Fußball | Bundesliga Bundesliga drohen bundesweit Geisterspiele

Der Fußball-Bundesliga drohen bundesweit wieder Geisterspiele. Das ist das Ergebnis der Bund-Länder-Beratungen am Dienstag (30.11.2021). "Man kann davon ausgehen, dass die Bundesliga ohne Zuschauer weiterspielen soll. Das ist eine richtige Entscheidung", sagte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) im Anschluss.

RB Leipzig vs Leverkusen Martinez
Bildrechte: MDR/Hofmeister, Dirk

Beschlüsse sollen diese Woche gefasst werden

Noch in dieser Woche wird es ein weiteres Treffen geben, dann sollen auch Beschlüsse gefasst werden. "Es gibt unterschiedliche Ansätze", sagte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und empfahl, "bis zum Jahresende in den Profiligen ohne Zuschauer auszukommen". Sollte sich nicht auf eine bundeseinheitliche Regelung verständigt werden, würde man "in Bayern einen Alleingang" machen.

Markus Söder
Markus Söder (CSU) Bildrechte: dpa

Söder: "Es ist nicht stimmig, volle Stadien zu haben"

"Wenn Weihnachtsmärkte zu sind, ist es nicht stimmig, volle Stadien zu haben", sagte Söder bei einem Statement nach einer Telefonkonferenz von Bund und Ländern mit der geschäftsführenden Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihrem designierten Nachfolger Olaf Scholz (SPD). "Alle sind sich einig, dass beim Fußball was passieren muss", so Söder.

Vor allem die Bilder von 50.000 Zuschauern beim Derby Köln gegen Mönchengladbach haben angesichts der bundesweiten Corona-Zahlen für Erstaunen gesorgt. Bei der Frage einer Reduktion seien sich alle einig, einige würden auch den Weg ohne Zuschauer befürworten. Auch Baden-Württemberg ist für Geisterspiele. In Sachsen fand am vergangenen Sonntag die Partie RB Leipzig gegen Bayer Leverkusen (1:3) ohne Zuschauer statt.

___
fth

Torjubel 2 min
Bildrechte: IMAGO / Eibner

Videos und Audios zur Fußball-Bundesliga

Domenico Tedesco auf der Pressekonferenz nach dem Spiel beim VfB Stuttgart
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Trainer Domenico Tedesco von RB Leipzig
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Lukas Klostermann im Interview mit Sport im Osten
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
3 min

Anfang Dezember löste Domenico Tedesco den damaligen Trainer Jesse Marsch ab. Im Interview spricht Nationalspieler Lukas Klostermann über die Fortschritte, die die Mannschaft seitdem gemacht hat.

Mi 12.01.2022 17:48Uhr 03:22 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-rb-leipzig-luklas-klostermann-interview-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (102)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 30. November 2021 | 19:30 Uhr

32 Kommentare

Voice vor 6 Wochen

Was ist denn nun mit der Antwort vom Zwickauer. Bitte eine Quelle, wo man den Eintrag im DIVI findet! Sonst steht man ganz schnell als Schwurbelbruder da. Und das willst Du doch nicht, oder? Also?

Booster-Muzzi vor 6 Wochen

Wo bitte, lieber Zwickauer, habe ich Dich beleidigt? Zeig mir das bitte!
Und nebenbei, Du lenkst komplett vom Thema ab. Wie lautet denn nun die Headline vom MDR und wo finde ich den Eintrag im DIVI? Diese Antwort bist Du uns noch schuldig, wenn Du schon so Behauptungen in Deine Kommentare schreibst.

Meiner Meinung nach... vor 6 Wochen

Ich möchte aber hier zum Thema die User an ein bemerkenwertes Zitat eines ehemaligen Spielers 1., 2. und 3. Liga , des 1. FC Magdeburg erinnern. Damals in der Diskussion um Saisonabbruch, in unseren schwärzesten Wochen:
„Könnten mal alle klarkommen und erkennen, dass das Schwachsinn ist?!“, schrieb Perthel am Donnerstag und machte sich - wie sein Verein - für einen Saisonabbruch stark: „Wir gehen mit Masken einkaufen, dürfen Bekannte und Freunde nicht besuchen, Kindergärten und Schulen sind dicht und jeden Tag liest man nur den Schwachsinn von der Hoffnung, dass die Bundesliga wieder startet.“