Fußball | Bundesliga Samardzic-Wechsel von RB Leipzig nach Italien perfekt

"Mailand oder Madrid, Hauptsache Italien" - diesen Spruch könnte sich auch Lazar Samardzic zu eigen gemacht haben. Das Offensivtalent wird RB Leipzig bereits nach einem Jahr wieder verlassen und sein Glück nun in Italien bei Udinese Calcio versuchen. Am Donnerstagabend vermeldeten die Italiener den Transfer offziell. Als Spieler von Udinese wurde ein anderer Deutscher sogar schon Europameister.

Lazar Samardzic 20, RB Leipzig, Victor Jensen 26, Ajax.
Lazar Samardzic (li.) Bildrechte: imago images/Picture Point LE

Offensivtalent Lazar Samardzic verlässt Fußball-Bundesligist RB Leipzig nach nur einer Saison und wechselt zum italienischen Erstligisten Udinese Calcio. Der 19-Jährige unterzeichnete einen bis zum 30. Juni 2026 laufenden Vertrag, teilte der Serie A-Klub mit. Laut Medienberichten zahlt Udinese eine Ablöse von drei Millionen Euro. Samardzic hatte noch einen bis 2025 laufenden Vertrag bei den Sachsen.

RB verkauft "eines der größten Talente in Deutschland"

Ursprünglich sollte Samardzic verliehen werden. Zweitligist Kiel war im Gespräch. Leipzigs technischer Direktor Christopher Vivell sprach von einem "ganz besonderen Spieler, ein Riesentalent, eines der größten in Deutschland, die es nur ganz selten gibt". Der gebürtige Berliner, der die deutschen Jugend-Nationalmannschaften von der U16 bis zur U20 durchlief, war erst im vergangenen September für eine halbe Million Euro von Bundesligist Hertha BSC nach Leipzig gewechselt. In der zurückliegenden Saison fungierte er zumeist als Edelreservist und kam nur in neun Pflichtspielen zum Einsatz. Dem hochveranlagten offensiven Mittelfeldspieler gelang nur ein Assist. Er war an Corona erkrankt und fehlte im DFB-Pokalfinale gegen Dortmund verletzt.

Auf den Spuren von Bierhoff

Oliver Bierhoff im Udinese Calcio Trikot
Oliver Bierhoff im Trikot von Udinese Bildrechte: imago/Sven Simon

Bei Udinese, die über eines der modernsten Stadion in der Serie A verfügen, spielte auch schon Nationalelf-Manager Oliver Bierhoff. Zwischen 1995 und 1998 erzielte er 57 Tore und wurde 1998 im Trikot von Udinese sogar Torschützenkönig der Serie A. Auch sein Golden Goal bei der EM 1996 erzielte er als Akteur von Udinese. Zum Liga-Auftakt trifft Udinese am 22. August gleich auf Rekordmeister Juventus Turin .

---
sid/cke

Videos und Audios zur Fußball-Bundesliga

Alle anzeigen (66)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 05. August 2021 | 21:40 Uhr

3 Kommentare

Leutzscher Fuchs vor 10 Wochen

Risiken durch Corona-Nachwirkungen und 2,5 Mio Gewinn, da gehen die Ampeln für einen Verkauf auf grün. Da helfen auch sportlich überzeugende Auftritte nicht weiter. Das ist das Geschäftsmodell. Sabitzer ist der nächste Kandidat, wenn die Kohle stimmt. Da kommt Verständnis auf;)

Quentin aus Mondragies vor 10 Wochen

Schade.

peter1 vor 10 Wochen

Das kann ich nicht verstehen. In der Vorbereitung voll überzeugend!!!