Fussball | Bundesligen Fußball-Profiklubs beschließen Fan-Rückkehr - "In kleinen Schritten zurück"

Die Hoffnung der Fans auf eine baldige Rückkehr in die Stadien hat am Dienstag durch die Deutsche Fußball-Liga Nahrung erhalten. "Wir werden zurückkommen" so DFL-Geschäftsführer Christian Seifert. Aber: "Wir werden uns die Normalität in kleinen Schritten zurückerobern müssen."

Die 36 Profi-Vereine der Deutschen Fußball-Liga (DFL) haben am Dienstag (04.08.2020) ein einheitliches Vorgehen zur möglichen Rückkehr einiger Fans in die Stadien beschlossen. Dieses umfasst ein Alkoholverbot, die vorübergehende Streichung der Kartenkontingente für Auswärtsfans und Stehplätze sowie die Einführung personalisierter Tickets zur Nachverfolgung von Infektionsketten.

"Priorität haben nicht volle Stadien"

Nach der DFL-Mitgliederversammlung sagte Geschäftsführer Christian Seifert: "Wir wollen in durchdachten Schritten die Normalität zurückgewinnen." Seifert betonte auf der Pressekonfeenz aber auch: "Priorität in Deutschland haben nicht volle Stadien, sondern die gesundheitliche Situation. Aktuell spielt Corona eben noch mit und eine sehr bedeutende Rolle."

"Kein Lichtschaltereffekt"

Ob und wie viele Zuschauer letztlich in die Stadien dürften, entscheiden Seifert zufolge aber nicht die DFL sondern Politik und Gesundheitsbehörden. "Es geht um lokale Veranstaltungen, die einer lokalen Prüfung unterliegen", so Seifert. Unter Politikern und Virologen hatte es zuletzt Kontroversen gegeben, ob angesichts aktuell steigender Infektionszahlen Zuschauer in den Stadien das richtige Signal seien. Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) bespielsweise hält Bundesligaspiele mit 25.000 Zuschauern "für sehr schwer vorstellbar". Solch hohe Zahlen schließt auch Seifert zunächst aus. "Es wird nicht den einen Lichtschaltereffekt geben." Vielmehr müssten die Pläne zur Rückkehr der Fans "schrittweise umgesetzt" werden.

Saison startet mit DFB-Pokal am 11. September

Die neue Spielzeit im Profifußball soll mit der ersten DFB-Pokalrunde vom 11. bis 14. September beginnen. Eine Woche später ist der Start von Bundesliga, 2. Bundesliga und 3. Liga vorgesehen

---
dpa/dh

Videos und Audios zur Fußball-Bundesliga

Julian Nagelsmann, RB Leipzig, während Pressekonferenz
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mittelfeld-Motor Konrad Laimer wird RB Leipzig am Samstag im DFB-Pokalspiel beim 1. FC Nürnberg fehlen. Ihn plagen weiterhin rätselhafte Knie-Schmerzen.

Do 10.09.2020 18:43Uhr 01:01 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/rb-leipzig-ohne-konrad-laimer-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Fans von RB Leipzig auf dem Weg ins STadion.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Durch die 8.500 Zuschauer bekommt RB Leipzig keinen sportlichen Vorteil. Das findet DFL-Chef Christian Seifert. Ingo Hahne berichtet.

MDR aktuell 19:30 Uhr Do 03.09.2020 19:30Uhr 01:30 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (43)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 04. August 2020 | 17:45 Uhr

21 Kommentare

normaler Zeitgenosse vor 6 Wochen

Habe mal wieder alle Kommentare im Forum gelesen, viele Beiträge sind einfach so sinnlos......aber bitte mit Verlaub, nicht für allgemeingültig erklären.

Hallenserin vor 6 Wochen

Immer mit der Ruhe.
1) Ich habe nicht behauptet, dass sich alle Stadiongänger hemmungslos besaufen - offenbar fühlen sie sich entgegen ihrer Aussage aber angesprochen.
2) Ich stehe mit meinem Mann seit Jahren bei Heimspielen in der Fankurve und weiß also wovon ich spreche.
3) Ich rate dringend dazu "herunterzufahren" und nichts in Kommentare anderer reinzuinterpretieren, was nicht drin steht.

Finde ich die Situation toll? Natürlich nicht. Aber was nützt mir ein Stadionbesuch, wenn sich beim ersten herausstellt, dass sich viele angesteckt haben und deshalb kein zweiter mit Zuschauern stattfinden wird. Ich würde dem Verein neben meinem Mitgliedsbeitrag gern mit dem Eintrittsgeld unterstützen. Niemand wird gezwungen ins Stadion zu gehen; umso größer sind meine Chancen Karten zu bekommen 😀.

jochen vor 6 Wochen

Richtige und kluge Entscheidung der DFL und ihrer 36 Profivereine, langsam aber 💯👍sicher zur Normalität zurück für mich perfekt💯✨ wems nicht gefällt bleibt hält zu hause