Fußball | Bundesliga Henrichs will mit RB Leipzig durchstarten

Benjamin Henrichs steht vor seiner ersten Bundesligaspielzeit bei RB Leipzig. Der Defensivspezialist wurde vom französischen Erstligisten AS Monaco für ein Jahr ausgeliehen. Im Mannschaftstraining ist der Neuzugang erst seit zwei Wochen, da ihn Patellasehnenbeschwerden ausbremsten. Nun hofft er auf eine erfolgreiche Saison bei den Sachsen.

Benjamin Henrichs
Bildrechte: imago images/opokupix

Henrichs hat sich in der Messestadt inzwischen gut eingelebt. Nach langen 196 Tagen stand der 23-Jährige erstmals im DFB-Pokal beim 3:0-Sieg in Nürnberg für einige Minuten auf dem Platz. "Auch wenn es nur zehn Minuten waren, war es sehr anstrengend. Es ist quasi so, als ob du nach einer Verletzung wiederkommst. Es ist nicht einfach, so viele Spiele im Fernsehen zu sehen und selbst nicht mitwirken zu können. Umso mehr freue ich mich, dass ich endlich wieder mitspielen darf."

Benjamin Henrichs von RB Leipzig jongliert einen Ball 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Volle Stadien vermisst

Henrichs freut sich vor allem auf die Rückkehr in die Bundesliga. Die gut gefüllten Stadien hatte der dreifache A-Nationalspieler in Frankreich vermisst. "Die Stimmung in Monaco war gewöhnungsbedürftig. Ich glaube, wir werden in Leipzig im ersten Spiel (Anm. d. Red. ca. 8.500 Fans erlaubt) mehr Zuschauer haben, als wir in Monaco im Durchschnitt hatten.“

Lieblingsposition als Sechser

Von einem Platz in der Startelf am Samstag gegen den FSV Mainz geht Henrichs noch nicht aus, denn er weiß, dass noch einige Trainingseinheiten nötig sein werden, um wieder "richtig reinzukommen". Wenn es sein Fitnesszustand endlich erlaubt, sieht sich Henrichs am liebsten auf der Sechser-Position im Mittelfeld: "Ob es die Sechs ist oder links oder rechts ist mir relativ egal." Seinen Meisterschaftsfavoriten hat er bereits klar ausgemacht: "Ich denke, dass es Bayern wird. Man hat zuletzt gesehen, welche Qualität sie haben. Aber ich glaube, dass wir auch eine gute Saison spielen werden."

red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 17. September 2020 | 19:30 Uhr