Jesse Marsch beim RB-Trainingsauftakt
Jesse Marsch beim Trainingsauftakt Bildrechte: IMAGO

Fußball | 1. Bundesliga Jesse Marsch bei RB Leipzig vorgestellt

RB Leipzig startete am Montag in die Saisonvorbereitung. Zur Unterstützung bekommt Trainer Ralf Rangnick gleich drei Männer, die mehr sein sollen als Assistenten. Einer kommt frisch aus New York und überraschte bei seiner Vorstellung.

Jesse Marsch beim RB-Trainingsauftakt
Jesse Marsch beim Trainingsauftakt Bildrechte: IMAGO

Vom Big Apple in die Messestadt: Jesse Marsch tauschte den Cheftrainer-Posten in New York gegen einen Assistenten-Job in Leipzig. Am Dienstag stellte sich der 44-jährige US-Amerikaner bei den Journalisten vor - und zwar auf Deutsch.

Ich freue mich, in Leipzig zu sein. Es ist eine Ehre, bei diesem Verein zu arbeiten. Für die Zeit in New York bin ich sehr dankbar, dennoch war die Zeit für den nächsten Schritt gekommen.

Jesse Marsch Mediengespräch RB Leipzig

Um als Coach in Europa Fuß zu fassen, rückt der Mann aus Wisconsin nach dreieinhalb erfolgreichen Jahren bei Red Bull New York ins zweite Glied. Die Rolle als Co-Trainer von Rangnick ist für Marsch nach eigener Aussage aber kein Rückschritt.

Klauß und Kornetka komplettieren Trio

Zweiter Assistent ist der ehemalige U19-Trainer Robert Klauß. Der 33-Jährige gilt bei RBL als Ziehsohn von Rangnick, war 2018 Jahrgangsbester beim Lehrgang der neuen Fußball-Lehrer. Komplettiert wird das Trio von Lars Kornetka, der eigentlich Videospezialist ist. Der 40-Jährige arbeitete bereits in Hoffenheim und auf Schalke mit Rangnick zusammen. Danach sammelte er Erfahrungen beim FC Bayern.

red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 10. Juli 2018 | 17:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. Juli 2018, 20:00 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

7 Kommentare

12.07.2018 07:34 Quentin aus Mondragies 7

Ist da jetzt eigentlich auch ein Deutschlehrer im Team? Freue mich trotzdem auf Multi-Kulti Leipzig auch wenn es am Anfang gegen Dortmund in die Hose geht.

11.07.2018 14:24 Radebeuler 6

@4 Kalle, bitte nicht gleich den Osten mit Leipzig bezeichnen. Dass es solche wie Dich gibt( ohne Wertung) , ist zwar Realität aber erstens gibt es einen Bundesligisten im Osten , auch wenn es Dir schwer fällt so gar schon länger, denn auch die Hertha gehört zum NOFV und zweitens braucht nicht jeder zum gleichwertig fühlen einen Fußballverein in der 1.Bundesliga. Aber es scheint, die Meisten treffen sich immer im ehemaligen Zentralstadion. ;-)
Ps:und fangt gar nicht erst wieder mit Eurem englischen Lieblingswort an, wie jetzt schon irgendwo jemand schrieb, es wird lächerlich.

11.07.2018 14:11 Sr.Raul 5

Auch 2 so bodenständig-objektiven Zeitgenossen a la R.W. und M.M. gefällt Das, @ 2 und 04! Der vom Berater zum "Weltklassespieler" Gekürte ist übrigens für 0,Nix zu haben und sucht händeringend eine seinen Fähigkeiten entsprechende, adäquate Beschäftigungsstelle. Ja gut, habe den Fehler selber gefunden. War ja nur so 'ne Idee.

11.07.2018 10:35 Kalle 4

Und wenn mein Herz schlägt dann schlägt es nur, nur für Red Bull Leipzig... einziger Bundesligist aus dem Osten...ohne Mateschitz hätten wir niemals eine Chance gehabt wieder eine Mannschaft in das Oberhaus zu bekommen. Jetzt geht es Richtung Meisterschaft mit Ralf und der hat es echt drauf! Beste Entscheidung!

11.07.2018 10:20 Rennsteiger 3

@1" Mit Sinn und Verstand" - besser als mit solchen Beiträgen kann man seinen Namen nicht parodieren
Glückwunsch!

10.07.2018 23:17 MR51 2

Gute Entscheidung, in der Saison 18/19 ist das Ziel CL, und mit Nagelsmann geht es dann in Richtung DM.

10.07.2018 19:46 Mit Sinn und Verstand. 1

Konstrukt. Lächerlich.