Fußball | Bundesliga RB Leipzig: Quarantäne wird nicht verkürzt – Halstenberg fehlt im Topspiel gegen die Bayern

RB Leipzig muss im Bundesliga-Topspiel gegen den FC Bayern München auf Nationalspieler Marcel Halstenberg verzichten. Der Linksverteidiger befindet sich derzeit in 14-tägiger Isolation und dürfe diese auch nicht vorzeitig verlassen, teilte das Gesundheitsamt der Stadt Leipzig am Donnerstag mit.

Marcel Halstenberg (23, RB Leipzig)
Bildrechte: Picture Point

RB Leipzig hat im Fall Marcel Halstenberg eine Absage vom Gesundheitsamt erhalten. Der Linksverteidiger hatte bei der Nationalmannschaft Kontakt mit dem coronainfizierten Jonas Hoffmann (Borussia Mönchengladbach) und musste daraufhin am vergangenen Mittwoch vorzeitig wieder abreisen und sich in Isolation begeben.

Marcel Halstenberg
Marcel Halstenberg fehlt im Topspiel gegen die Bayern. Bildrechte: imago images/Chai v.d. Laage

Training nach Ostern wieder möglich

RB-Sportdirektor Markus Krösche hatte auf eine neue Bewertung des Falls gehofft: "Wir sind im Austausch mit dem Gesundheitsamt, wie die nächsten Tage bei ihm aussehen, und ob er vielleicht früher aus der Quarantäne darf." Die Stadt Leipzig teilte nun aber mit: "Herr Halstenberg ist als Kontaktperson ersten Grades eingestuft. Das Gesundheitsamt muss sich natürlich an die gesetzlichen Regelungen zur Quaratäne halten und kann sie nicht verkürzen."

Der 14-tägige Isolation gilt vom letzten nachgewiesenen Kontakt bis zum Ablauf des 14. Tages. Das hieße, dass der RB-Linksverteidiger erst in der Woche nach den Osterfeiertagen mit der Mannschaft trainieren könnte und im Spiel bei Werder Bremen (9. April) wieder einsatzbereit wäre.

---
red

Videos und Audios zur Fußball-Bundesliga

Vorschaubild Nagelsmann Vergleich Stürmer
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Vorschaubild Nagelsmann Spielplan
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (46)

Sport im MDR AKTUELL NACHRICHTENRADIO

11 Kommentare

jochen vor 5 Wochen

So oder so, um Meister🏆🏆🏆 zu werden, muß 🆚 die Bayern gewonnen werden
Auf geht's Leipziger Jungs
Allen sauberen Fans ein frohes Osterfest
WIR SIND LEIPZIGER

Chili Palmer vor 6 Wochen

Obschon du als quasi ich-will-einfach-nur-guten-Fußball-sehen-Fan der nullten Stunde nicht wahrhaben willst, dass die Rasenballsport-Clique immer schon die Gleiche unter den Gleichen gab, gilt im Fall Halstenberg schlicht das Verdunkelungsprinzip: Aus dem Verkehr werden nun mal die gezogen, die sich mit dem Infizierten irgendwo haben öffentlich abbilden lassen.

martin123 vor 6 Wochen

Bernd, da hast du recht. Die Verordnung sagt aber das Personen 1.Grades die selbe Quarantäne durch machen müssen.
Blödsinn, man könnte das ja mit einem Test verkürzen. Aber scheinbar sind die Tests doch nicht so sicher wie immer behauptet.