von RB Leipzig, Ralph Hasenhüttl. Bildrechte: imago/Picture Point LE

06.08.2019 | +++ RB setzt im Pokal Zeichen gegen Rassismus +++

RB Leipzig setzt im DFB-Pokal ein Zeichen gegen Rassismus. Wie die "Bild" berichtet, wirbt der Verein auf den Trikotärmeln für seine eigene Aktion "Unser Ball ist bunt", anstatt die Werbefläche zu vermarkten. Damit verzichtet RB laut Angaben des Blattes auf einen hohen fünfstelligen Betrag. Die Leipziger hatten die Initiative 2018 gestartet. Erstmals tragen wird das Team von Trainer Julian Nagelsmann die Trikots mit der weltoffenen Botschaft in der ersten Pokalrunde am kommenden Sonntag beim Zweitliga-Aufsteiger VfL Osnabrück.

Yussuf Poulsen mit Kopfball gegen Torwart Manuel Neuer
Yussuf Poulsen im DFB-Pokal-Finale gegen Torwart Manuel Neuer (Bayern München, li.) Bildrechte: Picture Point

06.08.2019 | +++ Krösche: Kooperation mit Paderborn war kein Eigentor +++

RB-Sportdirektor Markus Krösche hat sich in der Debatte um die gescheiterte Kooperation mit dem SC Paderborn missverstanden gefühlt. "Im Nachhinein kann man sicher darüber streiten, ob der Begriff Kooperation falsch war. Doch all das, was medial letztlich in dieses Thema hineininterpretiert wurde, wurde von den Klubs gar nicht erst besprochen", sagte der 38-Jährige den Portalen "Spox" und "Goal". Krösche war nach dem Bundesliga-Aufstieg von Paderborn in Richtung Leipzig gewechselt. Danach vereinbarten beide Vereine eine Zusammenarbeit, die von Teilen der SCP-Fanszene scharf kritisiert und später widerrufen wurde. Die Zusammenarbeit hätte nichts mit Spielerwechseln zu tun gehabt, betonte Krösche. Es sei vielmehr um eine "inhaltlichen Unterstützung im strukturell-wirtschaftlichen Bereich" gegangen. Ein Eigentor sei das überhaupt nicht gewesen. "Ich fand es schade, dass der Erfolg des SC Paderborn derart überlagert wurde", so Krösche.

Markus Krösche (RB Leipzig)
Markus Krösche (RB Leipzig) Bildrechte: imago images / Picture Point LE

04.08.2019 | +++ Pilzbefall im Stadionrasen: RBL-Spielfläche muss ausgetauscht werden +++

RB Leipzig Trainerteam. Im Bild Athletiktrainer Kai Kraft, Trainer Julian Nagelsmann, Athletiktrainer Ruwen Faller, Torwarttrainer Frederik Göߟling und Co Trainer Robert Klauß.
"Dasselbe Problem hatten wir in Hoffenheim auch" - Cheftrainer Julian Nagelsmann, hier mit seinen Assistenten vor dem Test gegen Aston Villa. Bildrechte: imago images / Picture Point LE

RB Leipzig braucht schon vor dem Saisonstart einen neuen Rasen. Durch die lange Hitzeperiode mit wenig Feuchtigkeit wurde der aktuelle Rasen von einem Pilz befallen und ist nicht mehr zu retten. Das Spielfeld wies schon im Test gegen Aston Villa (1:3) am gestrigen Samstag (3. August) großflächige braune Flecken auf. Zuletzt war der Rasen in der Red Bull Arena im vergangenen Herbst ausgetauscht worden. Das erste Heimspiel hat RB am 25. August gegen Eintracht Frankfurt. "Dasselbe Problem hatten wir in Hoffenheim auch. Das ist ein Pilz, gegen den man nichts machen kann. Das ist eine relativ neue Erfindung der Natur. Der zerstört jeden Rasen hartnäckig und ist ansteckender als jede Influenza", sagte Cheftrainer Trainer Julian Nagelsmann.

02.08.2019 | +++ Ranking: RB-Trikot nur auf Relegationsrang +++

Ethan Ampadu (re.) mit Jean Kevin Augustin (RB Leipzig)
Die Designer kritisierten unter anderem, dass der Name des Spieler nicht mehr oben, sondern unten steht. Bildrechte: imago images / Christian Schroedter

Das neue Jersey von RB Leipzig ist beim "Trikotmeister-Award" alles andere als gut angekommen. Das Heimtrikot landete nur auf Platz 16. Die Jury der Mediadesign Hochschule Düsseldorf schrieb wenig begeistert: "Das weiße Trikot ist komplett mit einem hellgrauen Muster bedruckt, das Fernsehtauglichkeit vermissen lässt. Rot-gelbe Logos, ein blauer V-Ausschnitt und rote Ärmelbündchen stehen im Kontrast. Die Rückenbeflockung ist typografisch unstimmig. Da ist Leipzig sehr weit von seinen Bestleistungen entfernt. Leider konnte das funktionelle Material die Bewertung nicht verbessern.” Auf Rang eins landete das Trikot des 1. FC Köln, das ebenfalls in weiß gehalten wurde. Hier heißt es: "Das Styling des neuen Kölner Trikots entspricht mit seiner freundlichen, cleanen Optik dem Zeitgeist."

Jonas Hector (1. FC Köln)
Kölns Kapitän Jonas Hector trägst das vermeintlich schönste Bundesliga-Trikot. Bildrechte: imago images / eu-images

01.08.2019 | +++ Todesfall in Meyers Familie +++

Bei Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue wird Coach Daniel Meyer beim Heimspiel gegen Wehen Wiesbaden nicht an der Seitenlinie stehen. Aue-Präsident Helge Leonhardt teilte mit: "In der Familie unseres Cheftrainers Daniel Meyer hat sich ein tragischer Todesfall ereignet. Wir haben Daniel Meyer aus diesem Grunde die Zeit eingeräumt, sich jetzt zunächst um seine Frau und seine Kinder zu kümmern und um die notwendigen Dinge zu regeln." Weiter heißt es: "Das Training wird bis auf Weiteres von unseren Co-Trainern André Meyer und Marc Hensel in enger Abstimmung mit Daniel Meyer geleitet. Wir möchten darum bitten, von einer weiteren Berichterstattung abzusehen und die Privatsphäre unseres Trainers zu respektieren."

Trainer Daniel Meyer, Erzgebirge Aue
Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag

31.07.2019 | +++ Mintzlaff: "Zahlreiche Interessenten" für Werner +++

RB Leipzig drängt im Transferpoker um Stürmer Timo Werner auf eine baldige Entscheidung. "Ich kann auch verstehen, dass es für Timo schwierig ist. Aber man muss im Leben Entscheidungen treffen, und die von Timo wird es bestimmt zeitnah geben, davon sind wir überzeugt", sagte Oliver Mintzlaff, der Geschäftsführer des Bundesligisten, der "Sport Bild" (Mittwoch).

Timo Werner (RB Leipzig)
Timo Werner im Test gegen Stade Rennes. Bildrechte: imago images / Christian Schroedter

"Wir wollen die Causa natürlich gerne alsbald abhaken, weil es für alle Beteiligten sehr intensiv war und ist. Wir reden seit fast einem Jahr darüber, was mit Timo Werner passiert. Wenn es Klarheit gibt, können wir uns wieder voll auf das konzentrieren, was auf dem Rasen passiert", erklärte der Geschäftsführer. Mintzlaff wünscht sich weiter eine Verlängerung des am Ende der kommenden Saison auslaufenden Vertrags von Werner. Allerdings könne RB bei Werner nur abwarten.

"Wenn Timo nicht verlängern sollte, dann würden wir gern eine Ablöse bekommen", betonte Mintzlaff erneut. Der 23 Jahre alte Nationalspieler wird immer wieder mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht. Laut Mintzlaff gibt es für Werner aber "zahlreiche Interessenten. Auch internationale Top-Vereine haben angefragt". Die Transferperiode der Bundesliga endet am 2. September.

30.07.2019 | +++ Zwangspause für RB-Trio - Haidara zurück im Mannschaftstraining +++

Matheus Cunha, Jean-Kevin Augustin und Kevin Kampl haben am Dienstag beim Mannschaftstraining von RB Leipzig eine Zwangspause einlegen müssen. Wie der Bundesligist mitteilte, zog sich Cunha im Testspiel gegen Stade Rennes (2:0) eine leichte Gehirnerschütterung zu. Der Brasilianer wird voraussichtlich erst am Mittwoch wieder an den gemeinsamen Übungseinheiten teilnehmen können.

Zweikampf - Matheus Cunha und Rani Khedira
Matheus Cunha fiel beim Dienstag-Training mit einer leichten Gehirnerschütterung aus. Bildrechte: Picture Point

Ebenfalls nicht beim Dienstag-Training dabei war der Franzose Augustin, der über Magen-Darm-Beschwerden klagte. Kampl, der sich eine leichte Blessur am Sprunggelenk zugezogen hatte, absolvierte als Vorsichtsmaßnahme lediglich ein Individualtraining zur Belastungssteuerung.

Chefcoach Julian Nagelsmann durfte dagegen Amadou Haidara als letzten Profi in der Saisonvorbereitung begrüßen. Der 21-Jährige hatte es beim Afrika-Cup mit Mali bis ins Achtelfinale geschafft und eine verlängerte Urlaubspause eingelegt.

Amadou Haidara
Amadou Haidara ist nach dem Afrika-Cup erstmals am Dienstag wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Bildrechte: imago images / opokupix

29.07.2019 | +++ Trainingspause für Aues angeschlagenen Cheftrainer Daniel Meyer +++

Das Zweitliga-Team des FC Erzgebirge Aue muss zu Wochenbeginn auf Cheftrainer Daniel Meyer verzichten. Der 39-Jährige plagt sich mit einem Infekt herum, weswegen er sich als Vorsichtsmaßnahme zunächst schonen wird. Frühestens Mitte der Woche ist mit einer Rückkehr zur Mannschaft zu rechnen.

"Daniel ging es gestern vor dem Spiel schon nicht gut, während des Spiels hat er sich irgendwie durchgeschleppt. Jetzt müssen wir gucken, dass wir uns so einen Infekt nicht in die Kabine reinholen", sagte Meyers Bruder André dem MDR am Montag (29. Juli), der seit dieser Saison zusammen mit Ex-Profi Marc Hensel das Co-Trainergespann der "Veilchen" bildet. Bereits in der letzten Woche mussten Verteidiger Dominik Wydra und Angreifer Pascal Testroet mit Magen-Darm-Infekt aussetzen. Testroet wurde für die Auswärtspartie bei Greuther Fürth nicht fit, Wydra konnte immerhin ab Mitte der zweiten Halbzeit als Joker die drei Punkte mit über die Zeit bringen.

Jener 2:0-Erfolg dank der Tore von Dimitrij Nazarov und Jan Hochscheidt war der erste Auftaktsieg des FCE seit dem Wiederaufstieg 2016 in die 2. Bundesliga. "Die Jungs sind ans Maximum gegangen, haben sich in alles reingeworfen, viele Emotionen gezeigt, jeder war für den Nebenmann mit da, das ist das, was wir eingefordert haben", lobte André Meyer.

Trainer Daniel Meyer, Erzgebirge Aue
Aues Cheftrainer Daniel Meyer muss aktuell eine Auszeit nehmen. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag

28.07.2019 | +++ Dynamo: Sonderlob für Youngster Kevin Ehlers +++

Kevin Ehlers hat seine Zweitliga-Taufe mit Bravour bestanden und ist der Gewinner bei Dynamo Dresden. Bei der 0:1-Auftaktniederlage gegen den 1. FC Nürnberg feierte der 18-Jährige ein starkes Debüt als Profi. Er überzeugte im Abwehrzentrum des Fußball-Zweitligisten durch seine Nervenstärke und Abgeklärtheit. Der 1,86 Meter große Abwehrspieler war vor allem als Aufbauspieler gefragt. 99 Ballaktionen hatte Ehlers gegen den "Club" - keiner hatte mehr. Fast 94 Prozent seiner Pässe fanden dabei einen Mitspieler, einzig seine Zweikampf-Quote ist noch ausbaufähig. Nur rund 44 Prozent der 16 Zweikämpfe hat Ehlers für sich entscheiden können.

Fiel: "Er hört immer zu"

"Das besondere an ihm ist, dass er nicht besonders ist. Er hört immer hin, versucht das umzusetzen, was man ihm sagt. Er spielt mit Herz und Leidenschaft und ich weiß, wenn ich ihn bringe, brauche ich mir keine Sekunde Gedanken machen“, lobte Dynamos Cheftrainer Cristian Fiel seinen Schützling.

Das besondere an ihm ist, dass er nicht besonders ist.

Fiel über Ehlers

Die Fußballgene bekam Kevin Ehlers in die Wiege gelegt. Papa Uwe bestritt unter anderem 202 Erst- und Zweitliga-Partien für Hansa Rostock, TSV 1860 München und Erzgebirge Aue.

Kevin Ehlers (Dynamo Dresden), beim Einlaufen
Hat gut lachen: Kevin Ehlers ergatterte sich einen Platz in der ersten Elf von Dynamo Dresden. Bildrechte: imago images / Hentschel

27.07.2019 | +++ Südwest Presse: Werner mit den Bayern einig +++

Die Personalie Timo Werner zieht sich wie Kaugummi. Bleibt der Auswahlstürmer in Leipzig oder geht er? Die Gerüchteküche kocht seit Wochen. Jetzt berichtet die Südwest Presse, dass ein Wechsel bevorsteht. Laut einem Insiderbericht soll sich Werner gegen eine weitere Saison bei RB und für einen Wechsel zum FC Bayern München entschieden haben. Werner ist sich mit den Bayern einig, schreibt das Blatt. Werner-Berater Karlheinz Förster dementierte die Gerüchte umgehend. "Ich war selbst überrascht, als ich das gelesen habe", sagte Förster und schob auf verschiedenen Kanälen nach: "Ich weiß nichts davon."

Nagelsmann fordert mehr Kommunikation

Auch bei RB Leipzig zeigte man sich verwundert über die "Transfernews". "Ich bin kein Mitarbeiter der Südwest Presse und weiß daher nicht, woher die Information kommt. Was ich weiß ist, dass Timo heute sein bestes Vorbereitungsspiel für uns in diesem Sommer gemacht hat", sagte Trainer Julian Nagelsmann nach dem 2:0-Sieg im Testspiel gegen den französischen Pokalsieger Stade Rennes. Mit dem Auftritt von Werner war Nagelsmann zufrieden, was ihn störte war die Ruhe auf dem Platz. "Ein ganz großes Thema ist die Kommunikation. Wir haben eine sehr ruhige Mannschaft gesehen auf dem Platz, da wird kaum miteinander gesprochen." Dieser Mangel an Absprache habe unter anderem dazu geführt, dass es Ballverluste gab. Das sei ein Punkt, an dem in den Wochen bis zum ersten Pflichtspiel noch gearbeitet werden müsse.

Timo Werner & Ralf Rangnick
Timo Werner (hier mit Ralf Rangnick)vor dem Absprung? RB weiß von nichts und sein Manager dementiert. Bildrechte: imago images / Jan Huebner

26.07.2019 | +++ Lookman-Ziel: Tore und Vorlagen +++

Ademola Lookman hat mit seinem neuen Arbeitgeber RB Leipzig Großes vor. Bei seiner Vorstellung am Freitag sagte der Neuzugang: "In der vergangenen Saison hat der Verein das Pokalfinale erreicht und ich glaube, dass wir jedes Jahr besser werden können.“

Der Angreifer sehe seine zukünftige Aufgabe darin, möglichst viele Tore zu erzielen und Vorlagen zu geben. Leipzigs Sportdirektor Markus Krösche sagte, die Rasenballer seien "sehr, sehr glücklich", Lookman an sich gebunden zu haben. "Er ist sehr flexibel einsetzbar, bringt eine hohe Geschwindigkeit mit."

Kein Statement zu Nübel - Werner-Zukunft bald geklärt

Zu den Gerüchten, wonach der Verein Interesse an der Verpflichtung von Torhüter Alexander Nübel vom FC Schalke 04 habe, wollte sich Krösche nicht äußern. Unklar ist nachwievor auch die Zukunft von Timo Werner. Die Hängepartie soll laut Krösche ein schnelles Ende haben. Krösche kündigte eine "zeitnahe Entscheidung" an und wiederholte sich mit der Aussage "in guten Gesprächen zu sein".

Ademola Lookman hat mit seinem neuen Arbeitgeber Großes vor.
Ademola Lookman will Titel gewinnen und Tore schießen. Bildrechte: dpa

26.07.2019 | +++ Klostermann: "Ich bin glücklich in Leipzig“ +++

Lukas Klostermann ist bei RB Leipzig richtig durchgestartet und zum Nationalspieler gereift. Seit 2014 spielt der 23-Jährige in Leipzig und hat nicht vor, seinen Lebensmittelpunkt in eine andere Region zu verlegen. "Ich bin glücklich in Leipzig, mein Vertrag läuft noch zwei Jahre. Das ist im Profifußball eine lange Zeit. Außerdem ist RB auch ein großer Verein. Einer mit großer Zukunft", sagte der Abwehrspieler dem "Sportbuzzer".

Zuletzt hatte es Spekulationen um Interesse von europäischen Spitzenclubs an Klostermann gegeben. Konkret war von Atlético Madrid die Rede. "Grundsätzlich ist es eine Auszeichnung, wenn sich große Vereine für den Spieler XY interessieren. Aber man muss auch nicht alles glauben, was irgendwo geschrieben steht", so Klostermann. 2014 hatte ihn Ralf Rangnick vom VfL Bochum nach Leipzig gelockt. Klostermann dankbar: "Ich habe ihm sehr viel zu verdanken, werde das nie vergessen. Ich habe ihm zum Geburtstag eine SMS geschickt und hoffe, dass wir uns hin und wieder sehen."

Torschütze Lukas Klostermann (m., 16, RB Leipzig) , Torjubel nach seinem Tor zum 1:0
Lukas Klostermann kann nicht nur verteidigen. In der letzten Saison entdeckte er auch Qualitäten beim Torabschluss. Bildrechte: Picture Point

23.07.2019 | +++ Public Viewing zum Dynamo-Auswärtsspiel in Karlsruhe +++

Dynamo Dresden unterstützt eine Idee aus der aktiven Fanszene und veranstaltet zum Auswärtsspiel am 3. August gegen den Karlsruher SC ein großes Public Viewing im Rudolf-Harbig-Stadion. Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born: "Besondere Situationen erfordern bekanntlich besondere Maßnahmen. Wir haben uns aufgrund der angespannten Sicherheitslage dazu entschlossen, die Idee unserer Fanszene aufzugreifen und ein Public Viewing zu veranstalten." Die aktive Fanszene der SGD hatte sich nach Auseinandersetzungen mit der Polizei beim letzten Aufeinandertreffen in Karlsruhe im Mai 2017 dazu entschieden, nicht zum Auswärtsspiel zu reisen.

Das Rudolf-Harbig-Stadion mit Blick auf die Dresdner Altstadt
Bildrechte: imago/Steffen Kuttner

Alles zu den mitteldeutschen Bundesligisten

Zuletzt aktualisiert: 16. August 2019, 15:53 Uhr