Bundesliga-Ticker
Bildrechte: MDR.DE

Fußball | Bundesliga | Wechselticker +++ Aues Herrmann soll in Würzburg Spielpraxis sammeln +++

Aktuelle Wechsel von RB Leipzig, Dynamo Dresden, Erzgebirge Aue und dem USV Jena

+++ Dynamo Dresden verpflichtet nächsten Stürmer +++ SGD: Schwedischer Nationalspieler da +++ RB Leipzig gibt vier Talenten Profiverträge +++ Dynamos Duljevic wechselt nach Frankreich +++ Tschauner-Wechsel zu RB Leipzig fix +++ Kanadische Tänzerin für die Außenbahn des USV Jena +++ Duljevic vor Abschied nach Frankreich +++ RB Leipzig: Lookman-Verpflichtung perfekt ++++++ RB leiht Chelsea-Talent Ampadu aus +++ Tschechische Nationalspielerin und Magdeburger Talent zum USV +++

Bundesliga-Ticker
Bildrechte: MDR.DE

15.08.2019 | +++ Aues Herrmann soll in Würzburg Spielpraxis sammeln +++

Robert Herrmann, flexibel auf der linken Seite einsetzbarer Flügelspieler des FC Erzgebirge Aue, wird bis Saisonende an Drittligist Würzburger Kickers ausgeliehen. Der gebürtige Strausberger, der neun Jahre lang im Nachwuchs des 1. FC Union Berlin ausgebildet wurde, war im Sommer 2018 von Zweitliga-Konkurrent SV Sandhausen zu den "Veilchen" gewechselt.

"Von den Kickers habe ich bislang nur Positives gehört. Ich freue mich, dass ich nun Teil dieses Teams bin, will hier meine Leistung abrufen und so viele Spiele wie möglich absolvieren", betonte Herrmann bei seiner Vorstellung in Würzburg. "Er wird uns mit seinem Tempo und seinen Flankenläufen helfen", blickte dessen neuer Cheftrainer Michael Schiele voraus.

In der vergangenen Saison kam der heute 26-Jährige auf 14 Punktspieleinsätze (10 davon in der Startelf) im Team von Cheftrainer Daniel Meyer. Dabei gelangen ihm ein Tor und eine Vorlage.

Robert Herrmann (Erzgebirge Aue)
Linksfuß Robert Herrmann wechselt auf Leihbasis in die 3. Liga. Bildrechte: imago images / Picture Point

14.08.2019 | +++ Nächste Offensivkraft für Dynamo +++

Dynamo Dresden hat binnen 24 Stunden den zweiten neuen Angreifer unter Vertrag genommen. Wie der Zweitligist am Mittwoch bekanntgab, haben sich die Schwarz-Gelben die Dienste des erst 21-jährigen Luka Štor gesichert. Der Slowene stand zuletzt in seiner Heimat beim Erstligisten NK Aluminij unter Vertrag, bei dem er in den ersten fünf Saisonspiele vier Treffer erzielen konnte. In Dresden erhält er einen Vierjahresvertrag bis Sommer 2023 und wird dort das Trikot mit der Nummer 37 tragen. Über die weiteren Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart. Bei der Nachmittagseinheit der SGD sollte der slowenische U21-Nationalspieler zum ersten Mal mit seinem neuen Team trainieren.

"Luka ist ein junger Stürmer, der Wucht und Athletik sowie einen schnörkellosen ersten Kontakt mitbringt. Er ist ein Stürmertyp moderner Prägung, wir sehen in ihm das Potential, unser Spiel mit seinen Qualitäten zu bereichern", erklärte Ralf Minge in einer Vereinsmitteilung. Für Štor geht mit dem Wechsel nach Deutschland nach eigener Aussage ein "Kindheitstraum in Erfüllung. Ich hatte schon als kleiner Junge den Wunsch, einmal in diesem fußballverrückten Land zu spielen."

Luka Stor (Dynamo Dresden)
Luka Štor Bildrechte: SGD/ Steffen Kuttner

13.08.2019 | +++ SGD: Schwedischer Nationalspieler da +++

Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden hat mit Alexander Jeremejeff vom schwedischen Erstligisten BK Häcken einen neuen Stürmer verpflichtet. Wie die Sachsen am Dienstag mitteilten, unterschrieb der 25 Jahre alte Schwede einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

31.07.2019 | +++ RB Leipzig gibt vier Talenten Profiverträge +++

Bundesligist RB Leipzig hat für die neue Saison vier Nachwuchsakteure mit Lizenzspielerverträgen ausgestattet. Wie der Verein am Mittwoch mitteilte, erhalten die jeweils 18 Jahre alten Talente Oliver Bias, Max Winter, Jacob Ruhner und Anton Rücker entsprechende Kontrakte bis zum 30. Juni 2020. Mit den Verträgen für das Quartett erfüllen die Leipziger nun auch eine Vorgabe der Deutschen Fußball Liga (DFL), wonach mindestens zwölf deutsche Profis zum Kader eines Bundesligisten gehören müssen.

Oliver Bias (RBL/re.) beim Einwurf. Max Winter (vorn) bietet sich an.
Oliver Bias (RBL/re.) beim Einwurf. Max Winter (vorn) bietet sich an. Beide RB-Nachwuchskicker erhalten nun Profiverträge. Bildrechte: imago/opokupix

Mit der Verpflichtung von Torhüter Philipp Tschauner waren bislang erst zehn Spieler mit deutscher Staatsangehörigkeit im Leipziger Kader. Darüber hinaus hat Mittelfeldspieler Kevin Kampl nach seinem Rücktritt aus der slowenischen Nationalmannschaft die deutsche Staatsbürgerschaft beantragt. "Ich bin hier geboren und aufgewachsen. Ich möchte ja auch später gerne hier leben. Und ich fühle mich als Deutscher", hatte Kampl bereits während des Trainingslagers im österreichischen Seefeld erklärt.

30.07.2019 | +++ Dynamos Duljevic wechselt nach Frankreich +++

Haris Duljevic wechselt mit sofortiger Wirkung zu Olympique Nîmes. Das teilte der Zweitligist am Dienstagabend mit. Beim französischen Erstligisten unterschrieb der 25-jährige bosnische Nationalspieler einen Vertrag über drei Jahre bis 2022. Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart. Duljevic besaß in Dresden noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. Duljevic war zur Saison 2017/18 ablösefrei vom FK Sarajevo nach Dresden gewechselt. Der bosnische Nationalspieler absolvierte 55 Pflichtspiele für die SGD. Er erzielte dabei vier Treffer und bereitete sieben Tore vor.

v.l.: Thilo Kehrer (4, Paris) und Haris Duljevic (11, Dresden)
Haris Duljevic (re.) gegen Thilo Kehrer von Paris St. Germain (Archiv). Bildrechte: imago images / Picture Point LE

30.07.2019 | +++ Tschauner-Wechsel zu RB Leipzig fix +++

RB Leipzig hat Torhüter Philipp Tschauner von Absteiger Hannover 96 verpflichtet. Wie Leipzig am Dienstag mitteilte, hat der Schlussmann einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021 bei den Sachsen unterschrieben. Nach Informationen des Internetportals "Sportbuzzer" soll es zudem eine Option auf Verlängerung geben. Laut dem Bericht sei für Tschauner nach dem Karriereende eine Anstellung als Torwarttrainer bei den Leipzigern vorgesehen.

Torwart Philipp Tschauner (Hannover 96)
Philipp Tschauner noch im Trikot von Hannover 96 (Archiv). Bildrechte: imago images / Christian Schroedter

"Philipp Tschauner ist mit 33 Jahren ein sehr routinierter Torwart, der unserer jungen Mannschaft mit seiner großen und langjährigen Erfahrung in unterschiedlichen Ligen guttun und das Team mit seinen Qualitäten entsprechend bereichern wird", sagte RB-Sportdirektor Markus Krösche in einer Pressemitteilung. Mit der Verpflichtung Tschauners sei das Torhüter-Team für die kommende Saison komplett. Zudem gehört das 17-jährige Nachwuchstalent Tim Schreiber ab sofort zum Profikader und vervollständigt das Torwart-Quartett um Peter Gulacsi, Yvon Mvogo und Tschauner.

Der Neuzugang aus Hannover soll bei RB die Lücke schließen, die nach dem Wechsel von Marius Müller zum Schweizer Erstligisten FC Luzern entstanden ist. "Ich freue mich auf die neue Herausforderung bei RB Leipzig und damit verbunden auf eine überaus junge, hochtalentierte und hungrige Mannschaft, die in den letzten Jahren gezeigt hat, was für enorme Qualität und Potenzial sie hat. Ich möchte mich hier schnell integrieren und versuchen, mich mit meiner Erfahrung bestmöglich einzubringen", erklärte Tschauner.

28.07.2019 | +++ Kanadische Tänzerin für die Außenbahn des USV Jena +++

Verstärkung aus Nordamerika für Bundesliga-Rückkehrer FF USV Jena. Bereits bei der 0:2-Testspielniederlage gegen den amtierenden tschechischen Meister Sparta Prag am Samstag (27. Juli) kam die kanadische Mittelfeldspielerin Julie Karn erstmals für die Thüringerinnen zum Einsatz.

Einen Tag zuvor hatte sich die 23-Jährige erstmals ihrem neuen Team im Training vorgestellt. Die schnelle, vornehmlich auf der Außenbahn einsetzbare Karn, die zuletzt für das Universitätsteam der Guelph Gryphons in der Provinz Ontario spielte, gilt als Wunschtransfer des Jenaer Cheftrainers Christopher Heck, der sie bereits aus aus seinem ehemaligen Klub 1. FFC Frankfurt kennt.

Vor drei Jahren weilte die nebenbei als professionelle Tänzerin ausgebildete Kanadierin bereits zum Probetraining in der Mainmetropole. "Leider kam der Transfer damals nicht zustande, aber ich habe Julies Weg weiter verfolgt und freue mich, dass sie uns nun in Jena verstärkt", wird Heck in der offiziellen USV-Mitteilung zitiert. Karn selbst möchte in Jena neben dem Fußball als Tanzlehrerin arbeiten.

Julie Karn (USV Jena)
Julie Karn (im grünen Leibchen) während ihres Probetrainings vor drei Jahren beim 1. FFC Frankfurt - nun probiert die Kanadierin ihr Glück in Jena. Bildrechte: imago/Hartenfelser

26.07.2019 | +++ Transfer-Gewitter bei Dynamo: Duljevic vor Abschied nach Frankreich +++

Dynamo Dresden hat kurz vor dem Start eine große Baustelle in der Offensive mehr: Haris Duljevic will den Zweitligisten verlassen und gehört schon nicht mehr zum Kader für den Zweitliga-Auftakt am Samstag (27. Juli) gegen den 1. FC Nürnberg.

Mehr dazu:

24.07.2019 | +++ RB Leipzig: Lookman-Verpflichtung perfekt +++

Jetzt ist es offiziell: Ademola Lookman ist zurück bei RB Leipzig. Der 21-Jährige wurde mit einem XXL-Vertrag ausgestattet. Der Offensivmann ist der fünfte Neuzugang - und damit wohl auch der letzte.

Mehr dazu:

22.07.2019 | +++ RB leiht Chelsea-Talent Ampadu aus +++

RB Leipzig leiht den 18 Jahre alten walisischen Nationalspieler Ethan Ampadu für die Saison 2019/20 vom FC Chelsea aus. Das teilte der Bundesligist am Montag mit. Der Innenverteidiger steht beim Premier-League-Klub in London bis Ende Juni 2023 unter Vertrag.

"Wir freuen uns sehr, dass wir Ethan Ampadu für eine einjährige Leihe gewinnen konnten. Er verfügt mit seinen erst 18 Jahren bereits über internationale Erfahrung und kann sowohl in der Abwehr als auch im defensiven Mittelfeld spielen", sagte Leipzigs neuer Sportdirektor Markus Krösche in einer Mitteilung.

Zuvor hatten der "Kicker" und die "Bild"-Zeitung bereits über eine Ausleihe berichtet. Laut "Bild" soll RB 650.000 Euro Gebühr an Chelsea zahlen, eine Kaufoption soll es nicht geben. Ampadu habe sich trotz vieler englischer Angebote für den Schritt nach Leipzig entschieden, betonte Krösche.

"Ich habe den Verein in den letzten Jahren verfolgt und gesehen, wie fantastisch sich junge Spieler hier entwickelt haben und was für ein Potenzial in diesem Klub steckt. Somit ist es der perfekte Schritt für mich", wurde der Defensivspieler von RB zitiert. Der Teenager war im Sommer 2017 von der U18 von Exeter City zu Chelsea gewechselt.

Benjamin Henrichs
Laut "Kicker" soll RB auch an Nationalspieler Benjamin Henrichs von AS Monaco interessiert sein. Bildrechte: imago images / AFLOSPORT

Ampadu ist nach Hannes Wolf (Salzburg), Luan Candido (Palmeiras Sao Paulo) und Christopher Nkunku (Paris) der vierte RB-Neuzugang für die anstehende Saison. Zudem arbeiten die Leipziger weiter an einer Verpflichtung von Ademola Lookman. Der 21 Jahre alte Offensivspieler war vom FC Everton bereits schon mal an RB ausgeliehen. Dem Vernehmen nach hängt seine Verpflichtung nun nur noch an der Höhe der Ablösesumme.

Laut "Kicker" soll RB auch noch Interesse an Benjamin Henrichs von der AS Monaco haben. Der 22 Jahre alte dreimalige Nationalspieler würde dem Bericht zufolge 25 Millionen Euro kosten.

21.07.2019 | +++ Tschechische Nationalspielerin und Magdeburger Talent zum USV Jena +++

Mit der tschechischen Nationalspielerin Jitka Chlastáková und Karla Görlitz hat sich Bundesliga-Rückkehrer USV Jena vier Wochen vor dem Saisonauftakt gegen die TSG Hoffenheim noch einmal verstärkt. Die 25-jährige Chlastáková kommt von Slavia Prag an die Saale, wo sie als Führungsspielerin im Mittelfeld eingeplant ist.

(v. li.) Jitka Chlastáková, USV-Trainer Christopher Heck und Karla Görlitz
USV-Trainer Christopher Heck mit den beiden Neuzugängen Jitka Chlastáková (li.) und Karla Görlitz (re.). Bildrechte: Hannes Seifert/FFUSV Jena

Sie schöpft aus der Erfahrung von bisher 48 Länderspielen, erreichte in der Vergangenheit mit Slavia und ihrem vorherigen Team Sparta Prag insgesamt drei Mal das Viertelfinale der Champions League und gewann sechs heimische Meisterschaften sowie vier nationale Pokale. "Mit ihrer Zweikampfstärke wird sie uns sehr weiterhelfen", blickte USV-Trainer Christopher Heck voraus. Chlastáková selbst freut sich auf einen "kleinen" und "familiären Verein", in einer der "besten Ligen der Welt", dem sie "weiterhelfen möchte, dass wir den Klassenerhalt schaffen".

Im gleichen Zug wagt Karla Görlitz den Sprung vom Magdeburger FFC in die Frauen-Bundesliga. Heck sieht in der vor allem defensiv flexibel einsetzbaren 18-Jährigen "eine zweikampfstarke Spielerin mit viel Potenzial". In der vergangenen Saison bestritt Görlitz zwei Regionalligapartien für den MFFC, dazu 26 Spiele in der B-Juniorinnen-Bundesliga und kam darüber hinaus auch zu 18 Einsätzen bei der männlichen B-Jugend von Fortuna Magdeburg in der Sachsen-Anhalter Verbandsliga.

18.07.2019 | +++ Offiziell: RB Leipzig verpflichtet Nkunku +++

Am Dienstagabend hatte es PSG-Trainer Thomas Tuchel schon angedeutet, am Donnerstag wurde offizieller Vollzug gemeldet: Christopher Nkunku wechselt vom französischen Serienmeister Paris Saint-Germain zu RB Leipzig. Wie der Bundesligist am Donnerstagmorgen mitteilte, erhält der 21 Jahre alte französische Offensivspieler einen Vertrag bis 2024. In Leipzig soll er künftig die Rückennummer 18 tragen. Nkunku selbst freue sich "riesig, ab sofort das Trikot von RB Leipzig zu tragen". Die Eingewöhnung bei RB sollte schnell vonstatten gehen, schließlich kennt der Neuzugang einige seiner neuen Teamkollegen bereits: "Mit Jean-Kévin Augustin habe ich bereits in Paris zusammengespielt, mit Dayot Upamecano und Nordi Mukiele bei der französischen U21-Nationalmannschaft. Daher bin ich optimistisch, dass ich mir hier schnell einfinden kann."

RB-Sportdirektor Markus Krösche erklärte: "Christopher Nkunku passt mit seinen Fähigkeiten sehr gut in unser Anforderungsprofil. Er ist ein dynamischer und im offensiven Bereich vielseitig einsetzbarer Spieler und erhöht damit auch die Variabilität in unserem Spiel. Wir freuen uns, dass sich dieser hochtalentierte Offensivspieler für unseren Klub entschieden hat und sind davon überzeugt, dass er uns mit seinen Qualitäten weiterhelfen wird."

Für Paris bestritt Nkunku in der abgelaufenen Saison 29 Pflichtspiele (vier Tore und zwei Vorlagen) und konnte in den vergangenen Jahren drei Meisterschaften und zwei Pokalsiege feiern. Für die U21 des aktuellen Weltmeisters kam er bisher in sechs Partien zum Einsatz.

17.07.2019 | +++ Tuchel: Nkunku-Wechsel zu RB Leipzig "in letzten Zügen"

Der Transfer des französischen Mittelfeldspielers Christopher Nkunku von Paris St. Germain zu RB Leipzig ist nur noch Formsache. Nach Aussagen von PSG-Trainer Thomas Tuchel sei der Wechsel "mittlerweile fix", mindestens aber "in den letzten Zügen". Am Rande des Paris-Testspiels am Dienstagabend in Dresden bestätigte Tuchel dem TV-Sender "Sky" auch, dass sich der 21-Jährige bereits von der Mannschaft verabschiedet habe.

Zu einem Wechsel nach Leipzig habe Tuchel seinem Talent aber geraten: "Es ist wie immer ein weinendes Auge dabei, weil er ein unglaubliches Potenzial hat und ich ihn sehr mag. Aber es ist für ihn wichtig, sich im Ausland so einer Aufgabe zu stellen. Ich habe ihm gesagt, dass er einen Topklub und einen Toptrainer vorfindet", sagte er. Medienberichten zufolge liegt die Ablöse bei 13 bis 15 Millionen Euro, Nkunku soll in Leipzig einen Fünfjahres-Vertrag erhalten.

Christopher Nkunku
Bildrechte: imago images / PanoramiC

05.07.2019 | +++ Schubert-Wechsel zu Schalke fix +++

Nach einer längeren Hängepartie ist der Wechsel von Markus Schubert von Dynamo Dresden zum FC Schalke 04 nun fix. Wie die "Knappen" am Freitag mitteilten, erhält das 21-Jährige Torwarttalent einen Vierjahresvertrag bis 30. Juni 2023. Schubert soll beim Bundesligisten Ralf Fährmann ersetzen, der zu Premier-League-Aufsteiger Norwich City verliehen wird.

"Ich bin absolut davon überzeugt, hier meinen nächsten Schritt machen zu können und habe meine Entscheidung aus vielen Anfragen sehr bewusst getroffen: Ich hatte tolle Gespräche mit den Verantwortlichen, genauso hat mich Torwarttrainer Simon Henzler mit seinen Vorstellungen von Torwarttraining begeistert", sagte Schubert. "Wir sind sehr froh, mit Markus Schubert ein außergewöhnliches Torwarttalent verpflichtet zu haben“, erklärte Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider."

05.07.2019 | +++ Marius Müller wechselt in die Schweiz +++

Jetzt ist der Abschied perfekt: Marius Müller verlässt Bundesligist RB Leipzig und schließt sich dem Schweizer Erstligisten FC Luzern an. Der 25-jährige Torhüter erhält einen Dreijahresvertrag. Vor drei Jahren war der Heppenheimer vom 1. FC Kaiserlautern nach Leipzig gewechselt, wurde 2017 für ein Jahr zu den Roten Teufeln ausgeliehen. Dort absolvierte er 32 Zweitligaspiele. Danach kehrte er nach Leipzig zurück, kam  an Stammtorhüter Peter Gulacsi aber nicht vorbei. Jetzt Luzern. Dessen Sportchef Remo Meyer freut sich: "Nicht nur bringt er das nötige Rüstzeug und die Qualität mit, um der Mannschaft helfen zu können - auch als Typ passt er perfekt zum FC Luzern."           

04.07.2019 | +++ Erzgebirge Aue holt Abwehrkante Mihojevic +++

Der FC Erzgebirge Aue hat mit Marko Mihojevic einen weiteren Neuzugang präsentiert. Der Innenverteidiger aus Bosnien-Herzegowina wird vom griechischen Erstligisten PAOK Saloniki ausgeliehen. Wie der Verein bekanntgab, sicherten sich die Veilchen zudem die Kaufoption für den 1,88 Meter großen 23-Jährigen, der die Rückennummer drei tragen wird.

Herr Leonhardt und der Spieler Mihojevic vom FC Erzgebirge Aue
Herr Leonhardt und der Spieler Mihojevic vom FC Erzgebirge Aue Bildrechte: FC Erzgebirge Aue

Präsident Helge Leonhardt ist überzeugt: "Mit Marko Mihojevic haben wir unsere Mannschaft noch stärker gemacht und auf die Zukunft ausgerichtet. Er ist ein Abwehrrecke und Leader-Typ. Wichtig ist, dass wir ihn jetzt gut und schnell integrieren. Wenn wir unsere im Kontrakt fest verankerte Kaufoption ziehen, führt diese für Marko und uns zu einem Vertrag über drei Jahre."

Mihojevic, der für die A-Nationalmannschaft Bosnien-Herzegowinas ein Spiel absolvierte, war in der vergangenen Saison von Saloniki zum Erstligisten OFI Kreta ausgeliehen worden. Dort absolvierte er 22 Spiele in der ersten Liga. Vor seinem Engagement in Griechenland hatte Mihojevic dreieinhalb Jahre beim FK Sarajevo gespielt.

"Marko passt genau in unser Profil. Er definiert sich über den Defensivzweikampf, ist ein körperlich wie auch mental starker Typ, der als noch junger Spieler Verantwortung übernimmt und auch in der A-Nationalmannschaft bereits sein Debüt gegeben hat", wird Aue-Trainer Daniel Meyer zitiert.

03.07.2019 | +++ RB Leipzig: U19-Talent Hartmann erhält Profivertrag +++

Bundesligist RB Leipzig hat Nachwuchstalent Fabrice Hartmann ins Profiteam geholt. Die der Klub am Mittwoch (03.07.2019) per Twitter mitteilte, erhielt der 18-Jährige einen bis 2021 datierten Lizenzspielervertrag.

Fabrice Hartmann (RBL) am Ball
Fabrice Hartmann spielt seit 2012 für RB. Bildrechte: imago/opokupix

Angreifer Hartmann kommt aus Thalheim in der Nähe von Leipzig, spielt seit 2012 im RBL-Nachwuchs und war in der vergangenen Saison für die U19 mit 12 Bundesliga-Toren Top-Torjäger. Für die deutschen U-Nationalmannschaften kam er für die U15, U16, U17 und U18 zum Einsatz. Neben Hartmann stammen im aktuellen Kader von RB Leipzig noch Niclas Stierlin, Frederik Jäckel und Tom Krauß aus dem eigenen Nachwuchs.

01.07.2019 | +++ Dzenis Burnic ein weiteres Jahr bei Dynamo +++

Dzenis Burnic wird auch in der kommenden Saison für Zweitligist SG Dynamo Dresden auflaufen. Das bestätigte Berater und Vater des 21-jährigen Mittelfeldspielers, Almin Burnic, dem Westfälischen Anzeiger. "Wir haben den Vertrag mit Borussia Dortmund um zwölf Monate bis zum Juni 2021 verlängert. Dzenis wird ein weiteres Jahr vom BVB an Dynamo ausgeliehen." Mittlerweile bestätigte Dynamo Dresden die Leihe.

"Der Junge hat im zurückliegenden halben Jahr unter Beweis gestellt, was er auf dem Kasten hat. Wenn er sein Potential abruft, dann ist er eine echte Verstärkung für unsere Mannschaft“, erklärte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge. Burnic wird am Montagabend in der sächsischen Landeshauptstadt erwartet und wird bei den Schwarz-Gelben ins Training einsteigen. In der Winterpause war er zu Dynamo gewechselt, schaffte sofort den Sprung in die Stammmannschaft, absolvierte zwölf Zweitligaspiele.  "Ich glaube, dass ich mich bei Dynamo am besten weiterentwickeln kann, weil hier eine Philosophie vorgegeben wird, die mir liegt. Das war ein wichtiger Grund für mich, für ein weiteres Jahr in Dresden zu unterschreiben“, erklärte Dzenis Burnic.

Dzenis Burnic
Bildrechte: imago images / Dennis Hetzschold

29.06.2019 | +++ Dynamo-Verteidiger wechselt zu den "Veilchen" +++

Von der Elbe ins Lößnitztal: Dem FC Erzgebirge Aue ist ein vielversprechender Transfer gelungen. Sören Gonther hat seinen Vertrag bei Dynamo Dresden vorzeitig aufgelöst und wird künftig das Trikot der "Veilchen" überstreifen. Der 32-Jährige soll für Sicherheit in der Auer Abwehr sorgen und unterschrieb ein Arbeitspapier bis Ende Juni 2021. Verletzungsbedingt lief es für ihn bei den Schwarz-Gelben allerdings suboptimal. Nach seinem Wechsel 2017 vom FC St. Pauli nach Elbflorenz zog er sich einen Kreuzbandriss zu und fiel ein Jahr aus. Zum Ende der vergangenen Spielzeit erlitt der Innenverteidiger einen Rippenbruch. Insgesamt lief Gonther in der Saison 2018/19 17 Mal für Dresden auf.

Sören Gonther
Bildrechte: IMAGO

FCE-Präsident Helge Leonhardt ist optimistisch: "Wir sind froh, dass Sören sich für uns entschieden hat. Sein fußballerisches Können spricht für sich. Er ist eine Persönlichkeit und hat Führungsqualitäten." Auch Aues Trainer Daniel Meyer ist von der Neuverpflichtung angetan: "Bekanntlich haben wir derzeit gerade im Abwehrbereich einige Verletzungssorgen. Darum freuen wir uns, dass es mit Sören geklappt hat und wir künftig auf ihn zählen können."

28.06.2019 | +++ RB Leipzigs Bruma geht zu Eindhoven +++

Der Wechsel des Portugiesen Bruma vom Bundesligisten RB Leipzig zu Vizemeister PSV Eindhoven ist perfekt. Das teilten beide Klubs am Freitag mit.

Der Transfer des 24-jährigen Offensivspielers wurde schon seit Tagen gehandelt. Brumas Berater Catio Baldé hatte in verschiedenen Medien verkündet: "Er wählt PSV." Der niederländische Verein von Cheftrainer Mark van Bommel soll nach übereinstimmenden Medienberichten 15 Millionen Euro Ablöse für Bruma zahlen. So viel hatte RBL 2017 auch an Galatasaray bezahlt. Bruma erzielte für Leipzig in 67 Pflichtspielen zehn Tore.

Bruma (17, RB Leipzig) trifft zum 3:2 und jubelt
Bruma (Archiv) Bildrechte: imago/Picture Point LE

28.06.2019 | +++ Pokalheld Aosman wechselt in die Türkei +++

Mittelfeldspieler Aias Aosman verlässt den deutschen Zweitligisten SG Dynamo Dresden und wechselt zum türkischen Zweitligisten Adana Demirspor. Das gaben die Türken auf Ihrer Homepage bekannt. Der 24-jährige Nationalspieler aus Syrien wechselt ablösefrei, sein Vertrag in Dresden läuft zum 30. Juni aus.

Aias Aosman
Bildrechte: imago/Steffen Kuttner

Aosman war im Juli 2015 von Jahn Regensburg nach Dresden gewechselt und absolvierte für den achtmaligen DDR-Meister 107 Pflichtspiele. Dabei erzielte der offensive Mittelfeldspieler 16 Tore (neun Vorlagen). In den Planungen von Dynamos Coach Cristian Fiel spielte er zuletzt keine Rolle mehr. Unsterblich hat sich Aosman bei den Dynamo-Anhängern aber dennoch gemacht. Beim Erfolg im DFB-Pokal 2016 gegen RB Leipzig erzielte er im Elfmeterschießen den entscheidenden Treffer.

25.06.2019 | +++ Dynamo überzeugt begehrten Taferner +++

Zweitligist SG Dynamo Dresden hat den begehrten österreichischen U20-Nationalspieler Matthäus Taferner verpflichtet. Der 18-jährige Mittelfeldakteur spielte bislang für den FC Wacker Innsbruck, wo er im Endspurt der vergangenen Saison Stammspieler wurde und noch auf sieben Bundesliga-Einsätze (ein Tor, eine Vorlage) kam. Der FC Wacker stieg schlussendlich mit einem Punkt Rückstand auf das rettende Ufer aus dem österreichischen Oberhaus ab.

In der sächsischen Landeshauptstadt hat Taferner nun einen Vierjahresvertrag bis Juni 2023 unterschrieben. Sein bisheriger Vertrag lief eigentlich noch bis 2020 - über die Ablösemodalitäten vereinbarten Dynamo und Wacker jedoch Stillschweigen. "Matthäus hatte in diesem Sommer viele Wechseloptionen, umso mehr freuen wir uns darüber, dass sich dieser hochveranlagte Spieler aus Überzeugung für uns entschieden hat", wird Sportgeschäftsführer Ralf Minge in einer Pressemitteilung der Schwarz-Gelben zitiert.

Minge lobte den Jungprofi und blickte zudem voraus: "Er ist ein spielintelligenter und technisch gut ausgebildeter Offensivmann, der eine hohe Laufbereitschaft mitbringt, sowohl mit als auch gegen den Ball. Wir werden Matthäus Zeit zur Entwicklung geben, damit er sich in der 2. Bundesliga gut akklimatisiert und sein großes Potenzial in den kommenden Jahren bei uns abrufen kann."

Taferner selbst meinte, dass er sich bereits vorab einen Eindruck von Stadt und Verein verschafft habe, der ihn überzeugte. "Ich weiß, was mich erwartet. Der Schritt ins Ausland war zum jetzigen Zeitpunkt eine ganz bewusste Entscheidung, weil ich auch als Persönlichkeit weiter reifen möchte", betonte der 18-Jährige.

Torjubel von Matthäus Taferner
Ende Mai: Matthäus Taferner freut sich über seinen Premierentreffer in Österreichs Bundesliga - es war Innsbrucks 1:0-Führung über Mattersburg. Bildrechte: imago images / Eibner Europa

24.06.2019 | +++ Tom Krauß erhält Profivertrag am Cottaweg +++

Eigengewächs Tom Krauß hat an seinem 18. Geburtstag seinen ersten Profivertrag unterschrieben. RB Leipzig bindet den U18-Nationalspieler bis 2021.

Der zentrale Mittelfeldspieler ist für die U19 der Leipziger noch eine weitere Saison in der A-Junioren-Bundesliga spielberechtigt. Dem Bundesligateam des neuen Cheftrainers Julian Nagelsmann hilft er auch bei der Erfüllung der sogenannten Local-Player-Regel, wonach jeder der 36 deutschen Profiklubs mindestens vier Akteure unter Vertrag haben muss, die wenigstens drei Jahre im eigenen Verein ausgebildet worden sind.

Der 18-Jährige, der in der letzten Spielzeit unter Ralf Rangnick bereits wiederholt oben mittrainierte, war vor acht Jahren aus dem Nachwuchs des damals noch bestehenden FC Sachsen Leipzig an den Cottaweg gekommen. Der Sohn des langjährigen Kapitäns des 1. FC Lok Leipzig, Holger Krauß, bestritt 2018/19 25 Bundesligapartien (acht Tore) für die U19, die hinter Meister VfL Wolfsburg und Werder Bremen auf Rang drei landete. Zudem hatte sich die Mannschaft von Trainer Alexander Blessin im Finale des DFB-Junioren-Pokals knapp mit 1:2 dem VfB Stuttgart geschlagen geben müssen.

Tom Krauß
RB Leipzig hat Tom Krauß einen Profivertrag bis 2021 gegeben. Bildrechte: imago images / Picture Point LE

21.06.2019 | +++ Dänisches Abwehrtalent für RB Leipzig +++

RB Leipzig hat den 16 Jahre alten dänischen Junioren-Nationalspieler Gustav Grubbe verpflichtet. Das teilte sein bisheriger Verein Odense Boldklub am Freitag auf seiner Homepage und via Twitter mit.

Der Odense-Mitteilung zufolge unterzeichnete Abwehrspieler Grubbe einen Vertrag beim sächsischen Fußball-Bundesligisten, der bis 30. Juni 2023 gültig ist. "Wir sind stolz darauf, dass wir einen unserer jungen Spieler an einen großen Verein in Deutschland verkaufen können, der an der Spitze der ersten Bundesliga spielt und in der Champions League ist", sagte Odense Sportdirektor Jesper Hansen. Grubbe selbst erklärte in der Mitteilung auf der Vereins-Homepage des dänischen Clubs, dass er zunächst in der U17 der Leipziger spielen soll. "Es ist ein riesiger Verein, auch im Jugendbereich, und ich freue mich darauf, hart zu trainieren, um mich durchzusetzen", sagte Grubbe. Mit 16 Jahren und 98 Tagen absolvierte er am 5. Mai beim 3:1-Sieg gegen den FC Midtjylland sein Profi-Debüt.

Gustav Grubbe
Bildrechte: imago images / Ritzau Scanpix

20.06.2019 | +++ Aue mit zwei Neuzugängen +++    

Der FC Erzgebirge Aue hat sich für die kommenden drei Spielzeiten die Dienste von Offensivspieler Erik Majetschak gesichert. Der 19-Jährige kommt von RB Leipzig und hat dort bereits Erfahrungen in der Europa League gesammelt.

Seit 2015 ist er zudem in deutschen U-Nationalmannschaften aktiv. So nahm er 2017 als Kapitän an der U17-Europameisterschaft teil. FCE-Präsident Helge Leonhardt freut sich über den Neuzugang: "Ich bin froh, dass wir so ein ausgezeichnetes Talent für uns gewinnen konnten." Majetschak solle nun helfen, die sportliche Strategie umzusetzen. 

Präsident Helge Leonhardt und Erik Majetschak
Eric Matejschak (re.). Bildrechte: FC Erzgebirge Aue e.V.

Zudem gaben die "Veilchen" die Ausleihe von Njegos Kupusovic bekannt. Der 19-jährige Serbe wird zunächst für ein Jahr ausgeliehen. Zudem sicherte sich Aue die Kaufoption über vier Jahre. Er kommt von Roter Stern Belgrad.

18.06.2019 | +++ USV Jena holt Torhüterin Schuldt +++

Der FF USV Jena hat eine weitere Torhüterin verpflichtet: Inga Schuldt wechselt vom 1. FFC Turbine Potsdam ins Paradies. Jenas Vereinsvorstand Torsten Rödiger: "Wir freuen uns, dass sich Inga für uns entschieden hat. Sie ist eine talentierte Torhüterin, die uns sehr weiterhelfen kann." Die 22-Jährige gehörte ab 2014 zum Kader der Potsdamer zweiten Mannschaft in der 2. Bundesliga. Bis zum aktuellen Sommer absolvierte sie 66 Zweitligaspiele für die Brandenburgerinnen. Mit Beginn der Saison 2017/2018 rückte sie zudem in den Bundesligakader des zweimaligen Champions-League-Siegers auf. Ihr erster Einsatz im Oberhaus kann nun in der kommenden Saison für den USV Jena erfolgen.

Inga Schuldt
Bildrechte: imago/Camera 4

17.06.2019 | +++ Aue löst Leihvertrag mit Käuper +++

Der FC Erzgebirge Aue wird den Leihvertrag mit Mittelfeldspieler Ole Käuper vorzeitig zum 30. Juni auflösen. Darauf einigten sich alle Parteien am Montag. Der 22-Jährige war Anfang Januar vom Bundesligisten SV Werder Bremen nach Aue gekommen. Ursprünglich lief sein Kontrakt bei den "Veilchen" bis zum 30. Juni 2020.

Jan Kirchhoff (1. FC Magdeburg) und Ole Käuper (Aue)
Ole Käuper (vorn im Zweikampf mit Jan Kirchhoff vom 1. FC Magdeburg) verlässt Aue. Bildrechte: imago/Matthias Koch

15.06.2019 | +++ USV Jena verpflichtet Jalila Dalaf +++

Bundesliga-Rückkehrer USV Jena hat Jalila Dalaf vom SV Meppen verpflichtet. Die 26-jährige Stürmerin war in der abgelaufenen Zweitliga-Saison insgesamt 14-mal erfolgreich. Auch in beiden Partien gegen die Thüringerinnen traf die Deutsch-Syrerin. Zweimal in Jena und einmal im Emsland beim Rückspiel. Bisher lief sie 104-mal in der 2. Bundesliga auf. "Jalila hat über viele Jahre in der zweiten Bundesliga ihre Qualitäten unter Beweis gestellt. Sie ist eine sehr erfahrene Spielerin, die nun bereit ist für die erste Liga", sagte USV-Vorstand Torsten Rödiger.

Jalila Dalaf, SV Meppen
Bildrechte: Werner Scholz

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 31. Juli 2019 | 17:45 Uhr