Ralf Rangnick und Dieter Hecking (2015)
Bildrechte: imago/Picture Point

Fußball | 1. Bundesliga Nach Schmähbannern - Gladbach und Hecking entschuldigen sich bei Rangnick

Borussia Mönchengladbach und Cheftrainer Dieter Hecking haben sich für das Fehlverhalten einiger Gladbacher Fans im Verlauf der Samstagsniederlage gegen RB Leipzig (1:2) entschuldigt. Konkret ging es um ein während der Partie im Heimfanblock präsentiertes Spruchband in Richtung Leipzigs Cheftrainer Ralf Rangnick sowie diffamierende Transparente gegen die Polizei.

Ralf Rangnick und Dieter Hecking (2015)
Bildrechte: imago/Picture Point

"Borussia distanziert sich ausdrücklich von dem Teil dieser Banner, die persönlich beleidigenden Inhalts gegen einzelne Personen waren, und entschuldigt sich dafür ausdrücklich bei RB Leipzig und dem Gästetrainer Ralf Rangnick", hieß es in einer schriftlichen Mitteilung des Vereins am Sonntag. Vor dem Anpfiff der Partie am Samstag waren im Gladbacher Block für kurze Zeit mehrere Spruchbänder gegen den sächsischen Klub und seinen Trainer zu sehen - darunter folgendes Banner: "Trotz Burnout und null Akzeptanz - ein Leben voller Ignoranz – Fick dich Rangnick". 

Der Ordnungsdienst habe verhindert, dass weitere beleidigende Spruchbänder aufgehängt wurden. "Dabei wurden mehrere Personen festgehalten, von der Polizei wurden die Personalien festgestellt und die Personen erhielten ein Tagesstadionverbot. Polizei und Staatsanwaltschaft sind dabei, die im Stadion gezeigten Spruchbänder auf den Straftatbestand der Beleidigung zu überprüfen", erklärte die Borussia.

Rangnick: "Frage mich, wie die Banner ins Stadion kommen"

Rangnick selbst, der in seiner Jugend eingefleischter Fan der Borussia war und nach eigenem Bekunden jahrelang in "Gladbach-Bettwäsche" geschlafen habe, sagte auf der Pressekonferenz nach Abpfiff: "Ich habe mir nicht die Mühe gemacht, alle zu lesen. Aber beim einen oder anderen frage ich mich schon, wie solche Banner überhaupt ins Stadion reinkommen."

Hecking: "IQ von minus null"

Seinen Amtskollegen Dieter Hecking ließen die Anfeindungen alles andere als kalt. "In unserer Gesellschaft wird der Respekt weniger. Die, die so was schreiben, muss man wirklich fragen, ob sie einen IQ von minus null haben. Wenn es ins Persönliche geht - da fällt mir eigentlich gar nichts dazu ein. Man kann sich nur beim Ralf entschuldigen. Wenn so was hier im Stadion gezeigt wird, das ist für mich unsäglich", machte der 54-Jährige auf dem gleichen Podium seiner Verständnislosigkeit für die Aktion deutlich Luft. Aber "wir können noch so viel erzählen hier vorne, zur Einsicht werden die Leute - glaube ich - nicht kommen."

Transparent der Gladbacher im Fanblock
Bildrechte: imago images / Team 2

Ralf Rangnick hatte Ende September 2011 seinen Vertrag als Cheftrainer des FC Schalke 04 aufgelöst und war im gleichen Zuge mit einem bei ihm diagnostizierten Burn-Out-Syndrom an die Öffentlichkeit gegangen. Nach überstandener Erkrankung begann der gebürtige Backnanger im Sommer 2012 zunächst ein Engagement als Doppelsportdirektor von RB Salzburg und dem damaligen Regionalligisten RB Leipzig. Seit 2015 kümmert er sich ausschließlich um die Geschicke der Messestädter. Bereits in der Vergangenheit hatte es etwa in den Fanblöcken des 1. FC Nürnberg, von Hertha BSC und Borussia Dortmund derartige Spruchbänder gegeben, die auf die vormalige Erkrankung Rangnicks abzielten.

dpa/mhe

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 21. April 2019 | 21:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 21. April 2019, 18:19 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

10 Kommentare

23.04.2019 14:57 Reisender 10

@8 konalbi, welche immer wieder und wieder aufkeimenden radikalen und verächtlichen Ausschreitungen ???? Pyro etwa? Und wenn ich das Wort DFB höre, kommt mir sofort die Galle hoch, wie war das noch mal mit Herrn Grindel/Beckenbauer und den anderen Gestalten, welche mit der Moralkeule um sich hauen und selber so viele Leichen im Keller haben!!! Und zum Schämen - dito, das machen wir für Euch auch.
Und @ jochen, an Deiner Stelle würde ich mit der IQ-Diskussion ganz leise sein. Leute , die man nicht kennt, kann man auch nicht beurteilen.
Dynamischer Gruß

23.04.2019 14:10 Sr.Raul 9

Nun, R.R. ist ein Zeitgenosse, welchen ich bei uns auch nimmer mehr sehen mag. Sicher ein guter Fachmann, aber eben auch kein Heiliger (Abgehobene "Ehrenrunde" in der Arena nach dem 1.S04-Engagemt, Rumgeeiere bei der "Werner-Schwalbe", "Videobeweis" mit Handy). Zum Glück kann er ja seit gut 7 Jahren als geheilt gelten, denn ansonsten kann man seit Sommer 2012 nicht diesen aufreibenden teils in Doppelfunktion praktizierten Job erledigen. Das nötigt mir sogar Respekt ab, wie man nach lediglich 9 Monaten (September 2011-Sommer 2012) bei so einer erwiesenen schweren psych. Erkrankung so schnell wieder auf den Damm kommt.

23.04.2019 14:05 konalbi 8

@7
einfach nur krank ihre Rechtfertigungen und Äußerungen @4 .
Lassen Sie sich lieber über die immer wieder und wieder aufkeimenden radikalen und verächtlichen Ausschreitungen der sogenannten -DD Fans und den daraus resultierenden Strafen vom DFB aus. Das Problem der Schande in Sachsen ist im Anhang der DD Fans verwurzelt. Wir schämen uns für Euch.

23.04.2019 11:03 SGDHarzer66 7

6. Jochen, ich habe mich rein sachlich und nicht "widerlich" geäussert!
Es ist meine Meinung zum MENSCHEN Rangnick, wenn sie das jetzt begreifen sollten!
Ich kann auch schreiben, er sollte an seine Gesundheit denken, wenn ihnen das lieber ist. Aber unterlassen Sie in Zukunft derartige Unterstellungen!

23.04.2019 09:47 jochen 6

Wer hier schreibt R.Rangnick ist weiterhin krankhaft unterwegs ,dem ist nicht mehr zu helfen,das ist kein Sportsman geschweige ein SGD Fan, wie sagte doch D. Hecking die Banneraufhänger haben einen IQ von minus Null,trifft genau auch auf diesen User zu.
Erstaunlich,dass der MDR solche widerlichen Beiträge veröffentlicht

23.04.2019 08:37 Rolf R 5

In England ist die Fankultur in den Stadien gestorben. Da gab es viele Maßnahmen die unter anderem die Kritische Masse zum schweigen bringen sollten. Für mich ist das kein erstrebenswertes Szenario. Auch in Leipzig wird man vielleicht mal Zustände hinterfragen wollen. Man wird es da aber schwerer als anderswo haben.

Zum Plakat: Geschmacklos. Egal was man von RB und seinen Gesichtern hält. Ich mag die auch nicht, aber Krankheiten einer Privatperson zu nutzen um irgendeinen Protest zu rechtfertigen, finde ich Niveaulos. RB ,,Fans“ finde ich übrigens auch Niveaulos.

PS: einen Teaser mit den Pokalerfolgen anderer Leipziger Vereine zu nehmen um auf einen anderen „Verein“ hinzuweisen, finde ich auch Niveaulos, lieber MDR. Nichts haben die mit den Erfolgen zu tun. Ich behaupte sogar, dass es früher schwerer war Pokale zu holen, zumindest wenn man heute ein Club mit derartigen finanziellen Mitteln wie RB ist. Das ist heutzutage nämlich das einzige Kriterium um erfolgreich zu sein.

22.04.2019 16:39 SGDHarzer66 4

Rein sachlich gesehen, verdient jeder Bournout-Patient vollste Unterstützung, wenn er daraus lernt.
Bei Rangnick sehe ich diesen Erkenntnisprozess nicht, er ist weiterhin krankhaft unterwegs, allein aufgrund seiner Mimik und Gestik.
Das Plakat, bis auf den kleinen Nebensatz, ist aus meiner Sicht berechtigt und trifft auch den Kern des Problems.
Er ist Teil der Maschinerie RB, nicht mehr und nicht weniger - auch ein Rückfall ist in seinem Fall nicht ausgeschlossen.
Meine Meinung..., muss man nicht teilen.

22.04.2019 10:56 Bernd 3

@2na dem Hecking glaube ich da das meint der so. Aber Eberl der ist gegen uns

22.04.2019 10:12 Nix Versteher 2

Diffamierungen sind beim Fußball in Deutschland mittlerweile akzeptiert. In England hat man in der Premier League durchgegriffen. Da wäre sowas überhaupt nicht mehr möglich. Ein Verein, der solche Spruchbänder zulässt, steht auch voll hinter diesen Spruchbänder. Gladbach Entschuldigung abgelehnt und nicht ehrlich.

21.04.2019 21:37 Katerspeefy 1

Dafür muss Hacking eine Strafe bekommen. ER HAT NICHTS BEGRIFFEN!!

Ergebnisse und Tabelle