Fußball | Bundesliga "Kein Geld" – Mintzlaff schließt Winter-Neuzugänge bei RB Leipzig aus

Oliver Mintzlaff
RBL-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff. Bildrechte: imago images/Jan Huebner

RB Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff hat die Verpflichtung von neuen Spielern in der Winterpause ausgeschlossen. "Im Winter ist kein Geld für Neuzugänge da", sagte Mintzlaff der "Sport Bild" (Mittwoch, 30. Oktober). Transfers seien erst dann möglich, wenn der Klub vorher Spieler verkaufe.

"Die Mannschaft ist überragend"

Im Sommer hatte der Bundesligist rund 55 Millionen Euro in neues Personal investiert. Von den sieben Neuzugängen konnte bislang nur der Franzose Christopher Nkunku (kam von Paris St. Germain) mit zwei Toren und zwei Vorlagen seine Fähigkeiten andeuten. "Die Mannschaft ist überragend, noch besser als letzte Saison. Wir haben hochkarätige Spieler dazu geholt. Die brauchen zwar Zeit, haben aber alle das Potenzial, sich zu Stars zu entwickeln", erklärte Mintzlaff.

Christopher Nkunku (RB Leipzig)
Christopher Nkunku ist bislang der einzige Leipziger Neuzugang mit regelmäßigen Einsätzen. Bildrechte: Picture Point

Die Abwehrtalente Ethan Ampadu und Luan Candido spielten bislang noch keine Rolle im Profikader. Rückkehrer Ademola Lookman steuerte in seinen bisher vier Pflichtspielen noch kein Tor oder eine Vorlage bei. Angreifer Patrik Schick kam aufgrund von Sprunggelenksproblemen zu erst einem Kurzeinsatz, Offensivmann Hannes Wolf absolviert nach seinem schweren Knöchelbruch, den er sich bei der U21-Europameisterschaft zugezogen hatte, noch die Reha. Philipp Tschauner war von Anfang an nur als dritter Torhüter eingeplant.

Schwächephase in der Bundesliga

In der Bundesliga ist RBL nach einem guten Saisonstart auf den sechsten Tabellenplatz abgerutscht. In ihrer Vorrundengruppe der Champions League liegen die Leipziger zur Halbzeit mit zwei Siegen und einer Niederlage aktuell an der Spitze und haben dabei zwei Punkte Vorsprung auf Zenit St. Petersburg und Olympique Lyon. Im DFB-Pokal spielt RB Leipzig am Abend in Wolfsburg, um den Einzug in die zweite Runde.

----
dpa/red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 29. Oktober 2019 | 17:45 Uhr

1 Kommentar

Loko 66 vor 47 Wochen

Armes RB Unleipzig , ja da sollte man mal einen Spendenaufruf starten.
Das tut mir in der Seele leid wie das arme Unleipzig leidet