Fußball | Bundesliga Konrad Laimer: Keine Angst vor Gelb - und vor Corona

Spieler, die auf der Sechser-Position im Fußball agieren, genießen selten die große Aufmerksamkeit. Bei Konrad Laimer von RB Leipzig ändert sich das gerade. Wir haben mit dem Österreicher exklusiv gesprochen.

Es ist die Position für den Typ "Nervensäge": Wer im defensiven Mittelfeld zuhause ist, auf der "Sechs", der erfreut sich selten großer Beliebtheit. Zu selten fällt er offensiv auf, zu viele Bälle erobert er beim Gegner und nervt damit die Fans des Kontrahenten. Ein typischer Vertreter dieser Spezies ist Konrad Laimer von RB Leipzig.

Laimer unter Nagelsmann kaum wegzudenken

Sein Start 2017 bei RB verlief holprig, zwischenzeitlich musste er schon froh sein, überhaupt auflaufen zu können. Und das auch nur, weil es Bedarf an Rechtsverteidigern gab. In dieser Saison ist der Österreicher Konrad Laimer bei den Rasenballern richtig durchgestartet. Stammspieler darf er sich nun nennen, nur ein einziges Mal war er im Kader ohne Einsatz. Sonst setzte Trainer Julian Nagelsmann immer auf den 22-Jährigen, der vor kurzem seinen Vertrag bis 2023 verlängert hat. Seine Bilanz ist außergewöhnlich, zeigt aber auch seinen Wert für RB: In den 31 Saison-Einsätzen gab es ganze drei Niederlagen, in allen Wettbewerben. Bezeichnend: Als Laimer in der Hinrunde einmal gelb-rot-gesperrt fehlte und einmal nicht aufgeboten wurde, verlor RB beide Begegnungen.

Konrad Laimer, RB Leipzig
Wertschätzung: Auch auf dem Champions-League-Podium darf Laimer mittlerweile für RB plaudern. Bildrechte: Picture Point

"Das war schon immer mein Stil"

Seine Kernkompetenz beschreibt der Österreicher pragmatisch: "Schlussendlich versuchte ich, einfach in jedem Spiel der Mannschaft zu helfen. Mit Zweikämpfen, mit Balleroberungen, mit Spielaufbau." Es gibt ja Akteure, die wurden im Laufe ihrer Laufbahn umgeschult. Bei ihm war das nicht nötig: "So war ich schon immer, so war immer schon mein Spielstil. Das ist auch etwas, was man als Mittelfeldspieler mitbringen sollte, dass man zweikampfstark ist, weil es darum im Fußball geht. Ohne Zweikämpfe kann man nur schwer den Ball erobern. Es geht natürlich auch, wenn der Gegner mal einen Fehler macht oder du einen Gegner zum Fehler zwingst. Aber schlussendlich gehört da meistens vorher schon aggressives Anlaufen dazu, dass du einen Gegner zu einem leichteren Fehlpass zwingst."

Und dann geht die "Bullenherde" im besten Fall ab: "Das sind natürlich auch wichtige Sachen in unserem Spiel, wenn wir Bälle in gefährlichen Szenen erobern, wenn wir schnell umschalten können, und wenn dann unser Spiel zum Vorschein kommt."

Spieler mit den zweitmeisten Fouls

Schiedsrichter Sascha Stegemann, gibt Konrad Laimer, RB Leipzig, die gelbe Karte,
Bildrechte: imago images/Kirchner-Media

Ein gewisses Risiko nimmt er dabei in Kauf, Laimer ist der Bundesliga-Spieler mit den zweitmeisten Fouls: "Ich komme mit meiner Spielweise natürlich auch einmal zu spät, weil ich dann aggressiv reingehe und dann macht man natürlich auch mal ein Foul. Manchmal auch unnötig. Manchmal ist es aber vielleicht auch mal schlau, wenn man hier und dort ein Foul macht. Mit meiner Spielweise komme ich halt auch einmal zu spät, so ist das halt im Fußball. Ein paar der unnötigen Fouls kann ich vielleicht weglassen." Vor allem in der Anfangsphase will er aufpassen: "Es ist für meine Spielweise sicherlich nicht so gut, wenn ich schon in den ersten Minuten eine Gelbe Karte bekommen, weil es dann schnell eine Gelb-Rote Karte werden kann."

Auch vorsichtig ist Laimer beim Thema Corona, aber eben auch nicht zu viel: "Wir wurden da aufgeklärt, was man da einfach machen sollte. Das weiß aber auch jeder. Dass jetzt keine Fans beim Training sind, ist ja eine reine Vorsichtsmaßnahme. Wir brauchen da nicht in Panik zu verfallen."

cke

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 08. März 2020 | 16:30 Uhr

12 Kommentare

Quentin aus Mondragies vor 51 Wochen

Konrad Laimer bester 6er der Bundesliga. Ich habe schon ein wenig Sorge, wenn Deutschland bei der Europameisterschaft auf Österreich trifft. Laimer, Sabitzer, Ilsanker, Hinteregger und .... Ich fürchte, dass es da die Hucke voll gibt.

jochen vor 51 Wochen

Dein Kommentar ist einfach "sinnfrei " Überall reinhängen und von nichts Ahnung-Hier gehts um den Spieler Laimer,und das ist ein Super Fußballer-Bleibe also beim Thema,oder wechsle zu Deinen Verein,der da irgendwo in der Versenkung umhertümpelt,oder noch besser ,lasse einfach all Deine sinnfreien Kommentare egal zu welchen Thema!!!

Thoralf vor 51 Wochen

Ich habe den MDR angesprochen! Die haben sofort geantwortet und fühlten sich zu einer Richtigstellung genötigt. Ich kann nichts dafür, wenn manche Kommentare oder Antworten erst Stunden später veröffentlicht werden! Mit wem habe ich im anderen Forum eigentlich geredet? Ich ein Rassist? Ich?