Fußball | Bundesliga Kehrtwende bei RB Leipzigs Hwang? Marsch als entscheidender Faktor

Ihm haftete bereits der Stempel Fehleinkauf an. Nun scheint sich das Blatt bei RB Leipzigs Hee-chan Hwang zu wenden. Daran Anteil hat nicht nur sein überzeugender Auftritt im DFB-Pokal. Auch sein kommender Trainer dürfte die Chancen auf einen Verbleib des Südkoreaners erhöhen.

Leipzigs Hee-Chan Hwang während des Spiels.
Hee-Chan Hwang Bildrechte: imago images/motivio

Im Sommer vergangenen Jahres von Salzburg nach Leipzig gewechselt, konnte Hee-chan Hwang im Laufe der Saison noch nicht wirklich überzeugen. In der Bundesliga stand er bisher nur 283 Minuten auf dem Platz und einziges Mal in der Startelf. Ein eigener Treffer: Fehlanzeige. Die Verantwortlichen am Cottaweg sollen sich bereits konkret mit einer Leihe des Südkoreaners im Sommer beschäftigt haben, damit Hwang mehr Spielpraxis sammeln kann. Nun sind diese Pläne offenbar vorerst vom Tisch.

Hwang glänzt im Pokal

Hwang avancierte im Halbfinale des DFB-Pokals am Freitag gegen Werder Bremen (2:1) zum Matchwinner. Kurz vor Schluss eingewechselt, schoss er RB in der Verlängerung zunächst in Front, ehe er als Vorbereiter für den späteren Siegtorschützen Emil Forsberg glänzte. "Natürlich lief die erste Saison nicht so, wie wir uns das alle vorgestellt haben. Aber ich habe nicht aufgegeben, hart an mir gearbeitet und freue mich sehr über die wichtigen Tore im Pokal", erklärte Hwang im "Kicker" (Montagsausgabe).  

Hee Chan Hwang trifft gegen Torwart Jiri Pavlenka
Hwang überwindet Bremens Pavlenka im Halbfinale des DFB-Pokals. Bildrechte: IMAGO / Picture Point LE

Erfolgreiche Zusammenarbeit unter Marsch in Salzburg

Der erfolgreiche Auftritt im Pokal könnte die Trendwende für den 25-jährigen Stürmer sein. Denn auch sein zukünftiger Trainer dürfte als zusätzlicher Katalysator dienen. Jesse Marsch, der im Sommer das Amt von Julian Nagelsmann in Leipzig übernimmt, hatte Hwang bereits in Salzburg trainiert, wo der Stürmer in der vergangenen Saison elf Tore in 27 Liga-Spielen sowie in der Hälfte der sechs Partien der Champions League getroffen hatte. Insgesamt sammelte er starke 38 Scorerpunkte in 40 Partien.

"Dass mich Marsch schon sehr gut kennt, ist sicher kein Nachteil"

"Im Sommer werden wir uns sicher unterhalten, der Verein, unser neuer Trainer und ich. Dass mich Jesse Marsch schon sehr gut kennt, ist sicher kein Nachteil", sagte Hwang. Zuletzt war vor allem über großes Interesse von englischen Klubs an dem 25-Jährigen berichtet worden. Leipzigs neuer Übungsleiter dürfte ihn in seiner Entscheidung beeinflussen. "Er ist clever und hat viel Energie, wir haben letzte Saison super zusammengearbeitet. Wir werden sehen, wie er und die sportliche Führung planen", so Hwang über seinen neuen (alten) Trainer.

---
jsc

Videos und Audios zur Fußball-Bundesliga

Vorschaubild Nagelsmann Vergleich Stürmer
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Vorschaubild Nagelsmann Spielplan
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (46)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Sportblock | 03. Mai 2021 | 11:40 Uhr

1 Kommentar

Quentin aus Mondragies vor 1 Wochen

Sah gegen Bremen schon wie Werner aus. Nur das Hwang ein Tor schießt und ein Tor vorbereitet. Passt viel besser zum Powerfußball von Marsch als zum Powerplay von Nagelsmann.