Bundesliga-Ticker
Bildrechte: MDR.DE

Fußball | Bundesliga | Ticker Atilgan trifft doppelt bei SGD-Testsieg

Aktuelles zu RB Leipzig, Dynamo, Aue und dem FCM

+++ RB Leipzig baut Trainingszentrum aus +++ Aue-Trainer Meyer bittet Fans um Geduld +++ Niemeyer wechselt von Magdeburg zum SV Wehen Wiesbaden +++ Krämer wird neuer Trainer beim 1. FC Magdeburg +++ Nagelsmann: "Gehe nach Leipzig, um Titel zu gewinnen" +++ Bisher keine Anfragen für Werner +++ RBL bindet Co-Trainer Klauß bis 2021 +++ Forsberg will wegen Nagelsmann in Leipzig bleiben +++

Bundesliga-Ticker
Bildrechte: MDR.DE

21.05.2019 | +++ Atilgan beschert Dynamo Test-Erfolg +++

Dresdens Osman Atilgan (links) neben Arne Feick (rechts)
Dresdens Atilgan steuert beide Tore zum Sieg bei (Archiv). Bildrechte: imago/Dennis Hetzschold

Dynamo Dresden hat sein Testspiel gegen Sachsenligist FSV 1990 Neusalza-Spremberg mit 2:0 gewonnen. Atilgan (38./58.) sorgte für beide Tore. Bei der SGD stand Kapitän Marco Hartmann erstmals wieder in der Startelf. Zudem hielt Tormann Tim Boss seinen Kasten sauber. Am Mittwoch steigt Dresdens letzter Test vor der Sommerpause bei Glückauf Senftenberg.

21.05.2019 | +++ RB Leipzig baut Trainingszentrum aus +++

Red Bull Fussballakademie im Cottaweg in Leipzig
RB Leipzigs Traningszentrum kann vergrößert werden. Bildrechte: IMAGO

RB Leipzig kann sein Trainingszentrum erweitern. Grundlage dafür ist ein positiver Mitgliederbescheid des noch auf der Anlage am Cottaweg ansässigen BSV Schönau, diese vorzeitig zu verlassen. Dies berichtete die "Mitteldeutsche Zeitung" am Dienstag. Demnach könnte RB logistischen Aufwand sparen und neuen Platz für die jüngeren Nachwuchsteams sowie die Frauenmannschaften schaffen. Als "Belohnung" soll es einen Zuschuss des Bundesligisten für Schönau zur Modernisierung der neuen Heimstätte im drei Kilometer entfernten Karl-Enders- Sportpark geben, sofern RB die Anlage vor 2021 übernehmen kann.

21.05.2019 | +++ Aue-Trainer Meyer bittet Fans um Geduld +++

Trainer Daniel Meyer von Zweitligist FC Erzgebirge Aue bittet die Fans in Sachen Transfers um Geduld. Er sagte am Dienstag in den Vereinsmedien: "Es gilt, Geduld und Vertrauen zu haben, dass wir die richtigen Entscheidungen treffen. […] Es geht nicht um Schnelligkeit, sondern die Qualität der Entscheidungen. Habt da Vertrauen." Als Beispiel für einen gelungenen Neuzugang 2018 nannte der Coach Pascal Testroet, der Anfang August beim "Kumpelverein" unterschrieb. Der Stürmer hat in der abgelaufenen Saison 15-mal für die "Veilchen" getroffen. Sascha Härtel und Luke Hemmerich kehren nach Leihen zunächst zurück. Neuzugänge verpflichteten die Sachsen noch nicht.

21.05.2019 | +++ Niemeyer wechselt von Magdeburg nach Wiesbaden +++

Michel Niemeyer wechselt von Zweitligaabsteiger 1. FC Magdeburg zum SV Wehen Wiesbaden. Das gaben die Hessen kurz vor den Relegationsspielen gegen den Zweitligisten FC Ingolstadt bekannt. Niemeyer erhält einen ligaunabhängigen Zweijahresvertrag bis 2021. Der 23 Jahre alte Linksverteidiger bestritt für den Europapokalsieger der Pokalsieger von 1974 insgesamt 23 Zweit- und 58 Drittligaspiele. "Mit Michel bekommen wir einen gestandenen Zweit- und Drittligaspieler, der in der Magdeburger Aufstiegssaison entscheidend zu diesem beigetragen hat", sagte Sportdirektor Christian Hock: "Er bringt eine herausragende Mentalität und viel Qualität für die linke Seite mit."

Michel Niemeyer
Bildrechte: imago/Christian Schroedter

21.05.2019 | +++ Krämer wird neuer Trainer beim 1. FC Magdeburg +++

20.05.2019 | +++ Nagelsmann: "Gehe nach Leipzig, um Titel zu gewinnen" +++

Der künftige Trainer von RB Leipzig, Julian Nagelsmann will mit seinem neuen Verein um den Titel mitspielen. "Ich gehe schon dahin, um irgendwann Titel zu holen", sagte Nagelsmann, der nach dreieinhalb Jahren bei der TSG Hoffenheim zu den Sachsen wechselt: "Ob das gleich im ersten Jahr funktioniert, muss man sehen. Es geht auch darum, mich weiterzuentwickeln." Eine Garantie für Erfolg gebe es nicht: "Jetzt ist nur klar: Da trifft ein talentierter Trainer auf eine talentierte Mannschaft", meinte Nagelsmann.

Da trifft ein talentierter Trainer auf eine talentierte Mannschaft.

Julian Nagelsmann

Ziel sei es, zu versuchen, die Großen anzugreifen, damit Spieler sich sagen: "Dann werde ich eben dort Meister", sagte der 31-Jährige dem kicker. Zwar könne Leipzig mit Bayern München nicht konkurrieren, "was Gehälter und Ablösen angeht". Aber: "Wenn wir überzeugen als Gruppe, können wir eine Alternative sein."

Trainer Julian Nagelsmann (TSG 1899 Hoffenheim)
Bildrechte: imago/Eibner

19.05.2019 | +++ Bisher keine Anfragen für Timo Werner +++

Nach Aussage von Ralf Rangnick hat bei RB Leipzig noch kein Verein wegen einer möglichen Verpflichtung von Fußball-Nationalspieler Timo Werner angefragt. "Er müsste sich erstmal mit einem Verein einigen", sagte Rangnick am Sonntag im der Talkrunde "Doppelpass" (Sport1). Und dieser Verein müsste sich bei RB melden. "Das ist nach meinem Kenntnisstand nicht passiert", betonte Rangnick. Wo Werner hingehe, könne er nicht sagen, sagte der Trainer und Sportdirektor des Bundesliga-Dritten. Nach wie vor wollen die Leipziger den 23 Jahre alten Schwaben eigentlich verkaufen, wenn er seinen Vertrag nicht vorzeitig verlängert. Der Kontrakt endet im Sommer nächsten Jahres, Werner könnte RB dann ablösefrei verlassen. Werner habe über seinen Berater andeuten lassen, dass er nicht verlängern will, sagte Rangnick noch einmal. Immer wieder wird ein Interesse des neuen deutschen Meisters FC Bayern München kolportiert.

Timo Werner jubelt nach einem Tor.
Timo Werner jubelt nach einem Tor. Bildrechte: imago images / Xinhua

19.05.2019 | +++ RBL bindet Co-Trainer Klauß bis 2021 +++

RB Leipzig hat den Vertrag mit Co-Trainer Robert Klauß um zwei Jahre verlängert. Der 34-Jährige bleibt damit wie erwartet und bereits angekündigt unter dem neuen Cheftrainer Julian Nagelsmann in Diensten des Tabellendritten der Fußball-Bundesliga. Klauß' neuer Vertrag ist gültig bis Ende Juni 2021, teilte der Verein am Sonntag mit. Klauß ist bereits seit dem Gründungstag des Clubs am 19. Mai 2009 für die Sachsen tätig. Zunächst als Spieler, seit der Saison 2010/2011 als Nachwuchstrainer. Seit vergangenen Sommer arbeitet er als Co-Trainer.

RB Leipzig U23
Robert Klauß. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

17.05.2019 | +++ Forsberg will wegen Nagelsmann in Leipzig bleiben +++

Spielmacher Emil Forsberg will offenbar beim Bundesligisten RB Leipzig bleiben. "Es kommt jetzt ein neuer Trainer, der einen geilen Fußball spielt. Für mich passt das richtig gut, und ich habe noch drei Jahre Vertrag", sagte der Schwede, der noch bis 2022 bei RB unter Vertrag steht, dem Nachrichtenmagazin "Focus". Ab der kommenden Saison trainiert der bisherige Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann die Sachsen. Forsberg hatte in der laufenden Saison viel mit Verletzungen zu kämpfen, wurde aber bereits in den Jahren zuvor immer wieder mit internationalen Top-Klubs in Verbindung gebracht. "Klar hat man als Fußballer Träume, und ich würde gern mal sagen können: Ich habe in der Serie A, in La Liga oder der Premier League gespielt. Aber ich lebe im Hier und Jetzt, und deshalb habe ich ja auch einen Fünfjahresvertrag unterschrieben", sagte er.

RB wird die Bundesliga diesmal als Dritter abschließen, ist sicher für die Champions League qualifiziert und kann zudem im DFB-Pokalfinale am 25. Mai gegen Bayern München seinen ersten nationalen Titel einfahren. Bei allem Erfolg ist der Faktor Nagelsmann für Forsberg jedoch ein entscheidender. "Mir gefällt, wie er Fußball denkt und spielen lässt", sagte der 27-Jährige.

Leipzigs Kevin Kampl, Yussuf Poulsen, Emil Forsberg und Willi Orban jubeln
Werden wohl auch künftig zusammen jubeln: Leipzigs Kevin Kampl, Yussuf Poulsen, Emil Forsberg und Willi Orban (v.l./Archiv). Bildrechte: dpa

17.05.2019 | +++ Dynamo Dresden verabschiedet sechs Spieler +++

Wie zum Saisonende üblich nimmt Zweitligist SG Dynamo Dresden vor dem letzten Heimspiel der Saison von den Spieler Abschied, die den Klub im Sommer verlassen. Auch ein Trainer geht.

Grafik mit den Dynamo-Spielern: Aias Aosman, Rico Benatelli, Erich Berko, Marius Hauptmann, Markus Schubert und Dario Dumic
Bildrechte: imago images / Robert Michael

16.05.2019 | +++ RB Leipzig in der TV-Gelder-Tabelle 13. +++

Branchenprimus FC Bayern München ist auch in dieser Saison der Bundesliga-Finanzkrösus gewesen. Der Rekordmeister kassierte nach Angaben des Fachmagazins "Kicker" in der am Sonnabend endenden Spielzeit 65,4 Millionen Euro an TV-Geldern aus der nationalen Vermarktung. Wie in der Bundesliga-Tabelle folgt Borussia Dortmund mit 64,119 Millionen Euro. Rang drei der Geldrangliste nimmt der FC Schalke 04 mit 62,720 Millionen Euro ein. Die wenigsten Einnahmen verzeichnete Aufsteiger Fortuna Düsseldorf mit 25,412 Millionen Euro. RasenBallsport Leipzig steht mit 40,352 Millionen Euro auf dem 13. Platz. Insgesamt schüttete die Deutsche Fußball Liga in dieser Saison 1,117 Milliarden Euro an die 36 Profivereine der Bundesliga und 2. Liga aus.

16.05.2019 | +++ Dynamo-Coach Fiel hofft auf Ruhe +++

Dynamo-Coach Fiel hofft auf Ruhe Dynamo Dresdens Trainer Cristian Fiel hat sich im MDR SACHSENSPIEGEL über die neue Zweitliga-Saison geäußert. Der 39-jährige Coach sagte: "Ich hätte nichts dagegen, wenn es in der neuen Saison ein bisschen ruhiger wird – ein bisschen viel ruhiger."

Die SGD belegt vor dem letzten Ligaspiel am Sonntag gegen Aufstiegskandidat SC Paderborn Rang 13. Fiel forderte für die neue Spielzeit: "Wir müssen es hinkriegen, mehr zu investieren, Sachen besser umzusetzen." Mehr Tore und Punkte sollen her, so Fiel. Nur Magdeburg und Fürth schossen in der aktuellen Saison weniger Tore. Über mögliche Transfers sagte der Trainer: "Wenn man so eine durchwachsene Saison spielt, braucht man neue Spieler. Es kommt nicht darauf an wie viele, sondern wir müssen die Richtigen verpflichten."

Dynamos Cheftrainer Cristian Fiel
Dynamos Cheftrainer Cristian Fiel (Archiv) Bildrechte: imago images / Steffen Kuttner

16.05.2019 | +++ Matthäus rät FC Bayern zu Werner-Transfer +++

Lothar Matthäus rät seinem früheren Verein FC Bayern München zur Verpflichtung des Stürmers Timo Werner. "Es gibt viele Gründe, die dafür sprechen", sagte der Weltfußballer von 1991 der Deutschen Presse-Agentur. Der Kader der Bayern sei zwar gut aufgestellt. "Aber auf den Außen müssen sie nachlegen. Werner ist deutscher Nationalspieler, jung, hat Potenzial. Deswegen würde es für mich enormen Sinn machen, ihn zu holen", sagte der TV-Experte über den Angreifer von RB Leipzig. Werners Vertrag bei RB Leipzig läuft noch bis 2020. Der Angreifer nahm ein Angebot auf Vertragsverlängerung nicht an.

Timo Werner und Co-Trainer Lars Kornetka
Timo Werner und Co-Trainer Lars Kornetka (Archiv) Bildrechte: imago images / Picture Point LE

16.05.2019 | +++ Oenning muss FCM am Saisonende verlassen +++

Am Donnerstagnachmittag hat der 1. FC Magdeburg eine Entscheidung zum Verbleib von Trainer Michael Oenning mitgeteilt. Demnach muss der 53-jährige Fußball-Lehrer den Zweitliga-Absteiger nach dem Saisonende verlassen. Oenning selbst hatte zuvor noch auf eine Weiterbeschäftigung bei den Blau-Weißen gehofft.

16.05.2019 | +++ Entscheidung zu Oenning soll bis Sonntag fallen +++

Wie geht es weiter mit Michael Oenning beim 1. FC Magdeburg? Nach dem feststehenden Abstieg aus der 2. Bundesliga laufen die Personalplanungen natürlich auch auf der Trainerposition. FCM-Coach Oenning kann sich vorstellen, gemeinsam mit dem Club in Liga drei zu gehen. Er weiß aber auch, dass nicht alle Argumente für ihn sprechen. "Fakt ist am Ende eben, dass ich hier angetreten bin, um mit dem FCM die Klasse zu halten - und das ist nicht gelungen", erklärte er der "Magdeburger Volksstimme" (16.05.2019). Laut dem 53-Jährigen sollen nun bis zum letzten Heimspiel am Sonntag gegen den 1. FC Köln Gesprächen mit Geschäftsführer Mario Kallnik und eine Entscheidung folgen.

Trainer Michael Oenning (1. FC Magdeburg)
FCM-Trainer Michael Oenning Bildrechte: imago images / Matthias Koch

15.05.2019 | +++ Videobeweis kommt auch in Liga 2 +++

Hauptschiedsrichter Marco Fritz mit Pfeife am Monitor.
Bildrechte: imago/ActionPictures

Der Videobeweis wird nach der Bundesliga ab der kommenden Saison auch in der 2. Bundesliga zum Einsatz kommen. Dies haben die 18 Vereine des Unterhauses am Mittwoch auf der Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga (DFL) in Offenbach beschlossen. In der Bundesliga wird bereits seit der Saison 2017/18 auf das technische Hilfsmittel zurückgegriffen. "Es sind alle notwendigen Maßnahmen getroffen worden, damit die notwendige Technologie zum Saisonstart zur Verfügung steht", sagte DFL-Präsident Reinhard Rauball.

15.05.2019 | +++ DFL-Klubs gegen Reformpläne der Champions League +++

Die 36 deutschen Profivereine, darunter RB Leipzig, Dynamo Dresden, Erzgebirge Aue und der 1. FC Magdeburg, haben den Zukunftsplänen für eine Reform der Champions League eine klare Absage erteilt. Auf der Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga am Mittwoch in Offenbach sprachen sich die 36 Erst- und Zweitligisten am Mittwoch einstimmig gegen das von der europäischen Club-Vereinigung ECA entworfene Konzept aus. "Eine mögliche Reform sollte allen Akteuren gerecht werden, nicht nur wenigen", sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert. Die DFL und die 36 Bundesligaclubs lehnen das vorliegende Reformkonzept rundweg ab. "Dieses hätte fatale und nicht akzeptable Konsequenzen, weil es mittel- bis langfristig die Existenz der nationalen Ligen gefährden würde", sagte Seifert.

Christian Seifert
DFL-Geschäftsführer Christian Seifert Bildrechte: imago images / Jan Huebner

Er appellierte daher an UEFA-Präsident Aleksander Ceferin, den weiteren Prozess mit Weitsicht zu moderieren. "Bei allen Diskussionen sind zwei Punkte von entscheidender Bedeutung: die Anzahl der Spieltage im Rahmenterminkalender und vor allem der Zugang zu den internationalen Wettbewerben. Veränderungen an diesen beiden Stellen dürfen nicht dazu führen, dass die Relevanz und Zukunft der nationalen Ligen in Europa gefährdet wird", mahnte Seifert. Darin seien sich alle Top-Ligen einig.

Aleksander Ceferin und Andrea Agnelli
UEFA-Präsident Alexander Ceferin (li.) und Andrea Agnelli, Vorsitzender der Club-Vereinigung ECA. Der Sproß aus dem Agnelli-Clan, der die Mehrheit am Fiat-Konzern hält, ist auch Präsident von Juventus Turin. Bildrechte: imago images / Belga

Die Pläne der von den Großklubs wie Real Madrid und Juventus Turin dominierten ECA sehen eine Super-Liga vor, in der die großen Vereine nur den Abstieg vermeiden müssten, um im nächsten Jahr wieder dabei zu sein. Die Bedeutung der nationalen Ligen würde damit rapide sinken, weil zum Beispiel Bayern München die Bundesliga-Platzierung nicht mehr für die Teilnahme am Europapokal bräuchte.

15.05.2019 | +++ Trio um Golz im Auer Probetraining +++

Kurz vor Saisonende hat der FC Erzgebirge Aue ein Nachwuchs-Trio zum Probetraining eingeladen. Die Torhüter Isa Dogan (19/TSG Hoffenheim) und Jakob Golz (20/Hamburger SV II) sowie Verteidiger Jonas Behounek (20/HSV II) stellen sich für zwei Tage vor. Golz ist der Sohn des früheren Hamburger und Freiburger Schlussmans Richard Golz.

15.05.2019 | +++ RB-Junioren-Torwart zum 1. FC Köln +++

Junioren-Torwart Julian Krahl verlässt RB Leipzig und geht zu Bundesliga-Rückkehrer 1. FC Köln. Das bestätigten beide Vereine am Mittwoch. Der U19-Nationalspieler wechselt ablösefrei und bekommt beim "FC" einen Vertrag bis 2022. Der 19-Jährige durchlief alle Nachwuchsteams der Leipziger Fußball-Akademie. Mitte März sorgte er mit einem gehaltenen Elfmeter gegen Dortmund für den Finaleinzug in den DFB-Pokal der Junioren. Krahl soll vorwiegend in der Kölner Regionalliga-Auswahl eingesetzt werden, aber bei den Profis des künftigen Chefcoachs Achim Beierlorzer trainieren. Beierlorzer arbeitete von 2014 bis 2017 bei RB Leipzig und war dort unter anderem für die U17 und U19 zuständig.

Julian Krahl
Julian Krahl nach dem Einzug ins DFB-Pokalfinale der U19 Bildrechte: imago images / Picture Point LE

15.05.2019 | +++ Butzen folgt Härtel nach Rostock +++

Nils Butzen wechselt vom 1. FC Magdeburg zu Hansa Rostock. Das gab der FC Hansa am Mittwoch bekannt. Butzen unterschrieb einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2021.

"Mit ihm haben wir einen sehr erfahrenen Spieler verpflichten können, der vor allem die 3. Liga genau kennt und bereit ist, Verantwortung zu übernehmen und voranzugehen", sagte Hansas Sportvorstand Martin Pieckenhagen am Mittwoch. Der 26 Jahre alte Butzen hat in Magdeburg bereits unter dem jetzigen Hansa-Trainer Jens Härtel gespielt. Unter Härtel war er in der 2. Liga FCM-Kapitän und Stammspieler, geriet unter dessen Nachfolger Michael Oenning aber aufs Abstellgleis. Der gebürtige Thüringer bestritt 106 Drittliga- und 17 Zweitliga-Begegnungen.

Nils Butzen konzentriert vor dem Spiel
Nils Butzen wechselt vom 1. FC Magdeburg an die Ostseeküste. Bildrechte: IMAGO

15.05.2019 | +++ FCM-U19-Kapitän will nicht zu den Profis +++

Beim U19-Nachwuchs des 1. FC Magdeburg ist Jakob Lehmann Kapitän, einen Wechsel in den Männerbereich kann sich der 19-jährige Defensivspezialist aber nicht vorstellen. Das berichtet die "Magdeburger Volkstimme" (15.05.2019). Statt eine Karriere im Profi-Fußball zu machen, will Lehmann in Rostock Biologie studieren und später als Wissenschaftler arbeiten. Lehmann war im vergangenen Jahr zu einem DFB-Sichtungslehrgang eingeladen und auch sein Nachwuchstrainer Thomas Hoßmang hält große Stücke auf ihn. "Hoffentlich bereut er diesen Schritt später mal nicht. Ich sehe ihn immer noch als künftigen Fußball-Profi", so Hoßmang.

Für Lehmann stand die Entscheidung aber schon länger fest: "Ich habe das von mir aus entschieden - und ganz sicher nicht von heute auf morgen. Da hatte ich mir schon länger eine Kopf drüber gemacht", erklärte er der "Magdeburger Volkstimme". In seinem letzten Spiel in der A-Junioren-Bundesliga vor seinem Abschied besorgte er mit einem Treffer den 2:0-Endstand gegen RB Leipzig. Kurz vor dem Ende des Spiels wurde er unter dem Jubel seiner Mannschaftskameraden ausgewechselt.

Jakob Lehmann
Bildrechte: imago images / Christian Schroedter

14.05.2019 | +++ Bei RB Leipzig fehlen vier Stammkräfte +++

Ohne vier Stammkräfte ist RB Leipzig in die letzte Bundesliga-Woche gestartet. Marcel Sabitzer (leichte Erkältung) und Konrad Laimer (Fußprellung) trainierten am Dienstag individuell. Auch Ibrahima Konaté und Diego Demme wurden geschont. Dagegen trainierte Innenverteidiger Dayot Upamecano wieder komplett mit. Auch der zuletzt gesperrte Kevin Kampl ist wieder spielberechtigt. RB bestreitet sein letztes Bundesligaspiel in dieser Saison am Samstag (15:30 Uhr im Ticker) in Bremen.

Dayot Upamecano
Bildrechte: Picture Point

12.05.2019 | +++ Erzgebirge Aue stattet Kempe mit Vertrag bis 2021 aus +++

Zweitligist FC Erzgebirge Aue hat den Vertrag mit Dennis Kempe verlängert. Der 32 Jahre alte Linksverteidiger unterschrieb am Sonntag einen neuen Kontrakt mit Gültigkeit bis zum 30. Juni 2021. Das gab Trainer Daniel Meyer auf der Pressekonferenz nach dem Heimspiel gegen Greuther Fürth (1:1) bekannt. Kempe, der 2017 vom Karlsruher SC zu den "Veilchen" kam, brachte es in dieser Saison aufgrund einer Knieverletzung nur auf 17 Einsätze. "Wir hoffen, dass Dennis nächste Saison gesund zurückkommt. Er ist ein wichtiger Pfeiler für uns", sagte Meyer.

Tor für Aue.  Dennis Kempe (15, Aue) erzielt den Treffer zum 1:0 und jubelt.
Dennis Kempe jubelt nach einem Tor gegen FC St. Pauli. (Archiv) Bildrechte: Picture Point

10.05.2019 | +++ FCM verlängert mit Geschäftsführer Kallnik +++

Der 1. FC Magdeburg verlängert den Vertrag mit Geschäftsführer Mario Kallnik um drei Jahre bis zum 30. Juni 2022. Das teilten die Elbestädter am Freitagnachmittag mit. Der ehemalige Kapitän war von 2001 bis 2008 als Spieler beim FCM aktiv, bevor er von 2012 bis 2015 im Präsidium der Magdeburger arbeitete. Seit 2016 ist der der gebürtige Spremberger Geschäftsführer des "Clubs".

Geschäftsführer Mario Kallnik, 1.FC Magdeburg
Bildrechte: imago/Picture Point

"Die Gremien des 1. FC Magdeburg stehen geschlossen für Kontinuität in der Weiterentwicklung des Vereins bzw. der dazugehörigen Profiabteilung. Mit der Bindung von Mario Kallnik als Geschäftsführer des Profibereichs erleben die Strukturen des Clubs dank seiner hervorragenden Arbeit eine positive Entfaltung und Entwicklung", sagte Präsident Peter Fechner.

09.05.2019 | +++ Medien: Paderborns Sportchef Krösche wechselt zu RB Leipzig +++

Markus Krösche, aktuell Sport-Geschäftsführer bei Zweitligist SC Paderborn, wechselt Medienberichten zufolge zu RB Leipzig. Der 38-Jährige tritt beim Bundesliga-Dritten die Nachfolge von Jochen Schneider an, wie die "Bild"-Zeitung und der "Sportbuzzer" am Donnerstagabend berichteten. Demnach soll Krösche bei RB Leipzig einen Vierjahresvertrag bis Ende Juni 2023 erhalten und eine Ablöse von 500.000 Euro kosten.

Die Einigung soll nach dem Pokalfinale gegen den FC Bayern am 25. Mai bekanntgegeben werden. Krösche galt auch bei Leipzigs Liga-Rivale Schalke 04, wo Schneider im März zum Sportvorstand berufen wurde, als ein Kandidat. Die Gespräche zwischen beiden Parteien sollen zuletzt jedoch abgebrochen worden sein. Ebenso seien der VfB Stuttgart, der 1. FC Nürnberg und Hannover 96 an den Diensten des Ex-Profis interessiert gewesen. Der frühere Profi Krösche kämpft mit den Paderbornern derzeit noch um den Aufstieg in die Bundesliga.

Darüber hinaus nimmt der Stab des zukünftigen Cheftrainers Julian Nagelsmann Formen an. Wie die Londoner "Times" zuletzt gemeldet hatte, rückt Moritz Volz als Co-Trainer an Nagelsmanns Seite. Bereits Ende März bestätigte Geschäftsführer Oliver Mintzlaff, dass aus dem bisherigen Team von Ralf Rangnick Co-Trainer Robert Klauß sowie der für die Torhüter zuständige Frederik Gößling auch unter Nagelsmann dabeibleiben.

Der 36-jährige Volz arbeitete zuletzt als Scout beim FC Arsenal und kommentierte für den Streamingdienst "DAZN". Während seiner Spielerkarriere war er unter anderem für 1860 München, den FC St. Pauli und den FC Fulham aktiv.

Markus Krösche (Archiv)
Bildrechte: imago images/Revierfoto

09.05.2019 | +++ Rangnicks Zukunftspläne: "Noch nicht konkret gesprochen" +++

Nach außen schien die personelle Konstellation im Verantwortungsbereich von RasenBallsport Leipzig geklärt. Ralf Rangnick, bis Saisonende noch in Doppelfunktion als Cheftrainer und Sportdirektor beim Bundesliga-Dritten beschäftigt, konzentriert sich mit dem Amtsantritt des neuen Trainers Julian Nagelsmann wieder ausschließlich auf die sportliche Planung außerhalb des Rasens. In seiner aktuellen Donnerstagsausgabe bezweifelte das Fachmagzin "kicker" nun, ob sich der 60-Jährige mit den dazugehörigen Aufgabenfeldern tatsächlich begnügen werde.

Demnach strebe Rangnick nach einem größeren Einfluss- und Weisungsbereich im gesamten Fußball-Kosmos des Leipziger 99-Prozent-Eigners Red Bull. Den "kicker"-Recherchen zufolge sei der Fußballlehrer diesbezüglich schon im Februar 2019 sowohl bei RBL-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff, ehemals Red Bulls "Head of Global Soccer", als auch Unternehmensgründer Dietrich Mateschitz vorstellig geworden. Beispielsweise firmieren der österreichische Abonementmeister Salzburg oder ein New Yorker MLS-Klub unter dem Unternehmensnamen. Jüngst stieg der Getränke-Konzern zudem beim brasilianischen Zweitligisten CA Bragantino ein.

Er sei im "Trainer-Tunnel", sagte Rangnick am Donnerstagmittag auf der Spieltagspressekonferenz des Leipziger Klubs vor der anstehenden Bundesliga-Heimpartie gegen Rekordmeister Bayern München. Weiter führte er aus: "Ich habe hier noch zwei Jahre Vertrag und will diesen Vertrag auch erfüllen. Ob und wie durch Entwicklungen an anderen RB-Standorten weitere Aufgabenfelder hinzukommen können, darüber haben wir konkret noch nicht gesprochen."

Bild Oliver Mintzlaff und Ralf Rangnick (RB Leipzig)
Wie stellt sich Ralf Rangnick (re.) seine Zukunft bei RB vor - und was denkt Geschäftsführer Oliver Mintzlaff darüber? Bis 2021 läuft Rangnicks Sportdirektoren-Vertrag in Leipzig. Bildrechte: imago/Sven Simon

09.05.2019 | +++ 1. FCM fährt schon eher nach Berlin +++

Fußball-Zweitligist 1. FC Magdeburg reist einen Tag eher als üblich zum Auswärtsspiel beim 1. FC Union Berlin. FCM-Cheftrainer Michael Oenning, der den aktuellen Tabellen-17. noch auf den Relegationsrang führen kann, sagte am Donnerstag: "Es gilt, alle Sinne zu schärfen und sich nicht ablenken zu lassen." Der 53-Jährige erklärte: "Wir wollen bis zum Ende die Chance haben, dabei zu sein. Die Chance lassen wir uns nicht wegreden." Am Sonntag (15:30 Uhr) geht es für den 1. FCM um das Ziel Klassenerhalt, für Union um den Aufstieg. Das Stadion An der Alten Försterei ist ausverkauft.

Bus 1. FC Magdeburg - offizieller Aufstiegsempfang des Oberbuergermeisters der Landeshauptstadt Magdeburg im Rathaus in Magdeburg mit Eintrag in das Goldene Buch der Landeshauptstadt
Der FCM-Mannschaftsbus (Archiv) Bildrechte: imago/Christian Schroedter

09.05.2019 | +++ Testspiele für Aue und Dresden +++

Der FC Erzgebirge Aue wird vom 7. bis 16. Juli auf Rügen ein Trainingslager absolvieren. Zudem wird es am 17. Juli in Aue ein Testspiel gegen Erstligist Hertha BSC geben.

Dynamo Dresden absolviert zum Saisonausklang zwei Freundschaftsspiele in der Lausitz. Wie der Verein bekanntgab, gastieren die Schwarz-Gelben am 21. Mai ab 18:30 Uhr beim FSV 1990 Neusalza-Spremberg. 24 Stunden später tritt die SGD beim 100-jährigen Jubiläum des FSV Brieske/Senftenberg an. Glückauf ist der Jugendverein von Zweitliga-Profi Justin Löwe.

Justin Löwe
Justin Löwe spielte in seiner Jugend in Senftenberg. Bildrechte: imago images / Zink

08.05.2019 | +++ Heuert Türpitz elbaufwärts bei Dynamo Dresden an? +++

Hat die SG Dynamo Dresden bei der Suche nach Verstärkungen für die in der laufenden Saison zu oft schwächelnde Offensive ein Auge auf Philip Türpitz geworfen? Der im Sommer ablösefreie, derzeit zweitbeste Torschütze von Konkurrent 1. FC Magdeburg soll laut "Bild" das Interesse der Schwarz-Gelben geweckt haben - genauso stehe der 27-Jährige demnach aber auch beim VfL Bochum und Arminia Bielefeld Hoch im Kurs. Türpitz war im Sommer 2017 vom Chemnitzer FC nach Magdeburg gewechselt und trug anschließend mit 17 Toren sowie acht Assists maßgeblich zum erstmaligen Aufstieg der Sachsen-Anhalter in die 2. Bundesliga bei.

Die SGD hatte dank eines 2:1-Heimsieges über den FC St. Pauli und der anschließenden Auswärtsschlappe des FCM in Bochum am vergangenen Wochenende zwei Spieltage vor Schluss den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga unter Dach und Fach gebracht. Allerdings stellt Dynamo mit nur 38 Treffern in den bisher 32 Zweitliga-Partien den viertschlechtesten Angriff der 18 Unterhausklubs und ist dabei bereits zwölf Mal torlos geblieben.

Der kreative und in der Offensive flexibel einsetzbare Türpitz kommt für die Blau-Weißen aktuell auf sieben Saisontreffer und zwei Vorlagen, fehlt der in akuter Abstiegsgefahr schwebenden Mannschaft von Cheftrainer Michael Oenning jedoch bereits seit Mitte April mit einer Muskelverletzung im linken Oberschenkel, die er sich ohne Fremdeinwirkung bei der damaligen 0:1-Heimpleite gegen Darmstadt 98 eingehandelt hatte.

v.l. Philip Türpitz (Magdeburg, 8), Marco Hartmann (Dresden, 6)
Liefern sich Philip Türpitz (li.) und SGD-Kapitän Marco Hartmann schon bald nur noch im Training Zweikämpfe? Bildrechte: imago/Jan Huebner

08.05.2019 | +++ FCM-Mittelfeldspieler Laprevotte erleidet Bänderriss +++

Für Charles-Elie Laprevotte ist die Saison wohl vorzeitig beendet. Der Mittelfeldspieler des 1. FC Magdeburg erlitt bei der 2:4-Niederlage am vergangenen Samstag auswärts gegen den VfL Bochum einen Bänderriss. VfL-Kapitän Anthony Losilla hatte den 26-Jährigen in einem Zweikampf unglücklich am linken Fuß erwischt. Die Diagnose übermittelte der Klub am Mittwochvormittag nach einer MRT-Untersuchung. Laprevotte fehlt damit nicht nur in der kommenden Samstagspartie beim Aufstiegskandidaten 1. FC Union Berlin, die er aufgrund einer Gelbsperre sowieso verpasst hätte, sondern aller Voraussischt nach auch am letzten Spieltag daheim gegen den bereits feststehenden Zweitligameister 1. FC Köln.

Aufsteiger und Liganeuling Magdeburg hat momentan zwei Punkte Rückstand auf jenen Relegationsrang, den der FC Ingolstadt hält. Der erste direkte Nichtabstiegsplatz (15.) ist mit sieben Zählern Rückstand für die Mannschaft von Trainer Michael Oenning bereits außer Reichweite.

Charles Elie Laprevotte (Magdeburg, 23)
Bildrechte: imago images / Jan Huebner

Alles zu den mitteldeutschen Bundesligisten

Zuletzt aktualisiert: 21. Mai 2019, 21:04 Uhr