Fußball | Bundesliga Péter Gulácsi: "Man spürt, dass wir eine realistische Chance haben"

Tabellenführer und Fanliebling – für Péter Gulácsi, der in dieser Woche erneut zu Ungarns "Fußballer des Jahres" gewählt wurde, läuft es bei RB Leipzig aktuell sehr gut. Und geht es nach dem ungarischen Nationaltorwart, wird es in der Zukunft noch besser.

von Max Beuthner

Peter Gulacsi, Torwart von RB Leipzig. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mi 15.01.2020 18:19Uhr 00:54 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-373368.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Peter Gulacsi, Torwart von RB Leipzig. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mi 15.01.2020 18:19Uhr 00:54 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-373368.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Für Ligaprimus RB Leipzig ist Péter Gulácsi nicht nur ein sicherer Rückhalt, vielmehr ist er expliziter Teil des Erfolgsrezeptes. Seit nunmehr vier Jahren ist der Ungar die unumstrittene Nummer eins im Kasten der Messestädter. In der laufenden Saison absolvierte er bisher 22 von 25 Spielen, davon vier zu Null. Das Fachmagazin "kicker" attestierte ihm kürzlich das Prädikat "Internationale Klasse" und lobte vor allem die Stabilität seines Torwartspiels. Im Gespräch mit dem MDR äußerte sich der Keeper nun zur Meisterschaftsfrage, sowie seiner persönlichen Zukunft.

Chance ja – aber nicht der Favorit

Wenn man dieser Tage über RB Leipzig spricht, so kommt man an einer Frage nicht vorbei: Ist das Team in diesem Jahr bereit für die Meisterschaft? Ein Thema, das sicherlich auch Keeper Gulácsi in den vergangenen Wochen und Monaten keine Ruhe ließ. Eine klare Antwort hat er nicht, dennoch glaubt er an die Chance. "Wenn wir uns die letzten zwei Monate anschauen, dann spürt man, dass wir eine realistische Chance haben", so Gulacsi.

Jeder, der Fußball spielt, will Titel gewinnen. Wenn wir uns die letzten zwei Monate anschauen, spürt man, dass wir eine realistische Chance haben. Aber wir sind weiterhin nicht der Favorit, weil wir ein bisschen weniger Erfahrung haben als unsere Konkurrenten.

Péter Gulácsi
Torwart Peter Gulacsi (1, RB Leipzig) 1 min
Bildrechte: Picture Point

Do 16.01.2020 10:48Uhr 00:59 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-373582.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Torwart Peter Gulacsi (1, RB Leipzig) 1 min
Bildrechte: Picture Point

Do 16.01.2020 10:48Uhr 00:59 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-373582.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Ein Favorit seien die Leipziger trotz der kürzlich errungen Herbstmeisterschaft jedoch nicht, da es der Nagelsmann-Elf im Vergleich zu den anderen Kandidaten schlichtweg an Erfahrung mangele. Wichtig seien jetzt vor allem die direkten Duelle gegen die anderen Meisterschaftskandidaten Bayern München, Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach. "Ich glaube, wenn wir die direkten Duelle auf unsere Seite ziehen, dann stehen die Chancen natürlich gut", so der RB-Torwart.

Vorzeitiger Wechsel kein Thema

Nachdem die Transfer-Gerüchteküche rund um RB Leipzig in den vergangenen Wochen richtig zu brodeln begann, stellt sich natürlich auch die Frage nach einem möglichen Ausverkauf des Meisterschaftsanwärters im kommenden Sommer. Neben potentiellen Abgängen von Top-Spielern wie Timo Werner, Emil Forsberg und Marcel Sabitzer ist natürlich auch ein möglicher Tapetenwechsel des Ungarns im Gespräch, der mit seinen konstanten Topleistungen sicher auch den einen oder anderen Interessenten auf der Plan ruft. Er selbst war es, der vor ein paar Jahren seinen Traum von einem späteren Wechsel in die Premier League äußerte.

Peter Gulacsi 1 min
Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Do 16.01.2020 10:53Uhr 01:15 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-373588.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Peter Gulacsi 1 min
Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Do 16.01.2020 10:53Uhr 01:15 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-373588.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Ein Wechsel ist für Gulácsi, der seinen Vertrag erst im vergangenen September bis 2023 verlängerte, derzeit allerdings kein Thema: "Wenn ich den Verein hätte verlassen wollen, dann hätte ich meinen Vertrag nicht verlängert." Er freue sich sehr über die Verlängerung und hofft auch in Zukunft eine wichtige Rolle im Verein spielen zu können, so Gulácsi. Auch die Unterstützung der Fans sei für ihn ein wichtiger Faktor: "Ich fühle mich sehr wohl hier. Was mir auch sehr viel bedeutet, ist die Unterstützung, die ich von unseren Fans bekomme. Das ist großartig. Das kriegt man nicht jeden Tag, und ich schätze das sehr."

Gulácsi erneut Ungarns "Fußballer des Jahres" Torhüter Peter Gulácsi von RB Leipzig ist erneut zu Ungarns "Fußballer des Jahres" gewählt worden. Der 29 Jahre alte Nationalkeeper bekam wie schon im Vorjahr von den Sportjournalisten seines Landes die meisten Stimmen bei der Wahl. Gulácsi gewann 2018 auch den "Goldenen Ball", der in Ungarn von einer bekannten Website vergeben wird. Rekordgewinner des "Goldenen Balls" ist bislang Gabor Kiraly. Der ehemalige Torhüter von Hertha BSC gewann den Preis seit 1998 gleich fünfmal.

Zuletzt aktualisiert: 17. Januar 2020, 11:54 Uhr

0 Kommentare

Ergebnisse & Tabelle

Mehr zu RBL

Julian Nagelsmann bei einer Pressekonferenz 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK