Fußball | 1. Bundesliga RB Leipzig ab kommender Woche in Team-Isolation

Erste Corona-Tests, die Chance auf das Mannschaftstraining und eine Woche Isolation - bei RB Leipzig laufen die Planungen für die Wiederaufnahme der Bundesliga. Nationalspieler Halstenberg berichtete davon am Freitag im Sport im Osten-Talk.

Fußball-Bundesligist RB Leipzig geht ab kommender Woche Samstag (09.05.2020) in eine Corona-Isolation. Das sagte RBL-Abwehrspieler Marcel Halstenberg am Freitag (01.05.2020) im Sport im Osten-Talk. "Ab nächsten Samstag müssen wir für sieben bis zehn Tage in Quarantäne. Das ist für mich aber kein großes Thema", erklärte der Nationalspieler. Die Team-Isolation ist Teil des DFL-Konzeptes zum Re-Start der Bundesliga und erfolgt auf freiwilliger Basis der Klubs und Spieler. Mit Halstenberg äußerte sich erstmals ein Bundesliga-Profi zu den dementsprechenden Plänen des deutschen Profi-Fußballs.

Übernachtung im Hotel oder Trainingszentrum?

Wie genau der Rückzug von der Familie und der Öffentlichkeit beim Bundesliga-Dritten RB aussieht, ist nach Aussagen von noch nicht endgültig geklärt. "Hauptsächlich werden wir auf dem Trainingsgelände zusammen sein. Ob man dann abends ins Hotel fährt oder im Trainingszentrum übernachtet, ist noch nicht sicher."

Erste Corona-Tests am Freitag

Mannschaftsfoto der Spieler von RB Leipzig.
Bildrechte: imago images/PA Images

Auf dem Weg zu einer möglichen Wiederaufnahme des Spielbetriebes wurden Halstenberg und seine Teamkollegen am Freitag erstmals auf Corona getestet. "Das ging ganz schnell. Nur fünf Sekunden, dann war der Rachenabzug gemacht", sagte der 28-Jährige. "Wir werden Montag noch einmal getestet. Und wenn alle Tests dann negativ sind und wir das okay vom Ordnungsamt bekommen, dann können wir mit der Mannschaft auf dem Platz loslegen." Um endlich wieder kicken zu dürfen, würde Halstenberg, der Vater einer neun Monate alten Tochter ist, "auf einiges verzichten", wie er weiter sagte. "Es sind neun Spiele und keine Saison. Da muss man in der Kürze auf etwas verzichten."

Bereits zuvor hatte RB Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff davon gesprochen, dass RB ab Dienstag (05.05.2020) wieder ins Mannschaftstraining einsteigen will.

"Glaube nicht, dass Champions-League zu Ende gespielt wird"

Keine großen Hoffnungen hat der linke Außenverteidiger allerdings, dass er in dieser Saison noch einmal international spielen werde. "Ich glaube nicht daran, dass die Champions League zu Ende gespielt wird." RB hatte Anfang März erstmals in der Vereinsgeschichte den Einzug ins Champions-League-Viertelfinale geschafft. "Ich bin traurig, dass wir, wo wir so weit gekommen sind, jetzt vielleicht nicht zu Ende spielen können", so Halstenberg. In der Fußball-"Königsklasse" sind unter anderem noch Team aus Frankreich, wo die Saison bereits beendet wurde, und aus dem von der Corona-Krise arg gebeutelten Italien. "Ich bin gespannt, wie die UEFA das in den Griff kriegen kann. Ich glaube, dass die Champions League hinten angestellt wird."

Marcel Halstenberg Abwehrspieler RB Leipzig
"Jetzt, wo wir so weit gekommen sind, ..." Bildrechte: imago images/opokupix

Dirk Hofmeister

Dieses Thema im Programm: MDR+ | Sport im Osten Talk | 01. Mai 2020 | 12:30 Uhr

2 Kommentare

Tor vor 29 Wochen

Ja, ich glaube schon!!! Dann keiner will in de Stadion spielen wie der Hallesche FC (Als aus weich Stadion von den RB Leipzig). Zu teuer die Miete von RB bei Spielen einer Corona Krise und Infektionsgefahr, weil die selber noch spiele haben.

Thommi Tulpe vor 29 Wochen

Ist RB nicht schon immer isoliert?