Fußball | Bundesliga Hwang, Mvogo, Augustin - drei Baustellen bei RB Leipzig

Vor dem Start ins Mannschaftstraining gibt es bei RB Leipzig noch einiges zu beackern: Top-Neuzugang Hee-chan Hwang hat Passprobleme, Um Jean-Kevin Augustin gibt es Wechseltheater und für Yvon Mvogo ein Wechselverbot.

Jean-Kevin Augustin
Jean-Kevin Augustin Bildrechte: imago images / PA Images

Der eigentlich bedächtige Vorbereitungsstart von Fußball-Bundesligist RB Leipzig hatte es am Montag in sich. Während die Profis lediglich medizinische Tests absolvierten und erst am Mittwoch das Mannschaftstraining aufnehmen, stapelt sich abseits des Platzes die Arbeit. So fehlte zum Auftakt der teuerste Neuzugang. Der für angeblich neun Millionen Euro aus Salzburg geholte Stürmer Hwang wird frühestens am Freitag in Leipzig erwartet.

Der Südkoreaner muss seinen Reisepass verlängern und einen Aufschub seines Militärdienstes beantragen. Der 24-Jährige muss in den nächsten Jahren in seiner Heimat seinen Militärdienst ableisten. Dieser dauert je nach Waffengattung etwa anderthalb Jahre und kann von Leistungssportlern umgangen werden, wenn sie große Erfolge vorweisen.

Hwang Hee-Chan
Hwang Hee-Chan Bildrechte: imago images/GEPA pictures

Mvogo muss noch bleiben

Etwas gewinnen könnte auch Torwart Mvogo noch, bevor er Leipzig nach drei enttäuschenden Jahren wieder verlässt. Bevor der Schweizer Nationalspieler gehen darf, muss er nämlich noch mit zum Champions-League-Turnier nach Portugal. "Wir brauchen ihn in Lissabon", sagte Sportdirektor Markus Krösche dem "Kicker". Das Blitzturnier der Königsklasse beginnt für RB am 13. August mit dem Viertelfinale gegen Atlético Madrid. Mvogo kommt in Leipzig nicht an Ungarns Nationaltorwart Peter Gulacsi vorbei, wird auch in Lissabon nur auf der Bank sitzen. Unter anderem soll Hertha BSC Interesse an dem 26-Jährigen zeigen. Krösche bestätigte mehrere Anfragen für Mvogo. "Es liegt an ihm, was er machen möchte. Er muss sich zwischen den Optionen entscheiden."

Sportdirektor Markus Krösche RB Leipzig
Sportdirektor Markus Krösche Bildrechte: imago images/Christian Schroedter

Streit um Augustin

Nur eine Option gibt es aus Sicht der Leipziger bei Stürmer Augustin. "Leeds ist aufgestiegen, somit greift die Kaufverpflichtung", sagte Krösche. Augustin hatte im Winter seine Leihe zur AS Monaco vorzeitig beendet und war zu Leeds United weitergezogen. Dort kam er lediglich auf drei Kurzeinsätze. Leeds teilte Anfang Juli mit, dass die Leihe am 30. Juni abgelaufen sei und nicht verlängert werde. Mit RB war für den 23-Jährigen allerdings eine Kaufoption in Höhe von 21 Millionen Euro vereinbart worden. Diese gilt nach RB-Meinung auch über den 1. Juli hinaus. In dieser Woche will Krösche Kontakt zum gerade in die englische Premier League aufgestiegenen Club aus Yorkshire aufnehmen. Sollte Leeds nicht einlenken und die vereinbarten 21 Millionen Euro zahlen, droht ein Rechtsstreit.

dpa

Videos und Audios zur Fußball-Bundesliga

Julian Nagelsmann, RB Leipzig, während Pressekonferenz
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mittelfeld-Motor Konrad Laimer wird RB Leipzig am Samstag im DFB-Pokalspiel beim 1. FC Nürnberg fehlen. Ihn plagen weiterhin rätselhafte Knie-Schmerzen.

Do 10.09.2020 18:43Uhr 01:01 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/rb-leipzig-ohne-konrad-laimer-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Fans von RB Leipzig auf dem Weg ins STadion.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Durch die 8.500 Zuschauer bekommt RB Leipzig keinen sportlichen Vorteil. Das findet DFL-Chef Christian Seifert. Ingo Hahne berichtet.

MDR aktuell 19:30 Uhr Do 03.09.2020 19:30Uhr 01:30 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (43)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 22. Juli 2020 | 17:45 Uhr

1 Kommentar

SitBull vor 8 Wochen

Hoffentlich gibt es für Augustin eine schnelle Lösung, damit der Junge wieder spielen kann. Als kompletten Flop habe ich ihn jetzt nicht in Erinnerung. Auch er hat seine Tore gemacht und Tore vorbereitet. Es sind halt nicht alles solche Maschinen wie Lewandowski, Werner & Co. Man muss auch Mal einen jungen Spieler eine Durststrecke gönnen.