Fußball | Bundesliga FC Augsburg ohne "negativen Druck"

Sorgenfrei kann der FC Augsburg ins letzte Saisonspiel gegen RB Leipzig gehen. Der Klassenerhalt ist sicher, jetzt geht es eigentlich nur darum, mit einem guten Gefühl in die Sommerpause zu gehen. Blickt man auf die letzten Spiele der Fuggerstädter müsste der Logik nach ein Sieg herausspringen.

Logo FC Augsburg
Logo FC Augsburg Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Tabellenstand

15. Platz / 36 Punkte / 44:61 Tore
(RB Leipzig: 3. Platz/63/79:36)

Aktuelle Situation

Mit dem Abstieg hatten die Fuggerstädter spätestens seit dem 33. Spieltag endgültig nichts mehr zu tun. Entsprechend gibt es keinen "negativen Druck" für das Team von Heiko Herrlich im letzten Saisonspiel. Etwas "positiven Druck" baut der Coach dann doch auf: Herrlich wolle mit "einem guten Gefühl in die Sommerpause" gehen. Am besten mit einem "super Ergebnis" - sprich einen Heimsieg gegen RB. Auf jeden Fall solle ein Debakel wie vor einem Jahr vermieden werden. Damals wurde der FCA vom VfL Wolfsburg vorgeführt und mit 1:8 gedemütigt. Eine derartige "Schlappe" nehme man mit in die Pause, was negativ sei, mahnte Herrlich.

Heiko Herrlich und Stefan Reuter klatschen ab
Trainer Heiko Herrlich und Manager Stefan Reuter klatschen ab. (Archiv) Bildrechte: FOTOAGENTUR SVEN SIMON

Letzte fünf Spiele

Neun Zähler holte Augsburg aus den acht Spielen seit dem Corona-Restart Ende Mai. Dabei zeigten sich die Schwaben konstant inkonstant: Sieg, Remis und Niederlage wechselten sich regelmäßig ab. Blickt man auf die Folge, wäre als nächstes wieder ein Sieg an der Reihe.

33. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - FCA 1:1
32. Spieltag: FCA - TSG Hoffenheim 1:3
31. Spieltag: FSV Mainz 05 - FCA 0:1
30. Spieltag: FCA - 1. FC Köln 1:1
29. Spieltag: Hertha BSC - FCA 0:2

Personal

Torhüter Andreas Luthe wird aller Voraussicht nach nicht spielen können, er zog sich im Torschusstraining eine Verletzung zu. "Sein Einsatz ist mehr als fraglich", so Herrlich. Für Luthe stände Tomas Koubek als Ersatz zur Verfügung.

Torscorer

Absoluter Toptorschütze und Vorlagengeber ist Mittelstürmer Floroina Niederlechner. 13 Buden erzielte er selbst - darunter das Siegtor gegen Mainz (31. Spieltag) und den Augsburger Treffer beim 1:1 gegen Düsseldorf (33. Spieltag) -, acht weitere legte der 29-Jährige auf. Philipp Max war in dieser Spielzeit acht Mal erfolgreich und legte sechs Mal für einen Mitspieler auf.

1. Fussball Bundesliga 33. Spieltag - Fortuna Duesseldorf vs. FC Augsburg 20.06.2020. Augsburgs Ruben Vargas und Florian Niederlechner jubeln zusammen.
Augsburgs Ruben Vargas (li.) und Florian Niederlechner jubeln zusammen nach dem 1:0 geen Düsseldorf. (Archiv) Bildrechte: IMAGO

Trainer

Heiko Herrlich löste kurz vor der Corona-Pause Martin Schmidt in Augsburg ab, dann wurde die Liga wegen der Pandemie unterbrochen. Sein erstes Spiel nach der Pause verpasste er dann, wegen eines Verstoßes gegen die DFL-Hygieneauflagen. Er verließ vor seiner ersten Partie als Chefcoach gegen den VfL Wolfsburg das Quarantäne-Hotel um Zahnpasta und Hautcreme zu kaufen. Was folgte war öffentlicher Spott, eine Entschuldigung und das Verpassen seiner FCA-Trainerpremiere.

___
rho/dpa

0 Kommentare