Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisse & TabellenSportartenSportarten

Fußball | Bundesliga"Näschen und brutale Überzeugung" – RB-Co-Trainer Zickler lobt DFB-Joker Füllkrug

Stand: 29. November 2022, 08:19 Uhr

Niclas Füllkrug bewahrte das DFB-Team nach seiner Einwechslung vor der zweiten Niederlage im zweiten WM-Gruppenspiel. Alexander Zickler, aktueller RB-Co-Trainer und einst selbst begnadeter Joker, lobt den Bremer Angreifer.

Die fußballspezifische Spezies des Jokers stand erst gestern Abend im Al-Bayt-Stadion wieder im Fokus. Der trockene Hammer in den linken Torgiebel des erst 13 Minuten vorher eingewechselten Niclas Füllkrug brachte der deutschen Nationalmannschaft das späte 1:1 gegen Spanien und ihr damit neue Hoffnung, doch noch die K.o.-Phase dieser Weltmeisterschaft zu erreichen. In seinen nun drei Länderspieleinsätzen kam der Bremer Angreifer jeweils von der Bank und traf dabei zweimal.

Niclas Fuellkrug bejubelt seinen Treffer Bildrechte: IMAGO / Ulmer/Teamfoto

Zickler: Drittbester Joker der Bundesliga-Geschichte

"Er ist ein Spieler, der in der Box unheimlich gefährlich ist, der aber auch ein gutes Gefühl für den Ball hat und für Räume, in denen was passieren kann. Er hat auch dieses Näschen, natürlich eine brutale Überzeugung und ein gutes Selbstvertrauen aufgrund der Hinrunde im Verein. Das strahlt er auch aus. Er ist sehr, sehr wichtig für die Mannschaft", lobt Alexander Zickler im MDR-Interview. Zunächst von der Bank zu kommen sei "für einen persönlich vielleicht nicht das Schönste, aber ich überlege jetzt als Trainer ja auch: wen lasse ich erstmal auf der Bank, von wem kann ich noch mal was erwarten, wenn ich irgendetwas verändern will."

Zickler, hauptberuflich Co-Trainer von Champions-League-Teilnehmer RB Leipzig, weiß, wovon er spricht. Der heute 48-Jährige wurde während seiner aktiven Karriere im Trikot des FC Bayern München zu einem der gefährlichsten Joker der Bundesliga-Geschichte. Von seinen 55 Erstligatreffern erzielte der gebürtige Thüringer 18 nach Einwechslung – nur Claudio Pizarro (21) und Nils Petersen (33) haben sich mittlerweile an ihm vorbeigeschoben. "Für mich war das Gefühl einfach, der Mannschaft zu helfen, alles zu geben, noch mal alles reinzuhauen – auch wenn es vielleicht nur 15, 20, 25 Minuten waren."

Bundestrainer Hansi Flick unterbricht den Plausch von Dani Olmo (li.) und David Raum (re.) nach Abpfiff. Bildrechte: IMAGO/Sebastian Frej/MB Media

Sieben RB-Spieler in Katar

Drei Schützlinge aus dem RB-Team waren am Sonntagabend direkt auf dem Rasen involviert. Auf Seiten der Spanier hätte Dani Olmo ohne Manuel Neuers Glanzparade (7.) bereits sein zweites Turniertor geschossen. Im DFB-Trikot durfte David Raum als Linksverteidiger zum zweiten Mal in Serie von Beginn an ran. Lukas Klostermann feierte in der Schlussphase sein WM-Debüt. Darüber hinaus sind Josko Gvardiol in der kroatischen- und Abdou Diallo in der senegalischen Verteidigung gesetzt, die beiden Angreifer Yussuf Poulsen (Dänemark) und Andé Silva (Portugal) wiederum sind bislang noch ohne Einsatzminuten geblieben.

Benjamin Henrichs (li.) hoffte vergeblich auf eine WM-Nominierung für das DFB-Team. Bildrechte: IMAGO/opokupix

Zickler hofft auf keine weiteren Verletzungen

"Für uns ist es wichtig, dass sie sich nicht wehtun und gesund wieder zurückkommen", sagt Zickler. Die Leipziger haben bereits den längerfristigen Ausfall von Christopher Nkunku zu beklagen, der sich im Trainingslager der Franzosen vor Turnierbeginn einen Außenbandriss im Knie einhandelte. Timo Werners zweite WM-Teilnahme zerschlug sich Anfang November. Defensivspieler Benjamin Henrichs hoffte derweil vergeblich auf eine Nominierung von Hansi Flick. "Benni ist traurig, dass er nicht dabei ist. Er hat den ein oder anderen Tag gebraucht, um das zu verarbeiten", berichtet der RB-Co-Trainer, "aber freut sich wieder auf das, was kommt. Wir haben große Aufgaben und noch einiges vor in der Rückrunde."

---
mhe

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 28. November 2022 | 21:45 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen