Fußball | Bundesliga "Große Ehre für mich": Gulacsi übernimmt Kapitänsbinde von Sabitzer

Torhüter Peter Gulacsi wird Nachfolger von Marcel Sabitzer als Kapitän bei Fußball-Bundesligist RB Leipzig. Dies hätten Chefcoach Jesse Marsch und der Trainerstab entschieden, teilten die Sachsen am Donnerstagabend mit.

Yussuf Poulsen, Peter Gulacsi und Marcel Sabitzer beim Training
Bildrechte: imago images/motivio

Der bisherige Spielführer Sabitzer war zuletzt kurz vor Ende der Transferperiode zum FC Bayern gewechselt. Am Samstag (18:30 Uhr im Liveticker der SpiO-App) treffen die Leipziger im Top-Ligaduell auf die Münchner und ihren früheren Trainer Julian Nagelsmann. "Er ist innerhalb der Mannschaft total anerkannt, geht voran und ist einer der Wortführer im Team", begründete Marsch die Beförderung von Gulacsi. Der 31 Jahre alte Ungar war zuvor einer von Sabitzers Stellvertretern. "Es ist eine große Ehre und gleichzeitig eine große Verantwortung für mich", sagte er. Gulacsi spielt seit 2015 für RB und hatte im Mai seinen Vertrag vorzeitig bis 2025 verlängert. Seine Stellvertreter sind nun Kevin Kampl und Willi Orban.

---
dpa

Videos und Audios zur Fußball-Bundesliga

Domenico Tedesco auf der Pressekonferenz nach dem Spiel beim VfB Stuttgart
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Trainer Domenico Tedesco von RB Leipzig
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Lukas Klostermann im Interview mit Sport im Osten
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
3 min

Anfang Dezember löste Domenico Tedesco den damaligen Trainer Jesse Marsch ab. Im Interview spricht Nationalspieler Lukas Klostermann über die Fortschritte, die die Mannschaft seitdem gemacht hat.

Mi 12.01.2022 17:48Uhr 03:22 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-rb-leipzig-luklas-klostermann-interview-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (102)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 09. September 2021 | 21:45 Uhr

1 Kommentar

Rychlik vor 18 Wochen

gebe zu RB bleibt mit nicht leipziger Spieler unsympatisch, lokalpatriotisch deshalb nur Chemie Leipzig und Lok Leipzig, freuen wir uns auf bayrische Spieler und deren Klasse