Fußball | 1. Bundesliga Gladbachs RBL-Leihgabe Wolf sieht seine Zukunft bei der Borussia

Hannes Wolf möchte gern dauerhaft bei Borussia Mönchengladbach bleiben. Das verriet der Leihspieler von RB Leipzig in einem Interview. Der 21-jährige Offensivmann setzt dabei auf die Kaufpflicht der "Fohlen", die bei 15 Einsätzen in Kraft tritt.

Hannes Wolf
Hannes Wolf, zunächst nur ausgeliehen von Leipzig nach Mönchengladbach. (Archiv) Bildrechte: imago images/Team 2

Fußball-Profi Hannes Wolf hat eine Kaufpflicht seines aktuellen Klubs Borussia Mönchengladbach bei einer bestimmten Konstellation bestätigt. In einem Interview der "Rheinischen Post" (29. August) bekräftigte der Leihspieler von RB Leipzig, gern dauerhaft am Niederrhein bleiben zu wollen: "Es kann immer alles passieren. Aber ich hoffe schon, dass, sofern alles gut läuft und ich gesund bleibe, die Kaufpflicht eintreten wird."

Nach 15 Pflichtspielen zieht Kaufoption

Absolviert der 21-jährige Offensivspieler 15 Pflichtspiele für die Borussia, sind die "Fohlen" verpflichtet, Wolf für 9,5 Millionen Euro aus seinem Vertrag in Leipzig auszulösen. Als Leihgebühr flossen bereits 1,5 Millionen zu RBL, wo der Österreicher in seiner ersten Bundesliga-Saison nicht recht glücklich geworden war.

Glücksfall, "bei einem so großen Traditionsverein zu spielen"

Wolf, der seinem früheren Salzburger Trainer Marco Rose nach Gladbach gefolgt ist, bezeichnete es als Glücksfall, "jetzt mal bei einem so großen Traditionsverein zu spielen mit so einer langen Geschichte". Mit der Borussia hat der Offensivspieler viel vor: "Als Spieler will man immer so viele Spiele wie möglich gewinnen - und dann gewinnt man vielleicht auch irgendwann mal einen Titel." Das Ziel des Champions-League-Teilnehmers müsste es nach Platz vier in der Vorsaison sein, "noch ein, zwei weitere Schritte" zu machen.

red/dpa

Videos und Audios zur Fußball-Bundesliga

Julian Nagelsmann, RB Leipzig, während Pressekonferenz
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mittelfeld-Motor Konrad Laimer wird RB Leipzig am Samstag im DFB-Pokalspiel beim 1. FC Nürnberg fehlen. Ihn plagen weiterhin rätselhafte Knie-Schmerzen.

Do 10.09.2020 18:43Uhr 01:01 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/rb-leipzig-ohne-konrad-laimer-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Fans von RB Leipzig auf dem Weg ins STadion.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Durch die 8.500 Zuschauer bekommt RB Leipzig keinen sportlichen Vorteil. Das findet DFL-Chef Christian Seifert. Ingo Hahne berichtet.

MDR aktuell 19:30 Uhr Do 03.09.2020 19:30Uhr 01:30 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (43)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 29. August 2020 | 19:30 Uhr

1 Kommentar

jochen vor 3 Wochen

Wenn's passt warum nicht, in Leipzig hatte er irgendwie Anpassungschwierigkeiten, vielleicht fuehlt er sich bei den Fohlen wohler, er ist auf jeden Fall ein superFussballer, ich wünsche ihn alles gute