Fußball | Bundesliga Hannes Wolf von RB Leipzig nach Gladbach - Leihe mit Kaufoption

Was sich seit Tagen angedeutet hat, ist nun offiziell: Hannes Wolf wechselt von RB Leipzig zu Borussia Mönchengladbach. Der Österreicher kehrt zunächst für ein Jahr auf Leihbasis zu seinem einstigen Förderer Marco Rose an den Niederrhein zurück. Im Anschluss besteht eine Kaufoption für die Borussia.

Hannes Wolf und Marco Rose
Bei Gladbach trifft Wolf (li.) auf seinen Förderer aus Salzburger Zeiten: Marco Rose. Bildrechte: imago images / GEPA pictures

Zwölf Millionen Euro ließ sich RB Leipzig 2019 die Dienste von Hannes Wolf kosten. Mit hohen Erwartungen wechselte der 21-Jährige vom österreichischen Schwesterklub RB Salzburg in die Messestadt. Ein Knöchelbruch zwang den talentierten Mittelfeldspieler jedoch zu einer langen Verletzungspause, sodass es für Wolf insgesamt nur zu fünf Liga-Einsätzen reichte.

Wiedersehen mit Rose

Nun kehrt der Österreicher zu seinem einstigen Förderer Marco Rose zurück. Der ehemalige Profi vom VfB Leipzig arbeitete mit Wolf bereits in Salzburg zusammen und hält mittlerweile die Zügel bei Borussia Mönchengladbach in der Hand. Beide Vereine verständigten sich zunächst auf eine einjährige Leihe mit anschließender Kaufoption. Ursprünglich hatte Leipzig den flexiblen Offensivspieler bis 2024 unter Vertrag genommen.

Eberl: "Gemeinsam einen erfolgreichen Weg gehen"

"Hannes ist ein vielseitig einsetzbarer Spieler, der schon in Salzburg mit unserem Trainer Marco Rose zusammengearbeitet hat und unsere Möglichkeiten in der Offensive verbessern wird", sagte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl: "Wir freuen uns, dass er sich nun für Borussia entschieden hat und wollen gemeinsam einen erfolgreichen Weg gehen."

___
jsc

Videos und Audios zur Fußball-Bundesliga

Julian Nagelsmann, RB Leipzig, während Pressekonferenz
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mittelfeld-Motor Konrad Laimer wird RB Leipzig am Samstag im DFB-Pokalspiel beim 1. FC Nürnberg fehlen. Ihn plagen weiterhin rätselhafte Knie-Schmerzen.

Do 10.09.2020 18:43Uhr 01:01 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/rb-leipzig-ohne-konrad-laimer-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Fans von RB Leipzig auf dem Weg ins STadion.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Durch die 8.500 Zuschauer bekommt RB Leipzig keinen sportlichen Vorteil. Das findet DFL-Chef Christian Seifert. Ingo Hahne berichtet.

MDR aktuell 19:30 Uhr Do 03.09.2020 19:30Uhr 01:30 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (43)

4 Kommentare

RumBelballer vor 8 Wochen

Also, was an meinen Beitrag ernst gemeint sein soll, erschließt sich mir nicht. Ironie doch nicht gefunden😂😂😂
Und wer an den Klassenerhalt per grünen Tisch glaubt, glaubt auch an den Weihnachtsmann. Wir heißen nicht RBL und Feuerzeuge sind auch keine geflogen😘 Ironie jetzt gefunden

Voice vor 8 Wochen

Ach RumBelchen, Ironiemodus nicht erkannt? Was Ihr Kommentar allerdings mit meiner Fördermitgliedschaft zu tun hat, wird wohl ewig ein Rätsel bleiben...
Wie sieht es eigentlich bei Ihrem Lieblingsverein aus? Klassenerhalt schon per Gerichtsentscheid gesichert? 😉
Wer Ironie findet....

Beste Grüße aus der Messestadt!!

Voice vor 9 Wochen

Ich weiß nicht, warum mir an dieser Stelle das große Trainerurgestein Hans Meyer in den Sinn kommt, mit einem Zitat, dem nichts hinzufügen ist.
"In jedem Kader gibt es fünf richtig blöde Spieler. Von denen würde einer auf jeden Fall unter der Brücke landen, wenn er nicht Fußball spielen würde"

Beste Grüße aus der Messestadt!!