Fußball | Bundesliga Mario Gomez glaubt an Titelchancen von RB Leipzig

Neue Aufgaben, neue Herausforderungen: Nach seinem Karriereende konzentriert sich Mario Gomez ganz auf seine Aufgabe als Technischer Direktor von Red Bull Soccer International. Bundesligist RB Leipzig traut er trotz der durchwachsenen Saison noch Titel zu.

Mario Gomez (Technischer Direktor von Red Bull Soccer International)
Mario Gomez in neuer Funktion als Technischer Direktor von Red Bull Soccer International. (Archiv) Bildrechte: imago images/ZUMA Wire

Ex-Nationalstürmer Mario Gomez traut dem Bundesligisten RB Leipzig trotz der bislang durchwachsenen Saison noch Titel zu. "Ich halte das in dieser Saison im DFB-Pokal und unter Umständen auch in der Europa League für möglich", sagte der neue Technische Direktor von Red Bull Soccer International der Sport Bild: "Du spielst im Pokal ja immer, um ihn auch zu holen. Da waren wir auch bereits zweimal schon nah dran."

Vierte Platz im Visier

In der Champions League war Leipzig als Gruppendritter in die Europa League abgestiegen, und im Pokal geht es am 19. Januar im Achtelfinale gegen den Zweitligisten Hansa Rostock. In der Liga liegt RB nach einer schwierigen Hinrunde, in der Domenico Tedesco den US-Amerikaner Jesse Marsch als Trainer ersetzte, aktuell auf Rang neun. "Wichtig wäre es, in der Liga wieder den vierten Platz für die Champions League zu erreichen", meinte Gomez. Derzeit hat RBL fünf Punkte Rückstand.

Auch für Ableger in New York und Brasilien verantwortlich

Gomez, der 2020 seine Karriere beendet hatte, ist in seiner neuen Rolle beim Hauptsponsor der Leipziger auch für die Ableger in New York und Brasilien verantwortlich. "Es gab Anfragen anderer Vereine, dort den Sportbereich zu leiten. Mir war aber sehr schnell klar, dass mich mein jetziges Jobprofil am meisten reizt", so der 36-Jährige. An allen drei Standorten sei er "eine Ansprechmöglichkeit für die sportlichen Themen, sowohl für die Trainerteams als auch die sportliche Führung".

Rolle als Sportdirektor stand nie zur Debatte

Die Rolle des Sportdirektors bei RB Leipzig sei jedoch in den Gesprächen laut Gomez nie ein Thema gewesen. "RB Leipzig ist ein Top-Klub in Deutschland. Und genau deswegen muss auf diese Position auch ein Top-Mann, der Erfahrung und Kompetenz für diese Stelle mitbringt", sagte er. RasenBallsport will spätestens bis Sommer die Nachfolge von Markus Krösche klären, der im Vorjahr den Verein verlassen hatte und zu Eintracht Frankfurt wechselte.

red/sid

Videos und Audios zur Fußball-Bundesliga

Domenico Tedesco auf der Pressekonferenz nach dem Spiel beim VfB Stuttgart
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Trainer Domenico Tedesco von RB Leipzig
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Lukas Klostermann im Interview mit Sport im Osten
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
3 min

Anfang Dezember löste Domenico Tedesco den damaligen Trainer Jesse Marsch ab. Im Interview spricht Nationalspieler Lukas Klostermann über die Fortschritte, die die Mannschaft seitdem gemacht hat.

Mi 12.01.2022 17:48Uhr 03:22 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-rb-leipzig-luklas-klostermann-interview-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (102)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 12. Januar 2022 | 19:30 Uhr

8 Kommentare

Zwickauer1 vor 4 Tagen

Ich habe immer noch den Spruch von Mehmet Scholz im Ohr zu Mario Gomez als er Angst hatte das sich Gomez während eines Länderspiels sich wund liegen könne.

Gerd Mueller vor 4 Tagen

Der Glaube kann ja bekanntlich Berge versetzten. Und es ist ja bereits medizinisch erwiesen, dass eine positive Einstellung und der Glaube an Heilung, diese auch fördert. Selbst der Placebo-Effekt findet in der Medizin Einsatz, bei dem Tabletten ohne Wirkstoff dennoch zur Heilung führen, allein durch den Glauben des Patienten, an dessen Wirksamkeit.

Es ist der Glaube an die eigene Kraft, der unsere Selbstheilungskräfte aktiviert und unsere Leistungsfähigkeit fördert.
Im Matthäusevangelium steht: "Wenn ihr Glauben habt wie ein Senfkorn, so könnt ihr sagen zu diesem Berg: Heb dich dorthin!, so wird er sich heben…" (Mt. 17,20) Unser Glaube muss gar nicht riesig sein. Ein Glaube, der so winzig ist wie ein Senfkorn, reicht aus, um Berge versetzen zu können! Es scheint an der Qualität des Glaubens zu liegen.

jochen vor 4 Tagen

Gefällt mir,der Mann hat Ahnung vom Fussball
Ich hoffe mal,das er Recht behält-außer Deutscher Meister alles drin.
Auf gehts Leipziger Jungs
RBL FOR EVER